Samsung Galaxy Tab S 10.5 — Hat jemand Ideen, wie man einen LG Portable Super Multi Drive an das Tablet anschliessen kann?

  • Antworten:35
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 144

10.10.2017, 13:35:26 via Website

Leider wird das CD Geraet nicht vom Tablet erkannt. Auch ein OTG Kabel nuetzt nichts.
Ich kann das CD Geraet mit Strom extern versorgen.

Gibt es irgendwelche Tricks, mit denen es funktionieren koennte.
Schliesslich habe ich reichlich CDs mit Musik, die ich gerne ueberspielen moechte.

Andere Frage:
Gibt es andere Geraete, die helfen koennten?

Falls diese Frage bereits an anderer Stelle behandelt wurde, bitte einen link.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.909

10.10.2017, 13:43:56 via Website

Hallo Regina,

willkommen im Forum.

dass ein CD Laufwerk so AdHoc an einem OTG angeschlossen werden kann , ist mir leider neu .

Ich vermute stark , dass es unter Android gar nicht als USB Massenspeicher erkannt werden kann.
Zumal es sich vermutlich um eine Audio-CD handelt.

Was hindert dich denn daran, die CD's von WAV auf MP3 zu konvertieren (PC/MAC) ?
Funktioniert denn am OTG überhaupt ein normaler Stick ?
.
.

Ich kann das CD Geraet mit Strom extern versorgen.

Das solltest du auf JEDEN FALL tun , denn sonst kann sehr sehr schnell (wenn nicht sofort) die
Anschlussbuchse deines Tablets hinüber sein.

— geändert am 10.10.2017, 14:16:10

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

10.10.2017, 14:18:02 via Website

Hallo,
Angeschlossen ja, aber nicht erkannt.

Ein SanDisc cruzer Switch 4 GB Stick wird erkannt.

Selbst mein MP3 Player Philips wird erkannt

Ein Medion MD 86966 32 GB wird dagegen nicht erkannt.

Wie koennte man den CD Player ueberlisten, denn ich habe keine
Lust mehr, auf mein altes Acer Netbook mit miserablem Display die Cds
zu ueberspielen, wo ich ein tolles Tablet besitze?

Evtl. irgendwie mit einem Adapter mit bluetooth oder WLAN?

Laienphantasie...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.909

10.10.2017, 14:23:55 via Website

Laienphantasie...

Die Ansatzpunkte sind ja nicht schlecht :-)

Du musst aber dazu wissen , dass ein Datenträger was Anderes ist , als ein Musikträger.
Von Haus aus werden also nur Dateien erkannt .
Deshalb funktionieren auch ein paar Sticks bei dir ( je nachdem wie sie formatiert sind)
oder glücklicherweise dein Player - und da ergibt sich ja auch aus der Beschreibung schon der Schluss, dass es sich
um MP-3 Dateien handelt.

Ich könnte mir vorstellen , dass ein Windows Tablet das noch umsetzt , aber unter Android benötigst du
einen "Daten"-träger und keinen Musik-Träger.

Also musst du wohl doch deinen altern Acer auspacken , ein Freeware Programm darauf installieren und dir aus
den Musik-CD's MP3 Dateien erstellen.

(Abgesehen davon ist es dem Konvertier programm völlig schnuppe , welche Auflösung dein Acer hat)
Danach kannst du ihn ja wieder zu machen und im Schrank verstauen :-)

— geändert am 10.10.2017, 14:24:34

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

10.10.2017, 15:07:21 via Website

Gibt es denn keine Konvertierungsapp?
Die flugs aus den Musikdaten fuer mein Tablet akzeptable Androiddaten konvertiert?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.909

10.10.2017, 15:23:10 via Website

Liebe Regina..

nochmal zum Verständnis :

Es wird dir keine app nutzen , wenn das CD laufwerk nicht erkannt wird
(Oder die Musik-CD)

Du kannst auch keinen Kuchen ohne Backofen backen - Auch wenn du die Backform hast

— geändert am 10.10.2017, 15:27:51

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

10.10.2017, 15:49:32 via Website

Verstanden.
Amen.
Schade.

