Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 107 Kommentare

Galaxy S6 vs. LG G3: Samsung zieht meilenweit an der Konkurrenz vorbei

Das neue Galaxy S6 ist nur noch wenige Wochen vom Marktstart entfernt und stellt für Samsung das wichtigste Smartphone aller Zeiten dar. International verkaufte sich das Galaxy S5 nicht so gut, wie erhofft, und so ist der Druck, der auf dem S6 lastet, umso größer. Ob es also bisherigen Flaggschiffen wie dem LG G3 die Stirn bieten kann, muss sich nun zeigen. In unserem Vergleich zwischen dem Galaxy S6 und dem LG G3 soll sich herausstellen, welches Smartphone wohl das größere Objekt Eurer Begierde sein soll.

samsung galaxy s6 vs. LG G3
Das neue Galaxy S6 gegen das alt-aussehende LG G3. / © ANDROIDPIT

Galaxy S6 vs. LG G3: Design und Verarbeitung

Hochwertigste Materialien und das schönste Design: Das Galaxy S6 wurde in seiner Entwicklungsperiode etlichen Kritikern vorgeführt und anhand ihres Feedbacks immer wieder optimiert. Das Gehäuse besteht aus einem Rahmen aus Aluminium und Gorilla Glass 4 vorne und hinten. Die Farben der Lackierungen strahlen kräftig metallisch und geben dem Galaxy S6 eine vorher nicht gekannte, edle Optik. Ähnlich wie beim iPhone 6 oder beim HTC One M9 steht die Kamera leicht hervor. Der Gesamteindruck hat sich im Vergleich zu dem bisherigen Galaxys deutlich zum Positiven verändert. Der Sprung ist so groß, dass meiner Ansicht nach selbst der Schönling LG G3 einpacken kann.

galaxy s6 back
Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge (rechts) bieten jeweils eine exklusive Lackierung, die von Gorilla Glass 4 geschützt wird. / © ANDROIDPIT

Während das LG G3 im Vergleich zum Galaxy S5 noch die Nase vorne hatte, ändert sich das nach der Vorstellung des Galaxy S6 völlig zugunsten Samsungs. Das LG G3 ist komplett in Plastik gehüllt. Seine Rückseite hat Aluminium-Optik, die wir damals noch als edel anmutend bezeichnet hatten; und verglichen mit der Heftpflaster-Optik des Galaxy S5 war das noch zutreffend. Es ist schön, dass sich die Rückseite des G3 abnehmen und der Akku austauschen lässt, doch nach einem Mal Öffnen der Schale sitzt diese nicht mehr richtig in ihren Spangen und das ganze Smartphone wirkt nicht mehr wie aus einem Guss. Samsungs umstrittene Entscheidung, die Rückseite fest zu verschließen, könnte sich also langfristig auszahlen, da derlei Verschleißerscheinungen entfallen.

Galaxy S6 vs. LG G3: Display

Sowohl beim Galaxy S6 als auch beim LG G3 wird in QHD, also mit 2.560 x 1.440 Pixeln, aufgelöst. Da Samsungs Display nur 5.1 Zoll groß ist, ordnen sich die Pixel dichter an als beim 5,5 Zoll großen Display; in Zahlen heißt das 577 ppi vs. 534 ppi. 

galaxy s6 vs. lg g3
Die Kontraste werden auf dem Display des Galaxy S6 deutlicher dargestellt als beim LG G3. / © ANDROIDPIT

Während man jenen Unterschied nicht mehr mit bloßem Auge erkennt, sieht das bei der Wahl der Display-Technologie schon deutlich anders aus. Samsung verbaut wieder ein AMOLED-Panel, das deutlich bessere Schwarzwerte erzielt als das IPS-Panel des LG G3. Zusätzlich strahlt es bei Tageslicht erfolgreicher gegen die Sonne an und verbraucht insgesamt weniger Strom.

Galaxy S6 vs. LG G3: Software

Auch beim Thema Software hat Samsung im Galaxy S6 etliche Verbesserungen vorgenommen, die uns große Freude bereiten. Früher wurde die ohnehin sehr träge anmutende TouchWiz-Oberfläche mit Apps vollgepumpt, für die sich die wenigsten Galaxy-Käufer interessierten. Beim Galaxy S6 wurde sowohl die TouchWiz-Oberfläche als auch das Portfolio an vorinstallierten Apps auf ein nützliches Minimum gestutzt. Damit hat man locker zum schlanken Optimus UI von LG aufgeschlossen.

Die Spezialfeatures des Galaxy S6 sind Gestensteuerung, Sprachsteuerung und NFC-basiertes, bargeldloses Zahlen via Samsung Pay; LG bietet KnockCode (gesichertes Einschalten des Displays ohne den Power-Button zu drücken) und KnockOff. Beides sind beliebte Features aber keine (potenziellen) Game-Changer wie Samsung Pay.

