Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 34 Kommentare

Friendscout vs. OkCupid: Zwei Giganten des Online-Datings im Vergleich

Angeblich niemand nutzt sie, und dennoch sind die Dating-Portale randvoll und wachsen schnell. Wer sich nicht an veralteten Vorurteilen und Tabus festhält, kann hier auf unkomplizierte, teils gar unterhaltsame Art und Weise Kontakte knüpfen, zu welchem Zweck auch immer. Ich habe zwei der größten Dating-Apps auf dem Markt intensiv getestet und teile meine Eindrücke hier mit Euch. Eins steht fest: Das Leben kann so einfach sein...

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Stimmst du zu?
50
50
10043 Teilnehmer
online dating teaser
"Liebe" kann so einfach sein... / © karen roach/ shutterstock.com/AndroidPIT

Ich weiß, viele von Euch trauen sich nicht, es zuzugeben, aber Fakt ist: Friendscout24 und Co. sind schon lange keine Hochburgen der sozialen Invaliden mehr, sondern zum Mainstream-Phänomen geworden. Das beweisen die Zahlen und die Männer und Frauen, die man dort antrifft. “Nötig” hat es da kaum noch jemand. Jemandem, der bei Amazon shoppt, wird niemand unterstellen, er sei nicht dazu in der Lage, auch im realen Geschäft einzukaufen. Und so ist es mittlerweile mit Singlebörsen. Erlauben wir uns also mal einen genaueren Blick auf Deutschlands größte Singlebörse und eine der international größten.

Kostenlose Benutzbarkeit

Wenige Angebote auf dem Markt sind vollständig kostenfrei. Die meisten setzen auf eine eingeschränkte kostenlose Funktionalität, die mit einem Premium-Account erweitert werden kann.

OkCupid: Die App ist fast vollständig kostenlos nutzbar. Alle zentralen Funktionen stehen zur Verfügung. Lediglich wer anonym surfen oder sehen will, wer das eigene Profil mit vier oder fünf von fünf Sternen bewertet hat, muss zahlen. Sollte eine positive Bewertung auf Gegenliebe stoßen, wird man aber auch kostenlos darüber informiert und zusammengeführt.

Friendscout24: Hier ist es ähnlich. Über die App (anders als die Desktop-Version) lassen sich andere Nutzer anschreiben. Das “Dateroulette”, über das man Interesse an anderen Nutzern aus der Gegend bekunden kann, funktioniert. Jedoch könnt Ihr in der App nicht die Profile kostenlos betrachten, bei denen Ihr auf Gegenliebe stoßt (“Wunschdates”) und jene Profile, die Euch interessant finden, die Ihr aber noch nicht bewertet habt. Auch für wen Ihr “Favoriten” darstellt, findet Ihr ohne zu zahlen nicht heraus.

interface screens
Das Interface meines OkCupid-Profils (links) und Friendscout24 (rechts). Beide Interfaces haben ein ausklappbares Seitenmenü. / © AndroidPIT

Profilgestaltung

Jeder verfolgt seine eigene Agenda und nicht jede erfordert detaillierte Selbstauskünfte. Teils ist es aber sinnvoll, ein ehrliches und ausführliches Profil anzulegen. 

OkCupid: Als Basis dient das eigentliche Profil mit seinen etwa 10 Grundlagenfragen (wer bin ich, was mache ich, was will ich) und zehn hochladbaren Bildern. Aus einer buchstäblich endlosen Zahl an priorisierbaren Fragen und Tests wird ein hoch komplexes Persönlichkeitsprofil errechnet, das anhand von Prozentangaben die Übereinstimmung mit anderen Suchenden misst. OkCupid ist ein echtes psychologisches Experiment. Hier kann man sich selbst und andere bis ins intimste Detail kennenlernen. Alleine das macht schon Spaß.

Friendscout24: Hier ist die Selbstdarstellung auf 25 Fragen plus Standardangaben über Größe, Alter und dergleichen beschränkt. Über ein paar Klischees und Plattitüden kommen viele Nutzer daher kaum hinaus. Komplexe Persönlichkeitsprofile gibt es hier nicht. Diese muss sich der Nutzer nach Kontaktaufnahme selber “errechnen”.

profiles2
Die Ansicht des eigenen Profils (OkCupid links, Friendscout24 rechts). / © AndroidPIT

Suche und Filter

Auf beiden Portalen tummeln sich buchstäblich Millionen von potenziellen Partnern. Wer Wert darauf legt, sein reales Leben nicht zugunsten dieser digitalen Unternehmung aufzugeben, sollte daher bei der Suche gut filtern. Partnersuche wird so zum Online-Shopping. Wenig romantisch aber hoch effizient.

OkCupid: In der App kann nach allen erdenklichen Profilkriterien munter drauf los gefiltert werden. Neben den Suchergebnissen werden zusätzlich potenzielle Treffer in der Nähe angezeigt.

Friendscout24: Die Filtermöglichkeiten sind in der App extrem beschränkt. Geschlecht, Alter und Umkreis sind die einzigen Kriterien. Das führt zwar zu haufenweise Ergebnissen, aber eben auch zu der Qual, die die unüberschaubare Wahl bekanntermaßen mit sich bringt.

search screens
Suchergebnisse, OkCupid links, Friendscout24 rechts. / © OkCupid, Friendscout24

Charakter und Zielgruppe

Jedes Dating-Portal hat einen eigenen Charakter, selbst wenn dieser in manchen Fällen kaum als solcher erkennbar ist. Und aus diesem Charakter ergibt sich teils der Charakter der Menschen, die man dort antrifft. Sowohl Friendscout als auch OkCupid sind Mainstream-Portale und dennoch unterschiedlich.

OkCupid: Nach einer Weile wurde es für mich ziemlich klar, dass OkCupid definitiv zu den Portalen mit Charakter zählt. Hier trifft man teils sehr interessante, echte Persönlichkeiten an, daneben auch bunte Vögel und, ganz wichtig, viele hier lebende Nutzer aus dem Ausland. Daher ist das Interface auch auf Englisch gehalten, was natürlich nicht heißt, dass man sein Profil nicht auch auf Deutsch befüllen kann, was einige auch tun. Gerade letzteres macht OkCupid meiner Ansicht nach sehr interessant, da ich gerne Menschen aus allen Ecken der Welt treffe und meinen Horizont erweitere. Und so zeigt sich auch, dass dieses Portal zu weitaus mehr taugt als zum Finden eines "Partners".

Friendscout24: Das größte Portal Deutschlands zu sein, hat Vorteile, da das Angebot an deutschen Mitgliedern entsprechend groß ist. Wirklichen Charakter sucht man hier aber vergebens. Friendscout ist das Dating-Äquivalent einer Legebatterie. Das Resultat schmeckt, aber der Weg bis zum Teller ist nicht sonderlich spaßig. Insgesamt trifft man hier häufig eher Durchschnittsmenschen, und das ist freundlich ausgedrückt, wenn man sich manche Bilder leicht bekleideter Püppchen mit iPhones vor dem Spiegel ansieht, die mit ihren künstlichen Fingernägeln und kiloweise Make-Up eher an Stephen Kings “Es” erinnern. 

Fazit

Ich sage es noch mal: Diejenigen, die am eifrigsten gegen das Phänomen Online-Dating wettern und auf andere zeigen, haben in der Regel das meiste zu verstecken und die hier vorgestellten Apps eigentlich “am nötigsten”. Über beide kann man relativ entspannt so ziemlich alles finden, was man suchen könnte, das kann ich nun aus Erfahrung bestätigen. Wer dabei einen gewissen Spaßfaktor wünscht und eher Klasse als Masse, der sollte zu OkCupid greifen. Wem Quantität das wichtigste ist, ist mit Friendscout24 besser beraten. 