Danke fuer die Erklaerungen, gebe es hiermit auf.
Vielleicht laesst sich ja meine Frage loeschen.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 819

12.10.2017, 13:49:32 via Website

Wenn Dir der Spass 31 € zzgl. der Kosten für einen Hub wert ist,
könntest Du es mit so einem externen Laufwerk versuchen:

http://www.ebay.de/itm/LG-Weis-Optisches-Laufwerk-Ultra-Portable-Slim-DVD-Brenner-USB-2-0-GP95EW70-/282594733747?epid=8004814974&hash=item41cbf56eb3:g:vXsAAOSwdDBZgIFf

Dazu passt die App "DISC LINK Pro", die laut Beschreibung diesen DVD-Brenner unterstützt. In der App-Beschreibung ist auch angegeben, welche Tablets und Smartphones funktionieren sollen, bei anderen Modellen ist es Glückssache.

Da der Brenner offenbar keine eigene Stromversorgung hat, ist ein aktiver Hub unbedingt zu empfehlen, da sonst die Gefahr besteht, USB-Port oder sogar das ganze Tablet zu schrotten. Der Hub sollte zudem nicht rückspeisen, was bei billigen Produkten nicht immer gewährleistet ist.

Laut Appbeschreibung soll CD-Rippen möglich sein, ob die Titelinformation extrahiert und den MP3's zugefügt wird, weiss ich allerdings nicht.
Im Prinzip sollte also die Verwendung optischer Laufwerke an Tablets und Smartphones möglich sein. Angesichts der möglichen Risiken, vom Totalschaden bis zum einfachen Nichtfunktionieren, für die ich natürlich keinerlei Haftung übernehme, rate ich allerdings eher von solchen Versuchen ab, zumal ja ein Netbook vorhanden ist.
Falls nicht schon geschehen, kannst Du Dir da ein Programm wie den kostenlosen "Audiograbber" drauf installieren. Damit kannst Du nicht nur die Qualität der erzeugten MP3's bestimmen, das Programm sucht in einer netzbasierten Datenbank zudem noch Album- und Titelinformationen und fügt sie den Titeln zu. Falls das Netbook kein optisches Laufwerk hat, hätte ich mit einem externen Laufwerk erheblich weniger Bedenken. Ob hierbei ein Hub nötig ist, kann man der Produktbeschreibung entnehmen.

— geändert am 12.10.2017, 13:58:47

swa00

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.909

12.10.2017, 14:20:53 via Website

@Michael K

Deine Recherchen und Mühen sind immer wieder einsame Spitze und sollten als Vorbild gelten :-)

Thx

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Michael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

12.10.2017, 14:44:25 via Website

Hallo Stefan,
Du stimmst hiermit zu?
Das wuerde aber Deinen Aussagen widersprechen...

Hallo Michael,
Worin besteht denn der Unterschied zwischen meinem Lg player und dem von Dir vorgeschlagenen?
Koennte es nicht auch mit meinem funktionieren, wenn ich die App. nutze?
Diesen Test mache ich der Einfachheit halber.
Und werde berichten.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

12.10.2017, 15:38:47 via Website

Hallo Michael,

Hattest Du Dich auf meine gleiche Frage ueber ebay Kleinanzeigen gemeldet?
Endet Deine Handynummer auf 5277?

Die Welt ist schliesslich klein...

