Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf Dinge, die Ihr bei einem neuen Smartphone umstellen solltet

Update: Komplett neue Tipps
Fünf Dinge, die Ihr bei einem neuen Smartphone umstellen solltet

Ob seit Black Friday oder seit Weihnachten: Viele Menschen haben ein neues Smartphone und sind vielleicht noch nicht ganz glücklich mit seinen Einstellungen. Wenn es hier und da hakt, können unsere Tipps helfen. Hier sind fünf Einstellungen, die Ihr Euch nach dem Einrichten des neuen Smartphones noch einmal anschauen solltet.

Zum Abschnitt

  1. Standard-Töne ändern
  2. Apps deaktivieren
  3. Akku-Optimierung verwalten
  4. Autokorrektur optimieren
  5. Wi-Fi+ abschalten

1. Standard-Töne ändern

Das ist mehr eine Bitte als ein Tipp. Standard-Töne für Klingelton sowie Benachrichtigungen können Euch und Eure Mitmenschen in ungewollt komische Situationen bringen. Die Verwechslungsgefahr und die Häufigkeit eines "falschen Alarms" steigen mit der Popularität des Gerätes. Tut also den anderen Menschen im Supermarkt einen Gefallen und geht in die Einstellungen, um Klingel- und Benachrichtigungston durch eine beliebige Alternative auszutauschen. Wenn Ihr wollt, könnt Ihr auch …

Mein Geheimtipp: Wenn Ihr den Benachrichtigungston auf "Ohne" oder "kein" setzt, vibriert das Smartphone bei eintreffenden Nachrichten lediglich. Für Apps und Chats könnt Ihr Töne bei Bedarf einzeln festlegen. Probiert es aus. Es ist wirklich erfrischend!

huawei sound einstellungen 202 01 09
Legt einen anderen Klingelton fest und schaltet Töne für Benachrichtigungen einfach aus. / © AndroidPIT

Auch Tastentöne, Touch-Vibration oder die Einschalt-Melodie könnt Ihr in diesen Einstellungen abschalten.

  • Geht zu Einstellungen > Sounds > Andere Sounds
  • Dort lassen sich die folgenden Funktionen deaktivieren: Keyboard-Sounds, Screen Lock-Sounds, Lade-Sounds, Touch-Sounds, Touch-Vibrationen, etc.

Wollt Ihr auch die Vibrationen der Tastatur deaktivieren, müsst Ihr die Einstellungen der Keyboard-App öffnen.

  • Geht zu Einstellungen > Sprache und Eingabe > Tastatur
  • Wählt Eure Tastatur
  • Deaktiviert in den Einstellungen die Optionen Ton beim Tippen und Tastaturvibration
AndroidPIT keyboard fleksy hero 2
Der Vibrationsmotor ist laut und verbraucht Strom. Ihr könnt ihn abschalten. / © AndroidPIT

Im separaten Artikel erläutern wir Euch weiter, wie Ihr …

2. Apps deaktivieren

Auf Eurem Smartphone sind schon beim ersten Einschalten viele Apps installiert, die Ihr vielleicht nicht benutzen möchtet. Damit diese weniger Speicherplatz und vor allem keinen Akku verbrauchen, solltet Ihr sie deaktivieren oder gar deinstallieren. Dann stören sie auch nicht mehr durch Updates. Das geht meist ziemlich einfach:

  • Geht zu Einstellungen > Anwendungen
  • Wählt die App, die Ihr loswerden möchtet
  • In den App-Informationen findet Ihr eine Schaltfläche zum Deaktivieren oder Deinstallieren

Im separaten Artikel helfen wir Euch, vorinstallierte Apps zu deaktivieren oder zu löschen.

huawei einstellungen apps deaktivieren 2020 01 09
In den Einstellungen findet Ihr unter Apps alles, was Ihr zum Aufräumen braucht. / © AndroidPIT

Akku-Optimierung verwalten

Die Akkulaufzeit der Smartphones hat sich in den vergangenen Jahren zwar nicht erheblich verbessert, aber wenigstens stabilisiert. Leider geht dies oft auf Kosten der Funktionalität. Manche Hersteller schließen Apps im Hintergrund. Das hat verpasste eBay-Auktionen oder Sofortnachrichten zur Folge. Übernehmt selbst die Kontrolle über die Optimierungen. Bei Huawei etwa geht das wie folgt:

  • Einstellungen
  • Akku
  • App-Start
  • Menü (oben rechts, sh. Screenshot)
  • Manuell verwalten
  • Haken setzen

Im separaten Beitrag lest Ihr mehr zu dem Problem und findet Lösungen für Smartphones der übrigen Hersteller:

huawei akku einstellungen app start 2020 01 09
Huawei killt ab Werk Hintergrund-Apps. Ändert das und erhaltet wieder Benachrichtigungen. / © AndroidPIT

Autokorrektur optimieren

Kennt Ihr das? Ihr tippt einen Namen oder eine Adresse ein, aber schon nach dem nächsten Leerzeichen wird Euer Geschriebenes durch ein anderes Wort ersetzt? Das war die Autokorrektur. Zumindest das automatische Ersetzen könnt Ihr recht einfach ausschalten, ohne auf den Komfort zu verzichten.

  • Geht zu Einstellungen > Sprache und Eingabe > Tastatur
  • Wählt die Tastatur, die Ihr verwendet
  • Drückt in den Tastatureinstellungen die Taste Autokorrektur (oder ähnlich)
  • Deaktiviert nun die Option Automatisches Ersetzen/Schnellvorhersage einfügen

Je nach Tastatur-App können die Punkte an anderen Stellen im Menü platziert sein.

swiftkey autokorrektur 2020 01 09
Bei SwiftKey nennt sich das automatische Ersetzen "Schnellvorhersage". / © AndroidPIT

Mit dieser Einstellung habt Ihr das beste aus zwei Welten. Denn so lange Ihr per Wischgesten (Flow) Text eingebt, wird das aktuelle Wort automatisch korrigiert und ein Leerzeichen eingefügt. Doch sobald Ihr buchstabenweise tippt und anschließend die Leertaste drückt, bleibt Euer Getipptes im Original erhalten.

Wi-Fi+ abschalten

Gut gemeinte Optimierungs-Funktionen wie Wi-Fi+ können Strom- und Datenverbrauch Eures Smartphones erhöhen. Da diese Funktion bei Verbindung mit langsamen WLANs automatisch mobile Daten mitverwendet, verbraucht Ihr kostbares Datenvolumen auch dann, wenn Ihr vermeintlich mit dem WLAN verbunden seid. Behaltet also die Kontrolle über Euren Datenverbrauch und schaltet diese Funktion ab.

huawei wifiplus 2020 01 09
Das "Plus" in Wi-Fi+ geht auf Kosten Eurer Daten-Quota. / © AndroidPIT

Was sind Eure Tipps für die Ersteinrichtung eines Smartphones? Verratet sie in den Kommentaren!


Dieser Artikel wurde am 9. Januar 2020 komplett überarbeitet. Die inzwischen recht alten Kommentare sind weiterhin hilfreich, können aber aus dem Zusammenhang gerissen erscheinen.

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Frank A. 14.11.2018

    Man kann den Klingelton ändern?
    Sachen gibts!

  • Error 14.11.2018

    Ein Wunder, dass man für diesen hochkarätigen Tipp nichts zahlen musste. 😉

  • Tim 15.11.2018

    Sag das nicht... Achte einfach mal in Bus, Bahn oder in der Stadt darauf, wie oft du dort Standartklingeltöne hörst... Gefühlt 9 von 10 Smartphone-Nutzern ändern nie den Klingelton.
    Aus dem Grund war bis 2015 das "Samsung Pfeifen" so verschrien und es wurde gejubelt als Samsung das mit dem S6 gekillt hat. Man hat diesen Klingelton einfach ÜBERALL gehört :D - weil's der Standardton war ^^
    Gleiches gilt für das "bingggggggggg..." von Apple / iOS und so weiter.

    Viele wissen wahrscheinlich, dass man diese Möglichkeit hat, aber nur die wenigsten nutzen es auch.

  • Reinhard Schäfer 29.12.2018

    Meine Tipps:

    Als erstes: Beim Telefonanbieter anrufen, und eine Drittanbietersperre einrichten (ganz wichtig)!!! Auch für Dienste des Anbieters ausdrücklich anweisen. Dann können nicht mehr zufällig nutzlose SMS-Info-Dienste, Klingeltöne oder anderer Unsinn auf der Rechnung auftauchen und unseriöse Anbieter bleiben außen vor. Auslandstelefonate und O190er oder O900er Nummern kann man auch sperren lassen - wers nicht braucht: unbedingt tun - Es können mitunter 60€ für einen Anruf/ Dienst anfallen - also vorsichtig

    Auch sollten Nutzer mit einem Datenvolumen unter 4 GB die WLan+ Funktion deaktivieren, denn sonst wundern sie sich über schnell schrumpfendes Datenvolumen. Das Smartphone wechselt trotz ausreichendem WLan oft ins Mobilfunknetz, obwohl es gar nicht notwendig ist und frisst kräftig Datenvolumen.

