Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 39 Kommentare

Free WiFi: Berlin startet kostenfreies WLAN

Mit den ersten 100 WLAN-Hotspots hat Berlin heute sein Projekt Free WiFi gestartet. In den nächsten Monaten sollen die kostenlosen Access-Points auf 650 Standorte ausgeweitet werden. Es gibt auch Kritik.

Am 1. Juni 2016 sind die ersten 100 kostenlosen WLAN-Hotspots in Berlin aktiviert worden. Berliner und Touristen könnten ohne Anmeldung an ausgewählten Standorten unbegrenztes WLAN nutzen, heißt es in einer Mitteilung (PDF). Die Access Points befinden sich unter anderem am Brandenburger Tor, am Friedrichstadt-Palast und dem Roten Rathaus. Eine Übersicht mit allen Standorten gibt es auf einer extra eingerichteten Seite der Amazon-Tochter Audible, die an dem Projekt beteiligt ist.

Kritik kommt von Ex-Pirat Christopher Lauer. Der Berliner Morgenpost sagte er: "Freies WLAN in Berlin ist schön, aber es kommt zehn Jahre zu spät." Heutzutage besitze jeder ein Smartphone mit LTE, das dreimal schneller sei als eine durchschnittliche DSL-Leitung. Darum würde WLAN in der Hauptstadt nur Standorten sinnvoll sein, die eine schlechte Netzabdeckung hätten.

FreeWiFiBerlin3
In Berlin gibt es jetzt kostenlose WLAN-Hotspots. / © AUDIBLE

Ein weiteres Problem sieht Lauer in der Störerhaftung. Diese sei nicht abgeschafft und es würden auch nach einer Gesetzesänderung weiterhin Unterlassungsansprüche möglich sein, die ein freies WLAN verhindern, sagte Lauer der Berliner Morgenpost.

Anschubfinanzierung und Werbung zum Start

Das Projekt "Free WiFi Berlin" wird vom Senat mit 170.000 Euro für zwei Jahre finanziert. Außerdem soll der Nutzer zehn Sekunden lang Werbung sehen, wenn er sich in das Drahtlosnetzwerk einwählt. Partner Audible beteiligt sich an den Kosten. Das IT-Unternehmen Abl Social Federation aus Fürth ist für die technische Bereitstellung der Hotspots verantwortlich.

Mehrere Jahre hatte der Berliner Senat versucht, kostenloses WLAN in der Hauptstadt verfügbar zu machen. So war unter anderem lange Zeit unklar, wer die Kosten dafür übernehmen soll.

Wie Ihr neben den öffentlichen Access Points außerdem kostenlos ins Internet kommt, hat Kollege Eric Herrmann in diesem Artikel für Euch aufgeschrieben.

54 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Jakob Körner 01.06.2016

    Und was ist mit den ganzen Touristen, ich glaub die sind vorrangig für diese da. Die Hotspots sind nicht umsonst in der Nähe von Sehenswürdigkeiten.

  •   24
    Gelöschter Account 01.06.2016

    In anderen Ländern gibts mehr Datenvolumen, günstiger und schneller - und da ist freies WLan auch standard. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Da braucht man ja nur mal nach Italien oder England schielen. Das wird ja nicht nur von touris benutzt....

    Es geht ja eher drum das man einen Technikstandard erreicht der in anderen ländern längst gang und gäbe ist

    Was die Deutschen angeht, durchschnittlich benutzen die 377MB im Monat (2015) -> http://de.statista.com/statistik/daten/studie/3506/umfrage/monatliches-datenvolumen-pro-mobilfunknutzer-in-deutschland/

    Woran das wohl liegt? Wie hoch wäre wohl mein Verbrauch wenn ich nicht andauernd im wlan wäre?

39 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   24
    Gelöschter Account 03.06.2016 Link zum Kommentar

    Der einzige nutzen daran ist das die ganzen 13 jährigen, die schon nach drei Tagen ihr Monats Volumen mit Youtube Videos auf dem Schulhof schauen verballert haben so trotzdem surfen können 😂


  • Für Flüchtlinge machen diese Affen gleich 93 Milliarden locker und hier heißt es Finanzierungsprobleme noch über mehrere Jahre???
    Wir brauchen dringend politische Hardliner im Sinne des deutschen Volkes.


  • Würde mich eich haufen Geld 💰 sparen


  • Wie war es nochmal, mit man wolle mehr für Sicherheit im Interner sorgen? Diese Free WiFi ist nichts weiter als eine Förderung der Internetsucht (immer und überall Internet haben, ja schön für euch, wisst ihr eigentlich wie schädlich diese Strahlung für euren Körper ist)? Datensammlung wir kommen und hallo Menschenverblödung 2.0!


  • Anno 2016...
    "Verschlafland" bietet in Metropole WLan Spots an.
    Vor 6-7 Jahren wäre es ein Novum gewesen, heute kann ich nur noch ein müdes Lächeln rausbringen.


  • Finde es nicht gut...Hacker können so mehr Schaden Anrichten. Denke ich würde mein W LAN Nutzen.. Betrachte es auch so Nichts ist Gratis aus wenn es als solches Beworben wird.


  • Generell sind die Großstädte zu spät damit dran. Die Technik ist ja nicht erst seit gestern auf dem Markt. Würde sagen, die Politik schläft einfach zuviel und zu lang. Bald sind aber Wahlen. JUHU!


  • Hier in Salzburg, Österreich gab es 2011 schon an einigen Stellen freies WLAN. Und ich nutze dies immer, wenn ich unterwegs bin, einfach um eigenes Datenvolumen zu sparen. Glaub kaum das viele unbegrenztes, wohl gemerkt auch ungedrosseltes Internet am Smartphone haben. Und für Touristen ist es sowieso sehr praktisch.


  • hmm duitsland is een entwiklingsland van 1999 tot 2026


  • Emilio
    • Blogger
    01.06.2016 Link zum Kommentar

    Also in meiner Stadt gibt es seit 1,5 Jahren freies Wlan und ich kann nur sagen, dass es bei der Bevölkerung, ganz gleich ob Touris oder Einheimische, super ankommt und auch sehr intensiv genutzt wird. Ich finde es schade, dass es sowas nicht in mehr Städten gibt🤔


  • Kritik wird es wohl noch lange geben.^^ Es wird zumindest mal begonnen. Was noch kommt wird die Zeit zeigen.


  • Die Kritik vom Ex Pirat ist auch etwas affig.
    Als ob jeder einen LTE Vertrag hat und als ob es sinnvoll iet ne schnelle LTE Verbindung zu benutzen die extrem teuer ist und sehr schnell verbraucht wird anstatt ne unbegrenzte Verbindung zu nehmen :D

    Dass es zu Spät kommt stimmt aber.


  • Da werden doch Daten ausgespäht wie sonst was...

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern