Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 37 mal geteilt 69 Kommentare

Full HD vs. Quad HD: Das sind die Unterschiede zwischen 1080p und 2K

Die ersten Smartphones mit 2K-Displays sind auf dem Markt. Das LG G3 hat eines der superscharfen Displays mit QHD-Auflösung verbaut, das Oppo Find 7 kommt ebenso knackig-scharf daher. Doch was bringt die hohe Auflösung auf einem Smartphone-Display überhaupt? Unser Vergleich zeigt das Display des LG G2 im Vergleich mit dem G3, außerdem den Bildschirm des Oppo Find 7 im Vergleich mit dem Find 7a. 

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
...
50
50
19453 Teilnehmer
fullhd 2k find7a find7 3
Full HD (links) und Quad HD (rechts): Der Unterschied ist nur im Makromodusbei bei nahem Hinsehen deutlich sichtbar. / © AndroidPIT

Ergibt eine derart hohe Auflösung wirklich Sinn? Als die ersten Meldungen über den neuen, superhohen Auflösungsstandard kursierten, stellen sich nicht wenige die Frage, ob eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel auf einem kleinen Smartphone-Display sinnvoll oder einfach nur Ressourcenverschwendung ist. Inzwischen sind die ersten 2K-Smartphones auf dem Markt, und wir können direkte, praktische Vergleiche anstellen. 

Übrigens: Alle Bilder unseres Vergleichs findet Ihr in höherer Auflösung bei Google+.

LG G2 vs. G3: Full HD auf 5,2 Zoll vs. Quad HD auf 5,5 Zoll

Zuerst haben wir das LG G2 mit dem LG G3 verglichen - das G3 hat nicht nur das schärfere, sondern auch das etwas größere Display (5,5 Zoll, das G2 hat 5,2 Zoll). Der objektiv wahrnehmbare Unterschied zwischen der Auflösung beider Geräte dürfte also noch etwas geringer als ohnehin schon ausfallen, da beim G3 mehr Pixel auch mehr Fläche füllen müssen. Unser Vergleich zeigt aber: Bei genauem Hinsehen ist höhere Schärfe beim G3 zu erkennen, wenn das auch nur durch Makroaufnahmen deutlich wird. Aus normalem Betrachtungsabstand ist dagegen kaum ein Unterschied auszumachen. Symbole und Schriften sind auf dem G3 etwas größer, Linien und Buchstaben wirken dadurch schmaler und schlanker. Das ist aber nur eine subjektive Wahrnehmung und im Alltag nahezu bedeutungslos. 

fullhd 2k g3 g2 6
Das LG G3 links und das G2 rechts: Sieht man einen Unterschied? / © AndroidPIT
fullhd 2k g3 g2 2
Erst bei näherem Hinsehen, das die Fähigkeiten unserer Augen überschreitet, erkennt man: Das G2 (unten) hat die gröbere Auflösung. / © AndroidPIT
fullhd 2k g3 g2 3
Bei dieser Aufnahme aus der AndroidPIT-App ist zu erkennen, wie die verschiedenen Systemschriften das Erscheinungsbild beeinflussen - rechts das G3, links das G2. / © AndroidPIT
fullhd 2k g3 g2 5
Ein übermenschlich genauer Blick zeigt auch hier deutlich die Unterschiede zwischen G2 (oben) und G3 (unten). / © AndroidPIT

Oppo Find 7a vs. Find 7: Full HD vs. Quad HD auf 5,5 Zoll

Bei den beiden Modellen des Oppo Find 7 ist die Vergleichbarkeit noch eher gegeben: Das Find 7a ist fast das gleiche Modell, hat aber statt des 2K-Displays nur eine Full-HD-Auflösung. Im direkten Sichtvergleich fällt aber nicht die schärfere Auflösung auf - zuerst macht sich bemerkbar, dass das Display des Find 7 insgesamt wärmer und etwas heller ist. Die unterschiedliche Darstellungsschärfe ist auch hier nur im Makromodus erkennbar. 

fullhd 2k find7a find7 6
Links das Oppo Find 7a, rechts das Find 7: Das rechte Display ist zwar besser - aber ist es auch schärfer? Ja, ist es, auch wenn man das so nicht sieht. / © AndroidPIT
fullhd 2k find7a find7 1
Die größere Körnung hat bei genauem Hinsehen aber das Find 7a (oben). / © AndroidPIT
fullhd 2k find7a find7 2
Hier wird es dann richtig deutlich: Oben das Find 7a, unten das Find 7. / © AndroidPIT
fullhd 2k find7a find7 4
Auch diese Nahaufnahme des Kamera-Icons zeigt die kleinen, aber im wahrsten Sinne des Wortes feinen Unterschiede zwischen dem Find 7a (links) und dem Find 7. / © AndroidPIT

Wann ergibt 2K oder Quad HD überhaupt Sinn? 

Diese Frage ist nach unserem Vergleich so offen wie vorher: Ein Unterschied ist mit technischer Unterstützung sichtbar da, alles andere wäre ja auch verwunderlich. Aus normalem Betrachtungsabstand kommt das aber nicht zum Tragen - höchstens bei sehr scharfen Fotografien, aber auch hier konnten wir im Sichttest keine wirklich signifikant bessere Darstellung erkennen. Fortschrittsverweigerer würden sagen: 2K ist überflüssig, das braucht kein Mensch. Die Geschichte hat uns aber immer wieder gelehrt, dass man mit dieser Haltung, gerade im Technik-Bereich, schnell ins Hintertreffen gerät. Deshalb sagen wir vorsichtiger: 2K wird die Zukunft gehören - auch wenn wir aktuell den Sinn noch nicht so richtig sehen.  

Wie seht Ihr das? Teilt Eure Meinung mit uns in den Kommentaren!

37 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Ramon R. 29.06.2014

    auf so nen kleinen Display absolut sinnfrei
    besser wäre es doch mal PC-Monitore oder TV-Geräte mit einer höheren Pixeldichte herzustellen..

  • Daniel Christof 29.06.2014

    OMG wieder so ein "früher" Post...
    wieso wurde er nicht per Rauchzeichen übermittelt?!
    😆

  • Ralph Wiggum 29.06.2014

    Der gleiche Beitrag wird in 3 Jahren bestimmt mit 4K erscheinen...

  •   51
    XXL 29.06.2014

    Weil es auf diesem Wege bedeutend einfacher ist und das Smartphone gegenüber Rauchzeichen doch ein paar Vorteile hat. Das kann man aber bei 2K nicht behaupten. Ein Fortschritt ist es für mich nur, wenn man auch einen erkennbaren Nutzen und Vorteil hat. Nach wie vor gibt es keinen Grund ein Smartphone mit einer 2K-Auflösung zu machen.

  • Ramon R. 29.06.2014

    wohl bestimmt schon eher xD

69 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Jetzt kennen wir den Sinn... Virtual Reality aber damals noch vollkommen unnötig


  • Full HD und 2K ist das selbe. Das kann man heraus finden indem man die Auflösungen addiert: 1080x2=2160 und 2160p entspricht 4K. Es liegt also nah das 2K die Hälfte der Pixel von 4K (Ultra HD) hat, oder? auf die Frage was dann 1440p ist?
    Diese Auflösung nennt man Quad HD (QHD)


  • Ich weiß nicht es ist doch einbissen unnötig ob jetzt HD oder quad HD ich weiß das das Nexus 5 445ppi und das menschliche Auge kann maximal 300ppi erkennen deswegen denke ich das es nicht so ein rissen unterschied macht .


  • mein Note 2 löst in HD auf und mir genügt es vollkommen.
    Videos können in Full HD aufgenommen werden.


  • Ich hoffe sehr, dass das Nexus 6/X kein QHD haben wird, aber die Wahrscheinlicheit ist hoch..


  • Die Schrift vom G3 ist angenehmer zu lesen, da sie schlanker ist.