    Weiter sollte man sich anschauen, welche Apps im Hintergrund laufen müssen. Nicht jedes Spiel und jede App muss Strom und Daten fressen, wenn sie gar nicht genutzt wird.

    Zusätzlich bei IPS-Displays einen hellen, bei Amoled-Displays einen dunklen Hintergrund, am besten das ganze Theme wählen, um jeweils Strom zu sparen. Lohnt sich vor allem bei Akkus, die nicht so großzügig bemessen sind.

    Die Displayhelligkeit kann man bei fast allen Geräten auch mit der Automatik noch nachjustieren und an seine Bedürfnisse anpassen. Wenn man eine weniger helle Darstellung benötigt, etwas runterregeln ... das Display ist zumeist der größte Stromfresser.

    Bei allen Apps - macht allerdings Mühe - die Berechtigungen für Datenverkehr und Aktivität sowie den Zugriff auf persönliche Daten kontrollieren und abändern. Warum benötigt z.B. Angry Birds Zugriff auf Telefon und Kontakte? Immer Schritt für Schritt vorgehen und die Systemapps auslassen, denn die müssen schon miteinander kommunizieren.

    Nach einem vernünftigen Ad-Blocker suchen, denn Werbung ist eines der nervigsten Probleme, welches sich nach der Installation von manchen Apps verstärkt.

    Battery-Saver, Reinigungs- und Antiviren-Apps kosten nur, bringen aber eher Nachteile und oft nicht mehr flüssig laufende Systeme... so etwas deinstallieren. Ich hatte in 17 Jahren Smartphonezeit noch nie einen Virus auf meinem Gerät und den Cache (vor allem beim Internet) kann man auch selbst von Zeit zu Zeit löschen. Es ist auch nicht notwendig, den Arbeitsspeicher frei zu machen, denn Android reguliert das selbstständig.

    Facebook, Twitter & Co. kann man oft nicht deinstallieren, sie sponsorn die Geräte und lassen sich durch Integration ins System die Gegenleistung erbringen. Man kann aber die Apps deaktivieren, dann erscheinen sie nicht mehr im Menü und fressen keine Daten und keinen zusätzlichen Speicher, benötigen auch keine Updates mehr.

    Zum Schluss: Im Playstore einstellen, dass neue Apps nicht auf dem Startbildschirm landen und das Updates nur übers Wlan stattfinden, damit der Datenverbrauch reduziert wird. Und niemals automatische Käufe oder Vorschläge erlauben. Das führt schnell zu unliebsamen Kosten.

    Das wären meine Tipps für den Neustart nach dem Kauf.

  • Bodo P. 16.11.2018

    Ich habe gerade meine Autokorrektur wieder eingeschaltet, nachdem ich sie nach Lesen Eures Beitrags vor zwei Tagen still gelegt hatte. Ich bin zwei Tage schier narrisch geworden mit dem Chaos, das ich beim Schreiben und Wischen ohne Autokorrektur angerichtet habe. Ohne Autokorrektur muss man wirklich jedes geschriebene Wort ansehen, bevor man weiter schreibt. Dies ist jetzt mein erster Text nach der Umstellung- was für eine Freude 😁.

98 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Tipps sind viel besser. Auch wenn der Akku-Optimierung Kram generell nicht nötig ist, abgesehen von Huawei. Probleme mit Benachrichtigungen hatte ich mit KEINEM der anderen Hersteller und ich habe auch nie bei anderen Herstellern davon gehört.


  •   77
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Alles schon erledigt 👍. Ein Ding sollte man mit verändern, wenn man sich ein neues Smartphone kauft: Die Zeiten sind vorbei, als man noch mit Smartphones protzen konnte.


