Welche Programmiersprache und Monetarisierungsfrage

  • Antworten:4
  • OffenNicht stickyBentwortet
  • Forum-Beiträge: 42

06.01.2019, 19:43:13 via Website

Hallo,

ich überlege momentan, ob ich mich nebenbei mit der App-Programmierung beschäftigen sollte. Ich habe mich zwei Jahre nicht mehr mit dem coden beschäftigt, vorher hauptsächlich php, CMS (Magento 2 usw.), Java leider nicht wirklich.

Zumindest kann ich ungefähr einschätzen, welchen Aufwand einzelne Bestandteile einer App zeitlich und finanziell brauchen (mal von Einlernzeiten abgesehen). Allerdings habe ich einen Artikel gesehen, der mir doch erstmal zu denken gibt. Könnt ihr die angegebenen Kosten nachvollziehen? Die haben da eine heftige Auswahl an Kosten, bei denen ich mich frage wie realistisch der Artikel ist. Push Notifs werden nicht von der App vom Entwicklerserver abgefragt? Es braucht einen Service? Bei vielen Apps würde ich mich wundern, dass sie sich das leisten können. https://buildfire.com/hidden-app-development-costs/

Die andere Sache ist, soll man Java nehmen oder kann man absehen, dass es durch etwas neues ersetzt werden wird? Ich habe über Kotlin gelesen, soll keine Nachteile gegenüber Java haben, was die Performance angeht.
C# und C++ sind nicht wirklich mein Thema, die Sprache ist für mich doch sehr umständlich. Alles ist irgendwie schwer verständlich gelöst. Man muss Bibliotheken kennen um überhaupt sinnvoll arbeiten zu können, Parameter sind schlecht erklärt usw usf. Hat definitiv eine Lernkurve und man muss sich sehr viel mehr merken bzw wissen.

Ansonsten interessiert mich auch, wie es mit der Interoperabilität ist. Ich benutze mal das böse Wort Appstore. Ist alles komplett anders oder gibt es Wege von vorn herein leicht zu portieren?

Dazu interessiert mich natürlich auch, falls jemand zur dunklen Seite gewechselt ist, wir wissen alle dass Appelnutzer schon mal mehr Geld ausgeben müssen und eh alles teurer ist. Bringt eine App im Appstore mehr? Paid oder FreeApp mit Werbung. Könnte ich mir vorstellen, obwohl die Hürden für den Appstore höher sein sollen.

Besten Dank!
Sebastian

Diskutiere mit!
Beste Antwort
  • Forum-Beiträge: 3.332

06.01.2019, 20:22:39 via Website

Hallo Sebastian,

deine Fragen sind sehr umfangreich um detailgetreu darauf eingehen zu können .

Für das Erste hier mal die Grundantworten

a) Wenn du noch nie objektorentiert programmiert hast (OOP), im gleichen Atemzug aber mehrfach erwähnst , dass das nicht dein Ding ist und zu umständlich.

Dann wäre an dieser Stelle schon mal Schluss für Dich :-)

Java ist derzeit das A & O dazu , Kotlin ist auf dem Vormarsch aber noch nicht etabliert - zu C/C++/C# unter Android rate ich ab .

Und bevor du nicht zumindest Dir intensiv die Grundlagen und auch die Programmierng dazu angelernt hast - brauchst du im Prinzip dir keine Gedanken um den Vertrieb zu machen .
Da werden Monate harter und intensiver Arbeit für die erste App (Prototyp) vor Dir liegen.

b)
Push resp FCM : Ein simpler Server liegt bei ~ 60 Euro per Anno - davon haben wir Entwickler eh i.d.R. gleich Mehrere.

c)
Vertrieb : Dir bleiben nach Steuern ca 20% vom Verkaufspreis - Gewerbe vorausgesetzt

d)
Werbeeinnahmen : Eine gut laufende App mit ca 30000 aktiven Usern bringt dir monatlich eine Pizza.

— geändert am 06.01.2019, 20:25:13

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 17.448

06.01.2019, 23:42:01 via Website

swa00

d)
Werbeeinnahmen : Eine gut laufende App mit ca 30000 aktiven Usern bringt dir monatlich eine Pizza.

Eine Pizza aus dem Tiefkühlfach im Supermarkt oder im italienischen Restaurant?

Viele Grüße
Aries


Die häufigste Lüge aller Zeiten:
„Ich habe die Nutzungsbestimmungen gelesen und stimme zu!“

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 3.332

06.01.2019, 23:45:43 via Website

.. mit viel Glück die frische mit mozarella ...... :-)

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 2.279

07.01.2019, 09:47:48 via Website

Zum Thema Sprache:
Kotlin ist einfach so geil, dass einem häufig die Worte fehlen, wie elegant man komplexe Aufgaben in einer Zeile ausdrücken kann.
Wenn man dann wieder mal was in Java programmieren muss, hat man das Gefühl mit einer Brechstange Feinmechanik zu reparieren. Es ist einfach unfassbar ungelenk.
Ich habe ja alle meine Apps in Java geschrieben, aber man kann zum Glück Kotlin parallel einsetzen, also schreibe ich zumindest jede Zeile neuen Code in Kotlin. Irgendwann sind die Apps dann komplett "kotliniert".

Es wird ohnehin von Google zum Standard gepushed, so wie es mit Android Studio VS. Eclipse war, also tut man gut daran sich früh darauf einzustellen.

Hilfreich?
Diskutiere mit!