Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 19 mal geteilt 97 Kommentare

Fünf Gründe gegen das ALDI-Phone

ALDI Nord bietet ab heute einen Vorjahres-Androiden für unter hundert Euro feil. Wir sagen Euch, warum man die Finger von solchen Angeboten lassen sollte.

Ist Dir wichtig, dass dein Smartphone wasserdicht ist oder ist es Dir egal?

Wähle wasserdicht oder egal.

VS
  • 22860
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    wasserdicht
  • 16094
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
sony xperia m
Derzeit bei ALDI Nord: Sony Xperia M. / © Sony

Für unter hundert Euro ein vollwertiges Android-Smartphone: Das klingt zunächst verlockend. Doch auch wenn ALDI das Sony Xperia M in der laufenden Woche so günstig anbieten wird wie kein anderer, sollte man vor dem Kauf unsere Gegenargumente in Betracht ziehen.

Hinweis: Es handelt sich dabei um persönliche Werturteile und Einschätzungen, die auf unseren Erfahrungen beruhen. Wir möchten niemandem explizit vom Kauf abraten; nur darauf hinweisen, dass ALDIs Sonderangebot langfristige Nachteile haben kann.

1. Jelly Bean und keine Updates

Bei Smartphones gilt dasselbe wie bei richtigen Computern: Ohne regelmäßige Aktualisierungen wird das System fehlerhaft und anfällig für Hack-Angriffe. Das kann unter Umständen teuer werden. Beim Xperia M gab es das letzte Software-Update im März - und selbst dabei handelte es sich nur um das Beheben kleiner Fehler. Ein richtiges Update auf die aktuelle Android-Version 4.4 ist nicht zu erwarten. Das ist schade, denn Android 4.4 KitKat kommt mit verbesserter Grundleistung daher und arbeitet ressourcenschonende, was sich zum Beispiel auf die Laufzeit des Akkus auswirkt.

2. Langsamer Prozessor

Dass Smartphones mit einem Dual-Core-Prozessor nicht langsam sein müssen, sehen wir mit dem iPhone 5S. Doch der mit 1 Gigahertz (GHz) getaktete Snapdragon S4 Plus, der im ALDI-Xperia verbaut wurde, wird aktuellen Anforderungen nicht mehr gerecht. Aktuelle Mittelklasse-Smartphones besitzen entweder Dual-Cores mit circa 1,8 GHz oder Quad-Cores mit leicht geringeren Taktraten. Diese machen den Wechsel zwischen mehreren parallel ausgeführten Anwendungen (das “Multitasking”) geschmeidiger und verkürzen unangenehme Wartezeiten. Und beim Multitasking kommen wir an das nächste Manko des Xperia M.

3. 1 Gigabyte Arbeitsspeicher (RAM) ist zu wenig

Wenn man das Smartphone einschaltet und eine Handvoll Apps startet, dann werden das Betriebssystem und die offenen Anwendungen im Arbeitsspeicher abgelegt. Das kann man sich so vorstellen, als wäre man im Büro an seinem Schreibtisch und man legt alle derzeit relevanten Dokumente offen vor sich ab. Wenn aber der Schreibtisch zu klein ist, muss man ständig Dokumente in Schubladen räumen oder wieder aus ihnen heraus kramen. Genau dasselbe macht ein Computer oder ein Smartphone, wenn der Arbeitsspeicher (RAM) voll ist. Moderne Mittelklase-Smartphones haben daher mindestens 1,5 Gigabyte Arbeitsspeicher, damit zeitraubendes Nachladen seltener nötig wird.

4. 4 Gigabyte Flash-Speicher sind zu knapp

Üblicherweise "vergessen" die Hersteller zu erwähnen, dass von dem ausgewiesenen Speicher des Smartphones ein bestimmter Anteil nicht nutzbar ist. Das Android-Betriebssystem und Sonys Apps wie der Walkman sind Bestandteile, die man als Nutzer nicht löschen kann, die aber auf dem Speicher rund 1 Gigabyte Platz einnehmen. Zwar gibt Sony die Möglichkeit, dieses Manko mit microSD-Karten auszugleichen, doch handelt es sich hierbei um einen Umstand, der mit unnötigen Mehrkosten verbunden ist. Falls der Speicher knapp wird, da installierte Apps zu viel Speicher belegen, kann man oft auch mit der micro-SD-Karte den Mangel nicht ausgleichen, da sich nicht alle Apps auf die Speicher-Erweiterung installieren lassen.

