Samsung Galaxy S5 — Datenverlust nach Verschlüsselung meines samsung s5

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 3

25.09.2017, 20:42:49 via Website

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe jemand kann mir helfen!
Nachdem ich mein Telefon verschlüsselt habe, waren alle meine Daten weg. Auch meine Apps und Kontakte waren nicht mehr da..
Hat jemand hierzu eine Lösung?
Ich würde mich riesig freuen!!!
Danke eure Mary

Antworten
Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 227

25.09.2017, 22:11:42 via Website

Verschlüsseln heißt das dein kompletter Speicher verschlüsselt wird und dazu muss eben alles gelöscht werden. Ohne Backup alles weg.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.630

25.09.2017, 22:23:12 via Website

Ich habe ein Nexus S, ein Motorola Razr I, zwei HTC One (M7), ein Lenovo Tab A10-70 und diverse Festplatten mit ext2/3/4 nachträglich verschlüsselt. Nie mussten dazu Daten gelöscht werden.

Dennoch ist bei derartigen Aktionen immer vorher ein Backup anzulegen, weil ein kleiner Fehler, der immer vorkommen kann (sei er auch noch so unwahrscheinlich) zum kompletten Datenverlust führen kann.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Mary jane

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

25.09.2017, 22:50:59 via Website

Ich verstehe nicht wieso mein gerätespeicher voll ist, da müssen die Daten doch noch iwo sein. Das Passwort weiß ich, aber es wird nicht danach gefragt.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 15.630

25.09.2017, 23:41:57 via Website

Das klingt nicht gut. :O
Ich schätze, die Verschlüsselung ist abgebrochen. Da hilft dann nur ein Werksreset. Starte das Gerät aber vorher einmal komplett neu.

Grüße
Aries


Meine Nachbarn hören gute Musik, ob sie wollen oder nicht!

Antworten
  • Forum-Beiträge: 3

26.09.2017, 16:38:10 via Website

Aber das komische ist, dass mein Speicher voll ist. Das heißt doch die Daten existieren noch oder?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.380

26.09.2017, 17:27:27 via Website

Nun ja, um auf Daten auf einem Speicher zugreifen zu können bedarf es Verwaltungsinformationen, entfernt man letztere, sind noch alle Daten da (das Medium ist quasi voll) nur kann man nicht mehr adressieren. Es nützt also nichts die Daten noch auf dem Datenträger zu haben, man muss auch noch auf sie zugreifen können. Wird ein Laufwerk verschlüsselt, muss praktisch nahezu jedes Bit/Byte umgedreht werden und geht hier etwas schief, sind je nachdem wie weit die Verschlüsselung vorangeschritten ist/war alle Daten verloren. Hier würde im Zweifelsfall nur Datenrettungssoftware/ein Datenrettungslabor helfen und dies erfordert mindestens Zeit und meistens auch noch einen nicht unerheblichen Einsatz an finanziellen Mitteln.
Selbst bei einem kleinen 2GB großen USB - Stick habe ich bei einer Rettungsaktion mit professioneller Software schon mehr als einen Tag benötigt, wobei viel Zeit allein schon dadurch drauf geht, das Medium immer zu lesen, je nachdem wo etwas zerschossen wurde muss buchstäblich jedes Bit umgedreht werden.

Mein Mainframe -> HP16C

Troubleshooting-Probleme? -> Kepner Tregoe!

Antworten

Empfohlene Artikel