Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 52 Kommentare

Galaxy S5 und Mega-Auflösung: Das werden die Top-Trends 2014

Der Smartphone-Markt explodiert seit mehreren Jahren: Immer mehr Apps, immer mehr Pixel, immer stärkere Prozessoren. Ein Ende ist nicht abzusehen. Oder doch? Wie geht es 2014 weiter? Wir wagen einen Ausblick.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
6264 Teilnehmer
android ausblick
© gmark1/flickr.com, AndroidPIT

1. Noch schärfere Displays

Der Trend zu mehr Pixeln ist ungebrochen, nicht nur im TV-Bereich, wo der Anteil der 4K-Fernseher beständig wächst. Auch bei Smartphones und Tablets ist das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Wer glaubt, die aktuellen Mega-Auflösungen von 1.920 x 1.080 Pixel auf engstem Raum seien nicht mehr zu toppen, der irrt. Die ersten Smartphones mit 2560 x 1.440 Pixel wurden vor wenigen Tagen vorgestellt (zum Artikel) - was momentan auf 10-Zoll-Tablets das Maß aller Dinge ist, kommt nächstes Jahr also auf die Top-Modelle. 

qualcomm snapdragon
Mit dem Snapdragon 410 hat Weltmarktführer Qualcomm bereits einen 64-Bit-Chipsatz für 2014 angekündigt. / © Qualcomm

2. Smartphones mit 64-Bit-Prozessoren

Die Halbleitertechnologie macht 2014 einen großen Schritt nach vorn und wie so oft gibt Apple die Richtung vor, mit dem neuen iPhone 5S, dessen Prozessor 64-Bit-Befehlssätze verarbeiten kann. Die ermöglichen noch anspruchsvollere Grafikberechnungen, sind aber auch speicherhungriger, so das entsprechende Apps deutlich mehr Platz verbrauchen (hier ein Überblick über die Vor- und Nachteile der 64-Bit-Technologie). Das Gighertz-Wettrüsten wird also weiter gehen, eine Entwicklung, die ich bedaure, weil dem Kunden für sein Geld immer weniger Vorteile geboten werden. Aber wer weiß, vielleicht hat Motorola mit dem Moto G (zum Test) auch einen Gegentrend losgetreten, vielleicht wird 2014 auch das Jahr der günstigen Smartphones unter 200 Euro.

3. Das Smartphone als Hauptkamera

Eines haben nahezu alle Produktpräsentationen von iPhone 5S bis Moto G gemeinsam: Ein Großteil der Zeit geht für die Präsentationen der Kamerafunktionen drauf. Nicht nur diese Tatsache illustriert, wie wichtig die Smartphone-Kamera mittlerweile geworden ist. Viele Menschen kennen gar nichts anderes mehr. Kein Wunder, die Sensoren sind mittlerweile so gut, dass abzugsreife Fotos entstehen - bei guten Lichtverhältnissen. Sobald es dunkler wird, stößt jedes Smartphone an eine Grenze. 

sony g lens
G-Lens-Technologie von Sony: Die Smartphpone-Kameras werden 2014 noch besser. / © Sony

2014 werden wir zwar keine dramatischen Veränderungen der Bildqualität sehen, aber viele Detailverbesserungen wie Echtzeit-HDR in der Kameravorschau und Bildstabilisatoren, die den Bewegungssensor des Smartphones einbinden. Im Videobereich wird sich die 4K-Auflösung wohl durchsetzen, zumindest bei den Highend-Boliden - irgendwie müssen die Hersteller ihre superscharfen (und superteuren) Displays ja dem Kunden schmackhaft machen. 

4. Wearable Devices

Die von Samsung und LG federführend entwickelte AMOLED-Technologie ermöglicht es, Bildschirme zu biegen, ein großer Vorteil gegenüber den starren LCD-Panels. Damit werden völlig neue Smartphone-Designs möglich, man denke nur an das LG G Flex und das Samsung Galaxy Round (mehr Infos). Nachdem der erste WOW-Effekt verflogen ist, stellt man aber schnell fest: Die Bananentelefone bieten dem Nutzer überhaupt keinen Mehrwert. 

galaxy s4 zubehoer teaser
Werbefoto von Samsung für die Galaxy-Serie: 2014 geht es richtig los mit den Wearable Devices, vor allem in Verbindung mit den urbanen Trendthemen Gesundheit/Lifestyle. /  © Samsung

Daher denke ich, dass die neuen Biege-Displays kaum Auswirkungen auf den Smartphone-Bereich haben werden. Aber sie werden die "wearable devices" revolutionieren: Uhren, Armbänder, Brillen. 2014 dürften völlig neue Anwendungsbereiche für Sensoren und elektronische Geräte erschlossen werden, die großen Innovationen werden hier stattfinden. Man könnte auch sagen: 2013 war der Testlauf für die Smartwatches, 2014 geht es richtig los. 

