Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Smartphone verkaufen: Wert ermitteln, Verkauf vorbereiten

Smartphone verkaufen: Wert ermitteln, Verkauf vorbereiten

Wo soll ich mein Smartphone verkaufen? Wie viel ist es noch wert und wo bekomme ich das meiste Geld dafür? Wir haben uns mit den wichtigsten Fragen auseinandergesetzt und verraten Euch überdies, wie Ihr Euer Smartphone für den Verkauf vorbereiten solltet.

Springt zum Abschnitt

Smartphone für den verkauf vorbereiten

Damit der Käufer Eures Smartphones nicht unter Eurem Namen auf Facebook postet, solltet Ihr Eure Daten löschen. Und davor wiederum ist ein Backup angebracht, damit Eure Daten nicht ein für allemal weg sind. In separaten Artikeln zeigen wir, wie Ihr Euer Smartphone vor dem Verkauf zurücksetzt und alles löscht:

Was ist mein Smartphone noch wert?

Unterschiedliche Verkaufsportale bieten es an, den aktuellen Wert Eures Smartphones zu ermitteln. Oft jedoch liegt deren Schätzung deutlich unter dem Preis, den Ihr mit etwas Eigeninitiative für Euer gebrauchtes Smartphone noch erzielen könnt.

Sucht also Euer Smartphone-Modell auf eBay und schaut nach, bei welchem Preis vergangene Auktionen ausgelaufen sind. Setzt dazu die entsprechenden Filter für die Suchergebnisse.

ebay suche beendete auktionen
Die grünen Preise signalisieren beendete Auktionen. / © AndroidPIT

Klickt anschließend auf die besonders teuren Angebote und findet heraus, wie die Verkäufer den guten Preis erzielen konnten. War die Beschreibung besonders gut? Waren die Fotos hochwertig? Hat der Vorbesitzer viel Zubehör beigelegt? Lohnt sich der Preis für Euch, könnt Ihr im Angebot den Button Solch einen Artikel verkaufen antippen und ein Inserat nach dieser Vorlage erstellen.

Das Smartphone hat einen Schaden oder ist zu wenig wert? Spendet es!

Falls der zu erwartende Preis den Aufwand nicht rechtfertigt, könnt Ihr Euer Smartphone zur Aufbereitung spenden. Die Deutsche Umwelthilfe hat dafür "Handys für die Umwelt" ins Leben gerufen. Profis werden Euer Smartphone dann gegebenenfalls reparieren und preiswert weiterverkaufen.

Wo soll ich mein Smartphone verkaufen?

Smartphone bei eBay versteigern

Mit all seinen Käuferschutz-Möglichkeiten, dem Bewertungssystem und der riesigen Nutzerbasis, die Eure Chancen für den Verkauf erhöht, ist eBay wohl der naheliegendste Ort, um das Smartphone zu verkaufen. Das Inserieren ist kostenlos – zumindest gilt das für die ersten 20 Annoncen im Monat. Extrawünsche wie ein fester Startpreis über einem Euro oder der Start zu einer geplanten Uhrzeit kosten extra. Und am Ende kommen noch einmal zehn Prozent des erzielten Preises (ohne Versandkosten) hinzu. Verkauft Ihr Euer Smartphone bei eBay also für 240 Euro, bleiben wahrscheinlich rund 27 Euro beim vollautomatischen Auktionshaus. (Übersicht der Gebühren)

Smartphone verkaufen in Kleinanzeigen/Facebook/Forum

Deutlich preiswerter, nämlich ohne Gebühren verkauft Ihr das Smartphone auf eBay Kleinanzeigen, in einer Facebook-Gruppe oder in einem Forum. Der große Haken bei der Sache: Zahlung und Versand beruhen auf Vertrauensbasis via Privatnachricht. Falls es Euch möglich ist, trefft Ihr Euch direkt mit dem Käufer. Der kann sich Euer Smartphone in Ruhe angucken und Euch das Geld in bar geben.

Hattest Du auf Deinem Smartphones auch mal ein Custom-ROM installiert oder handelt es sich um eine besonders exotische Variante? In einschlägigen Forum findest Du voraussichtlich noch die Gemeinschaft, die Root und anderen Smartphone-Modifikationen am offensten gegenübersteht. Hier darfst Du in der Annonce aber keinen Hehl daraus machen, ob Du Dein Smartphone schon einmal modifiziert hattest oder nicht; wie auch in den Richtlinien beim Anbieten von Hardware festgelegt wurde.

Smartphone verkaufen per Wiederverkäufer (Reseller)

Wiederverkäufer sind ein guter Kompromiss zum Verkaufen des Smartphones: Sie bieten Euch zwar weniger Geld als eine eBay-Auktion oder gar der Verkauf per Annonce. Dafür geht das Geschäft weitgehend risikofrei von der Bühne; immerhin habt Ihr es mit Profis zu tun. Seit wenigen Monaten ist Media Markt (dank seines Partners ecoATM) unter die Reseller gegangen:

Nach demselben Prinzip verfahren viele Online-Anbieter. Im Schnelltest verglichen wir, was sie uns für ein makelloses Galaxy S9 Duos 64GB zwei Jahre nach Release noch geben würden (Quelle: Bonavedi):

Beim Reseller Zoxs könnt Ihr auf den ermittelten Wert noch einmal zehn Prozent aufschlagen, wenn Ihr direkt im Shop Euer nächstes Smartphone kauft. Das ist dann ebenfalls Refurbished, so dass Ihr gleich etwas gutes für die Umwelt tut.

