Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 21 mal geteilt 29 Kommentare

Gadget der Woche: OM/ONE, der schwebende Lautsprecher

In der Rubrik Gadget der Woche zeigen wir regelmäßig coole Gadgets - kleine technische Spielereien, die den Alltag erleichtern, besonders fortschrittlich sind oder einfach nur Spaß machen. Heute: OM/ONE, ein Bluetooth-Lautsprecher, der in der Luft schweben kann. 

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 21193
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 15040
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
om one 2
Wie von Zauberhand: OM/ONE schwebt in der Luft. / © Om Audio

Was ist OM/ONE? 

OM/ONE ist ein kugelrunder Bluetooth-Lautsprecher, der nicht nur keine Kabelverbindung zur Soundquelle braucht, sondern darüber hinaus auch noch schweben kann und sich dabei dreht. Eine schwerelose Kugel im Raum also, die wie von Zauberhand levitiert und Musik von sich gibt. Außerdem kann man OM/ONE auch als Freisprecheinrichtung einsetzen und über den Lautsprecher telefonieren. Und bei Bedarf kann man den OM/ONE auch einfach mitnehmen und über den integrierten Akku betreiben - er liegt dann zwar herum wie jeder andere Lautsprecher auch, doch Musik gibt er trotzdem noch von sich. 

om one 1
Der OM/ONE schwebt über seiner Basis-Station. / © Om Audio

Wie funktioniert OM/ONE? 

OM/ONE besteht im Grunde aus zwei Teilen, der Lautsprecherkugel mit 9,14 Zentimeter Durchmesser und 375 Gramm Gewicht. Dazu kommt eine Basisstation mit 16 Zentimeter Durchmesser und 4 Zentimeter Höhe, die ein Magnetfeld erzeugt, auf dem der Lautsprecher in ungefähr 3 Zentimeter Höhe schwebt. Der eingebauten Lithium-Ionen-Akku hält laut Hersteller bei 70 Prozent der vollen Lautstärke bis zu 15 Stunden. Die Verbindung zum Smartphone und allen anderen Bluetooth-Geräten erfolgt über den Bluetooth-4.0-Standard für besonders niedrigen Energieverbrauch. Und neben dem coolen Schwebeeffekt hat der OM/ONE noch einen weiteren Vorteil: Der Sound kann sich so freier im Raum verteilen, außerdem soll so Energie eingespart werden. Mit einer Aufnahme von 3 Watt gibt OM/ONE Musik mit einer maximalen Lautstärke von 110 Dezibel wieder.

om one 4
Der OM/ONE wird noch nicht verkauft - so sieht der finale Prototyp im Rendering aus. / © Om Audio 

Was ist daran so cool? 

Peter Schilling sang es in den Achtzigern: "Völlig losgelöst von der Erde / Schwebt das Raumschiff / Völlig schwerelos"... Damals ging es um Major Tom, jetzt ist OM/ONE da. Ein schwebender Lautsprecher, der aber die direkte Verbindung zur Basis braucht, die dann wiederum Platz wegnimmt, mag erst einmal nutzlos erscheinen. Doch darum geht es in diesem Fall nicht. Denn OM/ONE ist cool und ein echter Hingucker. Und mit seiner Portabilität ist er auch noch variabel einsetzbar - im Park beim gemeinsamen Grillen kann er als herkömmlicher Lautsprecher eingesetzt werden, zu Hause entfaltet er dann seine magischen Schwebekräfte. Ein Gadget, das Spaß macht - ob der Sound auch so gut ist, wie es die Entwickler angeben, bleibt abzuwarten - noch ist OM/ONE ein Crowdfunding-Projekt, das Finanzierungsziel ist aber schon weit überschritten. Dass er produziert wird, ist also sicher.

21 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

29 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   12

    moinsen
    sieht zwar nett aus aber klang kann das wirklich nicht haben!
    als spielerei ganz net aber so ??

    •   21

      Bei knapp 10 cm Durchmesser und 375 gr. Da hast du einen mächtigen Klangkörper , es wird ganz schön Wummer und da sich die Musik kreisrund ausbreiten kann stört Mono gar nicht, ähnlich den WHD

      •   58

        WAAAS?

        "... da sich die Musik kreisrund ausbreiten kann stört Mono gar nicht ..."

