Kostenschätzung für App-Entwicklung

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 3

19.03.2018, 08:55:11 via Website

Hallo Liebes Forum,
ich bin in einem ehrenamtlichen Projekt und mein Schützling würde gerne eine App programmieren lassen und müsste dazu wissen, wieviel Budget hierfür einzuplanen ist. Die App sollte folgende Features haben:
- Anwendbarkeit für Iphone- & Android-Systeme
- Nutzer sollen miteinander über die App kommunizieren können
- Die App soll das Handy des Nutzers auf einer virtuellen Karte „tracken“ können und den Standort in dieser anzeigen
- Ein Profil soll angelegt werden können (eventuell Schnittstelle zu Facebook?)
- Es sollen Sprachmemos aufgenommen werden die via Bluetooth abgespielt werden können

Es würde uns sehr helfen, wenn jemand von Euch eine ungefähre Kostenschätzung nennen könnte, da wir hier keine Ahnung haben.

Für Anmerkungen, auf was wir sonst noch achten müssen oder über was wir uns Gedanken machen müssen sind wir sehr dankbar.

Vielen vielen Dank für Eure Hilfe!

C

Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 15.641

19.03.2018, 09:05:41 via Website

Das wird niemand abschätzen können, denn ihr braucht auch Server und es stellt sich dabei die Frage, wieviele Nutzer müssen bedient werden? Die Server verursachen laufende Kosten (Betrieb und Administratiob)

Das Know-how scheint mir gering. Wenn ihr das einkaufen müsst, kommt ihr ganz schnell in den fünfstelligen Bereich.

Nicht zuletzt sind es zwei Apps: eine für Android und eine für iOS. Eure Arbeitszeit rechne ich nicht in Geld um.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 3

19.03.2018, 09:20:38 via Website

Hallo Aries,
danke für deine schnelle Antwort. Wir bräuchten zunächst einen Prototypen, das habe ich total vergessen zu erwähnen.
Wenn man nur das Coden der beiden App berechnen würde ohne Server, kann man dazu eine Einschätzung machen?

Viele Grüße,
C

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 15.641

19.03.2018, 09:27:21 via Website

Wie soll kommuniziert werden? Peer to Peer oder über zentrale Systeme? Welche Systeme kommen in Betracht?

Ihr braucht ein Plichtenheft. Ohne kann man die Kosten kaum schätzen. Aber auch die Eigenleistung und Fremdleistung ist wichtig. Eigenleistung kostet nur Zeit, kein Geld, Fremdleistung kostet Geld.

Wie wollt ihr die Apps ohne Server testen?

— geändert am 19.03.2018, 09:28:09

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 15.641

19.03.2018, 09:58:41 via Website

Ich schreibe es nochmal ausführlicher:

Ich setze mal 60 Euro pro Stunde an, was ein niedriger Stundenlohn ist.

Dann sind das bei einer 40-Stunden-Woche bereits 2400 Euro und im Monat (vereinfacht mit 20 Arbeitstagen berechnet) 9600 Euro.

Nun kommt es darauf an, was alles an Vorarbeit geleistet werden muss. Ist das Konzept bereits fertig und schlüssig, so dass fast nur Programmier- und Testaufwand entsteht, wird es deutlich billiger. Kommen noch Workshops hinzu, um überhaupt erst mal abzustecken, was ihr genau wollt und braucht, sind die ersten 10000 Euro bereits dafür schnell weg. Für einen Workshop nicht nur die Zeit ansetzen, die ihr zusammensitz, danach fallen Aufgaben an, die auch bezahlt werden müssen.

Die eigentliche Entwicklungsarbeit umfasst nicht nur das Coding, sondern auch das Aufsetzen einer Entwicklungs- und Testumgebung (auch für Prototypen ist das nötig, allerdings nicht in der geforderten Stabilität und Leitungsstärke wie für Live-Umgebungen). Dann muss für das Coding ein Plan für diverse Module und deren Zusammenspiel erstellt werden. Dann wird ersichtlich, was man zusätzlich einkaufen muss, weil das billiger kommt, als es selbst ebenfalls zu entwickeln. Erst dann kann ein Programmierer für einen Prottypen anfangen. Am Ende muss das ganze noch hübsch gemacht werden. Vielleicht benötigt man dazu eine weitere Agentur?

Einfach loslegen, ohne Konzept, Vorüberlegungen und Kozeption führt zu Spaghetticode, der ganz schnell nicht wartbar und werweiterbar ist. Das führt dann zu unnötig hohen Kosten, Instabilitäten, Performanceeinbußen und damit fehlender Akzeptanz beim Anwender.

Möglicherweise ist das alles aus Deiner Sicht überfrachtet. Aus Erfahrung lass Dir sagen, das ist es nicht. Es ist keine triviale App, die ihr entwickeln lassen wollt. Ohne saubere Planung wird das Projekt nach ein paar Monaten sterben und das Geld ist verbrannt oder es wird auf Teufel komm raus fertiggestellt und hat am Ende viel zu viel gekostet.

— geändert am 19.03.2018, 10:02:08

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 3

19.03.2018, 10:09:52 via Website

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Uns ist auf jedenfall bewusst, dass wir hier einen strategischen Partner für die Umsetzung brauchen.
Für uns war es wichtig einfach mal ein Gefühl der Kosten zu bekommen für den Business Plan.
VG,
C

Hilfreich?
Diskutiere mit!
  • Forum-Beiträge: 15.641

19.03.2018, 10:27:34 via Website

Ich bin von Vollzeit für Euer Projekt ausgegangen. In der Praxis wird ein Entwickler nicht die ganze Zeit ausschließlich für Euch arbeiten. Das solltet ihr bei der Zeitplanung beachten. Manntage bedeutet, es dauert dauert drei- bis viermal so lange.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Hilfreich?
Diskutiere mit!
Pippi
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 3.191

19.03.2018, 15:30:08 via Website

Was ich noch erwähnen wollte: 60 € ist schon wirklich niedrig angesetzt. Ihr solltet einen Puffer einbauen was den Stundenlohn betrifft.
Ich kenne eher den Stundensatz von 100 bis 160 €.

Hilfreich?
Diskutiere mit!

Empfohlene Artikel