Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 10 mal geteilt 48 Kommentare

Galaxy S5: Die wichtigsten Features im Schnell-Check

Viel wurde über das Galaxy S5 geschrieben und gelästert, seit es am vergangenen Montag auf dem MWC vorgestellt wurde. Auch bei uns hat das neue Samsung-Flaggschiff nicht nur Lob eingeheimst. Fakt ist aber, es bringt eine Reihe von Software-Features, die einen genaueren Blick wert sind. 

Dual-SIM oder Metall-Unibody - was ist DIR wichtiger?

Wähle Dual-SIM oder Metall-Unibody.

VS
  • 6664
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Dual-SIM
  • 9614
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Metall-Unibody
galaxy s5 watermark 6
© AndroidPIT

Homescreen und My Magazine: Wenig Konsistenz

Mit der transparenten Statusleiste und den weißen Icons wirkt der Homescreen des S5 schön schlicht. Unser Testgerät hatte zudem ein Wallpaper im Nexus-Stil - alles Stock-Android also? Nicht ganz, denn wenn man ein bisschen durch das Smartphone navigiert, sieht man schnell die weiteren Einflüsse: Hier ein bisschen BlinkFeed, da ein bisschen Windows 8, dort ein wenig iOS. Es wirkt, als habe Samsung verschiedene Design-Entwürfe einfach in einen Topf geworfen - was dem S5 fehlt, ist ein einheitlicher Look.

AndroidPIT S5 Lockscreen Homescreen
Wenig Konsistenz bietet die Oberfläche des Galaxy S5. / © AndroidPIT

“My Magazine”, die Erweiterung des Homescreens um einen News-Feed im BlinkFeed-Stil, kennen wir schon vom Note 3. Wie bei dem Phablet erreicht man “My Magazine” auch beim S5 durch einen Wisch nach rechts vom linken Rand über den Bildschirm - so wie Google Now beim Nexus 5 oder eben BlinkFeed beim HTC One.  

Benachrichtigungen und Einstellungen: Rund und bunt

Hier hat Samsung einen deutlichen Schritt nach vorne gemacht. Im Drop-Down-Menü der Benachrichtigungsleiste finden sich alte TouchWiz-Elemente, aber der Look wurde überarbeitet, zudem sind die Buttons “S Finder” und “Quick Connect” neu hinzugekommen. Die deutlichsten Veränderungen zeigen sich aber im Einstellungsmenü, wo Samsung einmal komplett aufgeräumt hat. Das Ergebnis: Runde, bunte Icons mit viel Platz dazwischen. Wer möchte, kann das Layout zur alten Anordnung in Tabs ändern, was das Navigieren durch die zahllosen Einstellungsmöglichkeiten und Untermenüs geringfügig einfacher macht. Trotzdem wirkt die Navigation durch die Einstellungen nicht besonders intuitiv. 

galaxy s5 watermark 20
Die Quick Toggles sehen deutlich anders aus als zuvor. / © AndroidPIT

S Health und Pulsmesser: Fitness first!

Wechselt man von den Einstellungen in den App-Drawer, zeigt sich die Oberfläche im vertrauten Samsung-Look. Wichtiger Bestandteil der S5-Software ist die Fitness-App S Health. Daten der App können auf dem Lockscreen angezeigt werden, ein interner Schrittzähler hält Wache über die tägliche Bewegung, passende Widgets zeigen alle wichtigen Daten auf dem Homescreen. Zentrales neues Feature ist aber der Pulsmesser auf der Geräterückseite, der in unserem Test allerdings nur ungenau funktionierte.

AndroidPIT S5 S Health
S Health kommt nicht nur mit Schrittzähler, sondern auch mit Pulsmesser. / © AndroidPIT

Körperliche Ertüchtigung und damit verbundene Fitness-Apps und passende Gadgets rücken immer mehr in den Fokus, auch bei Samsung. Deutlich ist in diesem Zusammenhang aber, dass das S5 selbst kein Fitness-Smartphone im eigentlichen Sinn ist, sondern eher als Schnittstelle zu Geräten wie Gear 2 (zur Vorstellung) oder Gear Fit dienen soll.

Fingerabdruck-Scanner: Einmal Wischen, bitte 

Apple hat es gemacht, HTC hat es gemacht, jetzt hat auch Samsung einen Fingerabdruckleser. Genau wie bei Apple ist er im Homebutton untergebracht, doch seine Funktionsweise ähnelt der vom HTC One max. Bis zu drei Fingerabdrücke können gespeichert werden, dann dienen sie zum Entsperren des Geräts, zur Authentifizierung von PayPal-Zahlungen oder zur Verifizierung des Samsung-Accounts.

