Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 10 mal geteilt 31 Kommentare

Galaxy NX versus Spiegelreflex-Kamera: Willkommen in der Zone

Wie gut sind Fotos mit der neuen Android-Kamera Galaxy NX? Ich habe sie mit einer Spiegelreflex-Kamera von Nikon verglichen, an einem ganz besonderen, in Deutschland einzigartigem Ort: dem Spreepark, ein seit mehr als 10 Jahren stillgelegter Vergnügungspark im Herzen Berlins. Das im Wind knarzende, mehr als 30 Meter hohe Riesenrad und die von Sträuchern überwucherte Achterbahn ergeben Motive von surrealer Kraft. Aber schaut einfach selbst!

galaxy nx teaser
© AndroidPIT

Samsung hat gestern ein paar Journalisten auf das seit Jahren brachliegende Gelände geladen, das zweifellos zu den geheimnisvollsten Orten Berlins gehört. Wo einst der größte (und) einzige Vergnügungspark der DDR Millionen Besucher im Jahr anlockte, wuchert heute das Unkraut durch brechenden Beton, und rosten gewaltige Stahlträger vor sich hin. Wenn man hier spaziert, fühlt man sich erinnert an "Die Zone" von S.T.A.L.K.E.R. oder an "12 Monkeys".

300 Euro versus 1.500 Euro

Doch kommen wir zu den beiden Testkandidaten. Ich habe mich ganz bewusst dafür entschieden, unsere mehr als drei Jahre alte Nikon D3100 mit Standard-Objektiv (Nikkor DX 18-55 Millimeter) auf die Fotosafari mitzunehmen. Die ist momentan für 330 Euro bei Amazon erhältlich - und ist damit deutlich günstiger als Samsung's neue Highend-System-Kamera mit Android OS und schnellem LTE-Funk, die in diesen Tagen für 1.500 Euro in den Handel kommt. Zwischen beiden Modellen liegen also Welten, nicht nur preislich, auch in Puncto Technik. Beim Nikon-Modell handelt es sich um eine klassische Einsteiger-Spiegelreflex, die neue NX ist dagegen mehr Computer als Kamera. Aber ist am Ende nicht die Bildqualität entscheidend?

  Samsung Galaxy NX Nikon D3100
Bildsensor APS-C CMOS, 20,3 Megapixel CMOS, 14,2 Megapixel
Maße 136.5 x 101.2 x 25.7 Millimeter 124 x 96 x 74,5 Millimeter
Gewicht 495 Gramm 505 Gramm
Konnektivität LTE Cat 3 (max. 100 MBit/s), HSPA+ (42 MBit/s), WLAN n, Bluetooth 4.0, GPS
Display 4,8 Zoll, 1.280 x 720 Pixel, LCD 3 Zoll, LCD, 640 x 350 Pixel
Objektiv (im Test) 18-55 mm F3.5-5.6 18-55 mm F3.5-5.6
Betriebssystem Android 4.2 proprietär
Preis 1.500 Euro 330 Euro

Testaufbau

Die Zwischenüberschrift ist vielleicht etwas zu hoch gegriffen, ich habe nicht den Anspruch, hier einen professionellen Foto-Test zu veröffentlichen. Ich habe mir einfach beide Kameras geschnappt und im Automatikmodus draufgehalten. Die Fotos habe ich danach in Photoshop Elements nebeneinander gelegt und aufgrund der unterschiedlichen Auflösung zugeschnitten. Vergrößerungen und sonstige Bildveränderungen sind nicht erfolgt. Alle Originale findet Ihr in diesem Dropbox-Ordner. Die Fotos habe ich außerdem unseren Fotoexperten Toni Jularic (verantwortlich für den Foto- und Videobereich bei AndroidPIT) und Georg Seebode gezeigt (unser Head of SEO, der den Foto-Blog Digital Cosmonaut betreibt).

Noch etwas: Ich konzentriere mich in diesem Artikel voll auf die Bildqualität. Wenn Ihr einen Eindruck von den technischen Möglichkeiten der Galaxy NX möchtet, lest Johannes' Hands-On-Artikel.

