Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Galaxy S10 und S10e ausgepackt: Das E steht nicht für Billig
Samsung Galaxy S10 Hardware Samsung Galaxy S10+ 3 Min Lesezeit 24 Kommentare

Galaxy S10 und S10e ausgepackt: Das E steht nicht für Billig

Nachdem das Galaxy S10 Plus uns schon vor einer Woche erreicht hatte, haben wir nun auch das Galaxy S10 und das S10e als Testgerät in der Redaktion. In unserem Unboxing-Video zeigen wir Euch die deutschen Verkaufsgeräte inklusive Lieferumfang und die Hauptunterscheidungsmerkmale zwischen dem Galaxy S10 und dem S10e.

Fast könnte man meinen, dass Samsung in Anlehnung an das aktuelle Produkt-Lineup von Apple sein Galaxy-S10-Produktportfolio erschaffen hat. Wie auch bei Apple besteht die Flaggschiff-Serie von Samsung nun aus drei Geräten: Galaxy S10 Plus, Galaxy S10 und dem Galaxy S10e. Während sich das S10 zum S10 Plus hauptsächlich durch die physischen Dimensionen und die Dual-Frontkamera voneinander unterscheiden, sind die Unterschiede vom S10 zum S10e schon größer.

Unboxing Samsung Galaxy S10 und S10e

Samsung Galaxy S10e vs. Galaxy S10

Technisch sind die beiden Modelle sich sehr ähnlich, denn alle S10-Smartphones werden in Deutschland mit dem Exynos 9820, mindestens 6 GByte RAM und ebenfalls mindestens 128 GByte internem Speicher ausgeliefert. Die wirklich großen Unterschiede gibt es beim Display, Hauptkamera, Akku und dem Fingerabdrucksensor.

Beim Galaxy S10e - das E steht für Essential - löst das neue Infinity-O-Display basierend auf dem Dynamic-AMOLED-Panel mit Full HD+ auf, während die beiden größeren Modelle mit WQHD auflösen. Außerdem ist das Galaxy S10e das einzige Phone aus der S-Serie von Samsung, das ohne Edge Display ausgeliefert wird.

Samsung Galaxy S10 vs. Samsung Galaxy S10e: Technische Daten

  Samsung Galaxy S10 Samsung Galaxy S10e
Abmessungen: 149,9 x 70,4 x 7,8 mm 142,2 x 69,9 x 7,9 mm
Gewicht: 157 g 150 g
Akkukapazität: 3400 mAh 3100 mAh
Display-Größe: 6,1 Zoll 5,8 Zoll
Display-Technologie: AMOLED AMOLED
Bildschirm: 3040 x 1440 Pixel (551 ppi) 2280 x 1080 Pixel (438 ppi)
Kamera vorne: 10 Megapixel 10 Megapixel
Kamera hinten: 16 Megapixel 16 Megapixel
Blitz: Dual-LED LED
Android-Version: 9 - Pie 9 - Pie
RAM: 8 GB 6 GB
8 GB
Interner Speicher: 128 GB
512 GB
128 GB
256 GB
Wechselspeicher: microSD microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 855
Samsung Exynos 9820
Samsung Exynos 9820
Qualcomm Snapdragon 855
Anzahl Kerne: 8 8
Max. Taktung: 2,8 GHz
2,7 GHz
2,7 GHz
2,8 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0 HSPA, LTE, NFC, Dual-SIM , Bluetooth 5.0

Auf der Rückseite distanziert sich das Essential-Modell ebenfalls von seinen zwei größeren Brüdern, denn es betrachtet die Welt mit "nur" mit zwei Augen. Neben der 12-Megapixel-Standardkamera gibt es noch eine 16-Megapixel-Ultraweitwinkel-Kamera mit einem Öffnungswinkel von 123 Grad. Die 12-Megapixel-Telephoto-Einheit steht nur dem S10 und dessen Plus-Variante zur Verfügung.