S5 sensor
Hinter dem gewohnten Homebutton versteckt sich der Fingerabdruck-Sensor. / © AndroidPIT

Wer sein Smartphone nur ungern aus der Hand gibt, weil er nicht möchte, dass persönliche Daten von anderen gesehen werden, kann bestimmte Apps außerdem durch einen Privatsphäreschutz vor unbefugten Blicken bewahren. Für folgende Anwendungen ist der Privatmodus verfügbar: Galerie, Video, Musik, Sprache und Meine Dateien.

Download-Booster und Energiesparmodus: Mehr Leistung

Der Download-Booster soll dabei helfen, Download-Raten zu erhöhen, indem er parallel die WLAN-Verbindung und die mobile LTE-Verbindung ausnutzt. So sollen Downloadraten von 1 Gigabyte Daten in nur 30 Sekunden erreicht werden - allerdings wird beim Boost auch im WLAN-Netz natürlich der Datentarif in Mitleidenschaft gezogen. 

Der Ultra-Stromsparmodus ("Ultra Power Saving Mode") soll dafür sorgen, dass das S5 auch bei niedrigem Akkustand noch besonders lange aushält (bei Samsung war von 24 Stunden im Standby-Modus bei 10 Prozent verbleibendem Akku die Rede). Dafür werden alle Farben eliminiert und die Oberfläche nur noch in einer vereinfachten Schwarz-Weiß-Ansicht dargestellt, außerdem werden nicht benötigte Apps deaktiviert.

AndroidPIT S5 Power Saving Mode
So sieht das S5 im Stromparmodus aus. / © AndroidPIT

Reduzierte Farben sind bei AMOLED-Displays sicher eine gute, effektive Stromsparmethode, wie gut der Modus in der Praxis aber funktioniert, konnten wir unter den Messebedinungen natürlich nicht herausfinden. 24 Stunden im Standby-Modus sind jedoch an sich auch mit anderen aktuellen Smartphones realistisch.   

Kamera: Besser, schneller, HDR

Zentrales neues Feature beim S5 ist die verbesserte Kamera mit einer Auflösung von 16 Megapixeln. Der Autofokus braucht auf dem Papier nur 0,3 Sekunden zum Scharfstellen, und in unserem Test war er tatsächlich extrem schnell und präzise. Bei der Frontkamera funktionierte er allerdings weniger gut, viele unscharfe Testfotos waren die Folge. Die Rückkamera lässt jedoch kaum Wünsche offen.

galaxy s5 watermark 9
Erstklassig: Die Rückkamera des S5. / © AndroidPIT

Vom App-Start bis zur Aufnahme ist es nur ein Wimpernschlag, die Qualität der Bilder ist hervorragend (zumindest auf dem Smartphone-Display). Überzeugend sind ebenfalls die Zusatzfunktionen wie die Echtzeit-HDR-Vorschau, Videoaufnahmen in 4K-Auflösung und schnelle Serienbildaufnahmen. Als wenig treffsicher erwies sich hingegen der selektive Autofokus, wenn es um die Fokussierung von Objekten im Hintergrund ging. Hilfreich ist aber zweifellos die Wahlmöglichkeit, entweder den Hintergrund, den Vordergrund oder beides scharf zu stellen - eine Mischung also zwischen selektivem und automatischem Fokus.   

Mit dem "Visit Mode" lassen sich beeindruckend plastisch wirkende Panorama-Aufnahmen anfertigen, durch die man wie in einem kurzen Film horizontal scrollen kann. Die Aufnahmen werden im Videoformat .mp4 auf dem Handy abgelegt und können zusätzlich mit Ortsdaten versehen werden. So bietet Samsung eine Art S5-Streetview an. Hier ist ein Beispiel zu sehen.

48 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Super AndroidPit schon wieder ein Anti-Samsung-Artikel....
    ist echt nicht langsam langweilig nur gegen eine Marke zu schießen und zu probieren ihn vom
    Thron zu stoßen ?!

    Bsp.:
    Ihr schreibt oben
    "...bei Samsung war von 24 Stunden im Standby-Modus bei 10 Prozent verbleibendem Akku die Rede..."

    und im nächsten Absatz
    "...24 Stunden im Standby-Modus sind jedoch an sich auch mit anderen aktuellen Smartphones realistisch."

    mein S4 hält auch bei Benutzung länger als 24 Stunden... aber nicht mit 10% und das erwähnt
    ihr im 2. Satz nicht....
    und auch sonst eure Artikel Z2 und S5 usw. - alles Anti-Samsung...

    das S5 hat einfach die Nase vorn, akzeptiert es. Ob es eine Innovation ist, sei dahingestellt,
    oder ob sich der Sprung von S4 zu S5 lohnt (tut es nicht)... aber im Vergleich zu anderen
    Herstellern hat Samsung trotzdem die Nase vorn....