5. Der Akku ist zu schwach

Zwar wurde der Prozessor des Xperia M auf stromsparende 1.0 GHz herunter getaktet (der Snapdragon S4 Plus ist für bis zu 1,7 GHz spezifiziert), doch wird dieser Trick nicht reichen, mit dem ALDI-Smartphone über den Tag zu kommen. Smartphones mit unter 2.000 Milliamperestunden (mAh) Akku-Kapazität machen erfahrungsgemäß nach wenigen Display-Stunden schlapp. Der Mangel an Android-Updates kann zusätzlich dazu führen, dass Software-Fehler den Akku auch im Standby leersaugen, was dafür sorgt, dass an schlechten Tagen zweimal die Steckdose aufgesucht werden muss.

Fazit

Preislich macht ALDI scheinbar ein faires Angebot. Und nach dem Auspacken und dem Einrichten des Google-Kontos und der Installation von WhatsApp sind die meisten Kunden vielleicht auch eine Woche lang glücklich damit. Doch wenn man seine ersten Spiele-Experimente damit wagt und nicht ständig unnötig gewordene Apps deinstalliert, dann wird man schnell an die engen Limitierungen des Gerätes stoßen. Und vor allem die ausbleibenden Software-Updates für das Android-Kernsystem werden Leuten Probleme bereiten, die nicht jemanden kennen, der dieses Manko mit der Installation eines Custom-ROMs wie CyanogenMod umschiffen kann.

Wer sich nach einem günstigen Smartphone umschaut, der kann sich die Liste der Favoriten des Vorjahres anschauen, die dank preislichem Verfall in die Ebene der aktuellen Mittelklasse gerutscht sind, in Sachen Leistung jedoch einiges mehr bieten als neue Geräte, die ab Werk verdächtig günstig sind. 

Quelle: ALDI Nord

19 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Patrick Körner 18.08.2014

    Ihr geht immer davon aus, das jeder ein Power User ist und aktuelle Technik braucht.
    Sicher,für mich wäre das nichts, aber nehmen wir zb meine Mutter, die ein neues Phone braucht und damit nicht viel macht (telefonieren, einige FB Spiele, Whats App, Kalender). Da braucht es faktisch kein besseres Phone, und meiner Meinung nach sind für genau diese Leute solche Angebote.
    Ich behaupte, wer wirklich viel damit machen will kauft sich solche Angebote sondern schaut schon, was welches teil kann...

  • Frank K. 18.08.2014

    Gegenfrage: Ist es Sinn und Ziel von AndroidPIT, für eine kleine Gruppe von Nerds Anlaufstelle zu sein oder sollte man nicht lieber auch Artikel bieten, die nicht-technikaffinen Nutzer auf der Suche nach einem günstigen Smartphone helfen?

  •   15
    Sheidy 18.08.2014

    1. Es gibt keine generelle Kaufempfehlung, nur eine individuelle (solange gewisse Standards vorhanden sind).
    2. 100€ sind keine Mittelklasse.
    3. Ein Gigabyte RAM reicht vollkommen aus.
    4. Der Akku ist groß genug für Displaygröße und Auflösung.
    5. Der Sprung von JB zu KK ist nicht so groß wie der Artikel und der Autor glauben machen wollen.
    6. Den Leuten, die sich ein Smartphone für 100€ kaufen, ist es völlig egal, ob JB oder KK drauf ist.
    7. Prozessor ist gut für den Preis.
    8. Flash Speicher ist völlig ausreichend, solange man keine Spiele spielt, Fotos und Videos kann man von Zeit zu Zeit auf dem PC sichern.

    Es gibt genug Menschen, für die das Handy genau das Richtige ist. Welches Handy für diesen Preis kann mehr? Super Handy für Frauen, nicht zu groß und gutes Design.

    Ich hoffe mal, dass alle, die den Artikel lesen, auch die Kommentare lesen. Die Kommentatoren haben leider Gottes mehr Ahnung hier als die Autoren. Aber das Ziel, eine schöne Kontroverse anzuheizen wurde wie so oft mal wieder erreicht.

