Google Family Link: Apps vom Zeitlimit ausschließen

  • Antworten:3
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 431

20.09.2018, 12:54:40 via Website

Moin!

Ich habe auf meinem Tablet (Samsung Galaxy Tab S3) einen separaten Nutzer für meine Tochter (8) angelegt, und mittels Family Link eine Zeitbeschränkung eingerichtet.
Das funktioniert auch soweit alles gut, allerdings vermisse ich eine Funktion, mit der man bestimmte Apps von der Zeitbeschränkung ausnehmen kann.
Z.B. soll sie mit Spotify auch nach Ablauf der normalen Zeit Musik hören dürfen.

Oder wenn man die App auf einem Smartphone einsetzt, wäre es sinnvoll, das Telefonieren dauerhaft zu erlauben. Schließlich will man ja nicht, dass das Kind irgendwo in einer Notlage ist, und dann nicht telefonieren kann.

Ich bin alle Optionen durch, aber so eine Ausnahme-Regelungs-Funktion konnte ich nirgends finden.

Gibt es das bei Family-Link wirklich nicht, oder hab ich es nur nicht gefunden?

Ich weiß, dass es zahlreiche Apps gibt, die leistungsfähiger sind, z.B. Salfeld oder Screentime. Die blocken aber immer ein komplettes Gerät, und nicht, wie Google Family-Link einen Inhaber eines Kontos.
Und da meine Tochter mein Tablet mitbenutzt, kann ich darauf kaum eine gerätebasierte Kinderschutz-App betreiben, denn dann würde ich mich selbst ja auch limitieren.

Oder kennt jemand eine Kinderschutz-App, die sich wie Family-Link auf ein Google-Konto bezieht statt auf ein komplettes Gerät?

Danke und viele Grüße,

Björn

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1

10.01.2019, 14:42:35 via Website

Hallo,

Ich habe dieselbe Frage.

Nur ist es bei mir so, dass meine Kinder zwar eigene Tablets haben, doch die Zeit welche sie mit Unterrichtsapps ihrer Schule verbrauchen nicht in das Tageslimit eingehen soll.

Gibt es da schon eine Lösung oder muss ich zurück zu Kaspersky als Administrationsplatform?

Gruß

Bo

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 1

26.02.2019, 15:33:21 via Website

Bo Stevens

Hallo,

Ich habe dieselbe Frage.

Nur ist es bei mir so, dass meine Kinder zwar eigene Tablets haben, doch die Zeit welche sie mit Unterrichtsapps ihrer Schule verbrauchen nicht in das Tageslimit eingehen soll.

Gibt es da schon eine Lösung oder muss ich zurück zu Kaspersky als Administrationsplatform?

Gruß

Bo

Auch ich habe die selbe Frage, aber anscheint geht das nicht.

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 431

12.04.2019, 08:11:55 via Website

Moin!

Ich finde, wenn das nicht geht, ist die ganze Sache pratisch nutzlos. Man sollte doch wenigstens die Telefon-Funktion ständig aktivert lassen können.
Man stelle sich nur mal vor, ein Kind braucht Hilfe, kann sich aber nicht melden, weil die Zeit abgelaufen ist.

Ich habe schon viele Einschränkungs-Apps ausprobiert (Salfeld, Kaspersky, Screentime und noch einige weitere), die sind alle irgendwie nicht richtig durchdacht und/oder zu kompliziert zu bedienen. Oder sie funktionieren auf bestimmten Geräten nicht (Screentime auf Huaweii-Geräten).
Auch die in Apple-Geräte eingebaute Funktion ist nicht besonders toll. Und auch kompliziert einzurichten.

Und mein Sohn (12) hat noch jede Software umgangen. Es gibt ja auch zu jedem Programm bei Youtube Anleitungen, wie man das alles umgehen kann.

Mein Fazit: ich hab's praktisch aufgegeben, und versuche es auf der Verstands- und Vertrauens-Ebene...
Und zu Hause über Einschränkungen in der Fritzbox.
Oder, was IMMER zuverlässig hilft, ist die physische Sperre, heißt, ich nehme das Teil einfach weg und schließ es irgendwo ein. Das ist die einzige sichere Methode!

Viele Grüße,

Björn

Hilfreich?
Diskutiere mit!