App auf externe SD Karte installieren

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 306

10.01.2019, 17:02:23 via Website

Hallo,

wie kann ich Apps aus dem Playstore nur auf die externe SD Karte installieren ohne das interner Speicherplatz gebraucht wird?

Mfg

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 3.363

10.01.2019, 17:07:05 via App

Gar nicht, es sei denn du formatierst deine sd zum internen Speicher. Wenn die Software das zulässt, kann man maximal Teile der App auf die sd verschieben, wovon ich abrate

Gruß


Huawei P9 lite - Android 7
Samsung Galaxy Tab 10.1N - AOSP 5.1

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 16.162

10.01.2019, 17:27:31 via Website

Es gibt dazu zwei Verfahren, wie TwojaTarcza bereits geschrieben hat.

alt: App2SD:

Das muss einerseits die Android-Version unterstützen, was nicht alle ROMs machen, zum anderen muss es die App unterstützen. Die App wird dabei auf dem internen Speicher installiert und man kann sie anschließend auf die SD-Karte verschieben. Manche ROMs fragen nach der Installation, ob die App verschoben werden soll. Problem dabei, wenn der interne Speicher voll ist, kann auch eine App nicht mehr installiert werden, obwohl auf der SD-Karte noch Platz wäre. Außerdem werden Widgets von verschobenen Apps gerne mal nicht aktualisiert.

neu: SD-Karte als Erweiterung des internen Speichers installieren:

Das Verfahren ist vergleichsweise neu. Wenn man die SD-Karte nicht partitioniert, sieht man sie dann nicht mehr als SD-Karte sondern sieht nur einen um die SD-Karte größeren internen Speicher. Wo die App tatsächlich liegt, ob auf dem physikalisch vorhandenen internen Speicher, der SD-Karte oder verteilt auf beide, kann man nicht entscheiden.

Nachteil hierbei: Ist die SD-Karte oder der Slot kaputt, sind alle Daten verloren. Auch die auf dem internen Speicher. Deshalb wird dieses Verfahren nicht von allen Herstellern unterstützt, obwohl die basis-Version von Android, auf der alle ROMs basieren, es kann. Dann könnte es Möglichkeiten der Nachrüstung geben, die aber Root-Rechte erfordern.

Das Verfahren ist von Serversystemen als LVM (Logical Volume Management) bekannt. Dort wird aber durch redundante Datenhaltung über sogenannte RAID-Verbunde Hardwaredefekten vorgebeugt. Das ist im Smart Devices allein schon aus Platzgründen nicht möglich. Deshalb rate ich von der Nutzung der SD-Karte als interner Speicher dringend ab.

Besser ist es, die Daten wie Dokumente, Fotos, Videos und Musik auf die SD-Karte zu verschieben und den internen Speicher den Apps zu überlassen. Da aber Apps auch Daten auf dem internen Speicher ablegen und nicht immer die Wahl des SPeicherortes lassen, sind Geräte mit weniger als 32 GB internem Speicher oft schnell voll. Dann hilft nur Verzicht. Denn es ist wie eine Schublade im Schrank. Auch die kann nicht unbegrenzt Dinge aufnehmen. Irgendwann muss man mal etwas wegwerfen.

Hilfreich?
Diskutiere mit!
Empfohlene Artikel