Motorola Moto G — Moto G Daten retten nach Wasserschaden

  • Antworten:7
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 16

03.07.2017, 23:28:24 via Website

Hallo,

Ich habe folgendes Problem:
Mein Moto G 1st Gen ist nass geworden und seitdem geht der Touchscreen nicht mehr.
Ich würde sehr gerne die Bilder retten, jedoch kann ich das Handy nicht per USB verbinden.
Wenn ich in den Recovery Mode reingehe und das USB einstecke, erkennt der PC das Gerät, allerdings weiß ich nicht wie ich so auf den Speicher zugreifen kann.
Kann mir jemand helfen oder ist da nix mehr zu machen?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 812

05.07.2017, 12:51:34 via Website

Geht nur der Touch nicht, oder zeigt das Display nichts mehr an?
Ein kaputter Touch lässt sich mittels USB-OTG-Adapter angeschlossener Maus umgehen, und so kann man z.B. Daten vom internen Speicher auf die SD-Karte kopieren. Geht das Display selbst nicht mehr, wird's schwierig. Ich würde das möglichst weit geöffnete Gerät (Akku lässt sich beim G5 ja entnehmen?) zunächst noch ein paar Tage in Reis legen, um sicherzustellen, dass es möglichst trocken ist.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

05.07.2017, 20:07:40 via Website

Der Display an sich funktioniert, nur kann ich eben keine Touch Befehle mehr ausführen.
Das Problem ist, dass wenn ich das Handy per USB an den PC anschließe wird es nicht erkannt, laden tut es jedoch.

Wenn ich das Handy im Recovery Mode per USB anschließe erkennt der PC es, allerdings zeigt es mir dann keine Ordner an sondern einfach nur dass es angeschlossen ist.

Nun ist meine Frage ob es moeglich ist irgendwie auf die Dateien und Ordner ueber den PC zu zugreifen?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 812

05.07.2017, 20:27:22 via Website

Warum willst Du die Daten nicht mit einem Dateiexplorer, den Du mit einer Maus bedienst, auf eine SD-Karte retten? Mit einem USB-Hub kannst Du zusätzlich zur Maus eventuell noch einen Stick anschließen. Wenn Du das Gerät an einen PC anschliesst sind normalerweise noch Touch-Eingaben erforderlich ("USB aktivieren") für die der Touch erforderlich ist, der nicht geht. Vielleicht kannst Du die nötigen Einstellungen mit einer Maus durchführen, die Du dann abziehst, um anschließend den PC anzuschließen. Ich weiß aber nicht, ob das funktioniert. Die Daten auf eine SD-Karte zu retten, und von dort auf ein neues Gerät sollte kein Problem sein. Wenn das keine SD mehr hat, halt per Kartenleser auf den PC und dann auf das neue Gerät mit intaktem Touch.

Ausserdem könntest Du Deine Dateien über WLAN in einen freigegebenen Ordner auf den PC sichern. Das geht zwar etwas langsamer, als über USB, aber mit der Maus bleibt das Gerät bedienbar, und die Fummelei mit den USB-Einstellungen ohne Maus und Touch entfällt.

— geändert am 05.07.2017, 21:49:12

Antworten
  • Forum-Beiträge: 16

05.07.2017, 23:09:00 via Website

Ich habe das ganze mit USB otg jetzt erst verstanden, hört sich auf jeden Fall gut an und werde es ausprobieren.
Die Frage ist ob das Moto G erste Generation das unterstützt, habe bei Google leider nix gefunden. Weißt du das?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 812

05.07.2017, 23:31:03 via Website

Nein, weiss ich nicht, aber das Moto G2 unterstützt es, daher wäre ich guter Dinge, dass das G1 es auch unterstützt. Du brauchst einen USB-OTG Adapter, etwa wie diesen:

https://www.amazon.de/AA0035-LogiLink-Adapter-Smartphones-female/dp/B00A3QUM6S/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1499290022&sr=8-2&keywords=USB-OTG+Adapter

Nachtrag:
In zwei Foren habe ich Beiträge gelesen, wonach auch schon das G1 USB-OTG unterstützen soll. Aber es hat keine SD-Karte. Der ES-Dateiexplorer, aber auch andere Dateimanager finden aber freigegebene Netzwerklaufwerke. Oder Du schliesst einen Hub an, und einen USB-Speicherstick.
Bei Kitkat 4.4.2 für das G1 gibt es wohl einen Bug, der die Nutzung vereitelt, aber ab 5.0 sollte es wieder gehen:

http://www.fingersonascreen.com/2014/12/does-moto-g-support-usb-otg-on-go.html

Dran gedacht, den Touch zu reparieren?

Nachtrag 2:

Mit speisenden Hubs ist Vorsicht geboten, besser sind in jedem Fall nicht speisende oder passive, wobei bei passiven Hubs schnell der Strom knapp werden könnte.

https://www.heise.de/ct/hotline/USB-Hub-mit-Ladefunktion-gefaehrlich-3227533.html

Eventuell könntest Du, sofern vorhanden, mit der USB-Maus eine Bluetooth-Maus pairen, um dann die USB-Maus zu entfernen, und den Port für einen Stick frei zu haben. Erste Wahl sollte aber ohnehin die Übertragung per WLAN sein, das hat bei mir eigentlich immer gut funktioniert. Der Port bleibt dann frei für die USB-Maus.

Quelle: www.heise.de

Nachtrag 3:

Falls die WLAN-Verbindung mit dem heimischen Netzwerk Probleme macht, und das mit Hub oder zusätzlicher Bluetoothmaus zuviel Gefummel ist, kannst Du mit der USB-Maus die Dateien auch erstmal in eine vorhandene, oder zu installierende Cloud (z.B. Dropbox) sichern, von wo Du sie später mit dem PC, oder dem neuen Smartphone wieder holst.

— geändert am 06.07.2017, 00:50:18

Alex Ma

Antworten
  • Forum-Beiträge: 812

06.07.2017, 02:08:34 via Website

Wenn's nur um die Fotos geht, die sind vielleicht sogar schon durch Google gesichert. Kannst ja mal mit Google Fotos nachsehen, auch von einem anderen Gerät aus.

Antworten

Empfohlene Artikel