Android One beim Nokia 7 Plus - Einschätzung im Hinblick auf Datenschutz und Privatsphäre?

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 38

01.06.2018, 13:05:45 via Website

Hallo, Experten.
Was kann man sagen in punkto Datenschutz und Privatsphäre beim von Google direkt gesteuerten Android One Betriebssystem? Bedenklicher als von Handy-Herstellern (mit-)gesteuerte Android-Systeme, kein Unterschied oder sogar besser? Die Vermutung ist, dass, wenn Google bspw. das Nokia 7 Plus ständig direkt updated, der Datensammel-Konzern dann auch gleich versucht, möglichst viel (und mehr als bspw. Nokia oder Samsung etc.) über den Nutzer des Handys herauszukriegen und zu sammeln? Berechtigte Sorge oder alles Quatsch?
Danke für Eure Einschätzungen!
Alles Liebe,
Eure Grit
:$

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 15.622

01.06.2018, 13:40:42 via Website

Ob Android Plus oder ein anderes Android mit Google Apps, sobald Google Apps auf dem System dabei sind, hat Google viele Möglichkeiten, Daten von uns Usern zu bekommen.

Viele Hersteller haben auf Nicht-Android One-Geräten zusätzle eigene Dienste installiert, über die sie von uns Nutzern Daten bekommen können.

Jedoch ist sowohl die Nutzung der Google-Dienste wie auch der Hersteller-Dienste freiwillig. Man kann sie sogar größtenteils komplett deaktivieren und somit die Möglichkeiten, Daten zu sammeln einschränken. Es gibt sogar die Möglichkeit, gänzlich auf Google-Dienste zu verzichten, aber das erfordert die Installation einer Custom ROM und man muss der wiederum vertrauen.

Deine Sorge ist durchaus berechtigt, allerdings bedeutet die Nutzung eines Smartphone, sofern man icht auf Funktionen verzichten möchte, Einschänkungen der Smart-Funktionalitäten. Beispielsweise kannst Du Mail und die Synchronisation von Terminen und Kontakten ganz leicht zu einem anderen Provider legen, der Dir höheren Datenschutz zusagt. Aber bei der Ortungsfunktion oder den Benachrichtigungen bist Du auf Google angewiesen. Die Alternative dabei wäre der Verzicht auf beides. Es gibt ein paar Krücken dazu, das würde hier aber zu weit führen.

Ein ganz wichtiger Punkt, der nie so richtig von derbreiten masse beachtet wird, sind die ganzen Apps. Darin stecken Tracker, Analyse- und Werbe-Module. Teilweise von Google, teilweise von kleineren, aber bekannten Unternehmen. Aber auch von Unternehmen, die niemand kennt. Niemand weiß, ob ein Entwickler nicht ein Strohmann irgendeines Geheimdienstes ist. Die Sorge um die eigene Privatspäre endet also nicht durch die Vermeidung von Google, sondern beginnt dann eigentlich erst.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!

Empfohlene Artikel