  • das sind nur Empfehlungen, jeder kann selbst entscheiden


  • Mein Tipp jeder so wie er mag ! Egal ob ich der 100000 bin der den gleich Klingelton hat . Ansonsten sind das Tipps die vor 4-5 Jahren gefruchtet haben . Bei den leistungsstarken Phones und bei den Tarifen die es heute gibt , braucht man ja nicht mehr drauf achten das man irgendwo etwas einspart wenn mein ein paar Apps löscht


  • Die Autokorrektur korrigiert auch Eigennamen selbst wenn dann kein einziger der Buchstaben mehr in dem 'korrigierten' Wort vorkommt. Die hat sehr eigenwillige Ansichten darüber, was ich zu schreiben habe. Ich jedenfalls kann die nicht gebrauchen.

    H G


  • Erstaunlich was das Thema Vibration für eine Diskussion auslösen kann.für mich ist es viel wichtiger wenn ich ein neues Gerät habe nachdem ich den Google count angelegt habe mir ein gutes antivirus Programm runterzuladen wie z.b. Sophos und Malewarebytes, mindestens zwei von denendie es da so gibt und checke das System durch nach mitgelieferten wären die versteckt in SystemApps sich befinden..
    Dann habe ich nämlich noch die Chance das Gerät zurückzugeben..


    • Das Gerät zurückgeben? Ich möchte das Gesicht von dem Verkäufer sehen, dem einer erklärt, irgeneine Antivirusapp hätte irgendwas Dubioses gefunden und er soll nun ein benutztes Gerät deshalb zurücknehmen. Wo doch solche Apps nur Sinn machen, wenn man außerhalb des Playstores auf Downloadsafari geht.


  • Wer user empfiehlt den Entwicklermodus zu aktivieren, sollte auch über die Konsequenzen aufklären. Der Artikel ist komplett überflüssig.


  • Und täglich grüßt das Murmeltier.


  • Oha. Das sind aber echt Anfängertipps


  • Mit tip 4 halte ich mit der Rest ist Geschmackssache.


  • Das automatische ersetzen bei der Autokorrektur ist der einzige sinnvolle Tipp in dem Artikel hier.
    Alle anderen Punkte sind Geschmackssache und im Bezug auf den Titel: "Fünf Dinge, die Ihr bei einem neuen Smartphone sofort umstellen solltet", welche suggerieren das müsste so sein, eher unpassend.


  • Meine Tipps:

    Als erstes: Beim Telefonanbieter anrufen, und eine Drittanbietersperre einrichten (ganz wichtig)!!! Auch für Dienste des Anbieters ausdrücklich anweisen. Dann können nicht mehr zufällig nutzlose SMS-Info-Dienste, Klingeltöne oder anderer Unsinn auf der Rechnung auftauchen und unseriöse Anbieter bleiben außen vor. Auslandstelefonate und O190er oder O900er Nummern kann man auch sperren lassen - wers nicht braucht: unbedingt tun - Es können mitunter 60€ für einen Anruf/ Dienst anfallen - also vorsichtig

    Auch sollten Nutzer mit einem Datenvolumen unter 4 GB die WLan+ Funktion deaktivieren, denn sonst wundern sie sich über schnell schrumpfendes Datenvolumen. Das Smartphone wechselt trotz ausreichendem WLan oft ins Mobilfunknetz, obwohl es gar nicht notwendig ist und frisst kräftig Datenvolumen.

    Weiter sollte man sich anschauen, welche Apps im Hintergrund laufen müssen. Nicht jedes Spiel und jede App muss Strom und Daten fressen, wenn sie gar nicht genutzt wird.

    Zusätzlich bei IPS-Displays einen hellen, bei Amoled-Displays einen dunklen Hintergrund, am besten das ganze Theme wählen, um jeweils Strom zu sparen. Lohnt sich vor allem bei Akkus, die nicht so großzügig bemessen sind.

    Die Displayhelligkeit kann man bei fast allen Geräten auch mit der Automatik noch nachjustieren und an seine Bedürfnisse anpassen. Wenn man eine weniger helle Darstellung benötigt, etwas runterregeln ... das Display ist zumeist der größte Stromfresser.

    Bei allen Apps - macht allerdings Mühe - die Berechtigungen für Datenverkehr und Aktivität sowie den Zugriff auf persönliche Daten kontrollieren und abändern. Warum benötigt z.B. Angry Birds Zugriff auf Telefon und Kontakte? Immer Schritt für Schritt vorgehen und die Systemapps auslassen, denn die müssen schon miteinander kommunizieren.

