Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Galaxy Fold: Erstes Missgeschick beim neuen Modell

Galaxy Fold: Erstes Missgeschick beim neuen Modell

Es sieht nach einem schlechten Witz aus: TechCrunch berichtet von einem Problem mit dem Display des Galaxy Fold. Die nun veröffentlichte Version des Falt-Smartphone sollte eigentlich robuster sein. Doch die Kollegen hatten schon nach 24 Stunden mit dem Fold Probleme.

Es liegt mir fern, eine neue Kontroverse um das Galaxy Fold zu erzeugen. Ich schätze die Innovation von Samsung und den Mut, das Gerät nach den ersten Rückschlägen dennoch auf den Markt zu bringen. Auch mich hat das Gerät beeindruckt, doch ich bleibe dennoch kritisch und würde den Kauf derzeit nicht empfehlen.

Ein neues Bildschirmproblem

Laut einem TechCrunch-Journalisten traten bei seinem Galaxy Fold schnell Probleme auf. Eine Änderung in der Mitte und leichte Artefakte. Das Smartphone soll nicht heruntergefallen sein. Stattdessen soll zu viel Druck beim Schließen auf den Bildschirm ausgeübt worden sein.

galaxy fold techcrung
Der Schaden ist gering, aber deutlich sichtbar. / © TechCrunch

Natürlich ist es wichtig, in diesem Fall vorsichtig zu bleiben und nicht zu schnell Schlussfolgerungen zu ziehen. Samsung untersucht den Fall derzeit offenbar an dem beschädigten Gerät. Es ist aber normal, dass Kunden nun Sorge haben. Deshalb liefert Samsung auch explizite Sicherheitshinweise.

Im Vergleich zum ersten Modell hatte Samsung die Schutzschicht auf dem Bildschirm verändert, so dass diese nicht mehr versehentlich entfernt werden kann. Auch die Struktur des Gehäuses wurde verstärkt, um zu verhindern, dass Staub über das Scharnier eintritt. Das hat Samsung mehrere Monate gekostet.

Verwunderlich sind die Probleme bei den faltbaren Smartphones nicht. Die Technik ist noch sehr neu und nicht ausgereift. Auch deshalb gibt es bisher quasi keine Konkurrenz. Nur Huawei wird bald ein ähnliches Gerät ausliefern. Auch sind die Einsatzbereiche für Falt-Smartphones noch nicht klar. Mit dem Kauf des Galaxy Fold haltet Ihr die Zukunft der Smartphones in Euren Händen. Für gut 2.100 Euro seid Ihr aber auch Betatester.

Berichte, wonach Samsung das Smartphone aufgrund neuer Probleme in Deutschland nicht ausliefert, hat der Hersteller gegenüber AndroitPIT dementiert. Ihr könnt das Gerät also auch weiterhin kaufen.

Quelle: TechCrunch

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Amin vor 2 Wochen

    Meiner Meinung nach ist das der richtige Weg den Samsung für uns Benutzer einschlägt. Zwar wird das fold viel shitstrom ernten aber dadurch wird Samsung und auch andere Hersteller die Produkte verbessern. Naja mehr als 2k Euro ausgeben würde ich niemals für ein Smartphone aber ich bin froh das es solche Menschen gibt die uns die Möglichkeit geben in Zukunft ein besseres und günstigeres Produkt in der Form zu erhalten. Danke an diejenigen die nicht wissen wohin mit ihrem Geld 🤑

  • Karl E vor 2 Wochen

    Das Fold ist, so meine ich, einfach ein Experiment, das man kaufen kann, zwar teuer aber halt was neues, auch wenn die Technik, außer dem Display, jetzt nichts anderes ist als in vielen weitern Geräten. Das hier noch viel gelernt werden muss ist klar, und dass das für mich anhand von Käufern passieren muss auch. Die Frage ist nur, ob der Preis dazu geeignet ist? Ich meine, das ist er wahrscheinlich, denn wer sich das Fold leisten kann, der ist auch bereit dann bald ein neues anderes Gerät zu kaufen, denn er weiß ja im Grunde (oder sollte wissen), dass er experimentellen Schrott für 2000 € kauft. Aber so läuft es. Die ersten Handykameras waren auch grausam und die Geräte teuer, aber der Vergleich hinkt, denn die ersten Geräte mit integrierte Kamera (Sony Ericsson T610 z.B.) waren ja ohne Kamera zumindest gut nutzbar, das ist ja beim Fold ohne Display ein wenig schwieriger.

  • König Frank I. vor 2 Wochen

    Tja, OLED Anzeigen sind druckempfindlich. Das ist nichts neues.
    Darüber hinaus zum Faltmechanismus: bei solch einem kleinen Biegeradius müssen sowohl gestreckte als auch gestauchte Faser einiges mitmachen...

32 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Und ja. Klappbare Smartphones sind meine Zukunft. Älteren Menschen wird das sehr gefallen.


