Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 24 mal geteilt 78 Kommentare

Galaxy S7: Dritte und günstige Version für Indien geplant

Das kommende Samsung Galaxy S7 könnte tatsächlich mit drei unterschiedlichen Prozessoren ausgeliefert werden. Neben den Varianten mit dem Qualcomm Snapdragon 820 und dem Exynos 8890 (M1) soll es auch eine günstigere Variante geben. 

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 13512
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 7268
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Kaum ein anderes Smartphone schlägt aktuell so hohe Wellen wie das kommende Samsung Galaxy S7. Schon Anfang der Woche teilten wir Euch mit, dass das Galaxy S7 einem Bericht von ETNews zufolge mit unterschiedlichen Prozessoren ausgeliefert wird. Für USA und China soll demnach der Qualcomm Snapdragon 820 verwendet werden. In Japan, Korea und Europa wird Samsung den hauseigenen Exynos 8890 Prozessor verwenden. 

Laut den Quellen von SamMobile wird neben diesen beiden Galaxy-S7-Varianten noch eine dritte Variante angeboten. Diese dritte Version ist für "aufstrebende Märkte", wie Indien, vorgesehen und soll preisgünstiger werden. Um einen günstigeren Einstiegspreis zu realisieren, wird Samsung für diese Märkte dann den Exynos 7422 verwenden. Bei diesem Prozessor handelt es sich um eine verbesserte Version des Exynos 7420, der schon in der aktuellen Galaxy-S6-Serie und im Galaxy Note 5 genutzt wird.

androidpit samsung galaxy note 5 10
Noch verwendet Samsung im Note 5 und in der Galaxy-S6-Serie einen einzigen Prozessor. Mit dem kommenden Galaxy S7 soll sich das aber ändern. / © ANDROIDPIT

Wenn die Informationen von SamMobile sich bewahrheiten, dann wird Samsung mit dem Galaxy S7 erstmals ein Flaggschiff-Smartphone mit drei unterschiedlichen Prozessoren anbieten. Für den potenziellen Galaxy-S7-Käufer heißt es dann umso mehr, genau zu schauen, welche Version des Galaxy S7 man sich kauft. Samsung wird die drei Varianten zwar in unterschiedlichen Regionen anbieten, der Internet-Handel kennt aber bekanntlich keine Ländergrenzen. Es wird mit Sicherheit Händler geben, die das Galaxy S7 am weltweiten Smartphone-Graumarkt einkaufen und in Ländern verkaufen, für die es gar nicht vorgesehen ist.

Quelle: SamMobile

24 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • DiDaDo 08.10.2015

    Inwiefern nicht das Wasser reichen?
    Performancetechnisch? Die meisten aktuellen Smartphones erledigen ihre Aufgaben performancetechnisch nicht besser oder schlechter als Samsung. Da kann man sich noch so sehr an Benchmarkzahlen aufgeilen. Dass Samsung Mörderhardware braucht, damit sein Touchwitz nicht mehr ruckelt ist jetzt nicht so beklatschenswert.
    Updatetechnisch? Da haben Motorola und erstrecht Nexus die Nase meilenweit vorne.
    Budgettechnisch? Ja, es gibt auch von Samsung günstige Smartphones. Die liegen dann performancetechnisch zurück und von Updates brauchen wir da gar nicht anfangen zu reden.

  • DiDaDo 08.10.2015

    @jorgeborgelhorgelbu
    Kamera ... Sony? LG?
    Display ... Hat es Samsung mal hinbekommen den Blaustich aus seinen AMOLEDs zu entfernen? Zumindest die S6/S6Edges die ich probiert habe, waren davon noch betroffen. Lösen ansonsten auch nicht besser/schlechter auf als andere.
    Wieso ist der nicht wechselbare Speicher nun wieder was positives?
    DDR4 RAM ... was macht der in Anwendungen besser als der bisherig verbaute? Bis jetzt musste ich nicht großartig auf Daten aus dem RAM warten.
    Aber wie ich sagte ... Samsung brauchs halt um TW zu handeln.

