Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

3 Min Lesezeit 9 Kommentare

Frech mit Bleen: Wer ist eigentlich Wiko?

Seit Wikos Gründung im Jahr 2011 hat es die Marke aus Frankreich geschafft, ein breites Angebot an Smartphones samt Zubehör aufzubauen. Was macht Wiko aus und welchen Ansatz verfolgen sie, um sich von der Konkurrenz abzusetzen?

Üblicherweise werden Smartphones in Asien produziert. Das macht auch Wiko. Seit 2014 gehört Wiko zur chinesischen Tinno-Mobile-Gruppe, zu der auch der amerikanische Hersteller Blu gehört. Die europäischen Wurzeln bleiben aber erhalten: Wiko hat sein Hauptquartier in Marseilles. Hier sind alle wichtigen Abteilungen beheimatet, die an der Entwicklung und Vermarktung der Wiko-Smartphones beteiligt sind.

In Frankreich treffen Designer, Entwickler und Marketing-Experten alle wesentlichen Produktentscheidungen rund um die Wiko-Smartphones. Zentrales Anliegen ist für Wiko, Innovationen zugänglich zu machen - also neue Trends aus dem Highend-Sektor in günstigere Smartphones zu integrieren.

18:9-Displays hat Wiko beispielsweise sofort bei seinen Smartphones verwendet. Die neue Reihe Wiko View2 und View2 Pro bringt ein 19:9-Display in die Preisklasse unter 300 Euro. Warum? Einfach weil diese Displays für Videos, Fotos und Messenger mehr Platz bieten.

AndroidPIT wiko view 2 pro 9032
Wiko View2 Pro/ © AndroidPIT by Irina Efremova
Nicht Blue, Nicht Green, sondern Bleen

Optisch will sich Wiko von anderen abheben und hat dafür einen eigenen Farbton kreiert. Der nennt sich Bleen und ist eine ganz eigene Mischung aus Blau und Grün - die Rechnung Blue + Green = Bleen geht also auf.

Wiko: Der Name ist Programm

Wusstet Ihr, dass der Name Wiko ein Kofferwort aus “We” und “Community” ist? Ja, aus den jeweils ersten beiden Buchstaben entsteht der Markenname Wiko. Wiko spricht die User auf Facebook und Instagram an, um die Fan-Base mit neuen Infos zu versorgen.

Natürlich setzt Wiko darauf, ein junges Publikum anzusprechen. Dementsprechend nimmt sich Wiko die Freiheit heraus, auch mal frech an das verstaubte Thema Werbung heran zu gehen. Der Mittelfinger mag einst die Chancen eines Kanzlerkandidaten vernichtet haben, wir jungen Menschen aber wissen es besser.

IMG 9003
Wiko: Gerne mal frech / © Wiko Germany GmbH

Auf YouTube landen Video-Tipps, damit alle User das Beste aus Ihrem Wiko herausholen können. Und wenn diese Tipps einmal nicht reichen? Dann hilft der Support von Wiko sofort. Natürlich gibt es einen deutschsprachigen Kundenservice, der den Kunden schnellstmöglich zur Seite springt.

Wohin will Wiko?

Aktuell hat Wiko rund 30 Millionen User. Schon jetzt steht Wiko in einigen Ländern auf den Hersteller-Ranglisten recht weit vorne. In Frankreich steht man sogar auf Platz 2. Auf diesen Platzierungen will Wiko natürlich aufbauen.

Neben Smartphones hat Wiko inzwischen auch einige andere Gadgets entwickelt. Zum Beispiel einen Fitness-Tracker, das Wimate Smartband oder auch In-Ear-Hörer und ein großes Paar Kopfhörer. Die kleine Musikbox für unterwegs darf natürlich auch nicht fehlen.

Habt ihr Wiko als Smartphone Marke auf dem Schirm? Erfahrungen mit Wiko? Ab damit in die Kommentare!


Wir haben mit dem besprochenen Unternehmen eine Kooperation. Dieser Artikel ist aber ohne Einflussnahme entstanden und stellt die Meinung des Redakteurs oder der Redaktion dar.

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich habe Anfang Juni das View 2 gekauft und bin mehr als zufrieden!
    Läuft alles super und ohne Probleme.
    Die Qualität stimmt und die Verarbeitung ist sehr gut!


  • NilsD vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Wenn ich an Wiko denke, denke ich als erstes an unterste Qualitätsstufe/Verarbeitung, keine Updates/schlechte Software, schlechtes Preis-Leistungsverhältnis (können andere besser, Gruß an Cubot/Xiaomi ^^).


  • Also ich hatte 2 Jahre lang das Wiko Ride 4G und ich war an sich total begeistert es war leicht war schön anzusehen und die Handhabung war einfach. Aber wie ja schon oft gesagt macht Wiko keine High-End Geräte das merkt man dan auch deutlich im Preis, das ist aber nix wo man Wiko kritisieren muss. Die Handys sind ja nicht schlecht, klar mit einem Samsung darf man es nicht vergleichen. Aber bei Samsung Geräten ist auch der Preis deutlich höher.


  • ich habe ein Jahr lang ein Wiko Robby benutzt und bin von der Marke begeistert und empfehle diese gerne weiter. Leider sind die aktuellen Smartphones das View 2 und View 2 Pro ziemlich langweilig, weil Wiko anderen nacheifert. die View Reihe war vom Design ansprechender weil das Desigb eigenständiger war und man sofort sehen konnte, dass es sich um ein Wiko Smartphone handelt.


  • Im Familienkreis sind einige Wiko-Smartphones im Einsatz, darunter die Modelle Highway, Ridge Fab 4G, U Feel, WIM. Ich selbst habe das View im Einsatz, womit ich gerade kommentiere.
    Positiv zu erwähnen sind die herausragenden Akkulaufzeiten des Ridge Fab und View, die Hauptkameras des Highway und WIM, womit Videos auch bei schlechtem Lichtbedingungen gelangen und Fotos keine Wünsche offen lassen. Highway, Ridge Fab und WIM haben helle und bei direktem Sonnenlicht gut ablesbare Displays. Die genannten Wiko-Geräte haben bei gleichem Netzanbieter Empfang per 2G und 3G, wo ein gewisser koreanischer Premiumhersteller versagte.
    Schwachstelle ist die kaum vorhandene Update-Politik von Wiko. Das Highway wurde mit Android 4.2.2 ausgeliefert und erhielt nur 4.4.2. Das Ridge Fab wurde mit Android 4.4.4 verkauft und erhielt noch 5.0.2. U Feel wurde mit Android 6.0 angeboten und erhielt wie das View (7.1.2) keine Updates. Das WIM kam mit Android 7.1.1 und erhielt 7.1.2. Danach führte das WIM dauernd Reboots aus. Zurücksetzen half nicht. Nach Einsendung an Wiko wurde der Fehler behoben. Das Ridge Fab war nach 1 Jahr nicht mehr für Telefonate brauchbar, da sich die Gesprächspartner nicht hörten. Gerät ist als Gewährleistung eingeschickt. Das Highway ist trotz des Alters bisher der Dauerläufer ohne Probleme bei Hard- und Software. Hoffe, damit einen Einblick geben zu können.
    Trotzdem sind wir nicht auf Wiko fixiert. Es ist noch ein HTC U Ultra 128 GB im Einsatz sowie zwei Samsung S3 mit LineageOS 14.1 (Android 7.1.2).


  • Für Leute die halt wenig Ansprüche haben an ein Smartphone, reicht dieses ja völlig aus. Muss ja nicht immer high End sein. Ich weiß aber nicht wie gut das Display auflöst, die die ich gesehen habe waren echt mies.


    • Ich hab noch NIE ein Wiki in den Händen gehabt, kann nichts dazu sagen . Aber du scheint auch nicht, wie kommst du darauf das diese "Leute" mit geringen Anforderungen/Ansprüche sind ? Ich sehe eher "Leute" die sich über das Phone kein Image zulegen müssen weil sie sich dieses mit ihrer Persönlichkeit erarbeiten ! Und nebenbei, seh ich mir die Hardware an die in einigen Wiko verbaut ist, stehen die den anderen "Mittelklasse" Phone von Nokia,Samsung,LG, u.s.w in NICHST nach !

      Edit: So wie es aussieht, ist nach Zahlen, Wiko der erfolgreichste europäische Hersteller

Empfohlene Artikel