App als 30 Tage Testversion anbieten möglich bzw. sinnvoll?

  • Antworten:40
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 27

03.01.2018 12:07:10 via Website

Hi,

wir denken gerade darüber nach wie wir unsere App am besten im Play Store anbieten. Auf Werbung werden wir in jedem Fall komplett verzichten. Da wir die alle selbst in Apps nicht ertragen können. Aktuell haben wir uns für eine eingeschränkte Free- und eine kostenpflichtige Pro-Version inkl. alle Features entschieden. Dieses Model hat natürlich auch seine Nachteile. Bei der Entwicklung aber auch im Bezug auf das Marketing.

Ich persönlich finde noch ein anderen Ansatz ganz nett. Zu dem würde mich mal eure Meinung und ggf. Erfahrungen interessieren. Vom "Solid Explorer" (netter Datei Explorer) kenne ich das Model einer Testversion. Also Vollversion installieren und 14 Tage ausprobieren. Es gibt also alle Features und der User vermisst nix wie ggf. in der Free die ja beschnitten ist. Nach den 14 Tagen muss dann ein Unlocker aus dem Store geladen werden und schon kann man die App weiter nutzen.

Warum nicht einfach als In-App-Kauf? Das ist wohl nicht so einfach da die App nicht nativ entwickelt wird.

Hat da ggf. wer Erfahrungen? Oder was haltet ihr grundsätzlich von Testversionen. Besser als beschnittene Free und kostenpflichtige Pro? Ich finde es ja für beide Seiten sehr Fair. User kann alles testen und dann auf Grundlage aller Features entscheiden ob er die App kaufen möchte. Bei Free und Pro kann er eben nur eingeschränkte Funktionen "testen" und muss dann glauben was bei der Pro in der Beschreibung steht.

Was meint ihr?

Danke!

— geändert am 03.01.2018 12:07:50

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.230

03.01.2018 12:24:13 via Website

Voll funktionsfähige Test-Version finde ich von den beiden Alternativen definitiv besser und sollte auch die Conversion-Rate erhöhen.

Persönlich finde ich den Ansatz mit dezenter Werbung am besten, da man konstant während der Nutzung Einnahmen erwirtschaftet, statt nur einmalig beim Kauf. Vor allem, wenn der Markt irgendwann gesättigt ist, fallen die Einnahmen komplett aus. Die Idee eines jahrelangen passiven Einkommens gefällt mir da einfach besser.

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 13.718

03.01.2018 12:32:00 via Website

Ich persönlich finde zeitlich beschränkte Vollversionen am besten. Den Testzeitraum durch Neuinstallation erneut zu bekommen, lässt sich wohl verhindern. Jedenfalls ist das bei Solid Explorer so geregelt.

Die schlechteste Lösung finde ich, werbefinanzierte Versionen per Lizenz Key zu Vollversionen zu machen. Damit bleiben die Werbemodule in der App und werden nur deaktiviert. Ein Fehler und die Module laufen trotz Kauf.

Grüße
Aries


Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.984

03.01.2018 12:47:39 via Website

Ich finde auch zeitlich beschränkte Vollversionen am besten. Allerdings sollte der Testzeitraum nicht zu knapp bemessen sein. Ich sehe da aber noch ein anderes Problem, von dem ich selbst schon betroffen war. Ich hatte eine App getestet, aber der Umfang der Funktionen war mir zu gering. Etwa eineinhalb Jahre später wollte ich die App noch einmal testen, aber konnte es nicht, weil ich das ja bereits getan hatte. Den In-App-Kauf wollte ich nicht machen und ein zusätzliches Googlekonto anzulegen war es mir auch nicht wert. Ich weiß jetzt nicht, ob dieser Fall allzuoft vorkommt (bei mir insgesamt zweimal), aber wenn eine App über Jahre am Markt ist, dann sollte man darüber nachdenken, ob man so ein Testlimit nicht auch mal zurücksetzen könnte.

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 13.718

03.01.2018 13:00:12 via Website

Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, der Testzeitraum könnte mit jedem Update neu beginnen. Oder zumindest mit jedem Major Release.

Alternativ:
Das Kennzeichen wird nach X Tagen gelöscht, wobei X 180 oder 365 sein könnte)

Ich weiß nicht, ob der Play Store so etwas vorsieht.

— geändert am 03.01.2018 13:00:18

Grüße
Aries


Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

TomTenten

Antworten
  • Forum-Beiträge: 27

03.01.2018 13:23:42 via Website

Schon mal vielen Dank für eure Meinungen! Ich empfinde das auch als faires Model für beide Seiten.

