Sony Xperia Z2 Tablet — Auferstehung von den Toten / Reset durch externe Spannung

  • Antworten:0
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 1

06.02.2018, 09:09:42 via Website

Hallo Leute,

ich poste das hier da es für einige eventuell hilfreich sein könnte.

Ausgangssituation war ein Tablet Z2 welches nicht eingeschalten werden konnte.

Die rote Lade LED hat bei Verbindung mit einem Netzteil permanent geleuchtet. Ansonsten keine Reaktion.

Alle Tricks wie verschiedene Tastenkombinationen, Ladekabel, Notebooks, Flashtools etc. brachten keine Abhilfe, der Bildschirm blieb dunkel und die Lade LED hat weiterhin schön rot geleuchtet.

Da ich schon bei einigen Z2 Tablets das Display getauscht hatte und daher schon wusste wie das von statten geht und was mich erwartet, hab ich das Tablet kurzerhand geöffnet, eine Heizplatte bei ~70°C und ein Stück dünnes Edelstahlblech haben dabei super geholfen. Das Display hatte vor dem Öffnen schon einen Sprung, daher war es auch egal ob das Display dabei noch mehr Schaden nimmt. Der Digitizer ist dabei leider weiter zerbrochen und ist daher nicht mehr verwendbar.

Nach dem Öffnen hab ich dann den Akku und das Display vom Mainboard getrennt ( hier muss man extrem vorsichtig mit den Steckern sein). Anschließend hab ich es etwas liegen gelassen und dann die Stecker wieder verbunden, das Netzteil angesteckt und nochmals alle Tastenkombinationen versucht -> leider ohne Erfolg.

Also hab ich das Display wieder getrennt und mit dem Multimeter die Spannung am Akku gemessen.

Es war kaum Spannung messbar. Also hab ich mir gedacht, warum nicht ein Netzteil mit der Spannung des Akkus an den Klemmen anschließen? Dann müsste es eigentlich anspringen. Der Akku hat 3,8V Nennspannung, also hab ich das Labornetzteil auf 3,7V und 2,5A eingestellt und hab die Prüfspitzen des Multimeters mit dem Netzteil verbunden.

(ACHTUNG, die Stecker des Akkus haben je zwei farbige und eine weiße Litze-> unbedingt an den farbigen Litzen kontaktieren, AUF KORREKTE POLUNG achten, das Ladekabel dabei NICHT einstecken)

Mit diesen Prüfspitzen hab ich dann auf dem Stecker des Akkus kontaktiert, der Akku war dabei mit Mainboard verbunden und gleichzeitig den kleinen roten Reset Knopf beim Sim/SD Kartenschacht gedrückt.

-> siehe da, das erste Lebenszeichen seit langem, das Tablet vibriert, und nach einiger Zeit kam dann der Begrüßungston.

Anschließend hab ich das Tablet mittels längerem Tastendruck auf den Ein/Aus Knopf wieder ausgeschalten, die Prüfspitzen wieder entfernt und das Display wieder mit dem Mainboard verbunden. Anschließend das Ladekabel angeschlossen und siehe da: Das Display ging an und zeigt 1% Akku und Ladevorgang aktiv. Starthilfe erfolgreich.

Habs dann noch etwas laden gelassen (bis ca. 20%) und konnte es anschließend ganz normal einschalten.

Langzeittest ob es jetzt für immer funktioniert steht noch aus, auf jeden Fall schon mal besser als ein toter Briefbeschwerer ohne jegliche Funktion. Das Display bzw. den Digitizer muss ich ohnehin tauschen, falls ein günstiger Akku verfügbar ist werde ich auch noch den Akku ersetzen und hier berichten wie es sich weiter verhält.

Die Ursache dieses Verhaltens ist mir nicht erklärbar, ich denke jedoch, dass ein klein wenig „Intelligenz“ im Akku selbst verbaut ist -> ist dieser komplett entladen kann keine Kommunikation mit dem Mainboard mehr erfolgen und daher auch kein Ladevorgang mehr ausgelöst werden. Durch die externe Spannungsversorgung konnte dies wieder zurückgesetzt werden? Ist aber nur Mutmaßung.

Vielleicht hilft es dem einen oder anderen.

Liebe Grüße und viel Erfolg beim Ausprobieren.

Michael K.

Antworten

Empfohlene Artikel