AndroidPIT samsung galaxy s10 group shot2 ab34
Zu welchem Galaxy S10 würdet Ihr greifen wollen? / © AndroidPIT

Einigkeit gibt es zwischen dem E-Modell und dem normalen Galaxy S10, wenn es um die Selfiekamera geht. Beide setzen auf eine 10-Megapixel-Frontkamera. Neben diesen Feature-Unterschieden gibt es bei der Handhabung ebenfalls einen Unterschied, den man nicht vernachlässigen sollte: den Fingerabdrucksensor. Beim S10e nutzt Samsung weiterhin den klassischen Fingerabdrucksensor, integriert Ihn aber wie Sony bis 2017 in den Powerbutton.

Beim Galaxy S10 setzt Samsung auf einen Zukunftstrend und verbaut einen Sensor, der per Ultraschall den Finger scannt. Außerdem ist dieser im Display integriert, so dass man sich fast schon wieder in alte Galaxy-S7-Zeiten  zurückversetzt fühlt. Bis zum 7er lieferte Samsung die S-Serie mit einem biometrischen Sensor in der Front aus. Nach zwei Generation auf der Rückseite wandert dieser also dank Ultraschall-Technik wieder in die Front.

Selbstverständlich unterscheiden sich das S10 und S10e auch im Preis. Samsung ruft für das Galaxy S10 in der kleinsten Konfiguration mindestens 899 Euro auf. Das S10e ist mit einem Listenpreis von 749 Euro der günstigste Einstieg in die Flaggschiff-Welt von Samsung Galaxy. Persönlich finde genau dieses Gerät am interessantesten. Weil es die günstigste Version, aber dank nur wenigen Zugeständnissen ein vollwertiges Galaxy S10 ist. Von wegen "das 'e' steht für billig"!

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 4 Monaten

    Das liegt ausschließlich an der Kamera... du selbst siehst das Flackern nicht...

  • Androide vor 4 Monaten

    Das Galaxy S2 etwas robuster gebaut
    mit 5,2 Zoll Bildschirm
    4000 mAh Akku
    16 Megapixel Kamera

    3,5 Klinke Anschluss
    micro sd und micro sim slot
    Bluetooth WLAN

    Das würde mir völlig reichen

  •   45
    Gelöschter Account vor 4 Monaten

    Naja, in Geschäften bekommst du erst jetzt das kleine Galaxy S9 für 499,-€ - und das nach 12 Monaten nach Marktstart.

    Mal schauen, wenn es das S10 in 12 Monaten auch für 499,-€ gibt, dann ist es in Prism Green meins.

  • Ahoi vor 4 Monaten

    750 Euro sind in der Tat nicht billig.

  • Bodo P. vor 4 Monaten

    Sonderbarer Kommentar, Yiruma.
    Was juckt Dich ein Flackern, wenn Du es gar nicht nicht siehst?
    Ich habe zu wenig Ahnung von der Materie, aber ist es nicht ähnlich wie beim Filmen eines drehenden Propellers? Je nach Propellerumdrehungen und ? Fps der Aufnahme kann der Propeller scheinbar still stehen oder sogar 'falschrum' laufen.

24 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das S10e reicht vollkommen aus, viele werden es wegen der angenehmen Grösse bevorzugen🙂


  • U Mü vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Das 10e ohne Edge Display- der grosse Vorteil sogar. Edge mervt,spiegelt u verbiegt. Moags net.


  • Kosta vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Für mich kommt nur das S10e infrage. Ich finde es ja toll dass mittlerweile alle Hersteller die Smartphones immer größer bauen. Schade das man auf die Wünsche kleinerer Geräte nicht mehr nachkommt. Das dürfte wahrscheinlich daran liegen, dass man die Technik nicht in ein 5" mehr unterkriegt.


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Man darf halt einfach nicht mehr nach der Bilddiagnonale gehen. Das S10e hat trotz 5.8" die Abmessungen des kleinen S7 (5.1"), also doch, es ist möglich ^^
      Nur der Akku leidet bei der Größe logischerweise.


