Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 38 mal geteilt 228 Kommentare

Galaxy S3 und KitKat: Samsung liefert bestes Argument gegen TouchWiz

Das Galaxy S3, eines der erfolgreichsten Smartphones aller Zeiten, wird kein Update auf Android 4.4 KitKat erhalten (zur Meldung). Die Begründung? 1 Gigabyte Arbeitsspeicher reiche nicht aus, um nach dem Update eine zufriedenstellende Nutzererfahrung zu gewährleisten. Mit Verlaub: Das ist ein Witz! Und Schuld daran ist Samsung ganz alleine.

samsuing kitkat update no
© Samsung, Nestlé, AndroidPIT

Eines der zentralen Charakteristika von Android 4.4 KitKat ist die Optimierung für hardwareschwache Smartphones. Google nannte hier ganz explizit Modelle mit 512 MB Arbeitsspeicher. Selbst auf ihnen soll KitKat flüssig laufen, denn Google will auch die neuen Märkte erobern, auf denen sich die Budget-Modelle tummeln.

Und nun kommt der weltgrößte und zweitreichste Smartphone-Hersteller mit schier endlosen Ressourcen daher und behauptet, das Doppelte dieser 512 MB RAM sei nicht ausreichend, um das Update technisch umzusetzen. An Android liegt das nicht, das beweist alleine schon das Moto G, das sich mit 1 GB RAM und der aktuellsten Version erstaunlich performant darstellt und dafür gefeiert wird.

Wo ist also der Unterschied? An grundsätzlich unfähigen Samsung-Entwicklern wird es nicht liegen. Ein rein strategisches Trotzgebaren seitens Samsung (“wir lassen uns von Google nicht vorgeben wann und wie wir unsere Geräte zu aktualisieren haben!”) wäre zwar theoretisch denkbar, scheint den Umständen entsprechend aber zu drastisch. Die Kunden zu verärgern, kann sich Samsung nicht leisten (auch wenn es das zu kleinen Teilen immer mal wieder tut, siehe Region-Locks, Zubehör-Gate und dergleichen).

Schuld ist TouchWiz

Als einzig plausible Erklärung bleibt Samsungs Herstelleraufsatz TouchWiz Nature UX, denn den hat das Moto G nicht. Im Gegenteil, es ist mehr Nexus als alles andere und hat eine nur ganz minimal angepasste Software (hier ein Vergleich zwischen Stock-Android und TouchWiz). Das hat Vorteile. Über TouchWiz sagt man gerne, es sei überladen und verlangsame das System nur unnötig. Samsung-Freunde tun das gerne als Strohmann ab, doch an diesem Beispiel sehen wir: Genau das scheint das Problem zu sein. Hier wird klar, dass Herstelleraufsätze im schlimmsten Fall eben tatsächlich einen faktischen Unterschied machen und die Sache verkomplizieren. Nicht nur in Puncto Update-Termin, sondern sogar in der Frage, ob es überhaupt eines geben wird.

Zwar hat Samsung TouchWiz mittlerweile auf eine neue Version (erst 2.0, dann 2.5, nun 3.0) gehoben, doch diese neuste Version wird das Galaxy S3 nicht mehr bekommen. Für Samsung-Kunden, die sich für immer aktuelle Software interessieren, Custom-ROMs jedoch meiden, sollte dieser Fall Anlass zur Frage sein, ob ein Herstelleraufsatz beim nächsten Gerät wirklich sein muss.

38 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Tim 09.05.2014

    Also ich persönlich wieß nicht, was es da seit Tagen schon so zu meckern gibt..
    1. dem Normalkunden ist es sowieso egal (dem Großteil zumindest) ob man die aller neuste Software drauf hat oder nicht.
    2. Samsung hat 18 Monate Updates versprochen und das haben sie eingehalten.
    3. Das S3 bekommt Android 4.3, das HTC One X(+) bleibt auf 4.2.2. über wen wird gemeckert? Samsung. Warum? Frag' mich nicht.
    4. Das S3 ist mittlerweile 2 Jahre alt, da holen sich sowieso viele ein neues Gerät via Vertrag.
    5. Die die beim S3 bleiben wollen und denen das wichtig ist, haben immer ncoh die Möglichkeit von CM und Co.
    Wer das anders sieht, kann's ruhig sagen. Das ist jedenfalls meine Meinung und mein Standpunkt zu dem gezicke..

    PS: ich mag TouchWiz und will einige Funktionen nicht missen

  • Christian L. 09.05.2014

    Macht es wie ich und verpaßt dem Galaxy S3 Cyanogenmod. Dann habt ihr KK. Ich brauche die dumme Samsung Oberfläche und die Samsung Schrottapps nicht.
    Nichts desto trotz wird Samsung auf die Art und Weise Kunden verlieren.