    • Du wirst Dich vielleicht wundern, aber ich gebe Dir in gewisser Weise Recht: Mein 24-Stunden-Vergleich mit den anderen Smartphones bezieht sich tatsächlich auf 10 %verbelibenden Akku. Dass ich es nicht noch einmal explizit erwähne, ist Versäumnis, keine Absicht.
      Und ich gebe Dir auch in dem Punkt Recht, dass das S5 die Nase vorn hat - es ist zweifellos eines der besten Smartphones auf dem Markt. Trotzdem sind wir in der Redaktion teils geteilter Meinung, und das Z2 ist faktisch nun mal mit dem S5 quasi gleichauf. Glaube mir, ich habe beide Geräte in der Hand gehabt. Du auch? Und Nase vorn oder nicht, wir können doch trotzdem Kritik äußern, oder etwa nicht? Zumal Du ausgerechnet diesen Artikel hier ansprichst, in dem jegliche Kritik zurückhaltend und wohl auch für Samsung-Fans nachvollziehbar formuliert ist.

  • mal sehen wie es live ist,...
    im freundeskreis von mir ist man von samsung nicht begeistert und steigt auf HTC oder LG um

  • Warum muss Samsung sofort alles Nachmachen,ob es Stamina Modus oder Finger Scanner oder Blink Feed.Samstag hat nicht viel gute Features sondern unnötige Spielerei.

  • Fotografen bzw zb Journalisten machen ihre Fotos oft mit dem smartphone, Google danac

  • Android Pit ist momentan ganz schön contra Samsung, bzw kommt stark so rüber

  • nova drauf und gut ist

  • Smartphone Hersteller müssen sich mal mehr trauen ... puncto Design - ☺☺☺

  • Eigentlich wundere ich mich generell über die aussagen zu dem S5. Klar viele haben mehr erwartet und schreien nach DER großen !!!Innovation!!!.
    Aber jetzt mal ehrlich, kein Hersteller kann im Moment mit großen Innovationen glänzen. AndroidPit selbst hat vor einigen Monaten geschrieben dass das ende der Fahnenstange fast erreicht ist und die Hersteller sich über die Software definieren müssen.
    Samsung hat damals mit dem S2 Hardwaretechnisch ein Meilenstein gelegt an dem nur Apple mithalten konnte. Das ist Fakt, zu Zeiten des S2 gab es kein Hersteller außer Apple der ein annähernd gutes Smartphone liefern konnte. Mit dem S3 hat Samsung richtig große Innovation hinsichtlich von Software gezeigt und auch wieder Hardwaremäßig groß vorgelegt. Egal ob jetzt Leute sagen man braucht die Features nicht. Viele finden Sie auch gut und nützlich, wichtig ist aber Samsung entwickelt und versucht etwas.
    Seit dem S4 sind aber auch mittlerweile die anderen Hersteller auf dem Niveau angekommen Hardwaretechnisch gute Smartphones zu bauen und auch gute Software zu liefern. Aber den mega Knaller hat seit dem keiner mehr gezeigt oder liefern können. Wir befinden uns derzeit einfach in einer Phase wo nicht viel mehr als Modellpflege betrieben werden kann. Ein schnellerer SoC und mehr Ram kann doch jeder. Dank Qualcomm kein Hexenwerk mehr ein guten SoC zu verbauen.
    Von daher finde ich es nicht schlimm das derzeit nur Modellpflege betrieben wird. Das S5 gefällt einigen und anderen nicht. Genauso ist es mit jedem anderen Phone auch. Nur bei Samsung zereisen sich alle das Maul als wäre es ne Frechheit was Sie liefern würden. Schon mal dran gedacht dass der großere Rahmen der Wasserdichtheit zu verschulden ist? Das viel Innovation derzeit nicht drin ist? Und über Design kann man viel streiten aber am ende ist und bleibt es Geschmackssache. Ich finde den Schritt weg vom glänzenden und rutschigen Plastik sehr gut und von Design mag ich es auch.
    Am ende kann man sagen freut euch doch über die derzeit gute und große Auswahl die Ihr habt.

    • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum jeder behauptet, es ist noch kaum Innovation möglich. Da ist noch einiges an Luft nach oben. Software technisch hängt m.E. jeder Hersteller Apple hinterher (CarPlay,das ganze Ökosystem, Content, benutzerfreundlich :-P). Die haben von Anfang an gewusst, dass es hauptsächlich auf die Software ankommt und nicht nur auf die Specs.
      Entschuldigt, dass es bei mir immer klingt, als wäre ich der mega große Apple Fan, aber leider muss ich halt einfach sagen: Die machens richtig :D
      Sieht man ja meistens daran, dass fast jeder versucht sich nach Apple zu richten.

      • Also eine verbesserte Software wäre ja nun wieder keine Innovation sonder eine Weiterentwicklung (oder Evolution wie viele in letzter Zeit schreiben). Das würde keiner groß würdigen oder loben. Das Geschäft ist hart und es werden eher nur Neuerungen gewürdigt, wie man derzeit ja wunderbar sehen kann.
        Und das Problem mit dem Ökosystem liegt wohl eher an Android selbst, als an den Herstellern. IOS ist geschlossen und nur Apple kann und darf da drin wursteln. Was eben auch vieles leichter macht aber auf kosten der Vielfalt und Freiheit geht.
        Man darf die Systeme streng genommen nicht vergleichen. Ist wie mit Äpfel und Birnen: Wachsen beide auf Bäumen und sind Obst, aber am ende sind Sie trotzdem so verschieden dass auch jeder seinen Liebling hat.

    • Im Grunde genommen hast du Recht mit deinen Aussagen.. Ich finde einfach, immer grössere Smartphones haben keinen Sinn mehr.. Was den Preis angeht, Samsung hat mit den letzten Smartphones einen imensen Umsatz erzielt.. Dies nicht zuletzt, weil viele Gefallen an den Smartphones gefunden haben.. Aber: Samsung hat neben dem gerringfügig veränderten Design vom S3 bis jetzt fast jedes Smartphone ziemlich genau so gestalltet.. Damit ist nicht die Software gemeint, sondern die Hardware.. Klar, es steckt eine Menge Arbeit dahinter, aber die Preise für die Hardware inkl Software sind von mir aus gesehen nicht gerrechtfertigt.. Software kostet, dass ist klar.. Wenn sie aber genau wissen, dass sie wieder einen grossen Umsatz erwarten, könnten sie dem Kunden mit dem Preis etwas entgegenkommen, was natürlich auch heisst, das sie durch einen tieferen Preis mehr neue Kunden gewinnen..

      Die beste "Inovation" die sie in meinen Augen gut umgesetzt haben und die ich mir auch von anderen Herstellern wünschen würde, ist der Ultra Power Saving Mode.. Es ist ein guter Schritt richtung mehr Akkuleistung.. In diesem Punkt erwarte ich von Samsung, dass sie mit der ausgereitzten Software und auch Hardware einen grösseren Akku verbauen, und sich auch über Stromsparende Software Gedanken machen..

      • Klar hast du auch recht mit dem Design, aber nun schau doch mal bei den anderen Herstellern: HTC, Sony, LG alle haben ihr Design so lange überarbeitet bis Sie von der Presse gelobt und von den Kunden beachtet wurden. HTC hat sein Design auch immer für eine Reihe Smartphones genutzt genauso Sony. Bisher konnten die aber alle nicht große erfolge bei dem Umsatz damit feiern oder die Kritiker damit zufrieden stellen. HTC hat letztes Jahr mit dem One ein Hit geliefert zumindest was die Presse angeht. Und schon wird das Design für die anderen Smartphones großteils übernommen. Sony ebenso, das Z hat viele begeistert und nun sind wir mittlerweile bei der 3. Version davon angekommen und auch die anderen Geräte setzen auf das gleiche Design. Preislich geht da aber keiner am Preis runter. Warum auch? Die Leute mögen es und es verkauft sich also warum ein großes Risiko für etwas komplett neues riskieren.
        Bei Samsung ist es so die Presse regt sich auf "oh nichts neues, altes Design", aber am ende verkaufen sie Millionen Geräte. Also: der Erfolg gibt ihnen recht und so lange es so funktioniert warum was ändern.
        Und wenn du mal die Preise vergleichst wirst du schnell feststellen das Samsung zwar hohe UVP´s hat, aber der reale Marktpreis weit darunter liegt und sie preislich mit den anderen Herstellern ohne weiteres mithalten können. Das Note 3 z.b. gab es teilweise schon für 480€ und mit cashback aktion von Samsung dann sogar für 380€. So gesehen muss man Samsung lassen das es eher günstig ist. Man hat öfter mal die Chance ein Premium Gerät für vergleichsweise kleines Geld abzugreifen.

      • Ich glaube mal, diese Diskusionen könnte man ins Forum verlegen.. Wäre noch interessant, das ganze mal auszudisskutieren..