Antworten
  • Forum-Beiträge: 819

12.10.2017, 15:51:21 via Website

Nein, habe ich nicht, ist auch nicht meine Handynummer.
Ich habe mir das verlinkte Laufwerk für ein Netbook bestellt. Ich mess dann den Strom, den es im Betrieb aus der USB-Buchse zieht, und falls der mir zumindest beim Lesebetrieb unkritisch erscheint, teste ich es auch mal mit Smartphone und Tablet und berichte dann hier. Kann aber noch ein paar Tage dauern, da die Lieferung erst so ab 18.10. ansteht. Meine Geräte stehen allerdings nicht auf der Liste derer, gegen die getestet wurde.
Da ich es in erster Linie für das Netbook will, wäre es nicht weiter tragisch, wenn es an den Androidgeräten nicht funktionieren würde.
Mit Deinem Laufwerk habe ich mich nicht weiter beschäftigt, um welchen Typ handelt es sich denn? Einen direkten Widerspruch zu Stefans aussagen kann ich jetzt auch nicht erkennen, denn es ist ein Datenlaufwerk, wie es auch die in Laptops und Desktop-PC's eingebauten optischen Laufwerke sind. Auch die können Musik und Videos wiedergeben. Dein Laufwerk könnte mit der App zusammen spielen, da die Treiber für solche Laufwerke ähnlich aufgebaut sind, und es sogar generische Treiber gibt. Allerdings könnte der Hersteller sie auch für ganz bestimmte Laufwerke, die auch aufgeführt sind, und deren Typ er abfragt, geschrieben haben, und wenn der Typ nicht stimmt, arbeitet sie nicht.
Allerdings kann der direkte Anschluss des Laufwerks Deinen USB-Port, und sogar das Mainboard zerstören! Das ist selbst dann möglich, wenn bisherige Versuche zu keinen Schäden geführt haben, jetzt aber durch die App der Motor zum Laufen gebracht wird. USB-OTG-Ports mobiler Geräte dürften weniger Strom liefern können, als normale USB-Ports von PC's, Konkretes gefunden habe ich allerdings nicht.
Auch auf dem Bild in der App-Beschreibung ist eine Art Hub erkennbar, der offensichtlich gespeist wird. Welcher Leistungsbedarf ist denn auf Deinem Gerät angegeben, oder welcher steht in der Spezifikation?

— geändert am 12.10.2017, 17:10:04

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

12.10.2017, 16:06:12 via Website

Weil mir jmd. fuer 30,00 € da die Loesung angeboten hat.

Ich war natuerlich skeptisch.

Sehe noch eine aehnliche App.

CD MP3 Ripper (Converter)

aber leider dort nicht mit meinem Tablet, bzw. CD player getestet.
Beschreibung liest sich sehr gut!
Haben meine Frage aufgegriffen und bieten eine App.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.909

12.10.2017, 16:54:15 via Website

Hallo Regina,

Hallo Stefan,
Du stimmst hiermit zu?
Das wuerde aber Deinen Aussagen widersprechen...

Nein widerspricht sie nicht , weil Michael im Prinzip das Gleiche gesagt hat .

Eckpunkte :

a) Wenn , dann brauchst du ein CD Laufwerk, was das unterstützt - Das scheint mit Deinem nicht so zu sein (oder Treiber)
b) Dazu auch das passende Tablet
c) Es ist heikel das zu tun , weil dadurch das Tablet hops gehen kann ( oder USB) - hatte ich auch oben erwähnt
d) Er rät dir auch aus Sicherheitsgründen an, das Ganze auf deinem alten Acer zu "rippen"

Er hat also die gleichen Bedenken , ist aber einen Schritt weiter gegangen und hat dir das passende CD-Laufwerk herausgesucht und die App - Aber hat nachwievor Bauchschmerzen :-)

— geändert am 12.10.2017, 17:06:06

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.414

12.10.2017, 18:16:32 via Website

Das Laufwerk an sich wird nicht das Problem sein, sondern die CD/DVD und deren Filesystem. Mit einer App wie der oben verlinkten, die leider nicht so gute Beurteilungen hat, könnte man so ein Filesystem wohl nachrüsten. Von Paragon (jetzt Microsoft) gibt es einen Treiber für HFS (plus NTFS, exFAT) und der könnte unter Umständen Hybrid-CD's (sind am MAC lesbar -> HFS bzw. HFS+) lesen.
Der Paragon Treiber setzt auf den freien Total Commander auf und ist für die ersten Versuche kostenlos, ich nutze das Gesamtpaket mit der Unterstützung für alle Filesysteme. Festplatten und SSD's habe ich so in Verwendung mit einem CD-Laufwerk habe ich allerdings noch nie probiert, da müsste ich mein portables Laufwerk aber auch erst einmal suchen und besser finden.
Ich würde derartige Versuche aber auch sicherheitshalber nur mit einem Hub machen.

