Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 45 mal geteilt 81 Kommentare

Galaxy S5 vs. Xperia Z2: Für Samsung wird es eng

"Laaaaangweilig!" schreien jetzt alle, nachdem die beiden Platzhirsche Sony und Samsung ihre neuen Spitzenmodelle präsentiert haben. Aber wenn man genau hinschaut, wird klar, dass sie sich an ganz unterschiedliche Zielgruppen richten. Wir vergleichen das Xperia Z2 mit dem Galaxy S5.

teaser galaxy s5 xperia z2
© Sony, Samsung, AndroidPIT

Design: Plastik vs. Glas

  Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Größe 142 x 72,5 x 8,1 Millimeter 146,8 x 73,3 x 8,2 mm
Gewicht 145 Gramm 158 Gramm
Material Kunststoff, wasserdicht nach IP67 Glas, wasserdicht nach IP58

Beide Top-Modelle sind wasserdicht, aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Und natürlich ist es sehr einfach, Samsung den Schwarzen Peter zuzuschieben und das Plastikdesign zu verteufeln. Man darf aber nicht vergessen, dass nicht jeder auf einen Glaskörper steht, wie ihn Sony beim Z2 benutzt. Mit seiner glatten Oberfläche und den eckigen Kanten liegt er schlechter in der Hand als das ergonomisch angeschliffene S5. Außerdem haben S5-Besitzer weniger mit Fingerabdrücken zu kämpfen, die nach ein paar Stunden Nutzung das ganze Gerät überziehen.

galaxy s5 watermark 15
Die Rückseite des Galaxy S5 erinnert an ein Pflaster. / © AndroidPIT

Ich hatte beide Geräte in der Hand und muss gestehen, dass sie mich nicht überzeugen: Das S5 hat zu viel Kunststoff, das Z2 ist mir zu groß und zu schwer. Außerdem stört mich der breite Rahmen um das Display. Dass es auch anders geht, zeigt doch LG mit dem G2.

Display: AMOLED vs. LCD

  Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Größe 5,1 Zoll 5,2 Zoll
Auflösung 1.920 x 1.080 Pixel, 432 ppi 1.920 x 1.080 Pixel, 424 ppi
Material Super AMOLED LCD
sony xperia z2 design 2
Das IPS-Panel des Xperia Z2 ist eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorgänger. / © AndroidPIT

Hier sehe ich keinen Gewinner, vielmehr sind die persönlichen Vorlieben entscheidend. Die AMOLED-Technologie, auf die Samsung beim S5 setzt, bietet intensivere Farben und bessere Kontraste, dürfte aber bei direkter Sonneneinstrahlung ein schlechteres Bild liefern als das hintergrundbeleuchte LCD des Xperia Z2. Samsung benutzt zwar eine spezielle Kontrastverstärkung, die in einer hellen Umgebung automatisch zugeschaltet wird, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass das ausreicht um ein helles LCD zu schlagen. Unter den Messebedingungen konnte ich das leider nicht überprüfen. Ich weiß aber (besser gesagt: konnte mich mit eigenen Augen davon überzeugen), dass Sony beim Z2-Display seine Hausaufgaben gemacht hat. Kurz gesagt: Wem AMOLED zu bunt und intensiv ist, der ist beim kühleren Sony-LCD besser aufgehoben. 

Kamera: Samsung scheint die Nase vorn zu haben

  Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Auflösung Fotos 16 Megapixel 20,7 Megapixel
Auflösung Videos 4K (3.840 x 2.160 Pixel) 4K (3.840 x 2.160 Pixel)
Extras Echtzeit-HDR, extrem schneller Autofokus Timeshift, Hintergrundunschärfe, Rauschunterdrückung
galaxy s5 watermark 9
Unterhalb der S5-Kamera befindet sich der LED-Blitz samt Pulsmesser. / © AndroidPIT