78 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Also mich würde echt mal interessieren warum es für manche Leute so wichtig ist wieviel Handys Samsung verkauft. Ich für meinen Teil kaufe das Handy was meinen Bedürfnissen am besten entspricht und nicht das was am meisten verkauft wurde. Die Marke ist für mich auch nicht so wichtig. Ich hatte schon Siemens, Nokia,LG,Huawei,Sony und im Moment das Note4 welches ich genial finde wegen dem Spen. Ganz ehrlich dieser Kindergarten Kleinkrieg hier nervt mich echt. Ich denke das ist nur wichtig machen. Und mit wissen angeben das man 5 Sekunden vorher bei Google nachgelesen hat. Es gibt hier eine handvoll Leute die sich wirklich mit der Materie auskennen aber leider auch viele blender.

  • verbesserte Version vom jetzigen S6-CPU... na... schlecht wird der wohl nicht sein...

  •   33

    Beim iPhone 6s liegen die Kosten für Prozessor und Mainboard laut einer aktuellen Pressemitteilung der IHS bei sagenhaften 35$. Das wird bei Samsung nicht wesentlich differieren.
    Da dürfte die Entwicklung des zusätzlichen Modells mehr kosten, als durch einen günstigeren Prozessor tatsächlich eingespart wird.

    Es wird wohl letztlich nur eine Möglichkeit gesucht, das S7 so günstig (und mit geringerer Marge) in Indien anbieten zu können, dass es dort auch entsprechend viele Abnehmer findet und ohne dass der Rest der Welt auf die Idee kommt, sich genau dieses günstigere Modell zubesorgen. Schließlich ist der finanzkräftigere Rest der Welt ja entsprechend gebrainwashed und will natürlich nur das S7 mit den besten Benchmark Ergebnissen.

    • "Da dürfte die Entwicklung des zusätzlichen Modells mehr kosten, als durch einen günstigeren Prozessor tatsächlich eingespart wird."

      Sagt der BWL Experte Karl Mayer? Wie hoch sind denn die zusätzlichen Kosten, einen anderen Prozessor zu verbauen? Unterschiedliche Display-, Chip- und Gehäusezulieferer zu haben, ist doch völlig Gang und Gebe. Sehe da keine immensen Mehrkosten. Samsung verkauft solche Modelle in Afrika und Asien schon seit Jahren.

      •   33

        Genau. Und dann tüdelt man den andern Chip mit 'n bisschen Schweißdraht auf die alte Platine. Packt noch 'ne Prise Zaubersand dazu. Fertig.
        Ja, ich glaub so könnts funktionieren.

    • Wenn die Umentwicklung zu der neuen Variante ein paar Millionen Euro kostet, schlägt das bei den zu erwartenden Stückzahlen (Indien hat weit mehr als 1 Milliarde Einwohner) vermutlich nur mit ein paar Cent pro Gerät zu Buche. Die spart man problemlos mit der Preisdifferenz der SoC wieder ein, die bei jedem verkauften Gerät gleich bleibt, während der Fixkostenanteil mit steigenden Gerätezahlen immer kleiner wird.
      Gegen einen Import der günstigeren Geräte sprechen nicht nur unterschiedliche Mobilfunkfrequenzbänder. Genügen die Geräte nicht den regulatorischen Vorschriften in der EU, weil sie z.B. kein CE-Zeichen tragen, oder auf nicht lizensierten Bändern funken können, ist der Vertrieb illegal, genauso wie der Betrieb der Geräte.
      Nicht zuletzt dürfte ein UI in indischer Brahmi-Schrift den Spaß an den Geräten verderben (wann ein Custom-Rom zur Behebung diese Problems zur Verfügung steht, ist unklar, dessen Installation auch nicht jedermanns Sache).

      •   33

        Die Rechnung über die Gesamtstückzahlen hieße, dass ohne neues Modell überhaupt keine Telefone abgesetzt würden. Es geht also eher um die Differenz der Verkaufzahlen. Und eine nennenswerte Differenz lässt sich m.E. nur dann erreichen, wenn der Gesamtpreis stärker gesenkt wird, als durch den SoC eingespart wird.

