Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 5 mal geteilt 7 Kommentare

Game of Thrones Episode 2 "The Lost Lords" für Android im Test

Für das Telltale Adventure Game of Thrones steht ab sofort die zweite Episode “The Lost Lords” zum Download für Android-Geräte zur Verfügung. Da mich die erste Episode “Iron from Ice” etwas enttäuscht hat (hier geht's zum Test), war ich sehr gespannt auf den zweiten Teil. Ob Game of Thrones: The lost Lords besser geworden ist, erfahrt Ihr hier im Test.

game of thrones episode 2 5
Asher Forrester kehrt zurück. / © Telltale Games

Um das geht’s

Game of Thrones: The Lost Lords für Android setzt direkt nach den Ereignissen von Game of Thrones: Iron from ice an. Der Überlebenskampf des Hauses Forrester geht also in die nächste Runde und wie beim ersten Teil wird an mehreren Fronten gekämpft. Mira Forrester versucht in King's Landing Verbündete zu finden, ein unerwarteter Rückkehrer der Familie setzt alles daran, den Einfluss des Hauses Whitehill einzudämmen, und an der Mauer kämpft der treue Knappe Gared Tuttle um Anerkennung. Und dann ist da noch der “verlorene Sohn” Asher Forrester, der sich mit der taffen Kriegerin Beshka im wahrsten Sinne des Wortes in Yunkai durchschlägt. Von dort will ihn sein Onkel nach Einsenrath zurückbringen. Mit dabei sind auch erneut bekannte Charaktere aus der TV-Serie, unter anderem trifft Gared auf Jon Snow.

GoT ep2
Gared Tuttle weiß noch gar nichts! / © Telltale Games

Beim Gameplay hat sich im Vergleich zu Game of Thrones: Iron from Ice nicht viel verändert. Der Spieler wählt also in der Regel unter Zeitdruck Antworten aus, es gibt erneut Quick-Time-Events und bei einigen wenigen Stellen ist es per Touch-Bewegungen möglich, sich in einem Raum umzusehen und Gegenstände anzuklicken, die der jeweilige Charakter dann aufnimmt oder untersucht. Wirklich neu ist nur ein kurzer Abschnitt, in dem Gared mit einer Armbrust in der Ego-Perspektiv schießen kann.

Das macht Spaß

Auch wenn die erste Episode einige Schwächen hatte, war ich doch sehr heiß darauf zu erfahren, wie es weitergeht und bei Game of Thrones: The Lost Lords bekommt man auch definitiv mehr Einblicke in die doch sehr verzwickte Lage von Mira, Gared und den Neuzugängen. Besonders gut haben mir die Abschnitte mit Asher Forrester und seiner Begleiterin Beshka gefallen. Hoffentlich wird der Geschichte bei der dritten Episode etwas mehr Platz eingeräumt.

2797325 lostlords1
Mit Beshka ist nicht zu spaßen. / © Telltale Games

Eine der großen Kritikpunkte an Game of Thrones: Iron from Ice war, dass der Spieler nicht genau wusste, inwieweit sich seine Handlungen auf den weiteren Spielverlauf auswirken. Auch wenn nicht alles auf den Entscheidungen der ersten Episode aufbaute, traten doch Ereignisse ein, die direkt mit Aussagen und Taten in “Iron from Ice” zusammenhingen.

Ich bin schon jetzt sehr gespannt darauf, was meine Aktionen in Game of Thrones: The Lost Lords in der dritten Episode für Folgen haben werden. Wirklich diplomatisch habe ich mich dieses Mal nämlich nicht verhalten.

Das nervt

Game of Thrones: Iron from Ice sah alles andere als gut aus und Game of Thrones: The Lost Lords ist leider auch nichts fürs Auge. Es wäre auch sehr überraschend gewesen, wenn die Entwickler plötzlich eine bessere Optik aus dem Hut gezaubert hätten. Somit müssen Spieler weiterhin mit dem teils heftigen Kantenflimmern leben. Matschige Texturen, hakelige Animationen, die teils ungenaue Steuerung und jetzt auch einige Sound-Fehler haben es leider auch in die zweite Episode geschafft. Deutsche Untertitel gibt es übrigens wie in "Iron from Ice" nicht. Ich will hier jetzt gar nicht so sehr auf dem Gameplay und der Optik herumhacken, denn damit muss ich wohl bis zum Ende der Serie leben. Was mich allerdings doch sehr gestört hat, war die insgesamt eher unspektakuläre Geschichte.