Mehr Speed mit LTE

Man muss kein Hellseher sein, um zu wissen: Im nächsten Jahr wird LTE die breite Masse erreichen. Viele Mittelklasse-Telefone unterstützen den schnellen Mobilfunkstandard bereits, aber die Tarife sind noch zu teuer für den Otto-Notmal-Vebraucher. 2014 wird sich das ändern.

Was wird Eurer Meinung nach DER Trend 2014?

Top-Kommentare der Community

52 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • bloß kein Samsung Schrott..


  • LTE ohne bessere Akkus wird richtig schlimm.Sobald LTE AN ist,wird der Akku gnadenlos leergesaugt....


  • Ich will 2014 mal wieder ein Tastatursmartphone sehen


  • Der Akku ist nicht besser geworden.Rechenleistung beim Phone ? vergleichen mit einem PC ? denkt nochmal darüber nach.


    •   44

      Selbstverständlich sind die Akkus besser geworden.

      Was genau meinst du mit dem zweiten Punkt? Denk nochmal darüber nach und schreibe es dann in einer verständlichen Form.


  • Ludy
    • Mod
    • Blogger
    01.01.2014 Link zum Kommentar

    Ist ja toll wenn der Prozessor immer mehr Leistung bekommt, aber was nützt das wenn der RAM und Akku nicht mehr Leistung bekommt.


  • -Billig-Smartphones aus Fernost
    -immer mehr hochgepushte Flagschiffe der renommierten Hersteller. Mit Pixel-Angaben, deren Unterschiede für NIEMANDEN erkennbar sind
    -LTE wird aufgrund seiner geringen Abdeckung für viele weiter kein Thema sein


  •   44

    Ich weiß nicht, ob es ein Trend wird, aber meine Hoffnungen für 2014:

    1. Leistungsstarke Smartphones mit kleineren Displays - warum nicht endlich ein 4-Zoll Highend Smartphone?

    2. Endlich auch wieder physische Tastaturen à la Blackberry.


  • beim Kapite« Mehr Speed mit LTE» steht Otto-Normal Verbraucher.


  • mir wäre es lieber wenn es sicherer wird.


  • Jay 31.12.2013 Link zum Kommentar

    ein Artikel zu den nächsten Modellen wäre dazu toll! wer bringt was ?


  • Ich hab im Rucksack eine Autobatterie! :) Akku Probleme ade! ^^


  • Die Auflösung der 10er sind doch derzeit bis auf wenige Ausnahmen eher lachhaft. I'm 7er ist es fast Standard aber die schlechte Auflösung hält doch derzeit viele vom Kauf eines 10ers ab.


  • Snapdragon hat eigentlich nicht wirklich etwas mit einem Drachen zu tun ;).

    2014 wird mehr vom Alten liefern, das aber verfeinern. Mehr Auflösung, mehr Clicki-Bunti. Ach und 64 bit natürlich.


  • Könnt ihr mal mit dem Akku-Gejammer aufhören? Es nervt! Schreibt den Akku-Entwicklern und Forschungsteams böse Mails. Vergessen sollte man nämlich eines nicht: Neue Akkutechnologien sind teuer und somit dann auch die darauf basierenden Telefone. Seid froh, wenn/dass man Akkus meist noch nachrüsten/wechseln kann. 5000 mAh-Akku rein und Ruhe ist.


  • Es gäbe technisch schon einige Möglichkeiten Akku zu sparen, die auch bei Custom-ROMs noch fehlen...
    Wer braucht FullHD auf nem 5"-Display... Wenn man die App intern nur auf 720p rendert, aber auf die richtige Größe skaliert kann z.B. schon einiges gespart werden...
    Software-seitig kann Android auch noch weiter optimiert werden. Android 5.0 mit Art sollte locker doppelt so effizient wie 4.x (wenigstens ICS) laufen.
    Bin zuversichtlich das die Leute bei Google da noch einiges reißen..


  • Es ist zwingend notwendig das die Entwicklung in allen Richtungen weiter geht. Auch wenn es einige nicht wahr haben wollen. Die Smartphon Enrtwicklung ist, oberflächlich betrachtet, doch nur ein Testballon für eine Entwicklung die wir uns noch gar nicht vorstellen können. Deshalb spielt es keine Rolle wem was in den Kram passt. Es muss weiter gehen.


  • akku heißt das zauberwort^^
    da sollte nicht mehr gespart werden!


  • Die sollen mal lieber an der Software arbeiten..... Es ruckelt wie verrückt und das betrifft bisher alle Samsung Geräte!!


  •   26

    mal sehen was apple auffe beine stellt, ob die wieder probs mit den gyro sensoren haben, oder diese diesmal richtig calibriert sind, wenn sichs lohnt vielleicht einmal mal nen wechsel und schauen wies im anderen lager so ist, denn zubehört haben die on mass

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!