        Also selbst wenn Samsung im Vergleich zum 8890 5$ oder sogar 10$ spart ... werden sie dann das Telefon für 10$ weniger anbieten? Sicher nicht. Sie werden die Marge verkleinern müssen - vermutlich erheblich, um in extrem armen Ländern wie Indien ein Premium Smartphone in brauchbarer Stückzahl verkaufen zu können.
        Das können sie in meinen Augen auch mit einer der beiden anderen Versionen machen. Ich bezweifle, dass es tatsächlich einen Unterschied macht, ob sie die vorhandene Version für 100$ weniger anbieten oder die neu entwickelte für -100$ abzüglich des beim SoC gesparten Betrages.
        (Das Nexus zeigt ja, dass unterschiedliche Preise auch bei identischer Hardware üblich/machbar sind.)

        Und jetzt kommen wir wieder an den Anfang ... Wieviele Geräte werden sie mehr verkaufen, wenn sie statt eines normalen S7 (das im Rest der Welt 700$ kostet) für 600$, eins mit einem Exynos 7422 für 590$ anbieten. Millionen? Nein, vermutlich nicht. Also warum dann?

      • Vielleicht knapsen sie auch noch an RAM und Flashspeicher, so dass sie die Produktionskosten um sagen wir mal 15 $ pro Gerät senken können. Vielleicht geben sie sich auch mit geringerer Marge zufrieden und verkaufen das Gerät 150 $ billiger. Dann haben sie bei 50 Millionen verkauften Geräten dennoch
        750 Millionen $ Mehreinnahmen (abzüglich von vielleicht 5 Millionen an zusätzlichen Entwicklungskosten) gegenüber dem Originaldesign bei gleichen Stückzahlen.
        Und sie haben noch ein gutes Argument für kritische Kunden aus Europa und Nordamerika, die sich daran stören, dass die Geräte in Indien deutlich billiger sind:
        sie sind auch deutlich leistungschwächer.
        Es gab von Windows 7 eine deutlich eingeschränkte Version (Starter), die nur in der 3. Welt verkauft wurde, obwohl das Verkaufen einer "Home" Variante zum selben Preis den Hersteller nicht mehr gekostet hätte. Manche Kunden verärgert es halt, wenn sie das Gefühl haben, zu teuer gekauft zu haben.
        Indien ist zwar insgesamt ein vergleichsweise armes Land, aber es bildet sich dort durchaus eine zahlungskräftige Mittel- und Oberschicht. Prozentual vielleicht nicht allzu viele, aber in absoluten Zahlen dennoch beachtlich. Die dürften die adressierte Käufergruppe darstellen.

        @Karl Mayer: Könntest Du mal Deine Quelle für die Materialkosten verlinkten. Nach dieser liegen die deutlich höher, bei über 200 $.

        http://m.heise.de/mac-and-i/meldung/iPhone-6s-und-6s-Plus-Erste-Schaetzung-der-Materialkosten-2835410.html

        Das sind allerdings die Gesamtkosten.
        Kosten nur für das Mainboard habe ich nicht gefunden.

  • Unnötig sowas, ein Samsung Galaxy S7 reicht doch mit einer S7 Mini Variante, da braucht man nicht dreimal das selbe mit jeweils einen schlechteren Chipsatz. Samsung scheint aber Probleme mit dem Verkaufen ihrer Handys zu haben.

    • Stimmt aber meiner Ansicht nach werten sie mit solchen Aktionen nur ihr Flagschiff ab. Den Verkauf werden sie damit nicht wesentlich erhöhen.

      • Wieso nicht? Die in Indien werden nur die indische Variante kaufen, die in Europa nur die europäische und die in Asien nur die asiatische. Inwiefern wird das DICH in Deutschland nun beim Smartphone-Kauf beeinflussen? Beeinflusst es dich schon seit Jahren, dass in den USA jedes Flaggschiff bei jedem einzelnen Provider eine eigene Version mit eigener ROM und teils unterschiedlicher Hardware hat? Das ist bei jedem verkauften HTC, LG oder Samsung Gerät in den USA so. Inwiefern beeinflusst dich das, erzähl mal. Bin echt neugierig.

      • Dazu habe ich schon weiter unter was geschrieben. Einfach mal scrollen, werde nicht anfangen mich ständig zu wiederholen.