LoveScout24 - Flirt App Install on Google Play OkCupid Install on Google Play

34 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • OkCupid ist ja mal wohl eine reine Zeitverschwendung mit jeder Menge Karteileichen. Habe die Seite und die App mal über einen Zeitraum getestet und darüber enttäuschende Erfahrungen sammeln können. Da tummeln sich so viele Fakes und Männer herum. Die versuchten Scam-Betrugsversuche auf OkCupid, gehören schon zur Selbstverständlichkeit. Wenn der Autor der Meinung ist, dass man bei OkCupid "teils sehr interessante, echte Persönlichkeiten an, daneben auch bunte Vögel" trifft, ist das schon sehr armselig. Eine Plattform auf der überwiegend nach Fotos ausschaugehalten wird (bin ich Hot or Not), hat meines Erachtens sehr sehr wenig mit echten Persönlichkeiten zu tun. Aus meiner Erfahrung sind die Leute bei OkCupid überwiegend aus folgenden Gründen angemeldet: for fun und weil es kostenlos ist um evtl. mal die Nadel im Heuhaufen finden zu können. Kostenlose Oline Singleseiten sind aus meiner Erfahrung der reinste Schrott, aus im vorherigen Satz erwähnten Gründen. Mit Bezahlangeboten habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht. Jemand der auf einer Singleseite für eine Mitgliedschaft bezahlt, ist aus meiner Sicht seriöser als Jemand der sich auf kostenlosen Portalen ständig an- und abmeldet. Lustig sind auch die Frauen, die sich einbilden nur weil sie auf kostenlosen Portalen zugetextet werden, wären sie jetzt ein heisse Nummer. OkCupid ist bei mir in hohem Bogen deinstalliert worden.


  • @Stephan
    Diese plumpen Deppen sind aber leider auch auf diesen Plattformen vertreten. Unglaublich wie sich manche Typen, versteckt hinter ihrer Anonymität, benehmen. Kein Wunder dass manche Kerle keine abbekommen.
    (dies wurde mir von mehren Frauen in meinem Umfeld zugetragen).


  • @stephan, danke. Das witzige ist, das ich da selber nicht daran geglaubt habe und erst eine gute Freundin mich dazu gedrängt hat. Das Ergebnis siehe oben ;-)
    @Dannyh, das ist der Punkt. Hab selber auch antworten bekommen, wo ich das Mädel erst über eine (natürlich sauteure) Hotline anrufen sollte. Ein wenig nachdenken sollte man natürlich schon...


    • @Patrick Körner: Das ging ja im Prinzip jedem so, mich eingenommen. Die meisten waren am Anfang skeptisch. Und das Thema war ja auch (und ist es z.T. heute noch) mit einem Stigma belegt. Aber am Ende erkennt man schnell, wie normal das doch ist und vor allem, was für normale Menschen das nutzen. Wir leben eben im Online-Zeitalter. Da ist es absolut normal, dass auch soziale Kontakte einen Online-Ursprung haben.


  • Hab bei Badoo auch schon viele nette Mädels kennengelernt. Obs was wird, entscheidet sich eh erst bei einem Treffen. Von daher kann man ganz easy Fakes ausschließen. Und wer sich verarschen lässt, sei es durch die App oder durch Fakes, ist entweder total verzweifelt oder einfach nur naiv. Die Verarsche geht bei mir dann los, wenn ich schon dafür bezahlen soll, ohne die Bilder der Besucher zu sehen (wie bei Lovoo zB). Solche Apps nutze ich gar nicht erst.


  • Natürlich gibt es schwarze Schafe, und auch Fake Accounts. Aber an allen Skeptikern sei gesagt, das ich meine Frau so kennengelernt habe. Wir sind mittlerweile 5 Jahre glücklich verheiratet und haben einen kleinen Sohn.


    • @Patrick Körner: Und natürlich auch Euch herzlichen Glückwunsch dazu. Freut mich immer, sowas zu hören. Eine gewisse Romantik hat es ja :)


  • Durch Lovoo habe ich meine Partnerin gefunden, nicht wirklich seriös aber "deppen" gibt es auch außerhalb des Chatrooms.

    Und ob ich nun eine Dame in der Bar oder beim einkaufen kennenlerne macht da nicht unbedingt ein Unterschied. Die Nervosität bleibt und klassische treffen wie Bar/Kino etc blieben auch nicht aus.