Link zum Video

Wie gesagt, gibt es auch spannende Momente, im Großen und Ganzen passiert aber leider nicht sehr viel. Es ist völlig ok, dass die Macher auch auf leise Töne setzen und den Charakteren Zeit geben sich zu entwickeln, ein wenig mehr Spannung hätte Game of Thrones: The Lost Lords aber sicher nicht geschadet. Mit Mira erneut durch ihr Zimmer zu laufen oder mit Gared Fässer von einem Platz zum nächsten zu tragen, ist nicht besonders gehaltvoll. 

Fazit

Game of Thrones: The Lost Lords bietet einige spannende Momente und mit Asher Forrester sowie der streitbaren Kriegerin Beshka wurden auch zwei sehr charismatische neue Charaktere vorgestellt, über die ich in der dritten Episode unbedingt mehr erfahren möchte. Der neue Herrscher von Eisenrath wird wohl auch noch eine wichtige Rolle spielen.

Neben diesen Stärken hat Game of Thrones: The Lost Lords leider auch einige Schwächen zu bieten und damit meine ich nicht die maue Optik oder die Problemen bei der Steuerung. Bis zum Serien-Ende wird sich daran wohl nichts ändern. Sondern es lag schlicht an der Geschichte der zweiten Episode.

Game of Thrones: The Lost Lords hat mir einfach zu viele Situationen vorgesetzt, bei denen zu wenig passiert ist oder in denen eher langweilige Aktionen abgearbeitet wurden. Bei Episode 3 sollte es daher mehr Aufregung und Drama geben!

Wertung: 6 von 10

Game of Thrones Install on Google Play

 

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hi Thorsten. Ich kann deine Wut verstehen, da ich das gleiche Problem hatte. Es kommt hier wirklich auf Millisekunden an, um den Button genau in dem Moment zu treffen, wenn der Quick-Time-Kreis sich schließt. Versuch schon etwas früher den Kreis zu treffen, das hat mir zumindest geholfen. Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

    • Hi, vielen Dank für den Tipp. Ich werde es weiterhin versuchen.
      Nur sehe ich dort keinen Kreis, der sich schließt. In YouTube Videos von anderen Plattformen sieht das tatsächlich so aus.
      Aber bei der Android Version hat der Button einen zwei Ringe umzu, die ihre Größe ändern.
      Bei den Videos von anderen Plattformen sieht es auch aus als hätte man mehr Zeit.

  • Hi, wie habt ihr in der Kampf Szene am Beginn der Episode 2, in der sich Asher mit einem Söldner zu Boden stürzt gelöst?
    Man muss dann auf das Schwert tippen, dieses nimmt Asher in die Hand, dann steht er auf und wird mit dem Satz "f***k you Asher" erstochen.
    Der Quick Time Event Button, den man drücken soll, wird nur weniger als ein halbe Sekunde eingeblendet.
    Ich versuche schon stundenlang dort weiter zu kommen.

  • Schöner Bericht. Die "Längen" gehören bei GoT doch dazu, sowohl in der Serie als auch in den Büchern. Finde ich auch hier nicht störend, da sie doch weitgehend gut zur Charakterbildung genutzt werden.
    Ich bin versucht, die beiden Teile nochmal zu spielen und die Charaktere möglichst schlecht dastehen zu lassen (Margaery bestehlen, Braut vergraulen, Verbündete wenn möglich sterben lassen...). Mal sehen, ob das am Ende dann große Auswirkungen hat.
    Freue mich auf weitere Berichte. Aber bitte mal auf eine Sprache festlegen, Ramsay Schnee/Jon Snow, Ironrath/Eisenrath... Das Spiel ist nur auf Englisch erhältlich, da kann man doch auch bei den Eigennamen dabei bleiben ;)

  • Ich liebe alles von Telltale :D (Spiele aber alles aufm PC) Ach ja... Fürs Spiel
    Game of Thrones sollte man die Serie geschaut oder die Romane gelesen haben.

  • Ebenfalls ein super Bericht!
    Ich liebe dieses Spiel seit gestern ^^

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!