Galaxy NX Nikon 3100 vergleich 628 8 1
"Hier zeigt mir die Nikon fast schon ein zu kräftiges Grün." (Georg) / "Die 3100 offenbart mehr Details bei den hellen Tönen. Welches Bild besser ist, ist aber Geschmackssache." (Toni) / zum Original / © AndroidPIT
Galaxy NX Nikon 3100 vergleich 628 8
"Die Farben sind rechts intensiver, vor allem das Grün. Das rechte Foto ist besser." (Toni) / zum Original / © AndroidPIT
Galaxy NX Nikon 3100 vergleich 628 7
"Das rechte Foto ist diesmal ein bisschen unscharf. Ansonsten nehmen sich beide Fotos nicht viel" (Georg) / zum Original / © AndroidPIT
Galaxy NX Nikon 3100 vergleich 628 5
"Eigentlich ist es typisch für Samsung, dass sie Farben übersättigen, aber bei der Galaxy NX ist es genau anders herum. Man sieht es vor allem, wenn man die dunklen Stellen im Wasser betrachtet, die eben nicht richtig schwarz sind." (Toni) / zum Original / © AndroidPIT
Galaxy NX Nikon 3100 vergleich 628 4
"Das linke Bild ist ja fast schon schwarzweiß. Die Qualität ist bei beiden Aufnahmen gut, aber bei der NX stimmen Farbton und -sättigung einfach nicht." / zum Original / © AndroidPIT
Galaxy NX Nikon 3100 vergleich 628 3
"Links stimmen die Grüntöne einfach nicht. Und gerade die sind wichtig, weil Grün mit am häufigsten vorkommt." (Toni) / zum Original / © AndroidPIT
Galaxy NX Nikon 3100 vergleich 628 2
"Vor allem in den weißen, hellen Fenster-Bereichen kommen beide Kameras an ihre Grenzen. Das Licht ist so hell, dass es alles "überbrennt", Strukturen sind nicht mehr sichtbar, nur weiße Flächen." / zum Original / © AndroidPIT
Galaxy NX Nikon 3100 vergleich 628 1
"Hier sind beide Kameras auf dem gleichen Niveau. Und das sollte in Anbetracht des Preisunterschiedes doch zu denken geben." (Georg) / zum Original / © AndroidPIT

Fazit

Ich denke, die Einschätzung von Georg trifft es ganz gut. Mit beiden Kameras gelingen sehr gute Aufnahmen, aber sollte die NX nicht etwas mehr liefern? Obwohl sie viermal so teuer ist, erwartet niemand, dass sie viermal so gute Fotos knipst. Aber geht es nicht vielleicht ein bisschen besser? Wer nur Wert auf die Bildqualität legt, sollte von der NX Abstand halten. Sie spielt ihren Vorteil vor allem beim Bedienkomfort und in Sachen Konnektivität aus: Als ich nach Hause kam, konnte ich die 200 geknipsten Spreepark-Fotos meiner Frau direkt auf dem Nexus 10 zeigen, weil sie automatisch auf mein Dropbox-Konto hochgeladen wurden. Das ist - um mal einen Werbespruch zu bemühen - wirklich unbezahlbar. Mein Fazit lautet: In zwei Jahren, wenn der Preis da ist, wo er hingehört, kaufe ich mir so ein Ding.

10 mal geteilt

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Andreas

    Da schnappe ich mir lieber meine 7D und mache Bilder im Spreewald die die NX in solcher Qualität und Schärfe sicher nicht hinbekommt. Auch eine in der Preisklasse vorhandene Spiegelreflex dürfte wesentlich bessere Bildqualitäten bieten. Die 60D von Canon zum Beispiel. Mit entsprechend kompatibler Eye-Fi-Card kann man die Bilder via WLan dann auch nach DROP-Box hochladen.

    Bild 1. D3100. Wesentlich sattere Farben und bessere Details.
    Bild 3. D3100. Gerade hier sieht man bei der D3100 die Vorteile in den dunklen Bereichen. Wo bei der NX nur noch dunkles Gelb zu sehen ist sieht man bei der D3100 klare Details. Klare Farben.
    Beim letzten Bild wurde leider mit der D3100 kein richtig scharfes Foto realisiert, sonst hätte man auch hier wieder die Vorteile der SLR gegenüber den kleinen Foto-Computern sehen können. Spätestens wenn man die Fotos auf Postergröße ausgeben will, sieht man den Vorteil von Bildern die mit einer solchen SLR gemacht werden.
    Für Schnappschüsse ist das Kompakt-Gerät gut zu gebrauchen.