  • S10 finde ich am besten von den drei Modellen aber der Preis .... würde sowieso bevor ich mir es kaufe, 3 Monaten warten, wird Safe 500-600€ kosten


    glaube der Preis wird diesmal noch schneller fallen


    •   45
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Naja, in Geschäften bekommst du erst jetzt das kleine Galaxy S9 für 499,-€ - und das nach 12 Monaten nach Marktstart.

      Mal schauen, wenn es das S10 in 12 Monaten auch für 499,-€ gibt, dann ist es in Prism Green meins.


  • Hat Samsung jetzt sein eigenes XR erschaffen??


  • Ahoi vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    750 Euro sind in der Tat nicht billig.


  • Hab das S10 plus in der Hand gehabt bei MediMax und mir das Teil in Keramik-Weiß angesehen und nach paar Minuten wieder beiseite gelegt.Neben gesplitternden Display ist dieses Loch im Display für die Kamera ja noch schlimmer als eine Notch. Nee sowas verunstaltet ja jedes Display. Da Kauf ich mir lieber das S9.


    • ich 2 S9PLUS...man muss schnell sein, das werden viele machen und das Ding ist sehr Billig geworden😀😀👍👍😚....da war Samsung nicht so über Schlau leider 1mm Rand wäre super😭😭🙃🙄


  • Schön am flackern,
    frage mich warum die Hersteller es in 2019 nicht hinbekommen flackerfreie Displays herzustellen.
    Die TV Hersteller schaffen es doch auch.


    • Ahoi vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Das Telefon ist doch noch gar nicht im Handel. Wo konntest du denn das Display flackern sehen?


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Das liegt ausschließlich an der Kamera... du selbst siehst das Flackern nicht...


      • Das liegt nicht an der Kamera.
        Das Display flackert, und dies sieht man wenn man das Display filmt.
        Die Helligkeit wird per PWM gesteuert, und dies führt zu einem Flackern.
        Natürlich sieht man es nicht im Gebrauch, aber es flackert.
        Du hast leider keine Ahnung, und schreibst soviel Unsinn unter fast allen Artikeln.
        Warum macht man das?


      • Sonderbarer Kommentar, Yiruma.
        Was juckt Dich ein Flackern, wenn Du es gar nicht nicht siehst?
        Ich habe zu wenig Ahnung von der Materie, aber ist es nicht ähnlich wie beim Filmen eines drehenden Propellers? Je nach Propellerumdrehungen und ? Fps der Aufnahme kann der Propeller scheinbar still stehen oder sogar 'falschrum' laufen.


      • Guckst du dein Smartphone immer nur durch ne Kamera an, oder was stört dich dabei jetzt genau?


      • @Yiruma
        Es steht oft und unter vielen Kommentaren (dies ist ein Kommentar unter einem Artikel, der mit einem weiteren Kommentar beantwortet wurde....) so einiges an Unsinn, in diesem Fall kann ich aber nur einen unsinnigen Kommentar erkennen und ...tada... es ist der von dir!
        Zu dem Schwachsinn mit dem Flackern wurde dir ja schon genug geschrieben....


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        @Yiruma
        Du widersprichst mir, indem du mir zustimmst?
        Du sagst es liegt nicht an der Kamera (mit der Gefilmt wird...), sondern man sieht das Flackern, wenn man das Display (mit einer Kamera) abfilmt. Und dann schreibst du noch selbst, man sieht das Flackern nicht, "aber es flackert".
        Aber ja, offensichtlich habe ich keine Ahnung. 🤷🏻‍♂️


      • Youtube Video: "Monitore abfilmen ohne Flimmern"
        www*youtube.com/watch?v=mYIpMIV1MTQ

        * mit . ersetzen!


  • Das Galaxy S2 etwas robuster gebaut
    mit 5,2 Zoll Bildschirm
    4000 mAh Akku
    16 Megapixel Kamera

    3,5 Klinke Anschluss
    micro sd und micro sim slot
    Bluetooth WLAN

    Das würde mir völlig reichen

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!