Bester Ansatz für Feedback in Beta-Phase und danach?

  • Antworten:4
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 35

14.01.2018, 11:37:21 via Website

Hi,

mich würde mal interessieren welchen Support, Feedback etc... Ansatz ihr am praktischsten findet.

Also ich habe bei Google gelesen, dass User in einer offenen Alpha oder Beta Feedback geben können!? Wobei ich da nicht so richtig verstehe wie das genau ablaufen soll. Zudem widerspricht sich Google da auch irgendwie.

Da Ihre Tester keine öffentlichen Rezensionen von Alpha- oder Beta-Apps bei Google Play veröffentlichen können, sollten Sie einen Feedbackkanal angeben oder den Testern mitteilen, wie sie Feedback geben können. Dies kann z. B. über eine E-Mail-Adresse, eine Website oder ein Forum erfolgen.

Wenn Sie einen offenen Alpha- oder Betatest ausführen, können Ihre Tester Ihnen über Google Play privates Feedback übermitteln.

Später, nach finalem Release, kann man ja "nur noch" bewerten. Und wir dann halt antworten.

Ich habe mich aktuell für Freshdesk in der Free-Version entschieden. Also User können per Support-Mail oder Formular auf unsere Website eine Anfrage (Bug, Feature, Fragen ...) senden.

Nun habe ich aus Zufall Instabug als "App" bei Freshdesk gesehen. Zudem ist Instabug ja auch mit Trello, welches wir auch nutzen, "kompatibel". Wie steht ihr zu sowas? Sinnvoll bzw. nötig? Welche Kanäle findet ihr als Entwickler oder User gut?

Danke schon mal für eure Meinung!

Gruß

Tom

— geändert am 14.01.2018, 11:50:37

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

14.01.2018, 11:44:43 via Website

Aus meiner Erfahrung heraus braucht man einen persönlichen Draht zu den Alpha und Beta Testern. Von sich aus sagen da die wenigsten was. Darum verpflichte ich immer Leute aus dem Bekanntenkreis, die kann man dann auch löchern.
Das Betafeedback bei Google ist nix anderes als die Bewertungsfunktion, nur dass die nicht öffentlich sichtbar ist. Meiner Meinung nach macht die öffentliche Beta nur Sinn, wenn man einen gewissen Bekanntheitsgrad hat und genug Leute testen. Dann bekommt man von gefühlt 1% der Tester auch Feedback.
Manche Apps haben auch direkt einen Feedback-Button eingebaut. Ob es halt viel bringt bezweifle ich.
Am besten immer proaktiv auf die User zugehen.

EL-Santo

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

14.01.2018, 13:19:18 via Website

Ach Tom, da biste ja wieder :-)

Das Baby scheint ja dem Final langsam nahe zu kommen :-)

Mache z.b. hier im Forum,
https://www.androidpit.de/forum/ich-zeig-euch-meine-app/neue-beitraege
(Regeln beachten)

oder hier

https://www.android-hilfe.de/forum/app-vorstellungen.1351/

einen offiziellen BetaTest draus - mit Anreiz (BonusCodes) für die Vollversion
(500 haste ja frei)
Und damit das alles auch was bringt , implementiere dazu noch z.B. ACRA und du brauchst
schon kein Debug Feature von den Usern persönlich.

Und wenn der Test im Groben durch ist, dann an die breite Front.
Sei nicht so ein Schisser :-)

— geändert am 14.01.2018, 13:34:17

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

EL-Santo

Antworten
  • Forum-Beiträge: 12

14.01.2018, 15:24:47 via Website

Also ich kenne es nur so das beim Absturz die Beta Tester nach Feedback gefragt werden. Sonst bringt die Funktion bei Google nichts. Ich mach das immer bei Test so das die User alle paar Wochen eine Pop-up Nachricht mit jetzt Feedback senden bekommen und sich auch alle paar Wochen ein Fenster in der App öffnet. Dann kann der User was reinschreiben oder das Fenster schließen. So gehst du aktiv mit dem Fenster auf die User zu und signalisierst das du ein Feedback möchtest. Die Google Funktion ist ja eher für Abstürze gedacht. Aber auch für das freiwillige Feedback einreichen - Das macht aber fast keiner freiwillig bzw. niemand macht sich die Mühe. Deswegen würde ich einfach mit einem Fenster auf die zukommen.

EL-Santo

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 35

14.01.2018, 15:49:46 via Website

Das Betafeedback bei Google ist nix anderes als die Bewertungsfunktion

Ah OK, gut zu wissen.

Dann bekommt man von gefühlt 1% der Tester auch Feedback.

Oh, da hätte ich aber mit einer größeren Bereitschaft gerechnet. Aber man sollte halt nicht immer von sich selbst ausgehen ;). Ich bin halt so nett und mache sowas noch.

Ach Tom, da biste ja wieder :-)

Hey Stefan :)

Das Baby scheint ja dem Final langsam nahe zu kommen :-)

So ist es, wobei es bis zur Beta noch 1-2 Monate hin ist. Der Bruder hat halt nur begrenzt Zeit für die Programmierarbeiten.

Mache z.b. hier im Forum,
https://www.androidpit.de/forum/ich-zeig-euch-meine-app/neue-beitraege
(Regeln beachten)

oder hier

https://www.android-hilfe.de/forum/app-vorstellungen.1351/

einen offiziellen BetaTest draus - mit Anreiz (BonusCodes) für die Vollversion
(500 haste ja frei)

Gute Idee! Und gleich mal Werbung fürs eigene Forum gemacht ;).

Und damit das alles auch was bringt , implementiere dazu noch z.B. ACRA und du brauchst

Das schau ich mir später mal in Ruhe an.

Und wenn der Test im Groben durch ist, dann an die breite Front.
Sei nicht so ein Schisser :-)

Schiss? Was ist das? Sowas kenne ich nicht! :) Unser größtest "Problem" ist nicht die "Angst" sondern die zur Verfügung stehende Zeit. Aber auch der Wunsch mit einem bestimmten Feature-Set zu starten.

Ach ja, haben uns nun doch für In-App-Kauf entschieden. Warum? Weil man jede App (egal wie gut bzw. auf welchem Weg gesichert) online geklaut findet. Also machen wir es so komfortabel wie möglich für die User. Wir schauen uns das erstmal so an und können dann ja bei der Apple und Windows Version ggf. einen anderen Weg gehen. Wobei Android wohl die diesbezüglich empfindlichste Plattform ist.

David H.
Ich mach das immer bei Test so das die User alle paar Wochen eine Pop-up Nachricht mit jetzt Feedback senden bekommen und sich auch alle paar Wochen ein Fenster in der App öffnet. Dann kann der User was reinschreiben oder das Fenster schließen.

Sowas finde ich auch OK. Wenn es nett gemacht ist und nur alle 2-3 Wochen mal erscheint.

— geändert am 14.01.2018, 15:52:55

Antworten

Empfohlene Artikel