Samsung Galaxy S9+ — Glasrückseite anfälliger als Kamera-Glas?

  • Antworten:19
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

09.07.2018 17:15:56 via Website

Hallo zusammen,

Mir ist heute bei meinem S9+ aufgefallen, dass die normale Glasrückseite doch deutlich anfälliger für Fingerabdrücke ist, als das Glas der Kamera.
Weiß jemand, warum dies so ist und warum Samsung nicht dieses Glas auf der gesamten Rückseite verwendet?

Nebenbei wäre ich gerne offen für Tipps und Tricks um sein Handy zu reinigen :)

— geändert am 09.07.2018 17:44:16 durch Moderator

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.930

09.07.2018 17:25:40 via Website

Das Glas der Linse bzw. deren Abdeckung ist sowohl gehärtet als auch vergütet. Die Rückseite wäre, wenn sie aus demselben Material wäre, sehr spröde und anfällig bei punktuellen Belastungen. Und obendrein wäre das Gerät am Ende teurer.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23.830

09.07.2018 18:19:24 via App

Jörn Ni

Hallo zusammen,

Nebenbei wäre ich gerne offen für Tipps und Tricks um sein Handy zu reinigen :)

  1. eine saubere Ecke vom T-Shirt
  2. weiches fuselfreies Tuch und etwas Glasreiniger (feucht, nicht triefend nass)
  3. sämtliche teure Präparate, die der Handel anbietet :D

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.734

09.07.2018 19:47:12 via Website

Kameraglas ist wahrscheinlich Saphirglas, Rest Gorilla Glas. Inwieweit die noch fingerabdruckabweisend beschichtet sind weiß ich nicht.

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.246

10.07.2018 11:01:34 via Website

Ingalena

  1. eine saubere Ecke vom T-Shirt
  2. weiches fuselfreies Tuch und etwas Glasreiniger (feucht, nicht triefend nass)

Genauso mache ich das seit Jahren. Man sollte nur berücksichtigen, dass die Displays seitens der Hersteller versiegelt sind und deshalb bei Neugeräten wesentlich unanfälliger gegen Verschmutzung. Diese Versiegelung wird durch jede Reinigung mehr oder weniger geschwächt, bis sie weg ist.

Deshalb macht es Sinn, die Displays gelegentlich neu zu versiegeln. Dazu reicht meistens nicht die Versiegelung, die Reinigungsmittel für den Haushalt anpreisen. Man muss schon Profimittel nehmen.

— geändert am 10.07.2018 13:22:14

Grüße
Aries


Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

10.07.2018 12:10:28 via Website

Ich wische meine Geräte immer an der Hose oder dem Hemd ab. Ausserdem trage ich die Telefone meist in der Hosentasche, was sie ebenfalls reinigt. Bei hartnäckiger Verschmutzung hauche ich auf das Gerät. Es bildet sich Kondensat mit dem sich der Schmutz wunderbar beseitigen lässt. Funktioniert auch bei Brillen. Reinigungsmittel sind nicht nötig.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.246

10.07.2018 13:40:20 via Website

Anhauchen und sauber reiben funktioniert eine ganze Weile. Irgendwann ist aber auch dadurch die Versiegelung weg. Die Verschlechterung der Versiegelung erfolgt schleichend, deshalb fällt einem die Verschlechterung nicht so schnell auf. Wenn man sie wieder aufträgt, merkt man jedoch sofort eine enorme Verbesserung. Das Display verschmutzt einfach nicht mehr so leicht.

Grüße
Aries


Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 85

10.07.2018 14:22:54 via Website

Aries

Ingalena

Man muss schon Profimittel nehmen.

Da wäre ich jetzt aber auch auf ein konkretes Produkt neugierig. Wenn man sich Tests und Rezensionen ansieht, ist es schwer, da wirklich was funktionierendes zu finden.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.246

10.07.2018 14:43:57 via Website

Leider kann ich kein konkretes Produkt empfehlen. Ich habe das mal auf einem alten Telefon machen lassen. Hat mich nicht einmal etwas gekostet. Bei den Preisen, würde ich aber bei Bedarf einfach eine Fläschchen bei Amazon mitbestellen, wenn ich sowas brauche.

Grüße
Aries


Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Thomas Le P.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 241

10.07.2018 16:24:05 via App

Genauso mache ich das seit Jahren. Man sollte nur berücksichtigen, dass die Displays seitens der Hersteller versiegelt sind und deshalb bei Neugeräten wesentlich unanfälliger gegen Verschmutzung. Diese Versiegelung wird durch jede Reinigung mehr oder weniger geschwächt, bis sie weg ist.