        Deshalb trägst Du Dein einziges Ohr ja auch oben, mitten auf dem Kopf..

        Die Website von OM Audio spricht zwar auch wage von "World Class True Stereo Sound", allerdings würde ich gerne wissen, woher die frei im Raum bewegliche Kugel wissen will, wo sich der/die Zuhörer gerade aufhält/aufhalten. Das ganze erinnert ein wenig an die Schneider-Stereoanlagen in den 90er Jahren, die auch nur einen zentralen Lautsprecherblock hatten und den Stereoeffekt durch Rückwandprojektion erzeugten, was nur vor wirklich leeren Wänden gut funktionierte. Letztendlich ein akustischer Trick, aber mit einem wirklich guten Stereo-Erlebnis hat das nichts zu tun. Bei OM/ONE kommen noch die freie Beweglichkeit und somit fehlende Ausrichtung im Raum hinzu. Der Spruch auf der Website ist nichts als dummes Marketingsprech für Leichtgläubige.

  • Dass es das Teil bis zur Produktion schafft ist nicht garantiert. Das Projekt kriegt zwar sein Geld, aber es gibt zig Fälle, bei denen nix draus geworden ist.

  •   34

    Wenn sie die Farbe weis anbieten würden mit schwarzen netzt, würde jeder Fussballfan einen im Haus haben wollen :D

  •   26

    wird die Kugel wenigstens geladen wenn sie über der Station schwebt oder muss mann den noch extra am Kabel anklemmen? was ja Schwachsinn wäre da ja eine induktions Ladung möglich wäre.

    •   58

      Bei drei Zentimeter Abstand muss die Induktion aber schon sehr kräftig sein. Das wird wohl eher nicht funktionieren.

      •   21

        Du machst dir Gedanken úber DRECK ?

      • Les doch erstmal nach, was eine Induktion ist. Und wie kann man die Wissbegierde eines Menschen überhaupt abwerten? Meine Güte, dann würden wir immer noch in Höhlen hausen, weil sich keiner Gedanken über irgendeinen "Dreck" macht und alle nur massiv dumm geblieben sind. Super Einstellung.

      •   58

        Beschäftige Dich mit Physik und erkläre mir, wie stark die Leistung der Induktionsmagneten sein müsste, um effektiv eine drei Zentimeter darüber per Magnetfeldausgleich schwebende Kugel aufzuladen. Mit einem handelsüblichen 12V-Netzteil wirst Du da nicht weit kommen.

        Und ja: Ich halte das Produkt weiterhin für vollkommenen Unfug. Design-Chichi für Leute, die von Akustik Null Ahnung haben, dafür aber eindeutig zuviel Geld in der Tasche.

  • inwiefern wird denn durch das Schweben der Energieverbrauch gesenkt?
    Und im gleichen Zusammenhang, wieso wird die Soundqualität dadurch besser?
    ich selbst sehe da keinen kausalen Zusammenhang. Thx schon schmal

  • geil werd ich mir holen wenns ned über 200€geht.

  • 179$...

    • Na dann hab ich ja richtig vermutet.

      • Das sind Dollar keine Euro. Das wären knapp 140€.

      • Na wenn es 179 Dollar kostet wird wie immer 1:1 in € umgerechnet.....das ist doch schon normal

      • Ähm nein normal ist das nicht Euro ist mehr wert also kommt eine kleinere Zahl bei rum

      •   58

        @ tobias:

        Nicht nur, dass in Europa von den Herstellern stets mehr abgegriffen wird, sind Preisangaben für den US-Markt IMMER ohne Angabe der (dort regional unterschiedlichen) VAT (vergleichbar mit unserer Mehrwert/Umsatzsteuer). "Der Einfachheit halber" wird daher von Dollar auf Euro 1:1 umgerechnet, womit sich die Hersteller und/oder Importeure selbst in EU-Ländern mit hoher Umsatzsteuer (Deutschland liegt da eher im Mittelfeld) ein "kleines Zubrot" verdienen.

      •   21

        Das sind 179 $ ohne Steuern

    •   58

      179$ für eine indifferent in alle Richtung abstrahlende Mono-Tonquelle?

      Wow haben Leute Geld für Dreck...!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!