Am Ende entscheidet natürlich die Qualität der Aufnahmen und die kann ich hier nicht aussagekräftig überprüfen. Aber ich bin vor allem von der Echtzeit-HDR-Vorschau des Galaxy S5 angetan. Hinzu kommt ein neuer und extrem schneller Autofokus, der anderen Smartphones überlegen ist. Ich lehne mich deshalb mal so weit aus dem Fenster und behaupte, dass Samsung hier die Nase vorn hat. Die Koreaner liefern im Kamerabereich seit Jahren eine konstant hohe Qualität, während Sony nicht immer überzeugen konnte - was mich immer wieder überrascht, weil das Unternehmen hier auf unheimlich großes technisches Know-How zurückgreifen kann. 

Chipsatz, System und Oberfläche: Sony macht es schlauer

  Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Chipsatz Snapdragon 801 Snapdragon 801
Eigenschaften 4 Kerne, 2,5 Gigahertz, 2 Gigabyte RAM 4 Kerne, 2,3 Gigahertz, 3 Gigabyte RAM
System Android 4.4.2 mit TouchWiz UI Android 4.4.2 mit Xperia UI

Beide Hersteller bauen den neuen Qualcomm-Chipsatz in ihre Top-Modelle ein, den Snapdragon 801. Es handelt sich um eine modifizierte Variante des 800er-Modells mit höherer Taktrate und einer schnelleren Flash-Speicherbrücke (eMMC 5.0). Es gibt Stimmen, die sagen, dass Qualcomm mit dieser Neuauflage nur die Restbestände seines alten Modells abverkaufen und die Wartezeit überbrücken will, bis die neue Generation Snapdragon 805 verfügbar ist (Q2/2014). Das kann man nur schwer von der Hand weisen. Die Taktraten sind beim Xperia Z2 zwar auf dem Papier minimal schlechter, in der Praxis dürfte man aber nichts davon merken. Fakt ist: Besser als 801 geht es momentan nicht.

sony xperia z2 design 3
Viel Hardware in einem schlanken Gehäuse: Sony Xperia Z2. / © AndroidPIT

Und obwohl beide auf den gleichen Chipsatz setzen, gibt es einen gravierenden Unterschied: Samsung beschränkt den Arbeitsspeicher auf 2 Gigabyte, während Sony dem Xperia Z2 die maximal möglichen 3 Gigabyte spendiert. Auch bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche agiert Samsung unglücklich, weil es sich nicht festlegt, ob es eine nüchterne Oberfläche im "Flat Design" oder lieber eine verspielt-bunte will. Das Z2 mit der bewährten Xperia-Benutzeroberfläche kommt dagegen viel geschlossener und eleganter rüber. Natürlich spielt hier der persönliche Geschmack eine große Rolle und man kann dagegen argumentieren, dass Samsung mehr Software-Features in das Android-System steckt. Aber die meisten davon brauche ich nicht, wobei man die Vielfalt grundsätzlich als Pluspunkt werten könnte. 

Konnektivität und Extras

In meinem ersten Test des S5 habe ich Samsung zum VW Golf der Smartphone-Welt erklärt und ein Grund dafür war, dass sie ganz viele Extra-Funktionen serienmäßig bieten. In diesem Feld kann niemand die Koreaner schlagen, auch Sony nicht. Sony kann zwar Punkte mit dem hochwertigen Headset sammeln, aber das reicht nicht, um gegen Samsungs berühmte Featureritis anzukommen. Schaut Euch einfach die Tabelle an, dann wisst Ihr was ich meine.

  Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Schnittstellen LTE Cat 4, HSPA+, WLAN, Bluetoth 4.0 LE, IrDA, NFC, USB 3.0 LTE Cat 4, HSPA+, WLAN, Bluetooth 4.0 LE, NFC, W-LAN, USB 2.0
Extras Fingerabdruck-Sensor, Pulsmesser, Download-Booster (LTE und WLAN simultan) Hochwertiges Headset MDR-NC31EM im Lieferumfang
Speicher 16 Gigabyte + microSD 16 Gigabyte + microSD
galaxy s5 watermark 25
Das Galaxy S5 hat einen USB-3.0-Anschluss. / © AndroidPIT

Akku

  Samsung Galaxy S5 Sony Xperia Z2
Kapazität 2.800 mAh 3.200 mAh
Laufzeit (lt. Hersteller) 21 h / 390 h 19 h / 880 h
wechselbar ja nein

Wenn wir die utopischen Herstellerangaben zur Laufzeit mal beiseite lassen, dann haben wir eine Pattsituation. Das S5 hat zwar einen wechselbaren Akku, dafür aber die deutlich niedrigere Kapazität. Und egal wie sehr Samsung an der Software herumschraubt, um die Laufzeit zu verlängern - 400 mAh lassen sich nicht einfach kompensieren.

galaxy s5 watermark 16
Der Akku des S5 ist wechselbar, aber auch schlechter als beim Xperia Z2. / © AndroidPIT

Fazit: Alle gehen auf Nummer sicher

Der Vergleich zeigt sehr schön, dass Samsung es in diesem Jahr schwerer haben wird als sonst. Es gibt keinen klaren Sieger und das ist eine bemerkenswerte Feststellung, denn wenn man beide Vorgänger gegenüberstellt (Z1 gegen S4), dann war das S4 deutlicher Sieger. Sony hat also seine Hausaufgaben gemacht.

Erkennbar wird auch, dass das Innovationstempo abnimmt. Wir sind an einem Punkt, an dem es keine großen Sprünge mehr gibt. Alle Premium-Hersteller machen es mittlerweile wie Apple und entwickeln ihre Produkte lieber vorsichtig weiter und gehen auf Nummer sicher. Kein Wunder, der Wettbewerb ist hart und Fehler werden brutal bestraft.

Top-Kommentare der Community

81 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Finde das Sony sieht aus wie das S2 nur in groß. Mochte und mag die Form immer noch. Einfach schlichte Eleganz.

  • "mama, mein smartphone golf 17 ist dank tempomat wirklich in gleichbleibender geschwindigkeit auf dem asphalt aufgekommen, ruf den beulendoktor an"

  • Das samsung S5 sieht nicht gerade toll aus.

  • Hatte das S1,2 und 4.
    Optisch empfinde ich das 5 als Rückschritt aber das ist Geschmackssache.

    Dennoch die Steigerung zum s4 ist Minimal und in Sachen Displayrand sogar schlechter.

    Ich habe mein s4 nun bald 1 Jahr und kann über den Chromrahmen nicht meckern. Keine Microkratzer und keine Schleifspuren vim in die Tasche stecken.

    Also bei Iphones sah ich schon sehr oft verschleisserscheinungen das der stahl ausgewaschen ist und eben nicht mehr neu aus sieht, was bei meinem s4 nicht der Fall ist (:

    Von daher besseres Material als sugeriert...
    Hatte noch nie ein Smartphone was so lange gut aus sah und das im Metallbau ohne Schutz im Blaumann alles so gut überstand.

    Das s5 werde ich genau wie das s3 überspringen.
    Finde die aoptik grausig, alles was das s4 so schön machte Fehlt. Mehr Displayrand, Dicker Chromrand. Dicker... Also was die sich dabei gedacht haben?

    Sehe somit s4 und G2 immernoch ganz vorne.
    Kein anderer hat so kleine Geräte mit soviel Display.

    Mein wenig benutzes one minni sieht aus wie durch den Arsch gezogen von wegen gut verarbeitet... Da ist mein s4 Verschleiss ärmer

  • Sony ist viel besser und schöner als überbewertete Samsung Schrott mit schlechte software..

    •   37

      Es ist angekommen. Du musst es nicht noch zum x-ten mal in jedem Artikel posten.