    Greetz
    Alex

  •   26

    @ peter show, oder vielleicht shaw ;-))))

    must dich mal bissel mit den einstellungen befassen blende etc etc, wirst sehen nach einiger zeit hast auch du auf automatik keine lust mehr, bei manchen fotos kann man so schnell ins den manuellen modus garnicht rein, weil der moment zu schnell weg wäre, den man einfangen will, da ist ne automatik auch mal das richtige, das machen sogar profis so, wenns wirklich mal fix gehen muß
    mfg

  •   26

    re
    sagen wirs mal so, über die schlechte wasserdichtigkeit des xperia z wurde ja auch nen video gemacht, warum nicht auch mal hierüber?? könnt doch mal nachträglich eins nachreichen, ist ja oftmals so das beiträge die man schon gelesen hatte ab und zu mal wieder aufgewärmt werden, und man sich denkt, mom mal das hatten wir doch schon mal vor geraumer zeit, aber bei sowas wäre es halt mal sagen wir mal so, was wirklich vernünftiges.

  • Jupp. So ist es. Ich bin nur ein Hobbyknipper der Automatik oder ein Programm wählt, aber selbst ich weiß dass man mit "Automatikmodus draufhalten" nicht die besten Fotos bekommt, mit keiner guten Kamera. So ein Vergleich kann man mit Otto-Normal-Knippsen machen, aber nicht mit Profi-Knippsen. Und da rede ich noch nicht mal von RAW, sondern auch von manuellen Einstellungen wie Beleuchtungszeit etc. pp.

    Der Blog ist wirklich eine Schande.

  • Es werden halt immer wieder solche Vergleiche gemacht. Es ist halt kein Einzelfall.
    Ich bin auch kein Profi, dennoch finde ich es unaussagekrätig, diese Kameras zu vergleichen. Sorry.
    Mir ist durchaus bewusst das ihr ein Android Blog seit. Ich stimme Marc da voll und ganz zu.

  •   26

    @ Andreas seeger
    ich möchte euch doch schon bitten wenn es um solche vergleiche geht nem richtigen Photograph der Ahnung und plan hat maln ran zu lassen. gebt ihm das teil er solls testen im Studio und in der freien Natur macht dazu nen gescheites video und fertig. am ende hat man und auch die die nicht soviel Plan haben vernünftige Vergleichswerte.

  •   26

    was mir an der eos 7 d gefällt das sie die original objektive automatisch erkennt und kleine Fehler ausgleichen kann. sowie l Qualität hat halt seinen preis.und wenn man sich mal überlegt, es gibt die eos seit ca 2009 oder so und man sich den wert verfall anschaut ist dieser doch recht gering.

  •   26

    @marvin
    gebe dir recht aber vollkommen. möchte mal einen sehen der halbwegs Ahnung hat und sich den Schrott kauft.die eos 7d war und ist mir leider zu teuer. deshalb auch der griff zur alpha58 welche sehr gute Bilder liefert. nächstes jahr soll die neue eos 7d rauskommen. auch mit allem schnick schnack. es ist ja toll was es alles schönes gibt. aber ich sage nur wer sich das kauft um zu prahlen oder auch nicht, der soll sich lieber was richtiges holen.

  • Sieht fast so aus, als ob bei der Nikon ein anderer Stil eingestellt war als Standard. Könnte "Brlliant" gewesen sein. Was mir für den Test nicht gefällt ist, dass bei den Vergleichsfotos nie der selbe Bildausschnitt, Fokus und Belichtung verwendet wurde. Somit stimmen die Farben und Belichtungen meist überhaupt nicht zusammen. Aber um den Preis kann ich mir bereits eine Semiprofi-DSLR zulegen. Samsung will scheinbar die Weltherrschaft in allen technischen Bereichen an sich reißen. Da fehlt ihnen aber leider Pinky & the Brain dafur. :-)

  • Das einzige was hier verglichen wird, ist die JPEG-Engine der Kameras, die bei der Nikon scheinbar knallige Farben zaubert und bei der NX sehr neutral agiert. Alles leider kein bisschen aussagekräftig. Das nächste Mal bitte in RAW!

  •   26

    warum gebt ihr nem profi nicht mal son ding in die hand, der dann bei euch halt namentlich gennant wird?? was für ihn auch noch gute zusätzliche werbung wäre?

  •   26

    re
    und je mehr spielereien son ding hat desto mehr kann kaputt gehen, öm moment bitte meine cam ist abgestürzt.XD
    man kann seine cam auch mit na anderen software bestücken, die nicht vom hersteller frei gegeben ist. es gibt ne liste welcher hersteller dann noch garantie übernimmt und wer nicht.
    für die nikon gibts soweit ich weiß auch nen kleines wlan modul soll wohl um die 50 euro kosten, die meisten haben eh nen smartphone in der tasche, so kann man auch die bilder übertragen, und wer noch lte am phone hat gleich übermitteln. also der mist steht in keinem vergleich. bluetooth muß auch nicht sein, wlan reicht in der regel voll aus.
    man sollte sich überlegen was man will entweder ne gute -sehr gute bildqualli oder überteuerte spielereien. und selbst wennich mir die nikon d3200 hole und das zusatz wlan modul habe ich immer noch genug kohle über um mir nen sagen wir mal gutes objektiv zu holen.

