Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

3 Min Lesezeit 22 mal geteilt 22 Kommentare

Gadget der Woche: Parrot Zik, der Bluetooth-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung

In der Rubrik Gadget der Woche zeigen wir regelmäßig coole Gadgets - kleine technische Spielereien, die den Alltag erleichtern, besonders fortschrittlich sind oder einfach nur Spaß machen. Heute: Die Bluetooth-Kopfhörer Parrot Zik mit aktiver Geräuschunterdrückung für einen ungestörten Musikgenuss.

Die top Farbe unter Autos ist schwarz. Das muss bei Top-Smartphones nicht auch noch sein:

Wähle Mocha Brown oder Midnight Blue.

VS
  • 57
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Mocha Brown
  • 104
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Midnight Blue
parrot zik teaser
© AndroidPIT

Was ist Parrot Zik?

Unser Alltag ist laut und hektisch. Die Bluetooth-Kopfhörer Parrot Zik sollen für einen Moment Ruhe sorgen, indem Umgebungsgeräusche aktiv unterdrückt werden. Der Kopfhörer funktioniert komplett kabellos, sollte aber der Akku einmal leer sein, kann man ihn auch einfach über das mitgelieferte Klinkenkabel mit dem Smartphone verbinden und so weiter Musik hören. Die intelligente Touchsteuerung, die über die Außenseite der rechten Hörmuschel erfolgt, fällt dann allerdings weg, da sie nur mit vollem Akku und einer Bluetooth-Verbindung fuktioniert.

parrot zik ohrmuschel
Die rechte Ohrmuschel kann für Gestensteuerung benutzt werden. / © AndroidPIT

Die Touch-Bedienung funktioniert wie folgt:

  • Nach oben/unten wischen zum Ändern der Lautstärke
  • Nach links/rechts wischen, um den Titel zu wechseln
  • Einmal tippen, um die Wiedergabe zu pausieren

Besonders praktisch: Setzt man die Kopfhörer ab, wird die Musik-Wiedergabe automatisch solange pausiert, bis man die Kopfhörer wieder aufsetzt.

Wie funktioniert Parrot Zik?

Für die aktive Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancellation, ANC) werden gleich vier Mikrofone im Kopfhörer eingesetzt. Parrot verspricht dazu eine Unterdrückung bis zu 98 Prozent aller Umgebungsgeräusche. Und in der Praxis funktioniert das erstaunlich gut, gerade in Verbindung mit (leiser) Musikwiedergabe nimmt man sein Umfeld gar nicht mehr wahr. Somit sind die Parrot Zik ideal für laute Umgebungen, wie zum Beispiel öffentliche Verkehrsmittel.

parrot zik buegel
Die Bügel sind hochwertig verarbeitet. / © AndroidPIT

Um all diese Features nutzen zu können, wird die kostenlose Companion-App Parrot Audio Suite benötigt. Mit ihr kann der ANC-Modus aktiviert oder der Equalizer eingestellt werden. Hat man die App heruntergeladen, kann man die Kopfhörer entweder via Bluetooth mit dem Smartphone koppeln oder einfach über NFC, indem man das Smartphone kurz an die linke Ohrmuschel hält und dann den Pairing-Prozess durchführt.

parrot zik software
Screenshots der Android-App. / © AndroidPIT
Parrot Audio Suite Install on Google Play

Was ist daran so cool?

Bluetooth-Kopfhörer gibt es viele, die Parrot Zik vereinen aber gleich mehrere Aspekte: Sie sehen gut aus, sind hochwertig verarbeitet, können mit oder ohne Kabel verwendet werden und unterdrücken Umgebungsgeräusche auch noch effizient. Darüber hinaus liefern die Parrot Zik einen kräftigen Sound und ein harmonisches Klangbild, welches auf Wunsch durch den Equalizer der Begleit-App noch detaillierter den eigenen Hörvorlieben angepasst werden kann.

parrot zik buegel oben
Der Kopfbügel ist gepolstert und sorgt für ein angenehmes Tragegefühl. / © AndroidPIT

Das hat natürlich auch seinen Preis: Bei Amazon.de kostet die schwarze Farbvariante derzeit knapp 280 Euro. Bei der gebotenen Qualität ist dieser aber durchaus gerechtfertigt.

