Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 13 mal geteilt 19 Kommentare

Gadget der Woche: TouchPico, der Touchscreen-Projektor für Android

In der Rubrik Gadget der Woche zeigen wir regelmäßig coole Gadgets - kleine technische Spielereien, die den Alltag erleichtern, besonders fortschrittlich sind oder einfach nur Spaß machen. Heute: TouchPico, der kompakte Prozessor, der jede Oberfläche zu einem 80 Zoll großen Touchscreen für Android-Geräte macht. 

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 14011
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 7484
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
touchpico
Projektor, Android-PC und Infrarot-Stylus: TouchPico. / © TouchPico

Was ist TouchPico? 

TouchPico ist ein kleiner, kompakter Android-PC mit eingebautem Projektor und Infrarotkamera im Hosentaschenformat, der kabellos mit dem Smartphone verbunden werden kann, um den Bildschirminhalt auf jede Fläche zu übertragen. Alternativ kann er auch via HDMI mit dem Laptop oder PC verbunden werden. Das projizierte Bild misst 80 Zoll in der Diagonalen und lässt sich mit dem zugehörigen Stylus wie ein Touchscreen bedienen. TouchPico kann uneingeschränkt mit jeder App auf dem Smartphone genutzt werden. 

touchpico 2
Der Infrarot-Stylus von TouchPico macht jede Oberfläche zum Touchscreen. / © TouchPico

Wie funktioniert TouchPico?

Der Projektor bringt den Bildschirminhalt vom Smartphone, Laptop oder PC via WLAN oder HDMI auf jede Oberfläche, das projizierte Bild misst 80 Zoll in der Diagonale. Mit dem zugehörigen Infrarot-Stylus kann die Projektionsfläche bedient werden, als wäre sie ein Touchscreen - der Projektor erkennt dank einer kleinen Infrarot-Kamera die Bewegungen und Gesten, die vom Infrarot-Sender des Stylus ausgesandt werden und konvertiert sie in Touchscreen-Koordinaten. Die Interaktion mit dem Stylus ist relativ flott und mit einer Übertragungsrate von 40 Frames pro Sekunde schnell genug, um ein flüssiges Nutzungserlebnis zu garantieren. Alternativ können alle Apps aber auch vom Smartphone direkt aus bedient werden, TouchPico ist dann "nur" ein gewöhnlicher Projektor. TouchPico funktioniert aber auch ohne Smartphone- oder Computer-Anbindung: Native Android-Apps können auf dem Gerät selbst gespeichert und von dort aus gelauncht werden, der Prozessor-PC setzt auf eine Android-4.0-Oberfläche. 

touchpico 3
Nicht viel größer als ein Smartphone: TouchPico passt in jede Hosen- oder Aktentasche. / © TouchPico

Was ist daran so cool? 

Klassische Projektoren beziehungsweise Beamer sind teuer, groß und längst nicht jeder kann sie sich leisten oder will sie sich in die Wohnung stellen. TouchPico dagegen ist klein und handlich, passt in jede Hosentasche und bietet zudem noch den Mehrwert des großen Touchscreens. Damit ersetzt der Projektor das Whiteboard im Konferenzraum, kann für Präsentationen genutzt werden und bietet viel Raum für Entwickler von speziellen Apps, die perfekt auf die Charakteristika und Besonderheiten des TouchPico abgestimmt sind. Das Crowdfunding-Projekt ist am Montag bei Indiegogo angelaufen und hat bereits jetzt das Finanzierungsziel erreicht. Die ersten Testexemplare sind bereits im Umlauf, im Oktober sollen alle Unterstützer der Kampagne ihre Geräte erhalten.

Quelle: Indiegogo

13 mal geteilt

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • gibts hierzu denn mal irgendwas neues zu berichten ?

  • ein gadget der Woche im Juli 2014, aber das gadget wird es erst im Oktober 2014 geben, bitte seid so nett und berichtet doch über gadgets, die auch lieferbar sind. sowas würde eher in "neuvorstellungen" oder so passen

  • 854x480 steht irgendwo in einem Kommentar

  • Auflösung

  • Das Samsung Beam Phone ist einfacher und wahrscheinlich billiger aber es ist nicht sehr tageslicht tauglich

  • perfekt für mein zimmer dann kann ich die southpark folgen auf die wanz projezieren und mir die southpark folgen in 40 zoll ansehen oder hald 80 aber das bleibt jedem überlassen wie man es mag

  • Ich finde es ein tolles Gerät. Ich bin mal gespannt, wie tauglich letztlich die Umsetzung ist!

  •   6

    Echte Projektoren sollen nicht billig sein, da stimme ich auch zu. Dennoch sind sie besser, größer, Und bieten ihre Vorteile. So ein Mini Beamer ist sehr unnötig, und bietet schwache Funktionen und Leistungen. Also ich Bitte euch. ich gehe nicht in die Straßenbahn und gucke mir Pornos mit dem Beamer an. xD

    • @Florian
      Für dich mag ein Mini Beamer unnötig sein, für Leute, die häufig unterwegs sind, ist so etwas aber durchaus sehr praktisch. Klein und handlich, wodurch man ihn einfach überall mitnehmen kann. Ich würde z.B. einen "normalen" Beamer nicht mit in den Flieger nehmen.

  • ...oder einfach nur Spaß machen. Heute: TouchPico, der kompakte PROJEKTOR(?!?)...
    ;)
    zum Thema:
    ich glaub, da würd ich mir lieber ein Samsung Galaxy Beam kaufen..

  • Gadget? Hammer geil. Ich habe auch schon oft daran gedacht, wie man diese kack Whiteboards ablösen kann. So eine Idee finde ich richtig genial für häufige Präsentationen. Und 399€ ist ein Witz für den Mehrwert.

  • Klingt interessant, aber zum einen sind mir 80 Lumen zu wenig und zum anderen konnte ich nirgends eine Angabe bezüglich der Auflösung finden. Daher warte ich lieber ab, ob etwas aus der "Pro" Version mit 400 Lumen wird und wie dann die genauen technischen Daten sind.

  • Na bei indiegogo. Das habe ich, wie es der Zufall will, mir heute angesehen. 😀 ist mir auch zu teuer, aber cool

  • Was soll es denn mal kosten?

  • so viel zu bezahlbaren Gadgets... 399$ + 30$ shipping.

  • Das gefällt mir wo kann ich das bekommen

  • -

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!