Bilder in Base64 encodieren oder im Filesystem ablegen?

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyBentwortet
  • Forum-Beiträge: 29

05.09.2018, 14:45:50 via Website

Ich hoffe ich nerve nicht :)? Und ich hoffe es ist OK das ich für jede Frage ein neues Thema aufmache oder sollte ich meine Fragen lieber in einem Thema zusammenfassen?

Ich überlege gerade ob ich die Bilder welche ich speichern will als Base64 oder lieber verkleinert als Grafikdatei ablegen sollte? Mir gehts hier um recht kleine Daten (250x 250). Davon könnten aber einige zusammenkommen. Nun bin ich mir nicht sicher ob es langfristig nicht besser wäre diese als Grafik abzulegen und mir diese dann einfach aus dem passenden Ordner zu holen.

Weil ich denke gerade wenn es mehr Bilder werden er ja immer das ganze File wo diese dann drin liegen laden muss. Und ich vermute mal das dauert dann irgendwann länger als wenn er die aus dem Dateisystem nimmt. Zudem bräuchte ich die Bilder eigentlich auch in einer größeren Version. Also in klein für eine Liste und in etwas größer (600x600) für die Übersicht eines Eintrags.

Wie sind da eure Erfahrungen?

— geändert am 05.09.2018, 14:59:24

Diskutiere mit!
Beste Antwort
  • Forum-Beiträge: 15.671

05.09.2018, 16:34:20 via Website

Wie Jockel schreibt, gibt es keinen Grund, Bilder Base64-kodiert zu speichern. Komprimierung kannst Du auch knicken, weil es vermutlich um die Bilderformate JPEG und PNG geht, die bereits komprimiert sind. Man könnte höchstens die Bilder stärker komprimieren. Sinnvoll erachte ich das jedoch auch nicht.

Vielmehr wirst Du dann Probleme bekommen, wenn 20000, 50000 oder mehr Bilder in einem Verzeichnis liegen. Selbst wenn noch genügend Speicherplatz frei ist, dauert ein Verzeichnislisting dann zu lange oder interne Zähler sind aufgebraucht. Eine sinnvolle Konzeption mit Unterverzeichnissen ist daher dringend angeraten.

— geändert am 05.09.2018, 17:03:30

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 490

05.09.2018, 16:27:51 via Website

Hallo wieso willst du Bilder als Base64 speichern?
Das macht aus meiner Sicht wenig Sinn. Bease64 ist kein Komprimirunngs verfahrenen wie Zip zb. Sondern eine Codierung um Zb. Bilder binäre Daten über einen Kanal zu übertragen der nur Ascii zulässt. Im allgemeinen wird die Datei dadurch sogar grösser.

Hilfreich?
Diskutiere mit!
Beste Antwort
  • Forum-Beiträge: 15.671

05.09.2018, 16:34:20 via Website

Wie Jockel schreibt, gibt es keinen Grund, Bilder Base64-kodiert zu speichern. Komprimierung kannst Du auch knicken, weil es vermutlich um die Bilderformate JPEG und PNG geht, die bereits komprimiert sind. Man könnte höchstens die Bilder stärker komprimieren. Sinnvoll erachte ich das jedoch auch nicht.

Vielmehr wirst Du dann Probleme bekommen, wenn 20000, 50000 oder mehr Bilder in einem Verzeichnis liegen. Selbst wenn noch genügend Speicherplatz frei ist, dauert ein Verzeichnislisting dann zu lange oder interne Zähler sind aufgebraucht. Eine sinnvolle Konzeption mit Unterverzeichnissen ist daher dringend angeraten.

— geändert am 05.09.2018, 17:03:30

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!

Empfohlene Artikel