  • Ich bin wirklich kein "Technikgegner", aber hier muss ich sagen, dass ich keinen Vorteil mehr in der hoeheren Aufloesung sehe. Im Gegenteil, die Abbildungen der Geraete mit geringerer Aufloesung gefallen mir durchwegs besser. Allerdings kann das auch an den teilweise unterschiedlichen Helligkeits- und Kontraststufen liegen.


  • Mehrere Reviews bestätigen, dass vor allem bei entsprechend Hochauflösenden Bildern/Videos, im vergleich mit 1080p displays, auch bei normalem Abstand, eine bessere Schärfe zu sehen ist.

    Solange sie sich ein Unterschied, egal wie minimal es auch sein mag, feststellen lässt, ist der einzige Unsinn das 300ppi-Retina-Märchen.
    Es ist dem Kunden überlassen welchen Wert er dem, wenn auch nur minimal wahrnehmbaren, besseren Schärfe, beimisst.

    Ich kann bei 25 Bildern pro Sekunde, die Bilder nicht auseinander halten, trotzdem lege ich Wert auf ein 100Hz Panel, da man den Unterschied selbst zu einem 50Hz deutlich wahrnimmt.


  • "Haben ist besser als brauchen"... Sag ich mal.

    Ich komm beim Note 2 noch mit 720p klar, ohne mir die Augen zu verbiegen, aber wenn das halt gerade so DER Hype ist - soll'n se machen.


  • Ich habe keine Beiträge gelesen, weil ich mir sicher bin, dass die große Mehrheit von uns der Meinung sein wird, dass wir nicht brauchen, was wir nicht sehen.

    Und wenn ich dazu auch noch weitere 'Saftverknappung' hinnehmen muss, ist 2K für mich im Moment einfach nur Schwachsinn.


  •   23

    Was in meinen Augen ausschlaggebend ist, ist die Gewohnheit! Man gewöhnt sich schnell an ein Bild, sowohl gutes als auch schlechtes. Nach ein paar Wochen fällt es einem nicht mehr auf, wie gut/schlecht das Display nun aussieht, erst der direkte Vergleich macht es wieder sichtbar! Da die wenigsten mehrere Smartphones haben, die sie täglich vergleichen können ist es für meisten uninteressant. Noch ist es nur Marketing, die Vorteile übersteigen noch nicht wirklich die Nachteile.


  • Grundsätzlich ist es immer eine Frage, ob man überhaupt eine solche Auflösung auf einem doch recht begrenzten Display benötigt. Ich habe selbst gemerkt, das bei einer Grösse von 24 Zoll eine QHD Auflösung Sinn macht, natürlich benötigt man eine entschprechende GPU und auch höhere Auflösungen sind durchaus schön. Aber auf die Displaygrösse eines Smartphones hat es momentan mit den unflexiblen Displays keinen Sinn.


  • Mir reicht selbst 720p bei 6.1“ noch aus, um es als scharf zu bezeichnen.
    Ich finde, die 2k-Displays zeichnen zu fein und wirken irgendwie Konturlos, blass.


  • Wenn man sein Handy als VR-Brille benutzt (z.B. mit Durovis Dive oder Google Cardboard) macht QHD und höher sicher einen Sinn. Bei einem "nur" 1080p-Display sieht man die Pixel da ziemlich gut.


  • Totaler Schwachsinn sowas... Das Menschliche Auge kann es auf Anhieb nicht war nehmen... Sondern nur die Messgeräte... Alles wieder nur gut für die Hersteller damit die Smartphones noch teurer werden !!!


  • Akkus müssen es mitmachen...


  • Das schärfere Bild vom G3 (koreanisches Modell) kann auf einen wesentlich höheren grad der Nachschärfung zurückgeführt werden. Sieht man wunderbar am Halo-Effekt und Artefakten. Das entsteht bei Überschärfung.

    Quelle: Erica Griffin


  • Max 29.06.2014 Link zum Kommentar

    Im Vergleich sieht das (nicht gezoomte) Bild vom G2 knackiger aus als vom G3. Für mich zumindest...


  •   26

    müll den die welt nicht braucht

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!