        Das mit dem Preis ist dennoch so eine Sache..

      • Stimmt da kann man noch viel zu schreiben, wäre also im Forum gut aufgehoben.

  • "was dem S5 fehlt, ist ein einheitlicher Look" Was dem S5 - bzw. Samsung fehlt sind Leute die mal ihr Hirn benutzten und Designer die älter als 12 sind.

  • @simon eine Kamera mit gutem autofokus ist wichtig, weil die smartphones die Kameras verdrängen. Deswegen brauchen zb Fotografen Einen guten autofokus, features sind dehnen egal

    • Klar, die Qualität der fotos wird immer besser.. Wer aber richtig gute Fotos macht, setzt auf eine Spiegelreflex, weil die einfach besser sind.. Der Trend von digitalkameras war eh schon abgesegnet, als die ersten Handys mit physischer Tastatur eine Kamera eingebaut hatten.. Softwarefeatures sind klar für den normalen Nutzer.. Nicht jeder benötigt einen guten Autofokus, der nicht unbedingt schnell sein muss.. es gibt auch sehr gute Kompaktkameras, die zwar langsam beim fokussieren sind, aber dennoch ein sehr gutes Bildresultat liefern.. Es muss nicht heissen, schnell und teuer ist in jedem Fall gut..

      Ich rede hier nicht aus eigener Erfahrung.. Ich hab mehrere Kollegdn und bekannte in meinem Umkreis, die viel Zeit in die Fotografie investieren.. Alle sagen ziemlich genau das, was ich erwähnt hab..

    • Welcher seriöse Fotograf macht denn bitte Bilder mit dem Handy?

  • Mag ja sein, dass Samsung doch nicht alles ganz falsch gemacht hat, was Softwarefeatures angeht.. Ich habe aber nach der Aussage, das Samsung verschiedene Design Elemente von anderen Systemen durchgemixt hat, das Gefühl, das Samsung abkupfert (vielleicht wegen fehlenden Inovationen) und versucht, mit Bewährtem zu pushen.. Es ist klar, es steckt eine Menge Arbeit dahinter, die Umsetzung ist aber vom allgemeinen Design fragwürdig.. Google geht bei der minjmalisierung des Betriebsystems schrittweise vor und Apple (ich bin ja nicht gerade der Apple-Fan) hat alles in einem Schritt mit iOS 7 umgekrempelt; es sieht schön aus.. Es liegt vorallem daran, dass Apple das Design im gegensatz zu Samsung konsequent durch alle Applikationen durchzieht, welche schon von Apple mitgeliefert werden.. Bei Android ist das erheblich schwieriger, man müsste unter anderem, um das Design konsequent durchzusetzen, viele Applikationen von Google, die von Haus aus drauf sind, visuell stark anpassen.. Von den Hardwarefeatures ist für mich eigentlich höchstens die Kamera interessant.. Was ich aber hier anmerken möchte, wer braucht im alltag schon einen Autofokus, der 0,3 Sekunden beträgt? Für Schnappschüsse, okee.. Aber die Technik ist schon soweit, dass alle anderen Hersteller verschiedene Funktionen implementieren, die ganz andere Aufnahmen ermöglichen.. Ein Foto ist unter anderem auch etwas, für dass man sich kurz eine halbe minute Zeit nehmen kann, damit es auch eine akzeptable Aufnahme für den Betrachter wird.. Am Ende kommt nur der Wettstreit um Pixel und Geschwindigkeit heraus und nicht, wer hat welche (wohlgemerkt) hilfreichen Features, die einem das Leben wirklich vereinfachen.. Da spielt eine Harmonie aus Bedienung und Design eine entscheidende Rolle.. Das sind Innovationen, nicht schneller, grösser und eine höhere Pixeldichte, denn hilfreiche Features bringen dem Nutzer einen echten Mehrwert, sei es eine Notizapp mit Cloudsynchronisation oder ein Browser, der das Surfverhalten des Nutzers analysiert und Seitenvorschläge zu viel benutzten Themen ausspucken..

    Weiter hat Samsung wie zu erwarten war, eine grosse Summe für das SGS5 festgelegt und Gerüchten zufolge, soll ja Samsung noch ein Premium SGS5 herausbringen.. Ob dieses einen echten Mehrwert hat und ob es sich lohnt, einen ich vermute mal grossen Aufschlag zu zahlen, wird sich zeigen.. Fakt ist, was Teuer ist und nicht jeder hat, wird oftmals als künstliche S******verlängerung angesehen..

    Ich möchte einem potenziellen Kunden von Samsung nicht die Lust verderben, aber es ist alles schon mal dagewesen..

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!