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

12.10.2017, 18:23:20 via Website

Model GP08NU20

Da es nicht lief, habe ich die Stromversorgung durch ein Ladegeraet hergestellt.
Dieses liefert 5 V.

Und bingo!
Der Player hat einen input von 5 V.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 819

12.10.2017, 20:55:31 via Website

Prima. Geht es jetzt mit DISC LINK Pro oder mit CD MP3 Ripper?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

12.10.2017, 21:07:43 via Website

Ich habe erst mal per mail bei den Herstellern dieser beiden Apps nachgefragt, ob es funktioniert, bzw. wie sie weiterhelfen koennten bei meinen Geraeten.
Bin gespannt auf die Antworten und werde sie hier auch posten.

P.S. Morgen hole ich mein neues S8 ab. Darauf bin ich megagespannt und fuerchte, meine Posts werden ueberhand nehmen

Michael K.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 819

14.10.2017, 00:47:52 via Website

Das Laufwerk wurde innerhalb nur eines Tages geliefert.

Was war in der Packung?
Das Laufwerk, USB-A nach Micro-USB Kabel ca. 40 cm, USB-OTG-Adapter mit Micro-USB-Speiseeingang, Zusatzadapter Micro-USB nach USB-C, Media Suite von Cyberlink, Kurzbeschreibung

Verhalten am Netbook:
kurzzeitig kann der Strombedarf deutlich über 500 mA liegen, das gesteht der Hersteller auch ein, und empfiehlt ein Y-Kabel für zwei USB-Ports. Besonders beim Anfahren und Beschleunigen des Motors überstieg der Versorgungsstrom 500 mA deutlich, aber nur kurzzeitig. Beim Kopieren größerer Datenmengen überstieg der Strom 500 mA geringfügig, beim Brennen am Desktop ebenfalls, beim Brennen am Netbook mit der Media Suite blieb er geringfügig unter 500 mA.
Insgesamt ging aber lesen und brennen problemlos, auch ohne Y-Kabel.

Verhalten an Androidgeräten:

Fire Tablet 7: Unsupported Device, keine Funktion

Motorola Moto G2: wird unterstützt, Zugriff mit "DISC LINK Pro" ist möglich.

Betrieb nur über den mittels Ladegerät gespeisten Adapter möglich. Funktionalität für mich etwas spartanisch. CD-Rippen ist möglich, als Zielformate werden aber nur WAV, M4A und FLAC unterstützt. Titelinformation muss manuell zugefügt werden.
Weiter gibt es einen (Audio) CD-Brenner und einen CD-Player, einen Disc-Explorer und ein Backup-Programm.

Fazit: Am PC und Netbook nutzbar wie ein eingebautes Laufwerk. Die Funktionen der Media Suite hier zu rezensieren, würde den Rahmen sprengen. Sie erfüllt aber die wesentlichen Anforderungen durchaus.
Wer noch Softwareschätzchen, Bilder, Dokumente oder Filme (MP4) auf DVD oder CD hat, kann die auch auf Smartphone oder Tablet sichten, oder dorthin kopieren. Ebenso lassen sich Dateien vom Smartphone oder Tablet auf CD oder DVD brennen. Musik-CD‘s lassen sich direkt vom Laufwerk abspielen. Sie lassen sich auch rippen, warum das wichtige MP3-Zielformat fehlt, ist mir allerdings genauso unverständlich, wie der Umstand, dass eine externe Speisung nur an Mobilgeräten vorgesehen ist.
Unverzichtbar ist natürlich, dass das eigene Gerät überhaupt unterstützt wird.

— geändert am 14.10.2017, 12:07:22

swa00

Antworten
  • Forum-Beiträge: 144

14.10.2017, 13:11:56 via Website

Ich habe mir jetzt auf gut Glueck auch dieses Laufwerk bestellt, dank des positiven Berichts von Michael.
Ich hoffe, es erkennt mein Tablet.
Wg. fehlendem Mp3 mache ich mir die wenigsten Sorgen.
Versuch macht klug...

Antworten der App-Hersteller gab es leider keine. Da wird wohl auch nichts mehr folgen.

Antworten

Empfohlene Artikel