Samsung Galaxy S4 — Hinüber, oder noch zu retten?

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

30.04.2018, 15:36:11 via Website

Liebe Grüße,

ich habe ein Samsung Galaxy S4 (GI9505) und folgendes Problem:

Mir ist das Telefon beim Aussteigen aus dem Auto ordentlich auf den Boden gekracht, sodass auch der Bildschirm einen Sprung hatte. Allerdings blieb es sogar noch an. Der Bildschirm funktionierte einwandfrei weiter. Auch hat das Gerät keineswegs gesponnen. Alles wurde vernünftig ausgeführt, Anrufe, WLAN, Fotografie, alles bestens.

Erst einen Tag später fing das Unsägliche an. Mitten im Betrieb ging es aus. Witzigerweise dann, als ich gerade die Facebook app öffnete. Ich startete es neu. Es lief, alles bestens, ich klicke auf die Facebook App und es stürzt wieder ab....hmmm. Ok lass ich das mal mit der Facebook app. Ohne auf diese zu klicken dauerte es halt ein wenig länger aber es kam erneut zum Absturz.

Ich beschloss es zu Hause zum Aufladen zu stellen, aber irgendwie wurde der Ladebalken zwar angezeigt beim Laden (Dieses Batterielogo) aber das nur für einige Sekunden. Dann verschwand es wieder. Einige Male wurde sogar der ganze Bildschirm so komisch übersät mit grünen Pixeln, als hätte man eine alte Nintendo aus dem Netz gezogen.

Nun das Kuriose. Beim EInschalten kam ich nun nicht weiter als zum "SAMSUNG" Schriftzug am Anfang. DIeser leuchtete auf, hielt sich einige Sekunden und das Gerät schaltete sich ab.

Ich versuchte es mit diesem Modus wo man Power Knopf und...ich glaub Lautstärke runter drücken musste. Ich kam zu einem Bildschirm auf dem etwas geschrieben stand...vllt Werkeinstellung oder Rooten irgendwie sowas. Doch weiter als das kam ich auch nicht. Dieser Bildschirm blieb die gesamte Nacht.

Bevor wir zur Analyse kommen, einige Infos noch:

Ich habe das Gerät nach Anleitung fachgerecht geöffnet und mich bis zur Mainboard vorgearbeitet. Ich wollte sehen, ob durch den Sturz vielleicht etwas offensichtlich gerissen, gesprungen sei etc. Dann wiederum würde mich das wundern, dass, falls ja, es noch einen Tag weiterfunktionierte. Nichts. Alles schien intakt. ABER das blaue "Flex" Kabel, so heißt es glaub ich das an der Seite verläuft, hatte an seiner Hülle spiralförmig verlaufende Knicke, als sei es verdreht worden. Da es von der kleinen Platine führt, an der auch die Ladebuchse ist, und das Telefon ja nicht mehr auf das Einführen des Ladekabels reagiert (ab und zu noch ein kleines Lebenszeichen wie kurzes Vibrieren und das Batterielogo), dachte ich es läge am Kabel. Dann wiederum hieße es ja, dass es bereits von Werk aus "verdreht" gekommen wäre. Hat vielleicht der Sturz ihm den Rest gegeben?

Ich habe überlegt, Bilder vom Inneren zu machen (aber dafür müsste ich wieder alles zerlegen) aber wirklich, die Bauteile sehen alle völlig unversehrt aus. Nur dieses Kabel.

Ich habe für diese Art von Abstürzen auch mal bei Dr. Google hier und da kleine Diagnosen gefunden, aber die Symptome, die die Leute schilderten waren doch hier und da etwas anders als meine.

Ich wette der AKku ist jetzt komplett 0,00% entladen und dennoch, ich habe es gestern aus Verzweiflung ans Ladekabel geklemmt und siehe da, ein kurzes BSST und das Batterielogo kam für einige Sekunden am Bildschirm. Da IST noch etas Leben drin. Das scheint ja Fakt zu sein.

Um den Akku als Fehlerquelle auszuschließen, setzte ich einen völlig funktionsfähigen Galaxy S4 Akku meines Vaters in mein Gerät ein. Selbe Verhaltensweise.

2 Fragen:

  1. Ist euch sowas bekannt, bzw. gibt es da eine klare DIagnose zu?
  2. Für den Fall dass das Gerät NICHT mehr zum Leben zu erwecken ist: gibt es eine Möglichkeit, die "Festplatte" iwie auszulesen und die Daten zu sichern?

Wenn ihr noch weitere Informationen braucht, stehe ich nur ZU gern Rede und Antwort.

Vielen lieben Dank.

PS: Verzeihung, wenn ich das nicht im passenden Forum/Unterforum poste. Ich bin sehr in Eile und muss diese Frage loswerden. Falls ein GM das verschieben muss, entschuldige ich mich für den Aufwand.

— geändert am 30.04.2018, 15:39:53

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 2.372

30.04.2018, 17:31:13 via Website

Bei Stürzen denke ich nach dem Display immer an den Akku, aber den hast du ja bereits ausgeschlossen. Haarrisse kann man in den meisten Fällen durch eine Sichtkontrolle kaum finden und noch schlechter dann beheben. 'Band Flex Cable' sind schon recht robust, da würde ich eher an ein raus rutschen aus dem Stecker denken, allerdings oxidieren Kontakte (es sei denn sie sind aus Gold oder zumindest vergoldet) und Erschütterungen könnten dann schon zu einem Kontaktproblem führen. Hier reicht oft mehrfach die Verbindung zu lösen und wieder herzustellen. Mit Reinigungsmitteln wie einem Glasfaserpinsel etc. kommt man i. d. R. nicht in die winzigen 'Kupplungen'.

Um den Flashspeicher auszulesen, wirst du etwas tiefer (ein paar hundert € sicher) in die Tasche greifen müssen, denn 'in-circuit' geht es nicht ergo muss der Chip ausgelötet werden.

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 2

30.04.2018, 21:25:15 via Website

Oh je oh je. Also IMMERHIN scheint es mit dem Chip auslesen ja doch zu existieren. Allerdings habe ich bereits befürchtet, dass das nicht das günstigste Unterfangen sein wird. :/

Aber danke schonmal für den Hinweis :)

Hilfreich?
Diskutiere mit!

Empfohlene Artikel