  •   23
    Philipp Soppa 18.08.2014

    Gegenfrage: surft deine Mutter aktiv in diesem Forum? Wohl eher nicht. Diese Seite ist für Leute mit einem Verständnis für Technik. Klar das sich hier über solche Billig Dinger keiner freuen würde, umgekehrt sind die Forennutzer nicht das Maß aller Dinge und es gibt halt mehr Leute da draußen die sich eben so ein Handy holen würde, weil sie sich keinen Kopf um rooten usw. machen!
    Trotzdem gibt es eben den Fall das deine Mutter dich nach einem Billigen Handy fragt und dann kannst du ihr dieses empfehlen bzw. nicht

  • Frank K. 18.08.2014

    "Ich finde es immer wieder interessant, dass man davon ausgeht dass 'Otto-Normal' mit weniger Power auskommt als ein Power-User."

    Das stimmt nicht. Hier hat niemand gesagt, dass dieses Smartphone generell für Otto-Normal-Nutzer besser ist, sondern für Leute, die geringere Ansprüche haben. Und genau das sollte wohl bei dem Preis offensichtlich sein. Es gibt natürlich genauso nicht-technikaffine Nutzer, die eine wirklich tolle Kamera brauchen, eine lange Akkulaufzeit oder ein großes Display mit viel Power, um unterwegs ein paar Games zu spielen. Es geht sich nicht darum, alle Otto-Normal-Nutzer über einen Kamm zu scheren und die High End Smartphones uns Technik-Nerds vorzuenthalten. Dieser Artikel dreht sich um ein Smartphone, welches für 100€ angemessene bzw. sogar ganz gute Hardware liefert und eben als Zielgruppe Menschen hat, die nicht viel Geld ausgeben können oder wollen.

    Und das "Reicht schon"-Argument abtun ist wieder so ein dämliches "Für mich sind 300€ für ein Smartphone nicht viel, also gebt doch auch so viel aus"-Argument deinerseits. Wenn eine Person nicht mehr machen will, als ein bisschen WhatsApp usw., sind 300€ dafür völlig übertrieben. Den Nutzen holt man niemals rein, als dass die 200€ gerechtfertigt sind. Dem Otto-Normal immer das Stärkste zu empfehlen, ist einfach falsch. Dann hätte ich mir letztens auch einen 500€ Weber-Barbecue-Grill kaufen sollen, nur weil ich dann noch Luft nach oben habe, falls ich doch mal im großen Stil Grillmeister werde? Soll sich jeder immer ein besseres Produkt kaufen, nur weil es eventuell irgendwann mal brauchbar sein könnte? Nein, man tastet sich langsam hoch, lernt mit der Zeit, was man braucht und was nicht. Alles andere ist Geldverschwendung.

97 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich erfreue mich an der Diskussion um die Frage, was ein gutes Smartphone ist. Ich frage nicht nach dem Preis, sondern was ich damit machen will, meistens wohl unterwegs anrufen oder angerufen werden. Und das kann das Billigste. Meist reicht ein Handy, das mir erlaubt die Tastatur zu blockieren. Mein Handy, das ich immer bei mir habe hat mich 10€ gekostet, mein Smartphone liegt meist bei mir zuhause zum Spielen. Ich bin 83 und habe den größten Teil meines Lebens mit Telefonzellen verbracht die das Schild enthielten: "Fasse Dich kurz!"

  • Wenn man nicht das neuste brauch kriegt man das mit ner anständigen Custom ROM hin das es besser läuft.

  • Punkt 4 stimme ich zu. Gerade Spiele brauchen viel Speicher, da muss man überlegen was man sich alles installiert. Allen andere Punkten kann ich überhaupt gar nicht zustimmen. Das Teil reagiert flüssiger als mein S3 und mit der RAM Größe hab ich ebensowenig Probleme wie mit dem Akku. Im Gegenteil ortsabhängiges WLAN und Stamia mode holen gute Laufzeiten raus. Für Kinder/Teens oder einfach für den Preis ist das für mich immernoch ein Tip.

  • was für ein Quatsch ! Noch nie bin ich " so gut über den Tag gekommen " wie mit dem Xperia m ! Diese Kritik ist völlig unangebracht...und wer braucht schon am Handy "Multitasking" ! Alles ein grosser Quatsch !

