Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 6 mal geteilt 11 Kommentare

Gadget der Woche: BaseCamp Stove, der Grill, der das Smartphone auflädt

In der Rubrik Gadget der Woche zeigen wir regelmäßig coole Gadgets - kleine technische Spielereien, die den Alltag erleichtern, besonders fortschrittlich sind oder einfach nur Spaß machen. Heute: BioLite BaseCamp Stove, der Grill, der das Smartphone auflädt. 

Entertainment am Smartphone im Fitnessstudio ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 560
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1282
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
baseCamp 4
Strom und Grillen: Die perfekte Kombination. / © BioLite

Was ist BaseCamp Stove? 

Der BaseCamp Stove von BioLite ist ein Grill, der beim Verbrennen von Holz gleichzeitig Elektrizität erzeugt. Der gewonnene Strom treibt einerseits einen kleinen Ventilator an, der Luft zurück in die Brennkammer bläst. Gleichzeitig wird der restliche, nicht gebrauchte Strom zu einem USB-Port geschickt, an den zum Beispiel ein Ladekabel für das Smartphone angeschlossen werden kann. Ein eingebauter Akku sorgt außerdem dafür, dass man die beim Grillen erzeugte Energie auch dann nutzen kann, wenn das Feuer längst aus ist. 

baseCamp 3
Hitze wird im BaseCamp in Elektrizität umgewandelt. / © BioLite

Wie funktioniert BaseCamp Stove? 

Der Grill nutzt einen thermoelektrischen Generator, um aus der beim Verbrennen von Holz entstehenden Hitze Strom zu erzeugen. Der Generator, der an der Außenseite vom Grill in einer orangenen Box verstaut ist, teilt die gewonnene Energie und gibt Strom an einen kleinen Lüfter, der Luft zurück ins Innere des Grills bläst und so das Feuer anfacht. Die verbleibende Energie geht direkt zum USB-Port, der 5 Watt Leistung über einen Standard-5V-Anschluss ausgibt. Hier können so gut wie alle Geräte angeschlossen werden, die über einen USB-Anschluss verfügen und darüber aufgeladen werden können - zum Beispiel Smartphones und Tablets, GPS-Geräte, LED-Lampen oder auch Kameras wie die GoPro (zum Gadget-der-Woche-Artikel).

baseCamp 2
Über den eingebauten USB-Port können zum Beispiel Smartphones oder Tablets geladen werden. / © BioLite

Eine LED-Anzeige git Kontrolle über die Temperatur im Grill und die Ladeleistung, der Anschluss ist so angebracht, dass zum Beispiel eine LED-Lampe zum Beleuchten des Grills eingesteckt werden kann - eine USB-Leuchte ist im Lieferumfang enthalten. 

baseCamp 1
Alle Komponenten des BaseCamp: Weit mehr als ein einfacher Dreibein-Grill von der Tankstelle. / © BioLite

Was ist daran so cool? 

Grillen ist die Lieblingsbeschäftigung der Deutschen, sobald es das Wetter einigermaßen zulässt, und auch sonst lassen wir selten eine Situation aus, ein paar Würstchen auf den Rost zu schmeißen - schonmal auf einem zugefrorenen See angegrillt?! Doch an unserem Smartphone hängen wir mindestens genauso wie am Geruch von frischem Grillgut über dampfender Holzkohle - zu dumm nur, dass man beim Grillen selten auf ein Ladegerät zugreifen kann. Genau hier springt BioLite ein und füllt mit seiner Lösung anscheinend ein riesige Marktlücke: Das Finanzierungsziel von 45.000 Dollar bei Kickstarter wurde innerhalb von 24 Stunden locker erreicht, 13 Tage vor Ende der Kampagne haben fast 2.000 Unterstützer bereits mehr als 500.000 Dollar in das Projekt gesteckt - dass der BaseCamp Stove in Serie geht, ist also sicher. Die Kickstarter-Edition kostet 299 Dollar, ausgeliefert werden die Grill leider erst ab September 2014 - aber der nächste Sommer kommt bestimmt!

Quelle: Kickstarter

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • ist doch nix neues gab es schon im letzten jahr

  • ein ähnliches Gerät gibt es bei Conrad schon um € 160,-, also los mit Kleinholz und Tannenzapfen sammeln

  • könnt ihr nicht mal Gadgets bringen die sich Ottonormalo auch leisten kann? Ich weiss ja nicht was ihr verdient aber so ne Rubrik Budget-Gadgets wäre evtl ganz nett.

  • Wenn ich mit Freunden irgendwo grille, dann ist mir egal wie voll oder leer der Akku meines Smartphones ist. In einem solchen Moment genieße ich es lieber leckeres Essen mit meinen Freunden zuzubereiten und zu verspeisen, anstatt mich mit meinem SP zu beschäftigen.
    Und für Musik brauchen wir die DInger auch nicht, da bei uns sowieso jeder nen anderen Musikgeschmack hat, und es nur Streitereien gäbe. =)

    Nein, ich finde diesen Grill keine gute Idee. So ein Gerät stellt wieder nur die direkte soziale Interaktion in den Hintergrund, und die Smartphones, die meiner Meinung nach nicht in jede Lebenssituation hinein gehören, in den Vordergrund.

    Wobei der kleine Nerd in mir die Technik die in dem Grill steckt dann doch interessant findet. =)

  • Kabeltrommel kostet nen 5er und man kann mehr damit anfangen.
    Es sei denn man verkokelt sich gerne das Netzteil.

  • Die richtige Vorbereitung spart dann doch schon den einen oder anderen Euro. Aber die Idee macht's. Das Prinziep ist ja schon eeeeewig in Caravan und Wohnmobil präsent, wo mit Gasflamme Strom erzeugt wird.

  • hört sich nach einer netten Spielerei an aber ein externes akku pack macht es da auch

6 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!