  • Uwe Schmidt 09.05.2014

    Ein Grund warum ich nach meinem Galaxy S1 zur Nexus Reihe gewechselt habe. TOUCHWIZ brauch kein Mensch.

  • EASI 09.05.2014

    Wozu braucht man KitKat? So lange 99% aller Anwendungen auf meinem S3 laufen ist mir KitKat reichlich schnurz!

  • Merlin 09.05.2014

    Und wer hat dich um Sprecher der Nation gemacht? Schließe nicht von dir auf andere...

228 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Immernoch 4.3 Keine Ahnung was verändert wurde

  • Bei mir lädt sich gerade ein ca. 143 MB großes Update auf mein ungebrandetes S3 herunter. Was könnte das sein? War doch eigentlich nichts mehr angekündigt.

  • Ich hab ne Lösung für alle Samsung User, wechselt doch tue konkurrenz die bietet mehr ;)

  • Naja, nacktes Android finde ich persönlich total hässlich und wenn Apps stören, die drauf sind, einfach deaktivieren. Weiß echt nicht, wo die Leute immer das Problem sehen

  • Ich besitze selbst ein SGS3, und für was braucht man den unbedingt Kitkat? Das SGS3 is nun mal schon über 2 Jahre alt. Wozu sollte Samsung hier ein Update anbieten, nur um später Prügel einzufahren, wenn es nicht läuft???. Der Artikel passt mal wieder zur üblichen Panikmache vor Samsung. Anders scheint man die Leute hier im Forum nicht bei Stange halten zu können. Da müsste man schon mit gut aufbereiteten, informativen Artikeln aufwarten, und dafür fehlen die kompetenten und an Android interessierten Redakteure. Schade AndroitPit

  • Ich hab zwar das S4 aber mich kotzt der ganze Samsung App quatsch seit jeher an. Ewig meldet das Samsungkonto das man sich anmelden soll. Man sollte den Kunden selbst wählen lassen ob er das will. Meine Tochter hat das S3 sie wird jetzt auf jeden fall den Cyanogenmod bekommen. Ich zweifle nun ob ich die Richtige wahl mit dem S4 gemacht habe vieleicht hätte ich mir doch das Motorola X holen sollen, robuster sind die Motos alle mal.

  • Ich weiß nicht was ihr habt. Freut euch doch. Ihr bekommt kein Knox. Und könnt so rooten und habt noch mehr internen Speicher frei.

  • Das Problem liegt ganz klar bei Touch Wiz. Ich habe cyanogenmod mit 4.4.2 und es läuft wie geschmiert und übrigens auch stabiler als das Samsung system, obwohl meine cyanogenmod Version offiziell nicht als "stable" bezeichnet wird.
    Wieso bringt Samsung nicht einfach ein update ohne Touch Wiz?

  • Also mein S3 LTE hat 2GB RAM, bin ich da nun ausgenommen? Hihi ich glaubs nicht...
    Aber LG war schlimmer, Wenn ich an die Updatepolitik da denke ärgere ich mich heut nich darüber. Ich hatte damals das Optimus 3D und es hat mehr als ein Jahr gedauert bis 4.0 kam. Da gab es dann schon 4.2

  • Prinzipiell ist der Beitrag korrekt, was die Ursachen betrifft.
    Aber Samsung ist nunmal Samsung und ist mit seinen Geräten erfolgreich geworden. Zum Erfolg beigetragen haben immer wieder die Oberfläche und andere Softwarebesonderheiten. Davon möchte Samsung nun nicht mit einem Update abrücken.

    Wäre ja so, als wenn man die ganzen Annehmlichkeiten aus PKW's zukünftig weg läßt, um besondere Normen in Verbrauch, Abgas und Gewicht hin zu bekommen. Da würden ja einige doof gucken und der entsprechende Autohersteller ist seine Klientel los.

    Wer selbst tunen bzw modden möchte, darf das gerne tun. Sind ja genügend Möglichkeiten am Markt.

  • Ein Grund mehr warum das S3 mein letztes Samsung war. Support mies und Kundenvera... von vorne bis hinten.
    Hatte mich auch aufs S4 gefreut aber das ist im Grunde ja nur ein S3a genau wie das S5 eher ein S3b.
    Mir fehlt bei Samsung einfach der Mut neue Wege zu gehen statt desses wird nur dezent getuned

  • Warum ist die News denn so negativ ausgelegt?
    Ich finde dass alle S3 Nutzer sich 'nen Ast darüber abfreuen sollte dass Samsung denen das "have a break"- Update erspart. Nachdem die mir das 4.4er auf mein S4 geschmiert haben laufen so viele Dinge nicht mehr ganz rund dass ich mich echt frage was die bei Samsung da so in der Qualitätskontrolle geraucht haben.