Galaxy S6 vs. LG G3: Technische Daten

  LG G3 Galaxy S6
Betriebssystem Android 4.4 Kitkat (Lollipop-Update), Optimus UI Android 5.0.2 Lollipop, TouchWiz
Display 5,5 Zoll, LCD, 2.560 x 1.440 Pixel (534 ppi) 5,1 Zoll, Super AMOLED, QHD (2.560 x 1.440 Pixel, 577 ppi)
Abmessungen 146,3 x 74,6 x 8,9 mm 143,4 x 70,5 x 6,8 mm
Gewicht 149 g 138 g
Akku 3.000 mAh (wechselbar) 2.550 mAh (fest verbaut)
Kamera 13 MP mit OIS / 2,1 MP  16 MP mit OIS / 5 MP
Prozessor Qualcomm Snapdragon 801, Quad-Core, 2,5 GHz Samsung Exynos 7420, Octa-Core, 64 Bit, 2,1 GHz
RAM 2 / 3 GB 3 GB
Interner Speicher 16 / 32 GB + microSD 32 / 64 / 128 GB (kein microSD)
Konnektivität HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.0 HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.1
Preis

16 GB: 349 Euro

32 GB: 366 Euro

32 GB: 699 Euro

64 GB: 799 Euro

128 GB: 899 Euro

Galaxy S6 vs. LG G3: Leistung

Im LG G3 wurde mit dem Qualcomm Snapdragon 801 der seinerzeit schnellste Mobil-Prozessor verbaut, der zusammen mit 2 oder 3 Gigabyte RAM Benchmark-Spitzenwerte erzielen konnte. Lags oder Ruckler konnte man nur in den wenigsten Szenarien feststellen.

Samsungs neues Power-Flaggschiff Galaxy S6 kann jedoch mit seinem brandneuen Prozessor Exynos 7420 und dem neu entwickelten Flash-Speicher die Messlatte verschieben. Im AnTuTu vernichtet es sogar den neuesten Snapdragon-Chip. Zusätzlich sorgt die neue Fertigungstechnik für erheblich gesenkten Energieverbrauch; insbesondere im Leerlauf. Von daher stampft das Galaxy S6 das LG G3 im Direktvergleich an zwei Fronten in den Boden.

Galaxy S6 vs. LG G3: Kamera

Zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung machte sich das G3 bei Hobby-Fotografen beliebt, da sein Laser-Autofokus in Windeseile Objekte scharfstellen konnte. Die Fotos wurden hinten mit 13 und vorne mit 2,1 Megapixeln aufgezeichnet. Im Test schlägt sich die G3-Kamera grandios.

galaxy s6 vs. lg g3
Die Kameras des LG G3 und des Galaxy S6 sind beide großartig. / © ANDROIDPIT

Samsung verbessert die Kamera des Galaxy S6 an mehreren Stellen: Der Autofokus verfolgt auch bewegliche Objekte, die Blende wurde für Aufnahmen im Dunklen erweitert und der Auslöser fokussiert gleichzeitig schneller, sodass unscharfe Schnappschüsse der Vergangenheit angehören sollen. Außerdem gibt es neuerdings einen Kamera-Schnellstart: Drückt zweimal auf den Homebutton, dann erwacht das Galaxy S6 aus dem Standby und startet die Kamera in unter einer Sekunde.

Galaxy S6 vs. LG G3: Akku

Das LG G3 wird mit einem 3.000 mAh-Akku ausgestattet, den man unterwegs durch einen neuen Akku auswechseln kann, wenn der Strom knapp wird. Die Akkulaufzeit erwies sich im Test als gewöhnlich; ein Tag durchschnittlicher Nutzung ist drin, dann geht dem Akku des G3 die Puste aus.

Beim Galaxy S6 wurde der 2.550-mAh-Akku fest verbaut. Er bietet ein drahtloses Schnelllade-Feature, das nach zehn Minuten Laden Akkulaufzeit für vier Stunden HD-Video-Playback liefern soll. Wir konnten das S6 noch keinem mehrtägigen Test unterziehen, jedoch versprechen der neue Prozessor und das OLED-Display, dass der Akku länger hält als der des LG G3.

Galaxy S6 vs. LG G3: Fazit

Samsung führt LG im Vergleich des Galaxy S6 und des G3 regelrecht vor. Während wir zum Release des LG G3 noch von seinem Aussehen und dem Gesamtauftritt beeindruckt waren, hat Samsung bewiesen, dass man innerhalb einer einzigen Smartphone-Generation meilenweit an der Konkurrenz vorbeiziehen kann, auch wenn diese hohe Maßstäbe gesetzt hatte.

Das letzte, was noch für das LG G3 spricht, ist der Preis; denn dieser liegt bei ungefähr der Hälfte des Startpreises des Galaxy S6 und sorgt auf diese Weise für ein glänzendes Preis-Leistungs-Verhältnis des Vorjahres-Flaggschiffes von LG.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

107 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern