Telegram-Nachrichten kurzzeitig durch Iran geroutet

  • Antworten:1
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 537

02.08.2018, 19:51:35 via Website

Au Backe. So wie es aussieht, konnte der Iran in dieser Zeit so gut wie alle Nachrichten entschlüsseln und mitlesen, da diese zwar transportverschlüsselt, aber so gut wie nie E2E-verschlüsselt sind:

Am vergangenen Montagmorgen, dem 30. Juli 2018, sind möglicherweise einige Nachrichten des Onlinemessengers Telegram kurzzeitig durch das Netz der Telecommunication Company of Iran geleitetet worden. Grund dafür ist offenbar eine Fehlkonfiguration bei der Nutzung des Border Gateway Protocol (BGP), die für ein Umleiten der Pakete gesorgt hat. Dies könnte schlicht ein Versehen der zuständigen Admins gewesen sein oder aber auch ein gezielter Angriff, ein sogenannter BGP-Hijack.

https://www.golem.de/news/bgp-hijack-telegram-nachrichten-kurzzeitig-durch-iran-geroutet-1808-135788.html

— geändert am 02.08.2018, 19:52:24

Antworten
  • Forum-Beiträge: 435

02.08.2018, 20:59:37 via App

...oder , hätte mitlesen können .
Solange der iranische Staat kein Abkommen zum Datenabgleich mit meiner Schwiegermutter hat ......

— geändert am 02.08.2018, 21:03:06

Antworten

Empfohlene Artikel