Abo-Abzocke & 'ne Menge Fragezeichen

  • Antworten:15
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 1.371

15.02.2018, 21:21:53 via Website

Hi alle,

wie ich heute leider entdecken musste, kassiert ein unbestellter Abo-Dienst seit ein paar Tagen Geld für was-auch-immer über eine SIM-Karte meiner Tochter. Bislang aufgelaufene Kosten: 65 €. SIM-Karte ist jetzt per Hotline gegen weitere Abbuchungen gesperrt.

Meine Tochter ist 25 und ich vertraue ihr zu 100 %, dass sie aktiv keinen Quatsch bestellt hat. Nun sitzen wir hier und haben eine Menge Fragezeichen in den Augen.

Das fängt damit an, dass völlig unbekannt ist, wer das Geld für welchen vermeintlichen Service in Rechnung gestellt hat.

Auf der Rechnung ist dazu nix ausgeführt . Da steht nur: "Abo-Service". Die Hotline weiss auch nicht mehr. Wie schräg ist das denn ? Irgendjemand sagt der Debitel - "Hey, ich erbringe einen Dienst für Rufnummer xy. Bitte Kohle überweisen". Und die Debitel überweist ohne zu wissen an wen ? Und das bei einem Vertrag, der als reine Internet-Flatrate geschlossen wurde ?

Ebenso unklar ist, wie diese Abo-Abzocke zustande gekommen ist. Der Mitarbeiter von der Hotline meinte, es könnte passiert sein, wenn man auf eine Werbeseite gerät und dort einen falschen Button drückt. Ist das plausibel ? Können Seiten im Internet die Rufnummer eines mobilen Geräts auslesen, wenn man die dort nicht eingibt ? Persönlich hätte ich jetzt eher auf eine schädliche App getippt.

Ich freue mich auf Meinungen und Tipps.

Viele Grüße, Ina

Antworten
Bastian Siewers
  • Admin
  • Staff
  • Forum-Beiträge: 9.224

15.02.2018, 21:34:20 via Website

Hi Ina,

ein leidiges Thema, welches ich auch seit Jahren kritisieren. Das Problem besteht des weiteren bei allen Anbietern, nicht nur Mobilcom Debitel.

Ihr seid wahrlich nicht alleine mit diesem Problem. Das System dahinter nennt sich mobiles Bezahlen, und war einmal dafür gedacht, dass Kunden z.B. Klingeltöne und anderes Gedöns ganz einfach per Mobilfunk-Rechnung zahlen können. Leider wird dieses System seit Jahren schamlos ausgenutzt. Ich selber habe mal im Shop für Vodafone gearbeitet und kenne die Leiden leider nur zu gut. Kunden sind meist ahnungslos und befinden sich in der gleichen Situation wie ihr. Das einzige Hilfsmittel ist die Sperrung, die ihr ja schon durchgeführt habt. Nachträglich kann man leider nur auf die Kulanz des Anbieters hoffen. Viele der betrügerischen Abbucher sind bei Anbietern einschlägig bekannt und die entstandenen Kosten werden entsprechend erstattet. Dass bei Debitel niemand beantworten kann, welcher Anbieter dahinter hängt, ist so nicht zu akzeptieren. Vodafone z.B. gibt seit einiger Zeit schon auf der Rechnung alle nötigen Daten bekannt. Und das hat einen entscheidenden Grund: Damit nun durch diesen Abbucher keine weiteren Kosten entstehen, muss das Abo gekündigt werden! Ansonsten geht die Zahlerei eben weiter. Die Sperre sorgt lediglich dafür, dass keine weiteren Abos abgeschlossen werden können.

Ergo: Kontaktier dringend erneut euren Anbieter und macht Druck. Er muss die Daten herausrücken, dass sie sie nicht wissen, ist praktisch unmöglich.

Ina Z.Pascal P.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.371

15.02.2018, 21:49:38 via Website

Upps. Danke Dir Bastian. Die Nummer wird ja immer schräger. Ich hatte bis gerade gedacht, dass mit der Sperre das Thema weiterer Abbuchungen erledigt ist .

Ich meine, wenn ich meiner Bank mitteile, dass sie an irgendwen kein Geld schicken sollen, dann machen die das ja auch nicht bzw. buchen es im Zweifelsfall zurück. Die überlassen es gerne mir , mich mit meinen (vermeintlichen) Vertragspartner zu streiten und hängen sich doch nicht aktiv dazwischen, indem sie fleißig immer weiter Geld überweisen. Wieso machen die Mobilfunkanbieter denn so einen Müll ?

Viele Grüße, Ina

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.663

15.02.2018, 22:03:18 via Website

Deine Tochter hat einen Vertrag mit jemandem abgeschlossen und dieser jemand bekommt plötzlich kein Geld mehr. Also wird er Vertragserfüllung einmahnen. Damit müsst ihr rechnen.

Also solltet ihr den Vertrag anfechten und hilfsweise (so die juritische Formulierung) kündigen.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Ina Z.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.957

15.02.2018, 22:21:36 via Website

Mobilcom Debitel ist dafür bekannt, Verträge abschließen und dann ein schlechten Service zu bieten.

Mittlerweile habe ich alle Verträge bei Mobilcom Debitel gekündigt.

Nie wieder Mobilcom Debitel.

— geändert am 16.02.2018, 12:52:48

⚠️Bitte keine Werbung von 1&1⚠️

Ina Z.

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 505

15.02.2018, 22:57:23 via Website

Ein ähnliches Problem hatte ich bei meiner Tochter auch schon mal.
Zum Glück war sie da aber noch minderjährig und somit etwas einfacher das ganze wieder rückgängig zu machen...

Alle verrückt hier. Komm Einhorn, wir gehen....

Ina Z.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.371

16.02.2018, 00:25:05 via Website

Naja, nun habe ich den Abend damit zugebracht, einen Brief an die Debitel zu formulieren (Widerspruch gegen Rechnung, sowie gegen weitere Zahlung plus dringendes Auskunftsersuchen zu Informationen zum angeblichen Vertragspartner).

Für heute reicht es mir. Morgen werde ich mit einem weiteren Telefonat nachsetzen . Mal schauen wie die Debitel reagiert. Tja - und ich überlege grade, ob das nicht auch 'nen Fall für eine Anzeige wegen Betrug gegen vorerst Unbekannt ist.

Wie gesagt - ich habe 100% Vertrauen in meine Tochter, dass kein Abo-Vertrag über irgendeinen Klingelton-Quatsch oder ähnliches geschlossen wurde. Es wurden keine Telefonate über diesen Vertrag geführt, es gibt auch keine SMS. Nix.

Ich frage mich ernsthaft, ob für so einen Vorgang auch nur ein Fitzelchen Legitimation benötigt wird oder es für einen Betrüger reicht, eine -Nummer zu kennen und dann einfach mal einem Telefon-Anbieter eine Rechnung zu stellen.

N.B. Als ich bei der Hotline angerufen habe, war der Debitel schon vor dem direkten Kontakt klar, woher der Wind weht. Deren Telefonie fordert auf, die Handy-Nummer des Vertrags einzugeben und in dem Moment kam von dem Automaten schon die prompte Frage, ob ich wegen der Rechnung des Drittanbieters anrufe. Echt schwache Nummer, dass die trotzdem nicht darauf vorbereitet sind, damit rauszurücken in wessen Auftrag die abkassieren.

Viele Grüße, Ina

Antworten
  • Forum-Beiträge: 819

16.02.2018, 01:36:43 via Website

Wenn der Vertragsabschluss "überraschend", also unbewusst zustande gekommen ist, liegt vermutlich gar kein gültiger Vertrag vor. Wenn die Abbuchungen nur dieses dubiose Abo betreffen, kann eine Rücklastschrift nach der nächsten Abuchung schnell zur Identifizierung des Aboanbieters führen, da dieser sich dann mit einer Mahnung meldet. Zum weiteren Vorgehen können diese beiden Artikel hilfreich sein:

https://m.heise.de/ct/artikel/Abgeblockt-292144.html?wt_ref=https%3A%2F%2Fwww.bing.com%2F&wt_t=1518740344671

http://ideen-aus-dem-netz.de/gegen-handy-abofallen-erfolgreich-wehren/

Wenn klar ist, dass der Aboanbieter unlauter vorgeht, das kann eine Internetrecherche schnell hervorbringen, sobald er mal bekannt ist, dann kann es auch sehr hilfreich sein, die Regulierungsbehörde der Bundesnetzagentur zu unterrichten, die sehr wirkungsvoll gegen Abzocker vorgehen kann.

Quellen: heise, ideen-aus-dem-netz

Dieser Kommentar stellt keine Rechtsberatung dar. Seine mögliche Verwendung erfolgt auf eigene Gefahr, eine Haftung ist ausgeschlossen.

— geändert am 16.02.2018, 11:29:59

Bastian SiewersIna Z.

Antworten
Blurryface
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 760

16.02.2018, 07:09:56 via App

Das passt irgendwie zu Mobilcom Debitel.
Hab ich bei Vodafone ganz anders erlebt.
Mir ist es auch 2 mal passiert (das zweite mal trotz Drittanbietersperre) dass mir 5€ abgebucht wurden.
Hab es zum Glück immer zeitig gemerkt.
Vodafone selbst hat die Abos gekündigt und mir das Geld erstattet.
Bei einer Kollegin wurden insgesamt 35€ von der Callyakarte abgebucht.
Auf telefonischer Anfrage sagte man ihr, dass Abos laufen.
Vodafone hat diese dann gekündigt, eine Drittanbietersperre eingerichtet und die vollen 35€ erstattet.
Die Anbieter wissen genau, wer hinter den Abos steckt, und müssen es dir auf Anfrage mitteilen.

Mal ganz allgemein gesagt, finde ich es ein Unding, dass man als Nutzer aktiv die Drittanbietersperre einrichten muss.
Meiner Meinung nach sollte die standardmäßig aktiviert sein.
Die paar Leute, die bewusst Abos, für was auch immer, abschließen wollen, können sich die Sperre rausnehmen lassen.
Aber so tappen zich Leute jeden Tag in die Falle.

Sandra G.Ina Z.Michael K.Bastian Siewers

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3.169

16.02.2018, 07:19:21 via Website

Da lobe ich mir doch die Telekom, ein Anruf und alles klärt sich. Aber zur Sache, in solchen Fällen ist es immer hilfreich, den Verbarucherschutz einzuschalten. Wenn die einen Brief verfassen und and den Anbieter schicken, ist meist sehr schnell sehr viel Bewegung drin.
Habe diese Erfahrung seinerzeit mit dem Vertrag meines Sohnes gemacht. Wir kamen selbst nicht mehr weiter, haben den Verbraucherschutz vor Ort eingeschaltet und haben danach nie wieder etwas gehört (Geld hatten wir Gott sei Dank noch keins bezahlt)

»Die Möglichkeiten der deutschen Grammatik können einen, wenn man sich darauf, was man ruhig, wenn man möchte, sollte, einlässt, überraschen.«

Ina Z.Michael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.371

16.02.2018, 16:42:44 via Website

Hallo liebe Mitforis ,

vorab erstmal - herzlichen Dank für Eure zahlreichen Tipps, eigenen Geschichten und moralische Unterstützung. Das hat mir sehr weitergeholfen. Heute früh hat aufgrund meiner Mail eine Mitarbeiterin der Debitel angerufen. Man übernimmt von dort aus die Kündigung. Damit ist das Thema Zahlungen gestoppt und der Schaden in der Höhe mindestens gedeckelt. (whew)

Weiter hat die Debitel Nachweise zu den Verträgen angefordert. Wobei sich die Prüfung darauf beschränkt, ob die Angabe IP<>Internetseite<>Uhrzeit, die der Abo-Dienst nennt, aus Sicht der Debitel schlüssig sind. Zusätzlich wurde zur Rückerstattung der Gelder aufgefordert. Das Ergebnis der Aktion erfahre ich in den nächsten ein, zwei Wochen.

Bevor ich noch mehr Nerven in dieses unerfreuliche Thema investiere, warte ich jetzt erstmal ab. Wer die Anbieter sind, weiss ich jetzt auch. Es handelt sich nicht nur um eine, sondern um gleich 3! Zecken, die annähernd zeitgleich aktiv geworden sind. Schon komisch. Der Vertrag ist jetzt schon über zwei Jahre alt, gab bislang nie Probleme und auf einmal krabbeln die alle auf einmal aus dem Loch als wenn die sich verabredet hätten. (thinking)

Falls sich das Thema nicht in meinem Sinne erledigt, weiss ich ja jetzt, wo ich überall den Hebel ansetzen kann. Ich gebe Euch ein Update, wenn ich neues habe.

Bis dahin nochmals - lieben Dank an Euch. Ihr seid super :*(cool)

— geändert am 16.02.2018, 16:45:23

Viele Grüße, Ina

Michael K.Sandra G.Bastian SiewersFrk

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.371

20.02.2018, 13:19:07 via Website

Update.
Die Debitel hat mir gestern geschrieben. Für zwei der Abos konnte eine Rückerstattung durch den Anbieter erreicht werden. Das sind dann schon mal knapp 60 Euro und ging deutlich fixer als gedacht. Läuft (cool)

Bleibt noch das dritte Abo. Bin gespannt, ob auch dieser Anbieter sich rührt. Also - gaaanz so schlecht, wie es hier einige in der Vergangenheit erfahren mussten, scheint der Service der Debitel inzwischen nicht mehr zu sein. Nur schade, dass ich als Kundin relativ viel Zeit investieren musste und dazu noch Wissen aus dem Forum brauchte, um in den Genuss dieses Service zu kommen. Da ist also noch Luft nach oben.

Viele Grüße, Ina

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.957

20.02.2018, 17:40:49 via Website

Warum lassen die erst die Kunden in die Abo Falle tappen?
Mobilcom Debitel ist Mist!
Nie wieder!!!

— geändert am 20.02.2018, 17:42:11

⚠️Bitte keine Werbung von 1&1⚠️

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.663

20.02.2018, 20:27:03 via Website

Das Bezahlverfahren hat nicht Debitel eingeführt. Das gibt es im ganzen Mobilfunk. Das ist schon mal für Kunden schlecht gemacht. Einige schwarze Schafe nutzen das aus. Debitel ist deshalb kein Vorwurf zu machen, solange sie ihrem Kunden helfen. Das ganze Bezahlverfahren gehört abgeschafft.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Bastian Siewers

Antworten
  • Forum-Beiträge: 64

20.02.2018, 20:59:24 via App

Das ist mir bei O2 auch schon passiert. Einmal auf eine falsche Seite gegangen und zack ist es passiert, ohne das man was gemerkt hat. Man bekommt eine SMS und wenn man nicht sofort reagiert wars das. Gibt eine kostenlose Hotline um sowas zu sperren. Drittanbieter sperre hilft bei sowas.

— geändert am 20.02.2018, 21:00:09

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.957

20.02.2018, 21:10:11 via Website

Überall lauern Fallen.
Das ist ein Fall für den Verbraucherschutz.
Warum die nix machen ist mir rätselhaft.

⚠️Bitte keine Werbung von 1&1⚠️

Antworten

Empfohlene Artikel