Gebrauchtes Smartphone verkaufen: Fazit

Wie Du siehst, hat jede der Möglichkeiten ihre Vorzüge und Tücken. eBay liefert einen guten Kompromiss aus Gewinnchance und Sicherheit, ist aber mit Aufwand verbunden. Wiederverkäufer ersparen Euch Arbeit, eliminieren den Großteil der Risiken aber streichen einen Teil der Marge für sich ein. ebay-Kleinanzeigen ist in Städten und Ballungsräumen attraktiv, wo Kunden und Verkäufer sich persönlich treffen können.

Wie handhabt Ihr Eure alten Smartphones? Nutzt Ihr sie, bis man sie nur noch spenden kann? Oder verkauft Ihr regelmäßig und versorgt den Gebraucht-Markt mit guter Ware?

Empfohlene Artikel

92 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • @Eric: Nu mal Butter bei die Fische... Beschäftige Dich doch mal mit der Thematik, was der Besitzer noch viel älterer Modelle machen kann. Es ist so sicher wie das "Amen" in der Kirche, dass in vielen Schränken / Schubladen noch viel ältere Modelle rumliegen, die jenseits von Sicherheits- bzw. Softwareupdates sind. Ich besitze vom Nexus 5 über das Honor 7 z.B. 2 solcher Oldtimer. Die werden zwar im Playstore regelmäßig aktualisiert und geladen und wären voll funktionstüchtig - die will aber keiner mehr haben, schon wegen des Sicherheitsrisikos!
    Das wäre doch mal eine interessante Herausforderung und sicher eine Hilfe für all jene, die sich davor scheuen, ihre einstigen "Lieblinge" einfach in die Tonne zu kloppen!
    Ich bin gespannt...


  • Ich lese mir ab und zu Verkaufsanzeigen durch und wundere mich, dass doch sehr häufig darauf hingewiesen wird, wie z.B. "wie neu, lag nur in der Schublade, war mein Zweithandy". Wer kauft sich ein zweites Gerät und legt es in die Schublade? Häufig sind die Verkäufer nicht in der Lage eine aussagekräftige Beschreibung mit Kaufdatum, technischen Daten oder Anzahl Vorbesitzer anzugeben. Daher kaufe ich lieber neu.


  • Ich verkaufe ausschließlich nur bei Willhaben. Funktioniert seit Jahren super und hab dort auch schon selber einiges gekauft.


  • Wenn ich etwas verkaufe, dann meistens über Zoxs. Klar, man bekommt immer etwas weniger als wenn man es privat verkauft, aber das ist es mir wert. Es ist verkauft und gut ist, ich muss mich nicht mit geht am Preis noch etwas Typen ärgern. Was weg ist ist weg, es kommen auch keine weiteren blöden Fragen mehr nach dem Verkauf.


  • Ich bleib bei Rebuy. Hab da bisher immer einen guten Preis erhalten und ging schnell. Montag das Paket eingesendet und Donnerstag oder Freitag war das Geld auf dem Konto.


  • Immer selbst verkaufen und in der Regel über Ebay. Wenn man sein Phone pfleglich behandelt hat und gute Fotos und Beschreibung reinpackt, bekommt man einen fairen Preis.
    Zubehörpakete bringen nach meiner Erfahrung weniger, dafür lohnt es sich die OVP aus dem Keller zu holen, denn darauf legen viele wert ! Auch das Original Ladegerät und Kabel sollten dabeisein.
    Wenn man einen festen Preis im Kopf hat, würde ich Sofortkauf machen ( Dafür muss der Preis natürlich realistisch sein ), ich orinentiere mich immer an den höchsten Preisen für das gleichwertige Gerät ( Ausstattung & Zustand müssen natürlich passen ) und gehe dann mit dem Sofortkaufpreis ca 10% unter diese Auktionspreise.
    Hier hat man eine gute Chance schnell an Leute zu verkaufen die bei der Aution nicht zum Zug gekommen sind.
    Ich hatte auf diesem Weg bisher jedes Gerät verkauft und das in der Regel binnen 48 Stunden.


  • Ich bin hier in Dänemark ganz zufrieden, wie gut und unkompliziert man sein Zeug loswerden kann. Es gibt ein bekanntes Verkaufsportal, wohl entstanden aus einer Zeitung "Den blå avis" (Die blaue Zeitung), ist inzwischen zu Ebay gehörig aber trotzdem in sich geschlossen. Für die einfachste Version ist es gratis. Es müssen auch keinerlei Verkaufsprozente gezahlt werden. Man behält, was der Käufer zahlt. Meist melden sich Interessenten Sekunden nach dem Einstellen. Ich habe nie länger als 2 Stunden gewartet, bis der Käufer angetanzt kam. Bei Überweisungen sind die Banken hier recht schnell und man braucht kein PayPal, das ich in Deutschland brauchte, um die lahmarschigen Banktransaktionen zu umgehen. Für die Sicherheit kann man sich behördlich registrieren lassen, so daß der Käufer deine Identität kennt.


  • Ich habe bisher schon einige Geräte an meine Familie weitergegeben


  • Die Gesichter bzw. Mienen von Verkäufern in An- und Verkaufsläden sind schon recht speziell und mißmutig verkrampft, wenn du denen doch tatsächlich neue Gebrauchtwaren anschleppst. Erstmal nehmen sie ja sowie gerade nichts entgegen aber sie könnten dir was anderes schönes verkaufen. Wenn sie dann mit angewidertem Gesicht fragen, wie alt das überhaupt schon ist und dir sagen, daß das schon recht obsolet ist und daß es neueres sowieso schon längst für billiger gibt, bist du zufrieden, wenn sie dir in unendlicher Gnade noch ein wenig Kleingeld aus der Kaffekasse zusammenkratzen.🤮


  • ...

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!