Daten-sparsame XMPP-Server

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 559

29.08.2017, 17:35:41 via Website

Die Suche nach einem Jabber-Server könnte dank der großen Auswahl schnell abgeschlossen sein. Doch nicht jeder dieser Server unterstützt das OMEMO-Protokoll — unsere Verschlüsselungsempfehlung — und entsprechende Clients in vollem Umfang. Und auch darüber hinaus unterscheiden sich die Server in diversen Sicherheits- und Komfort-Aspekten. Deswegen haben wir für euch eine Liste mit Servern zusammengestellt, die eine Datenschutz- und benutzerfreundliche Ende-zu-Ende-verschlüsselte Multiple-Client-Chatumgebung ermöglichen. Im Anschluss findet ihr die Liste, eine kurze Erklärung zu den Punkten sowie allgemeine Hinweise und eine detaillierte Aufschlüsselung unserer Kriterien.

Den ganzen Artikel gibts hier: https://datenschutzhelden.org/2017/07/12/daten-sparsame-xmpp-server/

Und hier direkt zur Server-Liste: https://datenschutzhelden.org/serverliste/

Ich persönlich kann trashserver empfehlen: https://trashserver.net Bei Problemen oder Fragen steht der Admin einem kurzfristig und sehr freundlich zu Verfügung.

— geändert am 29.08.2017, 17:38:34

Antworten
  • Forum-Beiträge: 22.898

29.08.2017, 17:57:00 via App

Ich nutze seit einiger Zeit Jabber-germany.de nachdem ich feststellen musste, dass Jabber.de kleine Macken hat und ab und zu nicht ganz stabil läuft. Bin auf jeden Fall zur Zeit zufrieden.

Änderungen sind meist Rechtschreibfehlern geschuldet. ;)

Antworten
C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 559

29.08.2017, 18:52:40 via Website

Ist eigentlich schade, dass AndroidPit nicht mal was über XMPP-clients und -server schreibt, denn:

Fun Fact: WhatsApp basiert auf XMPP und ist ein blendendes Beispiel
für unser Eingangsstatement. Das später proprietär weiterentwickelte
Programm hätte wohl nie für 19 Milliarden US-Dollar an Facebook
verkauft werden können, wenn es quelloffen gewesen wäre. Und dass
Facebook nicht das beste für seine Nutzer im Sinn hat, haben wir hier
genauer beleuchtet: Facebook lohnt nicht! Allein diese Übernahme
könnte also schon als Grund reichen, WhatsApp zu verlassen.

— geändert am 29.08.2017, 18:53:28

Antworten