Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 6 mal geteilt 22 Kommentare

G Pad 8.3 vorgestellt: LG sticht Samsung aus

Mit erstaunlich wenig Trara hat LG sein kommendes 8-Zoll-Tablet, das G Pad 8.3, offiziell vorgestellt. Mit ihm tritt der drittgrößte Smartphone-Hersteller nach dem Telefon-Sektor nun auch auf dem Tablet-Markt in direkte Konkurrenz mit dem offensichtlichen Vorbild Samsung, insbesondere dem in etwa gleich großen Galaxy Tab 3 8. Kann es sein, dass hier der Lehrling zum Meister geworden ist?

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
12527 Teilnehmer
lg g pad 8 3 press 1 645x512
© LG

Design

Wenig überraschend ist LGs 8-Zöller vom Design her stark am aktuellen Flaggschiff G2 angelehnt. Das Gerät vermittelt eine schlichte Eleganz, insbesondere die nach gebürstetem Aluminium aussehende Rückseite, welche dann aber vermutlich aus weniger edlem Polycarbonat sein wird. Aber erneut liefert LG hier den Kritikern Munition, die dem Konzern vorwerfen, bei den erfolgreicheren Mitkoreanern Samsung abzukupfern. Wie schon das G2, das doch stark an das Galaxy S4 erinnert, ruft gerade die weiße Variante des G Pads Erinnerungen an das ein oder andere Samsung-Tablet hervor.

gpad galaxy tab 3
G Pad 8.3 links, Galaxy Tab 3 8 rechts: Da hat sich LG wohl mal wieder am großen Bruder aus Südkorea orientiert. © LG/Samsung/AndroidPIT

Technische Daten

Im Direktvergleich der technischen Daten zeigt sich schnell: Hier wurde nicht abgekupfert. LG bietet den schnelleren Prozessor, mehr Arbeitsspeicher, ein deutlich besseres Display und einen leicht größeren Akku. Nun muss man der Fairness halber dazu sagen, dass das Galaxy Tab 3 8 etwa vier Monate älter ist, weshalb der Vergleich vielleicht ein wenig hinkt. 

Trotzdem hat auch Samsung ein paar wenige Vorteile: Sein 8-Zöller ist etwas schlanker, leichter und bietet mit einer 32-Gigabyte-Variante und microSD-Erweiterbarkeit mehr Speicher als LGs Tablet. Das ändert freilich nichts daran, dass das Galaxy Tab 3 8 ein Mittelklasse-Tablet ist, während LG mit dem G Pad das obere Ende des Spektrums anpeilt.

  LG G Pad 8.3 Samsung Galaxy Tab 3 8
CPU 1,7 GHz, Snapdragon 600, Quad-Core 1,5 GHz, Dual-Core
RAM 2 GB RAM 1,5 GB RAM
Display 8,3 Zoll WUXGA (1.920 x 1.200 Pixel / 273 ppi) 8 Zoll, 1.280 x 800 Pixel
Speicher 16 GB 16/32 GB, durch microSD erweiterbar
Kamera 5 MP (Rückseite), 1,3 MP (Front) 5 MP (Rückseite), 1,3 MP (Front)
System Android 4.2.2 Android 4.2
Abmessungen 216.8 x 126.5 x 8.3 mm 209,8 x 123,8 x 7,4 mm
Gewicht 338 Gramm 314 Gramm (Wi-Fi)
Akku 4.600 mAh 4.500 mAh

Software

Samsung ist dafür bekannt, viel Wert auf Software zu setzen und seinen Geräten, etwa dem Galaxy S4, dementsprechend ausgedehnte Pakete zu spendieren. LG bietet hier die Software des G2, also zum Beispiel die KnockOn-Funktion, also die Möglichkeit, das Gerät mit einem zweimaligen “Klopfen” auf das Display zu aktivieren. QSlide ist ein Feature, das flüssiges Multitasking verspricht und es erlaubt, bis zu drei Apps gleichzeitig offen zu haben. Diese können durch drei-Finger-Wischgesten (LG nennt dies Slide Aside) dann bequem kontrolliert werden.

Preis

Über den Preis des G Pads wissen wir noch nichts. Dieser wird erst zum Marktstart irgendwann im Oktober bekanntgegeben, nicht in der offiziellen Pressemitteilung und auch nicht während der Vorstellung auf der IFA. Die Hoffnung ist natürlich, dass sich LG preislich eher am Nexus 7 orientiert, das zwar etwas kleiner, technisch aber vergleichbar ist.

Link zum Video

Fazit

Noch haben wir das G Pad selbstverständlich nicht live und aus der Nähe gesehen und können hier lediglich von wenigen Bildern und nackten Daten ausgehen. Das heißt, man muss einen Vergleich momentan mit Vorsicht genießen. Wenn der Preis stimmt, wird LG mit dem hübschen und technisch potenten G Pad aber sicher den ein oder anderen G-Punkt treffen. Das Galaxy Tab 3 schlägt es jedenfalls eindeutig, und auch vor dem neuen Nexus 7 scheint es sich nicht verstecken zu müssen. Was LG aber sicherlich am meisten freuen wird: So mancher Samsung-Mitarbeiter dürfte beim Anblick des G Pads still und heimlich gedacht haben: “LG = Leider geil”.

Quelle: LG

6 mal geteilt

22 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • My1 03.09.2013 Link zum Kommentar

    defi


  •   19

    ich mag meine homebutton, und von fehleranfaellig kann auch keine rede sein.


  • Wenigstens hat LG auf den fehleranfälligen Hardware Button aus der Steinzeit verzichtet.


  • Wird zumindest als Alternative immer gut sein, egal was noch kommen mag. Zumal hier der Preis auch eher fallen wird. Damit ist LG ja sehr Anpassung fähig.


  • Bei 16gb kein SD Dlot? Ein 8 Zoll Tablet mit snapdragon 800 und es ist meins. Dauert aber wohl noch bis es das gibt. lass mich auf der ifa überraschen. Zum Thema Hardware Button finde ich persönlich auch besser allein schon weil das Display nicht verkleinern.


  • ich freue mich auf das neue samsung tab:-)


  • Immer diese Vergleiche. DIE SIND SO UNNÖTIG. Das Display ist nunmal viereckig, und der Rahmen wird schmaler. Einfach um grössere Displays verbauen zu können. Ich frag mich ja immer was mit diesen Vergleichen bezweckt wird jedes Tablet ähnelt sich. Also mir wäre es lieber mehr über das Gerät zu lesen, qls diese ganzen sinnlosen Vergleiche.


  • Und wieder design fail bei den Lautsprechern. Legt man es hin hört man nix mehr. Wie beim nexus 4


  • Naja, beim Design hat man sich ja wohl eher am Nexus 4 orientiert...


  • Ich habe die Specs gesehen. Sieht super aus.
    Nur eine alles entscheidende Frage: 3G???


  • ich mag es jedenfalls nicht leiden und ich finde s3 und s4 schön.

    aber vielleicht liegt es einfach daran das ich kein großer LG Fan bin


  • nox 02.09.2013 Link zum Kommentar

    Weiß jemand ob diese Knock On Funktion von Sony und LG Soft- oder Hardware ist?


  • My1 02.09.2013 Link zum Kommentar

    und sowieso weil die Varianten mit höherem Speicher dann eh nirgendwo zu kaufen sind, egal ob mit oder ohne mSD...
    zb. S3, Note 2 und sicher auch S4


  • Aber wieder nur eine 16 GB Variante ohne Speichererweiterungsmöglichkeit!
    Und 16 GB sind bei einem Tablet einfach zu wenig!
    Da sind die anderen technischen Vorteile irrelevant!
    Fail!


  • Was für ein Problem haben die alle mit den SD-Slots, glaube die, dass dann niemand die 32, 64 GB Varianten kaufen?
    Das ist doch hirnrissig. Es kann nicht so schwer sein sowas einzubauen, ob der Slot nun ungenutzt bleibt oder nicht kann dem Hersteller doch egal sein...


  • My1 02.09.2013 Link zum Kommentar

    da sticht auch Samsung wieder einen, weil wegen microSD...


  • Schade dass das Teil nur 16 Gb Speicher zur verfügung hat. ich hoffe es kommt auch noch eine 32 bzw. 64 Gb Version auf den Markt.


  •   18

    Wird für mich erst mit dem Preis interessant aber ansonsten echt schick. Nur die 16 GB würden mich stören. Aber als wifi Variante stream ich zu hause ja eh alles


  • schön..


  • Ihr mit den Button? Ich bin beim überlegen ob vielleicht 16 Gb zu wenig ist. Sonst ist es ein Top Gerät.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!