  • Das One 2014 wird sie beide toppen....
    in allem, nur nicht den verkaufszahlen...

    Schade für htc.

    aber trotz all dem sind das S5 und Z2 beides sehr gute Smartphones!

  • Touchwiz ist bei den meisten Leuten ziemlich beliebt, nur bei den Genuß nicht. Auch finden viele das s345 schön!

  • Also eigentlich sieht das S5 ja fast wieder aus wie das S1 - nur halt in groß! Nutze privat noch immer das S1 und hab noch ein iPhone 4s rumliegen, hab viel lieber das S1 in der Hand von daher passt das schon alles so mit dem S5 ;)

  •   14

    Naja, eigentlich hat das Z2 denke ich sehr großes Potenzial dem S5 gehörig einzuheizen. Wenn ich mir aber z.B. die Webseiten von der Telekom und O2 anschaue dann wird klar wer wahrscheinlich wieder der Sieger, im Bezug auf die Verkaufszahlen, wird. Dort wird das S5 schon auf der "Titelseite" angepriesen und vom Z2 ist weit und breit nichts zu sehen... wird denke ich sehr schwer für Sony.

    Muss Samsung eigentlich was dafür bezahlen? Ansonsten kann ich mir das Multi-Milliardenwerbebudget von Samsung nicht so wirklich erklären.

    •   25

      Nur das das Xperia Z2 wahrscheinlich noch vor dem S5 auf dem Markt sein wird, ich kann das so nicht verstehen.

  • Das Problem scheint eher zu sein, dass den Herstellern nichts neues mehr einfällt.
    Zumindest neues, dass länger als die ersten Stunden Spieltrieb befriedigt.

    Oder sie heben sich Ihre Innovationen einfach für später auf, weil es noch immer gut läuft.

    •   22

      Das ist auch meiner Ansicht nach des Pudels Kern. Jeder der großen Hersteller hat richtig gute Phones in der Pipeline, sie unterscheiden sich entweder signifikant oder marginal, aber nur deshalb gibt es ja eine so unterschiedliche Käuferklientel. Und das ist doch gut. Für welches Smartphone man sich entscheidet, ist ausschließlich und allein den PERSÖNLICHEN Präferenzen geschuldet, und sonst gar nichts. Die können wechseln, ebenso wie die Wahl des Herstellers. War bei mir auch so. Es schadet nie, ständig auch mal über den berühmten Tellerrand zu schauen und offen zu sein für Produkte derer, die man aktuell nicht nutzt. Was sollen die Hersteller denn auch an großen Innovationen bringen? Mittlerweile sind unsere Klingelboliden kleine PC´s, und die werden - genau wie die Rechenknechte - über Hardwareupdates gezüchtet. Schneller, größer, (vermeintlich) besser. Eine weitere Parallele fiele mir zu Autos ein: die Kisten werden immer fetter, schwerer und länger, da brauchen sie ständig mehr PS. Die Betriebssysteme, die auf Handys aufgespielt werden, sind mit jedem Update aufgeblähter, also müssen mindestens Speicher und CPU hochgezüchtet werden. Eine echte Innovation für den User wäre, die Apps, die er braucht, selbst entscheiden und installieren zu können, ohne Root. Ich brauche z. B. so gut wie keine der ganzen Google-Apps, staune aber, wieviel Speicher die fressen. Da es mit Google aber (lohnende) Verträge gibt (mit Windows & Co. ebenso), sind die Hersteller der Massenverbreitung wegen in der Bredouille und spielen das Spiel mehr oder weniger zwangsweise mit.

      Wenn man als Hersteller heute auffallen will, spielen Design und Leistung eine große Rolle. Und genau deshalb haben wir eben nicht dasselbe Smartphone, sondern unterstützen die Bandbreite aller Hersteller nebst der gesamten Palette der Geräte. Wer wachen Auges durch die Landschaft marschiert, erkennt, dass Monopole noch nie nützlich waren. Immer mehr User entscheiden für sich und nicht danach, was Analysten mit den Dollarzeichen auf den Augen "prophezeien".

  • Ist euch noch nicht aufgefallen dass das S5 so aussieht wie das S1 nur lang gezogen?

  • Tja beim Smartphone gib's wirklich nicht mehr viel zu machen. Sollte jetzt ein Hersteller kommen, der ein Smartphone extrem dünn und nur aus Display baut, wäre es wirklich was neues. Also los Firmen baut ein transparentes Smartphone aus IGZO-MOSFETS und euch gehört der Markt, etwa wie in diesem Video ;)

    http://www.youtube.com/watch?v=SnUUXoFsjoY

  • In einer Welt, in der Menschen Artikel nach Qualität und Preis und so kaufen, müsste Samsung richtig schlottern. Nicht nur Sony ist (mindestens?) gleich auf.

    Aber in unserer Welt, wo in erster Linie Werbung, Hörensagen, Popularität und Verträge mit Providern Handys verkaufen, muss sich doch Samsung keinen Kopf machen. Die sind so weit vorneweg und der Markt und die Ansichten des Durchschnittskonsumenten so träge dass da noch viele Jahre nichts passieren wird. Sony wird ihnen kaum Konkurrenz machen indem sie ein 2 gute Handys bringen. Was sie machen müssen sind Jahre intensiven Marketings und konsistent gute Handys. Erst dann muss sich Samsung Sorgen machen.

    • Aber ich vermute mal, wenn es momentan einer schafft, an Samsung heranzukommen, dann wahrscheinlich Sony. Die sind auch recht offen für die Android Community. HTC wird in diesem Leben wohl nicht mehr weit kommen, und LG hat es ja auch Dank seines nicht vorhandenen Kundenservices verschissen, auch wenn die Geräte inzwischen wieder besser werden. Ist natürlich nur meine Einschätzung :-)

      • Sehe ich ähnlich. Obendrein ist Sony ähnlich wie Samsung auch in anderen Bereichen relativ erfolgreich und hat dementsprechend (vermute ich mal ganz blöd) mehr Budget für besagten Marketing-Hebel als zum Beispiel HTC, die ja außer Smartphones nix machen und dabei äußerst erfolglos sind.

      • Ja. - Die Verzahnung wird im diesem Jahr noch zunehmen.
        Alle neuen Sony 2014'er Fernseher sollen nicht nur direkt auf Sonys
        PSN sondern vor allem auf's PS Now Netzwerk zugreifen können.
        Mit anderen Worten: Controller per BT an den Fernseher
        connecten und PS-Games on demand zocken.

        Müssen nur noch die Preise im PSN realistischer am Markt
        orientieren.
        Mit dem ganzen Entertainment-Geraffel im Hintergrund
        könnte Sony da echt was reißen...

      •   14

        Das sehe ich auch so, im Bezug des Entertaminet-Geraffels besteht noch wesentliches Potenzial, ist denke hier z.B. an Sony sein Streaming-Dienst "Music Unlimted". Dieser ist leider noch nicht optimal vernetzt. Die Walkman-App gefällt mir persönlich immer besser und Music Unlimted ist auch schön in die App integriert wurden. Zudem ist das Musikangebot, die Streaming-Rate und der Offline-Modus super. Das Preisniveau entspricht der Konkurrenz. Leider ist der Dienst z.B. nicht in der Sonos-App verfügbar, so dass ich Spotify anstelle von Music Unlimited nutze. Naja, und die Browserversion von Music Unlimted muss Sony m.E. dringend überarbeiten, da ist Spotify um Längen besser.

        Hier kann aber Sony eine Menge machen, dass Kunden die eigenen Anwendungen und Dienste besser und überall nutzen können, auch außerhalb der eigenen Hard- und Softwareprodukte.

Zeige alle Kommentare
45 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!