@ Tenten
Das ist ein gutes Argument welches mir auch schon durch den Kopf ging. Wenn man diese Option, natürlich nach der Beta, implementiert muss es eine Möglichkeit geben die Software zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal testen zu können. Da finde ich den Ansatz von @Aries ganz interessant! Mit jedem Major Release oder nach X Tagen die App wieder testen zu könne.

@Rafael
Den finanziellen Aspekt verstehe ich natürlich auch aber gerade auf 5-6 Zoll Werbung dessen Inhalt man nur bedingt beeinflussen kann dezent darzustellen ist schon "problematisch". Zudem denke ich dass die Einnahmen, wenn auch kontinuierlich, verschwindend gering sein werden. Bin da aber nicht der Profi was das Thema angeht.

Was mich interessiert ist wie z.B Solid Explorer das umsetzt. Da sie ja die Test-App haben und dann eine weitere Unlocker-App. Wird dann intern wohl sicher nur die Begrenzung entfernen.

Zudem müsste man ja schauen wie man die Beta dann gestaltet. Die spätere Kauf-App als Free im Beta Programm und dann zum Release die Beta-Free-App löschen und das erste Final-Release als Testversion anbieten.

Da gerade am Anfang schnell neue Features dazukommen sollte der Testzeitraum natürlich etwas länger sein. Damit User mögliche Bugs oder Feature-Requests kommunizieren können und deren Umsetzung dann noch mitbekommen. Dieser Umstand wird ja sicher Einfluss auf die Kaufentscheidung haben.

— geändert am 03.01.2018 13:40:21

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.518

03.01.2018 14:50:02 via Website

Hallo Tom,

Dein Ansatz der Testversion finde ich gut , würde ich auch unterstützen , wenn das Wörtchen "Wenn" nicht wäre.

Die Hoffnung und Fairness, die du gegenüber den Nutzern dadurch "herüberbringen" möchtest, wird in der Praxis nicht honoriert. Oft wird die app danach deinstalliert, oder es hagelt 1 Sterne Meckereien.

Die Erfahrung hat gezeigt : Eine Free Version mit dezenter (kontinuierlicher) Werbung und eine zusätzliche Pro-Key-App (mit Download-Herkunfts-Verifizierung) ist die wirtschaftlich beste Variante.
Von App In-Käufen rate ich aufgrund Missbrauchs-Gründen ab.

Auch wenn du Werbung hasst ( ich auch) : der Summand übersteigt bei einigen Apps die Einnahmen
der eigentlichen Pro Version - das ist (leider) nicht zu unterschätzen .

Mit diesem Weg fahre ich seit einigen Jahren am Besten.

— geändert am 03.01.2018 14:52:04

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.230

03.01.2018 18:25:58 via Website

swa00

Auch wenn du Werbung hasst ( ich auch) : der Summand übersteigt bei einigen Apps die Einnahmen
der eigentlichen Pro Version - das ist (leider) nicht zu unterschätzen .

Mit diesem Weg fahre ich seit einigen Jahren am Besten.

Same here !

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 27

03.01.2018 18:43:19 via Website

swa00

Die Erfahrung hat gezeigt : Eine Free Version mit dezenter (kontinuierlicher) Werbung und eine zusätzliche Pro-Key-App (mit Download-Herkunfts-Verifizierung) ist die wirtschaftlich beste Variante.
Von App In-Käufen rate ich aufgrund Missbrauchs-Gründen ab.

Hey Stefan,

dank dass du deine Erfahrungen mit mir bzw. uns teilst! Sehr nett.

Das mit den Bewertungen nach Testphase ist ein ernst zunehmender Punkt. Haben das vorhin mal besprochen und das Ergebnis ist nun wohl doch Free und Pro.

Entweder: Als je eine eigenständige App.
Oder: Als eine App mit der Option per Einmalzahlung alle Pro-Funktionen freizuschalten.

Auf Werbung möchten wir erst einmal verzichten. Wie stehst um die Akzeptanz bei der Free später noch Werbung zu implementieren? Wir wollen vorerst mal die Pro Version über die Free promoten und schauen wie das läuft.

Was meinst du mit Pro-Key-App (mit Download-Herkunfts-Verifizierung)? Das mit dem Missbrauch verstehe ich auch nicht so wirklich. Wo gibts da Ansätze? Dachte immer das Freischalten der Pro-Features per In-App-Kauf würde eine gute Option sein. Vielleicht hast du ja Lust mir das noch mal ein klein wenig genauer zu erklären. Wäre sehr nett!