      • In der Tat Sarah. Ich jedenfalls brauche ein Samsung Galaxy S7 nicht, dass neuste ist nicht immer das beste und so wird es hier auch so sein.

      • Auch deine Kommentare weiter unten ändern nichts an meiner Frage. Wenn DU überhaupt gar keine andere Variante als die Europäische kaufen kannst, wieso sollte es deine Kaufentscheidung beeinflussen? Auch alle restlichen Argumente mit dem aufwändiger und langwieriger sind hinfällig, da ich es schon bereits erklärt habe: Es gibt bereits seit Jahren etliche verschiedene Modelle desgleichen Smartphones. Das Galaxy S6 existiert derzeit in 16 verschiedenen Varianten. Und dabei ist weder Farbe noch Speicher berücksichtigt.

        Für mich wirkt dein Kommentar einfach so: Du wusstest vorher gar nicht, dass es überhaupt keine Neuheit ist, verschiedene Varianten für verschiedene Märkte (und sogar Provider) anzubieten. Jetzt hörst du davon und findest es doof. Aber letztlich würden alle deine Argumente und ausgedachten Probleme schon längst bestehen, weil dies Gang und Gebe ist. Nur weil du jetzt bei AndroidBILD zum ersten Mal was von verschiedenen Varianten erfahren hast, musst du nicht so tun, als würde das tatsächlich deine Kaufentscheidung beeinflussen. Und falls es das wirklich täte, wäre das einfach nur dumm. Es handelt sich um Produkte und Varianten, die du gar nicht kaufen KANNST. Der VW Golf ist in China auch größer und gleichzeitig günstiger als hier. Schon gewusst? Würde das jetzt deine Entscheidung beeinflussen, einen Golf zu kaufen?

  • Warum wird eigentlich immer über Samsung hergezogen ? Hatte schon so viele Phones egal ob Huawai , HTC , Nexus und Motorola konnten alle Samsung nicht das Wasser reichen. Bei Freunden und Bekannten ist es genau so sind alle wieder zurück zu Samsung.

    • Die Frage stelle ich mir regelmäßig. Samsung ist für den unwissenden der Inbegriff von Android. Eventuell nervt es viele, das Samsung einfach eine Übermacht im Android-Segment ist.
      Ich denke auch das Samsung mit dem S6 der Sprung ins Premium-Segment endlich gelungen ist.
      Viele weinen aber ihren alten Nokias, HTCs und LGs hinterher. Alles Hersteller die es innerhalb eines Produktlebenszyklus geschafft haben sich selbst fast schon selbst zu richten. Wobei LG ja derzeit noch kämpft und sich wieder vorarbeitet.

      Dazu kommt, dass man es hier größtenteils mit emotional gesteuerten Kids zu tun hat. Die meisten haben nicht mal ein wirtschaftliches Grundverständnis, sondern frönen hier ihrer Religion.

    • Ich persönlich kann keinen Hersteller etwas abgewinnen der seine Kunden mit Flash Countern u.ä. gängelt. Wenn ich mir ein Gerät kaufe, dann gehört es mir und ich will damit tun was ich will und es mir kaufen können wann und wo ich will ohne Probleme oder künstliche Hürden.
      Ich war mal ein großer Fan von Samsung aber mit der Geschäftspolitik haben sie mich definitiv verloren.

      • Die große Frage ist: Wen interessieren flash counter? Ist das Marktrelevant? Nein. So what?
        Ein paar Geeks und Nerds, die evtl. 1-2% der Kundschaft ausmachen fühlen sich unrecht behandelt....

      • Nun, die ganzen Deutschen, die gerne das "Einsteiger-Galaxy-S7" gehabt hätten, fühlen sich ungerecht behandelt.
        Aber wer weiß, was "günstiger" heißt. Am Ende kostet das S7 in Indien auch nur maximal 60-70 Euro weniger, was bei einem möglichen Einstiegspreis von 800 Euro auch nicht gerade ein "Schnäppchen" mal rein absolut gesehen sind.

      •   33

        Nun, die ganzen Deutschen sind aber auch verglichen mit den Indern unglaublich reich. Dort wäre man mit unserm HartzIV ein reicher Mensch.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!