  • So, es ist da. Gerade von einem sehr engagierten Samsung-Mitarbeiter ins Haus geliefert. Sehr schönes Gerät.


  • Meine Meinung ist, dass die Smartphones, die wir gerade jetzt verwenden, ihren Zweck erfüllen. Ich werde nie ein faltbares Phone benutzen. So lange werde ich sicher nicht mehr Leben, bis das standard UND bezahlbar werden könnte.


  • ... und wieder hat man den Eindruck, dass Samsung seine eigenen Geräte nicht ausreichend testet...


    • Samsung stand/steht wohl unter Druck bei den Falt-Smartphones auch abzuliefern.
      Ich vermute, dass demnächst (in ferner Zeit) ein Galaxy Fold 2 erscheinen wird.


  • Ich sehe ein biegsames Display als ein Display das stehr schwer bricht. Also wäre hier ein bruchfestes Display die allgemein bessere Innovation als das man das Teil biegen muss.


  • Meiner Meinung nach ist das der richtige Weg den Samsung für uns Benutzer einschlägt. Zwar wird das fold viel shitstrom ernten aber dadurch wird Samsung und auch andere Hersteller die Produkte verbessern. Naja mehr als 2k Euro ausgeben würde ich niemals für ein Smartphone aber ich bin froh das es solche Menschen gibt die uns die Möglichkeit geben in Zukunft ein besseres und günstigeres Produkt in der Form zu erhalten. Danke an diejenigen die nicht wissen wohin mit ihrem Geld 🤑


  • Ich finde Missgeschick einen recht unpräzisen Begriff. Das geht eher Richtung Debakel, sollte das bei allen Geräten der Fall sein. Ein Missgeschick ist vielleicht ein fehlendes Ladekabel. Ich kann übrigens auch nicht sehen, warum das die Zukunft ist. Das wird eine Nische bleiben.


  • Das Fold ist, so meine ich, einfach ein Experiment, das man kaufen kann, zwar teuer aber halt was neues, auch wenn die Technik, außer dem Display, jetzt nichts anderes ist als in vielen weitern Geräten. Das hier noch viel gelernt werden muss ist klar, und dass das für mich anhand von Käufern passieren muss auch. Die Frage ist nur, ob der Preis dazu geeignet ist? Ich meine, das ist er wahrscheinlich, denn wer sich das Fold leisten kann, der ist auch bereit dann bald ein neues anderes Gerät zu kaufen, denn er weiß ja im Grunde (oder sollte wissen), dass er experimentellen Schrott für 2000 € kauft. Aber so läuft es. Die ersten Handykameras waren auch grausam und die Geräte teuer, aber der Vergleich hinkt, denn die ersten Geräte mit integrierte Kamera (Sony Ericsson T610 z.B.) waren ja ohne Kamera zumindest gut nutzbar, das ist ja beim Fold ohne Display ein wenig schwieriger.


  • Tja, OLED Anzeigen sind druckempfindlich. Das ist nichts neues.
    Darüber hinaus zum Faltmechanismus: bei solch einem kleinen Biegeradius müssen sowohl gestreckte als auch gestauchte Faser einiges mitmachen...


  • Erst kam die Präsentation und jetzt der interessantere Teil vom Fold.Dazu sag ich nur 😖 autsch Backe. War aber abzusehen das die ersten Kritiken nicht lange auf sich warten lassen.Schon alleine der Preis ist die größte Kritik. Aber ey, ich finde es mutig und toll was Samsung hier und Huawei da experimentieren. Hoffentlich ziehen andere mit.


  • Jetzt nicht nur zum Fold, eher gennerell früher gab es immer irgendwo Berichte über die Händys, nach Hersteller sortiert, was am häufigsten bzw seltentestens defekt ging, Software Hartware und dergleichen. Gibt es solche Aufstellungen eigentlich noch? Ich hatte in den Jahrzehnten meiner Handylaufbahn selten defekte, bei zweien ging der verschluss am Akkudeckel Kaputt, und eins bekam inerhalb der Garantiezeit einen neuen Akku spendiert vom Hersteller. Ein Einziges war nicht mehr Funktionsfähig, und musste getauscht werden. Und ein weiteres ließ sich auch nicht mehr verwenden, inerhalb der Garantie, konnte mich aber nicht drum kümmern, weil anderes oberste Pryorität in meinem Leben hatte. Von daher, welcher Hersteller bringt die robustesten Geräte?


  • ich persönlich finde das Ding ja mal richtig schick. Ab 1600€ könnte ich tatsächlich schwach werden. War das unabsichtlich oder ein Experiment?😁


  • Ich kann mir bisher kaum vorstellen das so ein Gerät 3-4 Jahre hält in der Mitte. Lass mich aber gerne überzeugen. Interessant ist es, keine Frage. Aber haben muss ich es nicht.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!