    Verteufeln sollte man es nicht direkt darf aber nicht allzu naiv sein. Gerade wenn ich den Beitrag eines User lese der sich daraus ein Spaß macht.

    Mfg


  • Ich muss zugeben das ich da auch gewisse Vorurteile hatte, bis ich es selbst probiert habe. Es ging recht flott das ich meine jetzige Freundin auf einer relativ unbekannten Plattform kennengelernt habe. Die Fakes sind wirklich recht leicht zu erkennen. Aber man hat die Möglichkeit Menschen kennen zu lernen die man im normalen Leben nie getroffen hätte.
    Ich für meinen Teil habe meine Meinung revidiert, auch wenn ich diese Art jemanden kennenzulernen wohl nicht mehr brauchen werde.


  • Ich verdammt sie nicht, aber halte Aurich nichts von diesen Portalen. Warum? Weil ich wahrscheinlich mit 28 schon ein Oldtimer bin. Ich habe meine Freundin klassisch ausgeführt, filmabende zum näherkommen genutzt und kann mischen distanzkram der mit der onlinebörse einhergeht nix anfangen. Zumindest nicht bei der "Brautschau" :-)
    Kontakte okay. Aber Partnerschaft... Nicht mein fall. Aber ich bin auch nicht alle oder jeder. Wer darin ein probates Mittel sieht dem wünsche ich viel Erfolg, wie ich es jedem wünschen würde.


    • @Arian Rönick: Freut mich, dass du im Gegensatz zu manch anderen dazu in der Lage bist, diese Unterscheidung zu machen. Übrigens, "klassisch ausführen und Filmabende zum Näherkommen nutzen" widerspricht einem Dating-Portal in keinster Weise. Ich gehe mal nicht davon aus, dass viele dieser Nutzer dort das eigentliche (geschweige denn gesamte) "Kennenlernen" online vollziehen und beim ersten Treffen sofort eine Beziehung starten ;)


  •   25

    Tabus und Vorurteile verbieten mir solche Portale zu benutzen.


  • Ich war selber viel auf solchen Portalen unterwegs und sicherlich war der eine oder andere fake dabei. Aber der reine Menschenverstand sollte schon dabei helfen, diese als fake auszumachen. Meistens schon durch die zweite, dritte Nachricht. Was ich sehr oft erlebt hab, dass fakes Nutzer auf kostenpflichtige Flirtseiten locken. Aber wer da mitmacht ist selber schuld....
    Im großen und ganzen hab ich mit solchen apps und Seiten sehr viel Spaß gehabt..... ;-)
    Und dadurch sogar meine jetzige, zukünftige ex kennengelernt. Wollen wir es mal nicht hoffen ^^


  •   28

    Naja, wer's braucht. Ich jedenfalls nicht.


    • @Daniel H.: Wenn du denkst, dass es hier um, "es brauchen" geht, hast du das Phänomen nicht verstanden und dich noch nie auf so einem Portal umgesehen. Aber wie gesagt, die alten Vorurteile aus dem zweiten Artikelsatz...


  • OK ist super für Leute, die darauf stehen mit Fakes zu kommunizieren. Insgesamt einfach nur eine weitere groß angelegte Abzockmaschine. Fake-Meldungen werden nicht bearbeitet. Das lässt darauf schließen, dass es nicht ganz ungewünscht ist.


  • Über dein Fazit solltest du in einer ruhigen Minute noch mal nachdenken.Es gibt gute Gründe mit der Materie vorsichtig zu sein.Persönliche Befindlichkeiten und Einschätzungen lasse ich mal außen vor.Ich denke jedenfalls das die Logik hier falsch ist warum wer,wann,was oder auch nicht positiv zu denken oder gar zum Handel hat.Sehr abenteuerlich......wenn das jeder Kritik angedichtet wird dann gute Nacht.


    •   25

      Dem stimme ich völlig zu. Klingt so als ob jeder der solche Portale nicht nutzt Vorurteile hat oder an Tabus festhält.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!