Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 17 mal geteilt 20 Kommentare

Gadget der Woche: Zipi macht Schluss mit Kopfhörer-Kabelsalat

In der Rubrik Gadget der Woche zeigen wir regelmäßig coole Gadgets - kleine technische Spielereien, die den Alltag erleichtern, besonders fortschrittlich sind oder einfach nur Spaß machen. Heute: Zipi, die einfache und geniale Lösung gegen Kopfhörer-Kabelsalat.

Ich lese diesen Artikel, weil mir auf der Arbeit langweilig ist.
Stimmst du zu?
50
50
22845 Teilnehmer
gadget der woche zipi kopfhoerer 02
Zipi: Einfach und genial. / © Frank Cho

Was ist Zipi?

Zipi ist eine dieser Ideen, auf die jeder kommen kann, die wir alle schon einmal hatten - es fehlte bisher nur jemand, der sie endlich umsetzt. Es handelt sich um ein Trägerband für alle In-Ear-Kopfhörer ohne Tragevorrichtung. Das Kabel kann einfach um den Hals gehängt werden, so dass die Stöpsel quasi verschwinden, wenn sie nicht im Ohr getragen werden. Trotzdem bleiben sie immer in Reichweite, ein Entwirren der Kabel und das Sortieren von rechts und links fällt weg.

gadget der woche zipi kopfhoerer 01
Zipi wird einfach an die Kabel geclippt. Zwei Magneten halten die zwei Teile im Nacken zusammen. / © Frank Cho

Wie funktioniert Zipi?

Zipi ist ein Tragehalsband aus zwei Teilen, die jeweils mit einem Clip am Kabel der In-Ear-Kopfhörer befestigt werden. Im Nacken werden die beiden Hälften zusammengeführt und von zwei kleinen, starken Magneten zusammengehalten. Jetzt können die Kopfhörer zum Hören eingestöpselt werden. Müssen die Ohren frei sein, können die Earbuds einfach rausgenommen werden und ruhen dann in Reichweite über der Schulter. Kabelsalat wird dank ordentlicher Führung vermieden.

gadget der woche zipi kopfhoerer 07
Bequemes Tragen von In-Ear-Kopfhörern leicht gemacht mit Zipi. / © Frank Cho

Was ist daran so cool?

Zipi ist klein, leicht und fast jeder kann es gebrauchen. Die verbauten Neodym-Magneten sind die stärksten ihrer Art auf dem Markt und halten die zwei Teile sicher zusammen. Bei zu starkem Zug trennen sie sich natürlich trotzdem, so dass weder das Material noch der Hals des Nutzers zu stark belastet werden können.

gadget der woche zipi kopfhoerer 05
In Zipi sind kleine, ultrastarke Neodym-Magneten verbaut. / © Frank Cho

MIt Zipi müssen Kopfhörer nicht mehr in die Tasche gestopft werden, dank des Clips verschmilzt das Gadget quasi mit dem Kabel und wird nicht vergessen. Muss das Kabel doch einmal aufgerollt werden, hilft Zipi auch hier und hält das zusammengeschnürte Paket ordentlich zusammen.

gadget der woche zipi kopfhoerer 04
Zipi hilft auch beim ordentlichen Aufrollen der Kopfhörerkabel. / © Frank Cho

Zipi kommt in den fünf modischen Farben weiß, schwarz, gelb, pink und hellblau und lässt sich so mit fast allen Kabelfarben kombinieren oder kontrastieren.

Erfinder Frank Cho hat Zipi ausdrücklich für die Earbuds und EarPods von Apple entwickelt, deren großer Mangel es ist, dass sie über kein Tragesystem verfügen. Vom Prinzip her funktioniert das Gadget natürlich mit allen In-Ear-Kopfhörern, damit die Halterung am besten greift sollten die Kabel aber nicht ultradünn oder sehr dick sein.

Zusammenfassung

Zipi ist eine Kickstarter-Kampagne und hat mit knapp 1.500 Untersützern bereits über 16.000 US-Dollar des Crowdfunding-Ziels von lediglich 6.000 US-Dollar erreicht. Dem Projekt bleiben noch weitere 25 Tage zur Sicherung der Finanzierung. Die Frühbucher-Variante für sechs Dollar ist schon weg, für zehn Dollar (zuzüglich zwei für den internationalen Versand) kann das Gadget schon jetzt in der Wunschfarbe vorbestellt werden. Zipi soll voraussichtlich im September verschickt werden.


Link zum Video.

17 mal geteilt

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!