Schon mal vielen Dank.

— geändert am 03.01.2018 18:56:42

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.230

03.01.2018 18:58:38 via Website

Tom

Auf Werbung möchten wir erst einmal verzichten. Wie stehst um die Akzeptanz bei der Free später noch Werbung zu implementieren? Wir wollen vorerst mal die Pro Version über die Free promoten und schauen wie das läuft.

Da reagieren Nutzer gern etwas "ungehalten". Würde wenn es Werbung enthalten soll, lieber direkt damit starten.

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 1.984

03.01.2018 19:47:21 via Website

Sehe ich auch so. Wenn in einer App später plötzlich Werbung auftaucht, wird die bei mir sofort gelöscht. Gerade am Anfang haben Apps oft Bugs und die ersten Benutzer sind meist die, die dazu beitragen, diese zu finden und zu melden. Sie sind mit ihren Bewertungen letztlich auch die, die dafür sorgen, dass eine App bei einer Suche irgendwann überhaupt mal auftaucht. Und plötzlich werden diese Nutzer damit belohnt, dass man ihnen Werbung unterjubelt? Finde ich nicht fair. Dann gleich von Anfang an, dann weiß man auch, worauf man sich einlässt.

— geändert am 03.01.2018 19:48:18

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 27

04.01.2018 08:00:40 via Website

Danke für eure Antworten!

Rafael K.

Da reagieren Nutzer gern etwas "ungehalten".

Tenten

Und plötzlich werden diese Nutzer damit belohnt, dass man ihnen Werbung unterjubelt? Finde ich nicht fair. Dann gleich von Anfang an, dann weiß man auch, worauf man sich einlässt.

Da habt ihr natürlich vollkommen Recht! Der Gedanke erschien mir auch als weniger sinnvoll.

Mia

Eine kostenlose, eingeschränkte Version (mit oder ohne Werbung)

Eine Bezahl-Version, keine Werbung und keine Einschränkung.

Würdest du bzw. ihr da einen Unterschied machen ob das wirklich zwei physisch getrennte Apps sind oder ob es eine ist in der man per einmaligem In-App-Kauf die Pro-Features freischalten kann? Von der Verwaltung wäre letzteres natürlich praktischer. Wobei man auf dem Weg die Free und Pro Bewertungen zusammen in einer App hätte. Nach meiner Auffassung eher ein Vorteil als Nachteil oder?

Zudem hat Swa00 ja von In-App-Käufen aufgrund möglichem Missbrauch abgeraten. Auch wenn ich nicht so wirklich verstehe warum?

— geändert am 04.01.2018 08:02:51

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.530

04.01.2018 09:26:30 via App

Tom

Mia

Eine kostenlose, eingeschränkte Version (mit oder ohne Werbung)

Eine Bezahl-Version, keine Werbung und keine Einschränkung.

Würdest du bzw. ihr da einen Unterschied machen ob das wirklich zwei physisch getrennte Apps sind oder ob es eine ist in der man per einmaligem In-App-Kauf die Pro-Features freischalten kann?

Mhhh.... Ich bin keine Programmiererin.

Ich würde zwei Apps im Playstore machen, nicht mit Code oder Schlüssel, dass man von der "billigen" auf die teure kann.

Warum?
- Wenn man mal die App löscht und wieder installiert, hat man nur Ärger
- wie Aries oben geschrieben hat, verschiedene Teile werden nur still gelegt, sind aber noch vorhanden.
- der User sieht, dass es zwei Versionen gibt.

Liebe Grüße
Mia

👑 👑 👑


Nexus <3


👑Screenshots richtig posten
👑Dirty Unicorns - Nexus 6P
👑Dirty Unicorns - Nexus 5

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.518

04.01.2018 10:10:33 via Website

Zudem hat Swa00 ja von In-App-Käufen aufgrund möglichem Missbrauch abgeraten. Auch wenn ich nicht so wirklich verstehe warum?

a) InApp wird oft umgangen , da gibt es X verschiedene Möglichkeiten und die Kreativität der User lässt Grenzen offen.

Was meinst du mit Pro-Key-App (mit Download-Herkunfts-Verifizierung)?

b) Separate Pro Key App : Downloadherkunft checken und nur die zulassen , die aus dem Playstore installiert worden sind - nicht von irgendwelchen dubiosen Mirror-Servern (resp. APK-Kopie vom Freund)

https://developer.android.com/google/play/installreferrer/library.html
(Oder der simple Weg : PacketManager)

— geändert am 04.01.2018 10:43:51

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 27

04.01.2018 11:53:19 via Website

Mia

Ich würde zwei Apps im Playstore machen, nicht mit Code oder Schlüssel, dass man von der "billigen" auf die teure kann.