    Nach einem vernünftigen Ad-Blocker suchen, denn Werbung ist eines der nervigsten Probleme, welches sich nach der Installation von manchen Apps verstärkt.

    Battery-Saver, Reinigungs- und Antiviren-Apps kosten nur, bringen aber eher Nachteile und oft nicht mehr flüssig laufende Systeme... so etwas deinstallieren. Ich hatte in 17 Jahren Smartphonezeit noch nie einen Virus auf meinem Gerät und den Cache (vor allem beim Internet) kann man auch selbst von Zeit zu Zeit löschen. Es ist auch nicht notwendig, den Arbeitsspeicher frei zu machen, denn Android reguliert das selbstständig.

    Facebook, Twitter & Co. kann man oft nicht deinstallieren, sie sponsorn die Geräte und lassen sich durch Integration ins System die Gegenleistung erbringen. Man kann aber die Apps deaktivieren, dann erscheinen sie nicht mehr im Menü und fressen keine Daten und keinen zusätzlichen Speicher, benötigen auch keine Updates mehr.

    Zum Schluss: Im Playstore einstellen, dass neue Apps nicht auf dem Startbildschirm landen und das Updates nur übers Wlan stattfinden, damit der Datenverbrauch reduziert wird. Und niemals automatische Käufe oder Vorschläge erlauben. Das führt schnell zu unliebsamen Kosten.

    Das wären meine Tipps für den Neustart nach dem Kauf.


    • Reinhard, erstmal danke für deinen wirklich interessanten Beitrag. Es gibt eben auch noch weniger super schlaue User. Und so manchen hier - mit seinem Kommentar, finde ich einfach total daneben... !!

      Die Technik in so einem kleinen Gerät überfordert so manchen, wir brauchen sie nie zu 100 % und dann kommt noch dazu, man muss langsam eine Liste machen, welche Änderungen man wo vorgenommen hat, um sie nachher schnell wieder zu finden... es werden eben immer mehr. Und fragen kann man kaum noch jemand, denn selbst der Nachbar oder gute Freund ist überfordert und gibt einem nicht immer die richtige Auskunft. Ich selbst habe ein iPhone und unter meinen vielen Freunden und Bekannten gibt es nur einen der auch eins hat, so können wenigstens wir uns untereinander immer helfen wenn's Probleme gibt. Ich kenne viele in meinem Bekanntenkreis, die kaufen sich ein neues Smartphone sind erstmal total begeistert und dann kommt das böse Erwachen, wenn die ersten Schwierigkeiten auftauchen - dann ist es schon nicht mehr das tolle Smartphone - früher sagte man zu uns ja auch - nicht das Gerät ist Schuld sondern der Benutzer.

      Und ich finde es deswegen sehr vorteilhaft, für die, die hierher finden, dass es hier so Moderatoren gibt, die sich der vielen Sachen annehmen und weitergeben - denn auch sie müssten es ja nicht. Danke an alle die hier Positives einbringen...

      Meinungsvielfalt ist ja ok, aber Meinungsmüll nicht !!!


  •   77
    Gelöschter Account 29.12.2018 Link zum Kommentar

    Diktierfunktion aktivieren ☝️🙂🤳
    Vor allem wenn ich zu Fuß unterwegs bin, diktiere ich Nachrichten lieber, statt sie über die Bildschirmtastatur einzutippen. Das geht in der Regel viel schneller, zudem muss ich dabei nicht auf den Bildschirm schauen und kann mich ganz auf meine Umgebung konzentrieren.
    Nachts mach ich mein 📴 😴 aus.


  • Ich würde sofort die Tastentöne sowie den Klingelton ändern!

    Ist echt witzig wie viele User bei Samsung und Apple mit den Standard-Tönen rumlaufen 😉😁

    Des weiteren würde ich unnötige vorinstallierte Apps löschen/deaktivieren wie Facebook, Snapchat, Instagram oder irgendwelche Games!


  • Vielleicht sollte der Artikel die Überschrift haben :"fünf Dinge, die Luis Ortega an seinem Smartphone sofort umstellt". ;-p... aber ob das sooooo interessant ist?


    •   77
      Gelöschter Account 28.12.2018 Link zum Kommentar

      Jeder macht so wie er will aber der Artikel schreibt eher vor was gemacht werden muss.


  • für einen androidjunkie kenn ich alle tipps und tricks! braucht jemand tipps??? have a nice day

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!