    Außerdem ist 4.3 die letzte Version in der die SD-Karte richtig genutzt werden kann. Von daher finde ich die Aufregung übertrieben ;)

  • Ich weiß gar nicht, warum ihr euch darüber aufregt, ich bin heilfroh! Mit Kitkat legt man sich bekannterweise die externe SD-Karte lahm, und das weil Google das so will, nicht etwa wegen eines Fehlers! Samsung kommt mit der Rücknahme des Updates nur allen Nutzern entgegen, die weiterhin ihre SD-Karte wie bisher nutzen wollen und verhindert Massen-Proteste.
    Ein erstes Zeichen in die richtige Richtung nach Googles Kitkat-Betrug, weiter so, Samsung!

  • Du musst dir die Preview 2 runterladen und flashen. Ich würde es mir an deiner Stelle nochmal gut überlegen, unterm Strich ist es trotzdem ne Alpha

  • wo steht, wie man das macht; alles, was ich dazu bisher gefunden habe, scheint überholt zu sein

  • Es gibt einen aktuellen Entwicklungsprozess um die offizielle FW vom Note 2 aufs I9300 zu portieren.
    Aktuell sind ca. 2 Tage seit Entwicklungsbeginn vergangen und es läuft schon alles soweit fix bis auf:
    GPS
    Lagesensoren

    und diverse Kleinigkeiten.

    Ich persönlich habe es noch nicht ausprobiert, wenn man jedoch den Beiträgen auf XDA Glauben schenken kann, läuft das System an sich schon sehr fix und schnell.

    Nähere Infos:

    http://forum.xda-developers.com/galaxy-s3/development/4-4-2-archiport-temporary-experimental-t2748579

    Ich wollte das hier nur mal zur Info dazu schreiben da schon viele andere (englische edit: und jetzt auch deutsche) websites das Thema aufgegriffen haben.

  • Mir ist die Leistung egal aber ich will nicht von Lieferanten verarscht werden.
    Mein neuer Fernseher ist von Sharp und mein neues Tab wird auch nicht von Samsung sein.
    Wir können nur mit unsern nächsten Einkäufen unsere Meinung kund tun und ich werde versuchen Samsung und Apple meine Meinung mitzuteilen.
    Günther

  •   25

    Im Vergleich mit anderen Smartphons läuft das S3 schon unter 4.3 echt schlecht. Die letzte Version die noch einigermaßen gut lief war 4.2.2.

    Kann man halt nicht ändern wenn man so einen super großen Überbau hat.

  • Habe zwar Kitkat würde aber auch ohne probleme darauf verzichten. Wirkliche Verbesserungen brachte es mir aufm s4 nicht.

    Davon mal ab, was hier glaube ich verschwiegen wird ist dass man für die glGalaxy Geräte die meisten Mods, Roms und Kernels bekommt.

    Wer sich also auskennt oder sich das ganze aneignet kann immer die aktuellste Software haben. Ich möchte mal.behaupten das da ganz klar alle Galaxy s, allzeit am besten durch die Community versorgt wurden und das ist nunmal auch für sehr viele ein großer Vorteil.

    Mein Kaufgrund Nr1...
    Bevorzugte damals auch das s2 gegenüber einem Motorolla Racer. Obwohl das Motorolla gleich gute Hardware hatte aber schicker verarbeitet war.

    Im nachhinein stellte sich heraus das ich mit dem s2 (g) erstklassig versorgt war somit bereuhe ich den Kauf nicht. s1 bekam.nach langer schubladenzeit auch noch ein update auf ics und es rennt wie der Teufel.
    Sind die Leute doch selber schuld wenn sie nur noch User sind und somit abhängig von anderen zu sein.

    Selbst schuld wer sich nicht damit beschäftigt, mit der Einstellung wäre man früher nicht weit gekommen.

    Man wird sicherlich noch lange Zeit tolle und aktuelle Roms fürs s3 bekommen.

  • Immer die selbe leidige Leier. Fakt ist aber, dass man mit 4.3 einige only 4.4 Apps nicht nutzen kann und das zwingt ein praktisch zum neu Kauf. Ich wollte eigentlich auf das S6 warten, aber es wird vermutlich doch eine andere Marke sein...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!