  •   26

    Moinsen
    soviel wie das dingen kostet. da sollte man nen bissel was drauflegen und sich ne vollformat holen, als diese spielerrei.ich selber habe die sony alpha 58.welche in punkto Bild Qualität mit der eos 7d mithalten kann und die kostet immer noch um die 1200-1300 euro.lte hin oder her erstmal muss man da wohnen wo es lte gibt. und richtige profis oder auch semipros würden sich nicht son teil holen. dann schon eher eine der neuen sony nex Geräte die es bald auch als vollformat geben soll für unter 3000 euro. und ja das objektiv macht den Unterschied. ein kit objektiv kann man man meistens gleich in die tonne kloppen. ich selber nutze ausschließlich carl zeiss. kostet was und taugt auch was.wer es nen bissel billiger angehen lassen will, der soll zu tamron greifen.auch sehr gute qualli, zum halbwegs vernunftigen preis.
    mfg

  • Naja ich finde das Ergebnis nicht sehr überraschend:
    Um den Nutzen einer Profi-Kamera auszunutzen muss man halt auch Profi sein. Mit einfach nur Knippsen machen die halt nicht unbedingt die besten Fotos. Das hätte ich aber auch vorher sagen können.

  • Über den Zaun würde ich nicht gehen, es gibt einen Sicherheitsdienst! Der Tipp war also journalistisch mehr als fragwürdig!
    Der Preis scheint mir doch sehr fragwürdig zu sein. Also warten, er dürfte rapide fallen. Allerdings ist das Androidkonzept klasse. Ich habe als "Nebenkamera eine Samsung Galaxy Camera". Die kommt inzwischen schon fast öfter zum Einsatz als meine Olympus Spiegelreflexkamera. Es ist einfach superbequem.
    Nun, schauen wir mal was Sony uns in der kommenden Woche in Berlin zeigt. I'll be there...

  • Andreas,
    Bist du dir sicher das man dort kein arger kriegt wenn man einfach über den Zaun klettert?
    Wenn nicht bin ich Sonntag dort ;-)

  • Die Farbdarstellung der NX ist nicht zu bleich oder falsch, Du hast einfach den Weißabgleich nicht im Griff ;-)

  • Wenn ich sehe was aus dem "Plänterwald" geworden ist muss ich ko... Was waren wir da früher zu DDR Zeiten mit der Schulklasse von Thüringen da, beim jährlichen Berlin Besuch.

    Zum Artikel
    Habe mich von den teuren Kameras verabschiedet. Für mich als Gelegenheitsknippser / Filmer reicht mir die Kamera meines LG 4xHD.

  • Dann gebe ich meinen Senf auch einmal dazu. Ich nutze eine Canon EOS 7D mit 50mm Festbrennweite.
    Nicht einmal wenn man beides Neu erwirbt, kommt man auf den Preis der Galaxy NX o.O
    Und das ist schon ziemlich lächerlich.
    Was rechtfertigt den Preis? Die Übertriebene Pixel Anzahl die dank Samsungs Marketing Strategie schön gepusht wird?
    Das Teil wirkt nicht mehr und nicht weniger wie ein Galaxy Smartphone mit Bajonett.
    Für den Preis bekommt man sogar eine EOS 5D, die ca. 1000 mal bessere Bilder liefert.

    Ich halte von diesen System Kameras so oder so nicht viel, wenig Objektive, überteuerte Preise uvm.
    Ich bleibe lieber bei normalen Spiegelreflexkameras.
    Und um meine Bilder über W-Lan i-wo hin zu Streamen, klappt auch mit fast jeder aktuellen DSLR ;) Ansonsten hilft auch eine SD karte mit WiFi Chip.
    Egal wie man es dreht und wendet, in der Kamera entfällt mir jeglicher Sinn.

  • Hättet ihr die Samsungknipse mit einer Nikon und guten Objektiv in der gleichen Preisklasse verglichen, dann hätte die Samsungknipse noch schlechter ausgesehen. Für mich zu teuer für das was die Knipse kann.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!