  • sehr geehrter Herr Herrmann, ich habe auf diesen Seiten schon ein Unmenge an Blödsinn lesen dürfen. aber dieser Artikel... ? naja!
    Wenn sich Dummheit mit Arroganz vermischt, nennt man das, glaub ich, Impertinenz.
    Und Ihr Artikel riecht verdächtig danach.

  • Wenn man nicht unbedingt die neusten 3d Spiele zocken muss und keine Apps braucht, die eine neue Android Version benötigen reicht das locker!

    Vor meinem Nexus 5 hatte ich ein Samsung Galaxy W mit CM11 (4.4) und es hatte nur einen 1,4GHz singlecore Prozessor (mit OC 1,8) und 512 MB RAM und ich kann damit sogar Minecraft mit Endloswelten und maximalen Einstellungen Spielen. 1 GB RAM ist mehr als ausreichend (mein Nexus 5 braucht mit AndroidPIT im Vordergrund und Whatsapp, Clash of Clans und den Einstellungen im Hintergrund nur 810 mb ram!

  • Na super.. :D gestern noch n problem mit dem handy geschildert hier... hätte ich das mal alles anfang des jahres gewusst als ich dringend n handy brauchte... -_-

  • Also ich habe seit 2 Monaten ein Motorola moto e ist echt kein schlechtes tel,KitKat ist in board und es läuft echt prima und das zu einem preis von 119€ ich kann nicht meckern.

  • Für 100€ absolut in Ordnung. Den Artikel hätter izr euch mal sparen können den 1gb ram reicht locker mit dem akku würden die meisten klarkommen und Kamera ist auch in Ordnung. Ihr könnt es besser im diese bashing Artikel 😒

  • Und noch was positives.. Fällt das Smartphone und geht kaputt, dann ist es sowas von egal!! ^^

  • Das verhält sich, wie damals, mit dem Pixelwahn bei Digitalkameras. Immer wird durch vermeintliche Fachpresse suggeriert, je mehr desto besser.

  • wo wird das Phone verkauft? Genau! Also ist es auch für diese Art von Konsument gedacht!
    Und welches Smartphone in dieser € Klasse(unter hundert€) bekommt Updates? Auch warte ich noch auf den großen Hacker Angriff auf die Smartphones dieser Welt! Aber ich habe ja 4.4.4 da kann mir ja nichts passieren!

  • Für Ottonormalverbraucher ist es optimal bei Android für wenig Geld einzusteigen. Denn nicht jeder ist ein Firmwarejunkie und hechelt jeden Tag "wann gibt es die neuere Firmware"

  • Da sagt der Titel eigentlich schon alles über den Artikel (Text) aus.
    Wäre die Computer-Bild nicht die (ehemalige?) Medion-Hauszeitschrift, würde ich schwören, er wäre von da. Was macht ein Sony zum "Aldi-Phone"? Zu den unsinnigen Daten-"Bewertungen" wurde hier ja schon Einiges gesagt. Wann kommen eigentlich hauptamtliche Redakteure (mit Fachwissen) aus dem Urlaub/ werden eingestellt?

  •   6

    Ich finde, es ist nicht hilfreich, wenn man dieses 100€ Handy in den einzelnen Kategorien (Arbeitsspeicher, Prozessor usw.) mit aktuellen Mittelklasse-Smartphones vergleicht. Ich denke jeder, der das hier liest, weiß, dass das kein Mittelklasse- sondern ein Low-Budget-Phone ist und dass es auch schon ziemlich alt ist.

  • Aldi Nord bietet am 28.08.14 win 10 Zoll FullHD Tablett für 199 € an. Bon gespannt wie schlecht das geredet wird.
    1 GB Ram hat wahrscheinlich auch das neue iPhone 6. Also wird es bestimmt auch schlecht sein.

  • Bei einer Sache muss ich wieder sprechen! 1gb RAM sind nicht zu wenig.Habe das HTC one x und kann alles machen !Das reicht voll kommen

  •   15

    Ich glaub nicht das es sich hier um Polemik handelt,ich vermute eher unwissendheit !
    Wer die letzten Tage die "Artikel" des Herrn Herrmann gelesen hat konnte folgendes erfahren. Herr Herrmann hat sich letztes Jahr ein Sony Xperia P zugelegt, das sein erstes Android war. Dieses hat er gegen ein Nexus 4 ausgetauscht. ..... und heute schreibt er Aufsätze über ? Das kann also kaum Polemik sein !!!

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!