Ich hab deswegen extra bei Samsung angerufen und nachgefragt ob das S8 plus auch so eine fettabweisende schicht hat wie das iPhone und der vom Support hat gesagt Nein haben sie nicht

Antworten
  • Forum-Beiträge: 241

10.07.2018 16:27:06 via App

Nebenbei wäre ich gerne offen für Tipps und Tricks um sein Handy zu reinigen :)

Ich benutze immer brillenputztücher und ein Microfasertuch

bei leichter Verschmutzung das Microfasertuch

und bei starker Verschmutzung die brillenputztücher

das klappt wunderbar

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23.830

10.07.2018 16:29:52 via Website

Thomas Le P.

Aries

Ingalena

Man muss schon Profimittel nehmen.

Da wäre ich jetzt aber auch auf ein konkretes Produkt neugierig. Wenn man sich Tests und Rezensionen ansieht, ist es schwer, da wirklich was funktionierendes zu finden.

Ich benutze keine extra Versiegelungen.
Meine Smarties bekommen alle spätestens 48 nach dem Auspacken eine hochwertige Schutzfolie oder -glas und wenn diese nach einem Jahr matter wird, kommt halt eine neue drauf.

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Antworten
  • Forum-Beiträge: 223

10.07.2018 17:15:13 via App

Hallo,

ich nehme Alkohol auf einem Wattebausch. Macht rückstandsfrei sauber... Den Tip hab ich von einem Mitarbeiter von Saturn, der die Tsbletts und Handy jeden Tag reinigt.

Rüdiger

Antworten
Blurryface
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 740

10.07.2018 18:57:58 via App

Alkohol ist ein Lösungsmittel und dürfte über kurz oder lang die Schutzschicht zerstören.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 85

11.07.2018 11:53:21 via Website

Die Gefahr sehe ich auch bei Brillenputztüchern.
Am wenigsten schädlich oder korrosiv dürfte tatsächlich noch das Mikrofasertuch sein.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.930

12.07.2018 13:07:12 via Website

Mikrofasertücher stehen aber auch im Verdacht, feine Kratzer zu verursachen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 23.830

12.07.2018 13:30:08 via Website

Habt ihr alle Cyberroboteraugen???
Die kosmische Strahlung steht auch im Verdacht, die Elektronen aus den Atomem raus zu kicken!
Und die dunkle Materie!
Die ist erst recht ganz schlimm! :O

Ich sehe manchmal nicht mal ein Spielzeug von dem Hund liegen, bis ich drüber gestolpert bin.
Wie micro sind solche Mikrokratzer?

So ein Smartphone ist ein Gebrauchsgegenstand (cool)

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.930

12.07.2018 13:43:26 via Website

Solche Augen habe ich nicht, manchmal nur einen Silberblick :-P

Ich hatte aus meiner vorigen beruflichen Laufbahn öfters mal mit Oberflächenbehandlung zu tun. Und obwohl Mikrofasertücher weich sind, können sie trotzdem auf harten Oberflächen Kratzer hinterlassen. Aus besagtem Grund sollte man auch ein Glaskeramik-Kochfeld (Ceran bspw.) nicht ständig damit reinigen, weil sich in den Kratzern Bakterien sammeln können.
Wenn man besagte verkratzte Oberflächen gegen das Licht hält, was bei Smartphones auch mal vorkommt, kann man diese feinen Kratzer sehen. Je nach Intensität kann man bei Sonneneinstrahlung in einem bestimmten Winkelbereich tatsächlich weniger auf dem Bildschirm erkennen.

Von daher würde ich für eine regelmäßige Reinigung eher zu einem weichen (Frottee-)Tuch greifen, welches möglichst nie mit Weichspüler gewaschen wurde.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.151

12.07.2018 13:59:44 via Website

Eigentlich dürfte man mit keinem Tuch eine Oberfläche reinigen, denn es ist nicht so entscheidend mit was ich reinige sondern viel eher was sich auf der Oberfläche bereits an Partikeln befindet. Sind nur die kleinsten Steinchen in den Verunreinigungen eingebettet, verursache ich mit einem auch noch so weichen Tuch kleine Kratzer.

An anderer Stelle wurde hier von Brillenputztüchern geschrieben, diese enthalten aber auch Alkohol, sind daher gemäß anderer Posts auch nicht geeignet!

Aber man kann auch päpstlicher sein als der Papst ....

Ich erachte mein Smartphone wie übrigens auch meinen Wagen als Gebrauchsgegenstand, mein Galaxy wird wie bei einigen Usern im Shirt gereinigt, das Auto ist dafür zu groß, da muss man wohl oder über ein bis zwei Mal im Jahr (also bisher drei Mal) durch eine Waschstraße :D

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Ingalena

Antworten
  • Forum-Beiträge: 14.734

12.07.2018 15:43:21 via Website

Ich baue mir alle sieben Tage ein neues Display ein...

Zu große Angst vor Mikrofasertüchern. (silly)

— geändert am 12.07.2018 15:44:02

Viele Grüße, Daniel

Phones: OnePlus 5T | Apple iPhone 6S Plus
Tablet: Apple iPad Pro 12.9
Smartwatch: Fossil Q Explorist 3. Gen

Aries

Antworten

Empfohlene Artikel