Mehrere Probleme mit Android-Studio unter Linux

  • Antworten:3
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 144

30.04.2019, 09:46:26 via Website

Hallo zusammen

Ich möchte mal um Eure Meinung fragen.

Ich habe begonnen mit Android-Studio Apps zu entwickeln. Ich arbeite mit Linux. Android-Studio läuft recht gut und das Entwickeln damit macht echt Spass.
Doch ich treffe immer wieder auf Probleme. In den Details funktioniert einiges nicht. Zum Beispiel habe ich Probleme mit 9-Patches. Wenn ich das unter Linux benutze kann das Projekt nicht mehr ausgeführt werden. Zum Testen habe ich meinen alten Windowsrechner hervor geholt und dort funktioniert es ohne zu mucken.

Auch die Klassen von osmdroid geben Probleme. Es läuft unter Linux zeigt aber nicht immer das richtige Resultat an. Dasselbe Projekt unter Windows funktioniert ohne Probleme.

Darum meine Frage an euch. Unter welchem OS entwickelt ihr eure Apps und wie sind die Erfahrungen dazu?

Ich hoffe auf eine lebhafte Diskussion.

Gruss Renato

— geändert am 30.04.2019, 11:52:17 durch Moderator

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 3.236

30.04.2019, 10:14:03 via Website

Moin Renato,

ich übe die Entwicklung hauptberuflich mit mehreren Zielplattformen und Technologien aus.

Alleine der Umstand , dass es unter Windows jede Menge nützlicher Tools gibt , die unter Linux nur schwerlich zu bekommen sind, entwickle ich grundsätzlich nur unter Windows.
Es sei denn, ich habe ein reines non GUI - Linux C / C++ Projekt ( Servertechnologie / Deamons)

Auch konzentriert sich InteliJ ( z.b. AndroidStudio) eher auf Windows-Plattformen.

Der Windowsrechner sollte allerdings ordentlich ausgerüstet sein.
Min. 16 GB RAM, Intel i7 (kein AMD), eine ordentliche NVIDIA Grafikkarte und SSD.

Deine "Probleme" die du beschreibst scheinen mir aber eher an deiner Java Engine zu liegen , die du unter Linux benutzt. Das ist schon ein Punkt, der unter Windows ausbleibt.
(Siehe deine mehreren Threads mit Java - Runtime Errors)

— geändert am 30.04.2019, 10:35:48

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 144

30.04.2019, 16:26:40 via Website

Ciao Stefan

Mit ubuntu habe ich zunehmend Mühe. Seit der Verion 18.04 geht die RDP Verbindung nicht mehr und NetBeans lässt sich auf keine Art und Weise mehr starten. Zusammen mit den Problemen von Android-Studio neige ich eher dazu wiederum auf Windows um zu steigen.

Gruss Renato

Hilfreich?
Diskutiere mit!
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 79

02.05.2019, 08:01:25 via Website

Hi Renato

Lustig, dass du das Thema gerade jetzt ansprichst. Ich habe am Montag auf einem alten Laptop von mir Linux installiert, weil ich mal probieren wollte, wie ich beim App Entwickeln in Linux klarkomme (habe aber nicht Ubuntu, sondern Pearl Linux installiert).
Viel weiter als AndroidStudio zu installieren bin ich aber noch nicht gekommen, deswegen habe ich dazu noch nicht so viele persönliche Informationen zu teilen. ^^

So allgemein kann ich aber sagen, dass ich in meinem letzten Projekt einen Rechner mit Ubuntu verwendet habe (war Vorgabe der Firma), um dort in IntelliJ zu programmieren. Das hat total problemlos funktioniert. Vermutlich gibt es bei AndroidStudio ein paar Eigenheiten, die mir im normalen IntelliJ nicht aufgefallen sind, aber so im großen Ganzen scheint IntelliJ schon ziemlich gut mit Ubuntu zu laufen.

Ich habe jetzt auch schon öfter - vor allem bei besagtem letzten Projekt - festgestellt, dass man als Softwareentwickler komische Blicke von seinen Arbeitskollegen bekommt, wenn man sagt, dass man eigentlich lieber einen Rechner mit Windows und keinen Rechner mit Ubuntu hätte. Viele Kollegen bei mir kennenb sich mit Linux ziemlich gut aus und meinen, dass man dort viel mehr Kontrolle über das System hat und zum Beispiel auch weniger Probleme bekommt, wenn man ein Repository mit Mac-Kollegen teilt.

Nachdem ich mich ein wenig an Ubuntu gewöhnt hatte, bin ich damit dann auch klar gekommen. Am Ende habe ich dann auch keinen großen Unterschied mehr zu Windows bemerkt, wobei ich Stefan zustimmen würde, dass es unter Linux oft schwieriger bis unmöglich ist, die Tools zu finden, die man braucht.

Grüße

Robert

Hilfreich?
Diskutiere mit!