22 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Daniel K. 14.07.2014

    Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber wurde hier das wichtigste Merkmal für einen Kopfhörer, die Soundqualität, einfach außen vor gelassen?
    Hab ich das etwa übersehen?

    Edit:
    Auch nach nochmaligem suchen finde ich es nicht.
    Wenn mir ein Gadget für so einen Preis vorgestellt wird, dann erwarte ich auch eine Analyse der Kernfunktion.

    Abgesehen vom utopischen Preis finde ich die Dinger recht interessant.

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ok..Vorstellung hin oder her: Active Noise Cancelling wird hier aktiv getestet, aber vom Sound selber(was die Hauptfunktion eines jeden Kopfhörers ist) wird hier nichts geschrieben!
    In meinen Augen ist das kein/-e vollwertige Vorstellung/Test!

    Die Akkulaufzeit fehlt, die Angabe für den Frequenzbereich fehlt, versch. Abspielszenarien fehlen(Höhen, Mitten, Tiefen alle perfekt oder wie?!?)

    Wäre das jetzt mein/-e Vorstellungs-/Testsektion, würde ich so einen Artikel nichtmal betrunken in Erwägung ziehen.


  • Hatte den Parrot rund ein halbes Jahr. Sehr guter Klang, der über eine App auch individuell eingestellt und dem persönlichen Geschmack angepasst werden kann. Nachteile: bei Reisen wegen seiner Grösse etwas sperrig. Die Noise Cancelling Funktion ist im Vergleich zu anderen NCR Kopfhörern nur gehobener Durchschnitt. Modelle von Bose und einige Sonys können hier deutlich mehr - benötigen allerdings ein Kabel.


  • Wenn jemand an Bluetooth In-Ear Kopfhörern interessiert ist, speziell für sportliche Aktivitäten empfehle ich Jaybirds Bluebuds X :)


  • Ich würde weiterhin den Bose QuietComfort 15 kaufen. Der Parrot mag "stylischer" aussehen und auch einige interessante Gimmiks mitbringen, aber der Bose ist weiterhin im Bereich NC führend, ist leichter, kompakter und läuft mit einer AAA-Batterie über 20 Stunden.
    Jeder muss hier selbst entscheiden was er nützlicher findet. Vom Preis her unterscheiden die sich nur noch marginal, wobei der Bose bereits über Jahre hinweg äußerst preisstabil ist. Wer jedoch wirklich guten Klang haben möchte wird weder bei dem einen noch dem anderen fündig werden. Da muss man schon zu einem Sennheiser HD800 oder Vergleichbarem greifen.

    Für meine Anwendungszwecke (Flugzeug, Klimaanlage im Büro) ist der Bose QC15 nahezu perfekt.


    • Servus,
      funktionieren die QC15 auch mit Android Handys - also das Mikro und die Playersteuerung? Auf der Bose HP ist natürlich nur der Apfel angegeben... :D


      • Ja, das geht. Es funktioniert allerdings nur der mittlere knopf, nicht die zur Lautstärkeregelung. Mit DRM mort player z.b. nutze ich Kombinationen von Klicks um unterschiedliche Funktionen zu triggern.


  • Welcher Bluetooth Standard wird unterstützt? Wird Aptx unterstützt. Ich gehe mit dem Vorredner einig - bei diesem Preis ist die Soundqualität bestimmt ein Kaufkriterium. Der Bericht ist jedoch auch so lesenswert, wenn auch nicht vollständig. Danke.


    •   56

      aptX wird leider nicht unterstützt.


      • Dann ist der Kopfhörer leider nichts für mich. Es wäre Super wenn Ihr so ein Feature in euren Tests erwähnen würdet ob es vorhanden ist oder nicht.


  • Die Mikrofone werden dazu verwendet den Umgebungsschall aufzunehmen und daraus ein um 180 grad phasenverschobenes Signal zu errechnen womit die Umgebung ausgeblendet werden kann. Schall kann man mit "Antischall" eliminieren. ;)


  • ich habe noch nicht verstanden, warum der Kopfhörer zur ANC-Funktion vier Mikrofone besucht. Wisst ihr dazu was?


    • Ich versuche mal deine Frage so zu beantworten, wie ich denke dass es ist, ohne es jedoch genau zu wissen:
      Es gibt Kopfhörer, die nicht nur eine Membran in jeder Schale haben, sondern eben mehrere. Ich besitze fürs Gaming zB ein 7.1 Headset, welches mir durch mehrere Membranen einen Surround Sound vorzugaukeln versucht (was auch echt super klappt/klingt).
      Nun können vier Mikrofone besser ausmachen, aus welcher Richtung die Störgeräusche kommen, und der Kopfhörer kann den Sound innerhalb der Schalen so anpassen, dass du von der Außenwelt klanglich nichts mitbekommst, vollkommen egal ob jetzt ein Kind lachend vor die her läuft, oder ein Motorrad hinter deinem Rücken lang brettert.

      So stelle ich mir das zumindest vor, dass es so funktioniert.


      • Das kann der Zik, und alle die ähnlich gebaut sind, nicht. Vielleicht geht das mit In-Ear-Geräte, aber dann kann man sich gleich Ohropax in die Ohren stecken ... ;-)

        Die Geräuschunterdrückung ist dafür da, gleichbleibende Dauergeräusche so weit wie möglich zu unterdrücken. Also Motorenlärm im Bus, oder Düsengeräusche im Flugzeug.

        Alles andere bekommt man nach wie vor mit. Also Durchsagen, Gespräche, Hupen usw.


    • hehe, Gegenschall wollte ich auch schon als lustige Idee vorschlagen :)

      Irgendwie finde ich Mikrofone von deren Sinn ich nichts verstehe kritisch. Würde ich ohne genaue Erklärung kein Vertrauen dazu haben.

      Edit: Mist, dass sollte jetzt eigentlich unter der Antwort von Grobi unter mir erscheinen. Sorry.


  • Habe aus dem Gleichen Hause eine Freisprech für meinen Wagen und bin sehr Zufrieden und die Kopfhörer machen echt nen guten, hoffen wir mal das davon viele über den ladentisch gehen und der preis sinkt


    • Ich habe die Kopfhörer seit es sie gibt, also seit August 2012. Die haben damals 350,- gekostet. Also gingen die schon im Preis nach unten.

      Ach ja, ich benutze die täglich, da ich mit dem ÖPNV unterwegs bin. Funktionieren immer noch wie am ersten Tag ...


  • hat es den aptx codec?


  • Klingt mir ähnlich wie die Quiet Comfort Reihe von Bose. Nur mit Bluetooth, ein paar Features mehr besser sehen se auch aus. Und der Preis ist auch etwas niedriger als die Bose. Mir persönlich trotzdem zu teurr ...


  • Ein guter Artikel.


  • Korrigiert mich wenn ich falsch liege, aber wurde hier das wichtigste Merkmal für einen Kopfhörer, die Soundqualität, einfach außen vor gelassen?
    Hab ich das etwa übersehen?

    Edit:
    Auch nach nochmaligem suchen finde ich es nicht.
    Wenn mir ein Gadget für so einen Preis vorgestellt wird, dann erwarte ich auch eine Analyse der Kernfunktion.

    Abgesehen vom utopischen Preis finde ich die Dinger recht interessant.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu