Hilfe! Ich bin absoluter Android Einsteiger! Ich will ne App!

  • Antworten:0
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 27

11.02.2019, 00:30:31 via Website

Weil mein letztes Hilfegesuch völlig entartet ist, will ich hier mal mitteiteln, was mir als absoluter Android Einsteiger wirklich geholfen hat.

Jokel: "Für eine versions kontrolle ... speicherst dir dein Projekt einfach auf Datei ebene in einen Backup Ordner."
Das ist wohl die beste Methode. Immer mal wieder ein Backup des kompletten Ordner in Unterordnern eines anderen Verzeichnisses abspeichern. Die können dann von da aus geöffnet werden, wenn man mal reinschauen will. Ansonsten ist die Sache sehr schrecklich, gerade auch wegen der Automatisierung in Android Studio und deren Auto Editor. Unbedingt merken wie die Tastaturkürzel für Undo und insb. für Redo sind, sonst ist schnell alles futsch.

Warum ausgerechnet Jokel sich auf meinen letzten Kommentar angesprochen fühlte, wo ich dich doch schon da rausgenommen hatte! Die Sache um das was Widgets sind hatte ich allerdings schon anderweitig erfahren, in einem Tutorial. Tja so ist das halt. Ich habe nicht däumchendrehend auf Antworten gewartet. Sorry, trotzdem Danke!

Ludy wird ja dann wissen wie es ist, wenn man eben mal nur eine App coden will, ohne extra Java zu pauken. Brauchts auch nicht. Irgendwann, in ferner Zukunft, und wer weiß schon was die bringt, könnten, unter Umständen, einem die Grundlagen fehlen, doch dann zu diesem Zeitpunkt fügen sie sich geschmeidig in das bestehende Wissen ein. Ich strebe allerdings keine App-Programmierer Zukunft an. Was man meiner Ansicht nach als Anfänger, der eben mal nur ne App coden will braucht, sind zuvorderst gute Tutorials, und nicht zuvorderst Links zu Docs. Die Docs brauchts schon auch, aber nur nebenbei.

Falls wer mal eine App programmieren will, mit Widget, sogar mit möglicherweise aktiven Inhalt, der muss dank Android Studio vorher kein Java lernen. Das Tool ist genau für Leute gemacht die von der Sache wenig Ahnung haben. Nur die Einstellungen müssen passen.

Android Studio Auto Import Classes
https://www.youtube.com/watch?v=taP8460jcj0
Diese Einstellung ist Gold wert, weil bei fast allen Codeschnippseln in Tutorials die Angabe der Imports fehlt. Zudem muss man wissen, dass man Tutorials genau nach Auflistung abarbeiten muss, damit Android Studio auch alles zusätzliche automatisch lädt. Meistens erstmal die XML Dateien, dann die Java Dateien bearbeiten, anlegen, etc.

"Press Me" Simple App Widget - Android Studio Tutorial
https://www.youtube.com/watch?v=xGQJg31TPtU
Dieses Tutorial bietet einen guten Einstieg in das Coden eines Widgets, mit Code Source.

Android Studio Date & Time TextView Update Every Second Tutorial
https://www.youtube.com/watch?v=G6AkbQkfywE
Zum Coden einer App mit automatischem Update (kein Alarmmanager).

... und viele weitere gute Tutorials. Allerdings gibt es auch nicht wenige Tutorials, die nicht funktionieren. Dann einfach weg damit und ein neues gesucht. Ist zwar schade um die Zeit, aber das Reparieren eines defekten Tutorials soll nicht deine Aufgabe sein.

Dann zu den Docs.
Hier ist extrem aufwendig die Darstellung von Widgets und App Bildchen beschrieben:
https://www.captechconsulting.com/blogs/understanding-density-independence-in-android
Die Sache ist die, dass das Vorschaubild eines Widgets beim Hinzufügen auf dem Home Screen mit der Größe vom Widget auf dem Home Screen abhängig ist, sprich es sind die selben width & height Values.
Für das Anpassen der Bilder einfach die bestehenden in Gimp öffnen, bearbeiten und speichern. Am besten aus dem Windows Explorer oder ähnlich heraus. Sie liegen in den Unterordnern von /(meinprojektname)/app/src/main/res/.
Später kann man lernen (wie im "Press Me" Tutorial zu sehen) wie man eigene Bilder neu anlegt.

Die Sache mit der Activity im Bezug zu @Override zu verstehen ist noch hilfreich, mit onCreate onStart onResume onPause onStop onRestart onDestroy und so.
https://developer.android.com/reference/android/app/Activity#ActivityLifecycle
Weiter gibt es da noch onUpdate onClick onBind onPositionChanged. Interessant wird dies, wenn die Dinger verschachtelt sind. Da kann das eine das andere blockieren.

Die Sache um dem Kalender ist auch hilfreich, wenn man eine Zeit und ein Datum braucht.
https://developer.android.com/reference/java/util/Calendar
Der berühmtberüchtigte Timestamp ist abhängig von der Device Time, ebenso wie in JavaScript. Eine "Serverzeit" gibt es nicht. Die Device Clock muss up to date sein. In Sachen Time und Date ist einiges gleich wie in JavaScript, und auch was Math anbelangt. Da ist nur akribisch auf den Unterschied von int double und was es da alles gibt zu achten. Dazu vielleicht das hier:
https://de.wikibooks.org/wiki/Java_Standard:_Primitive_Datentypen
Ebenso wie in JavaScript gibt es auch int to String und String to int und dergleichen, sowie die Sache mit den führenden Nullen, nein keine Politiker, String.format(Locale.US, "%06d", meinevariable). Die Funktion substring ist ebenso vorhanden. meinevariable.substring(von,bis). Bei Datum besteht ebenso eine Formatierungsfunktion wie bei PHP, in JavaScript ist das ja nicht so toll.

Zuguterletzt noch was hilfreiches bezüglich Java Code testen, unabhängig von Android, ähnlich wie phptester.net oder jsfiddle.net gibt es da mehrere Seiten, hier eine davon:
https://www.jdoodle.com/online-java-compiler

Soviel dazu. Erfolg ist was zählt.

Beantworte die Frage als Erster
Empfohlene Artikel