Warum?
- Wenn man mal die App löscht und wieder installiert, hat man nur Ärger
- wie Aries oben geschrieben hat, verschiedene Teile werden nur still gelegt, sind aber noch vorhanden.
- der User sieht, dass es zwei Versionen gibt.

Es wäre ja keine "billige" und ne teure Version. Es wäre ja eine kostenfreie Version die per einem Klick in die Pro Version umgewandelt wird. Da gibts auch normal keinen Ärger da das alles Google-Intern abläuft. Also kein Key kaufen oder eingeben. Klicken, bezahlen und alle Features nutzen. Oder eben die Free mit ihren "Einschränkungen" nutzen. Was der Aries meinte war ja in Bezug auf Werbung. Also das die Werbemodule dann mit dabei sind und ggf. Probleme machen könnten. Unsere App wird aber keine Werbung beinhalten.

swa00

a) InApp wird oft umgangen , da gibt es X verschiedene Möglichkeiten und die Kreativität der User lässt Grenzen offen.

Hmm... Das ist richtig aber die Pro könnte sich ja auch jemand kaufen, "cracken" und dann verteilen.

b) Separate Pro Key App : Downloadherkunft checken und nur die zulassen , die aus dem Playstore installiert worden sind - nicht von irgendwelchen dubiosen Mirror-Servern (resp. APK-Kopie vom Freund)

Danke für die Info und den Link! Sehr hilfreich! Werde das mal weiterreichen. Könnte ich auf dem Weg aber nicht auch die Free Version absichern in der dann ein ein In-App-Kauf angeboten wird? Wäre am Ende doch in Bezug auf die "Sicherheit" ein sehr ähnlicher Ansatz oder?

— geändert am 04.01.2018 11:54:20

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.518

04.01.2018 11:59:42 via Website

Hmm... Das ist richtig aber die Pro könnte sich ja auch jemand kaufen, "cracken" und dann verteilen.

Richtig, daher mein eigentlicher Vorschlag ( Installations-Herkunfts-Verifizierung)

Könnte ich auf dem Weg aber nicht auch die Free Version absichern in der dann ein ein In-App-Kauf angeboten wird? Wäre am Ende doch in Bezug auf die "Sicherheit" ein sehr ähnlicher Ansatz oder?

Nein , da völlig unterschiedliche Techniken

— geändert am 04.01.2018 12:05:17

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 27

04.01.2018 12:32:16 via Website

Nein , da völlig unterschiedliche Techniken

Also ist es nicht möglich eine Free App mit der Installations-Herkunfts-Verifizierung "zu versehen"? Oder nur eine Free App mit In-App-Käufen? Vielleicht sollte ich lieber die Antwort meines Entwicklers abwarten um mich mit meinen Fragen nicht unnötig "lächerlich" zu machen. :)

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.518

04.01.2018 12:35:10 via Website

Lächerlich machst du dich gar nicht :-)

Aber ja , warte erst mal die Antwort des Entwicklers ab, denn wenn dieser nicht ordentlich in native Java
deine App erstellt hat, wird er bei meinen Vorschlägen recht schnell das NoGo zum Ausdruck bringen.

— geändert am 04.01.2018 12:35:34

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Tom

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.530

04.01.2018 12:50:00 via App

Tom

Es wäre ja keine "billige" und ne teure Version. Es wäre ja eine kostenfreie Version die per einem Klick in die Pro Version umgewandelt wird.

Wie schon gesagt, hatte öfter mal das Problem, dass man ein Update kauft und nach ein paar Monaten oder halben Jahr, wenn man die App wieder installiert, plötzlich keiner mehr weiß, dass ich schon bezahlt habe.
Ok das Problem löst sich dann durch eine Email, trotzdem hat man erst einmal "Stress" und muss den Beweis wieder finden.

@Stefan : wie ist das?
Ist so eine App mit Code leichter zu knacken, wie wenn ich zwei Versionen im Store habe??

Also das die Werbemodule dann mit dabei sind und ggf. Probleme machen könnten. Unsere App wird aber keine Werbung beinhalten.

Ah ok.... Dann ist alles gut (cool)

Liebe Grüße
Mia

👑 👑 👑


Nexus <3


👑Screenshots richtig posten
👑Dirty Unicorns - Nexus 6P
👑Dirty Unicorns - Nexus 5

Tom

Antworten