Samsung Galaxy Note 10.1 (2014) — W-Lan Verbindung nur in unmittelbarer Nähe zum Router

  • Antworten:3
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 2

06.05.2017, 21:54:38 via Website

Liebe Forumsmitglieder,
seit kurzem hat mein Samsung Galaxy Tablet 10.1 2014 Edition folgendes Problem.
Das W-Lan kann sich nur verbinden, wenn sich das Tablet in unmittelbarer Nähe zum Router befindet. (10 cm) Dann reißt die Verbindung ab.
Da ich auch LTE habe, ist es mir nicht gleich aufgefallen.
Ich hatte bei meinem USA Aufenthalt, bei dem das Tablet im Flugmodus war und nur W-Lan zur Verfügung stand, schon den Eindruck, dass die Verbindung schlecht ist (nur an bestimmten Stellen im Hotelzimmer). Seit meiner Rückkehr (vor einer Woche) funktioniert es eben nur noch genau neben dem Router.
Folgendes habe ich schon gemacht:
Router aus und einschalten
W Lan aus und einschalten
W Lan entfernen und neu hinzufügen
Tablet auf Werkeinstellungen zurück setzen.
Alles ergebnislos.
Was kann das sein?
Kann das W-Lan Modul kaputt sein? Kann man das austauschen?
Was würden ihr mir raten?

Vielen Dank
Anna

Antworten
  • Forum-Beiträge: 818

07.05.2017, 05:23:57 via Website

Generell solltest Du mal klären, ob das Problem wirklich am Tablet selber liegt, oder nicht doch am WLAN. Können andere Geräte, Laptops, Smartphones, andere Tablets, problemlos über das WLAN z.B. Verbindung ins Internet aufnehmen, auch wenn der Abstand zum WLAN-Router oder Accesspoint z.B. fünf Meter beträgt?

Funktioniert das, könntest Du auf dem Tablet, gerne aber auch zusätzlich auf einem anderen Gerät, wie einem Smartphone, mal eine App wie "Wifi-Analyzer" installieren, um die Feldstärkeverhältnisse auszumessen.
Zehn Zentimeter vom Router sollten schon so -50 bis -40 dBm zu messen sein. Ist auf einem Vergleichsgerät eine so hohe Feldstärke zu messen, das Tablet zeigt aber eine viel geringere Feldstärke an, z.B. -80 dBm, so könnte schon ein Problem mit dem WLAN-Sende-/Empfangsmodul vorliegen.

In dem Fall könnte mit viel Glück noch ein Kanalwechsel was bringen, also z.B. von Kanal 3 nach 11, der am Router oder Accesspoint vorzunehmen wäre. Wenn das Tablet die 5 GHz-Bänder unterstützt, würde ein Wechsel vom 5 GHz ins 2,4 GHz Band oder umgekehrt noch eher was bringen.

Wenn das Problem am Tablet liegt, und alles hilft nichts, muss das Tablet vermutlich repariert werden. Ob das selber machbar ist, oder durch eine Werkstatt gemacht werden muss, lässt sich wahrscheinlich über Youtube herausfinden.

Eine Möglichkeit wäre vielleicht noch, über einen USB-OTG Adapter einen WLAN-Adapter extern anzuschliessen. Ich bezweifle allerdings, das man so was von der Softwareseite zum Laufen bekommt, habe diesbezüglich aber auch noch nicht weiter recherchiert.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2

07.05.2017, 13:38:03 via Website

Lieber Michael,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort.
Es liegt definitiv am Tablet, da sowohl Smartphone, als auch Notebook problemlos Verbindung mit dem Wlan aufnehmen können, während das Tablet selbst auch mit anderen Wlan Netzen nicht funktioniert.

Ich werde deine Vorschläge mit der Feldstärkenmessung und der Kanaländerung einmal probieren.
Sonst habe ich eine Werkstatt meines Vertrauens.

Was mich nur irritiert, ist die Tatsache, dass das Tablet sich in geringer Distanz zum Router verbinden lässt, und nicht gar nicht. Ich dachte, wenn ein elektronisches Bauteil kaputt ist, funktioniert es gar nicht mehr.
Weißt Du vielleicht, ob das Bauteil, das für den Internetempfang zuständig ist, sich so ohne weiteres austauschen lässt, oder ob das eine größere Prozedur ist?
Es stellt sich nämlich die Frage, ob ich es zur Reparatur gebe, oder gleich ein neues Gerät kaufe, was ich wegen des hohen Preises gerne vermeiden möchte.

Nochmals danke
Anna

Antworten
  • Forum-Beiträge: 818

07.05.2017, 15:51:54 via Website

Hallo Anna,

nein, Bauteile müssen nicht vollständig ausfallen. Gerade im Hochfrequenzbereich können die tollsten Effekte auftreten.
Während für Audio-Signale (Sprache, Musik) oder digitale Signale ein Haarriss in einer Leiterplatte meistens eine unüberwindliche Barriere darstellt, ist er für ein HF-Signal mit 2,4 GHz oder 5 GHz ein kleiner Kondensator, der überwunden werden kann.
Allerdings wird das Signal dabei stark abgeschwächt.
Ein Antennensteckverbinder hat sich gelöst?
Ein Stück Leiterbahn kann auch wie eine Antenne wirken. Natürlich ist der Antennengewinn jetzt viel schlechter, als der der Antenne, die dafür vorgesehen war.
Ein Sendeverstärker kann durch eine statische Entladung geschädigt worden sein, und seine Verstärkung ist jetzt viel geringer.

Gerade der Umstand, dass bei hohen Feldstärken alles wie erwartet funktioniert, spricht meiner Meinung nach gegen Probleme der Software oder der digitalen Basisband-Verarbeitung.

Ob die Reparatur schwierig oder einfach ist, also teuer oder kostengünstig, lässt sich nicht so einfach sagen, da kenne ich auch den inneren Aufbau des Tablets zu schlecht.
Hat sich ein Antennenkabel gelöst, ist der Fehler schnell gefunden und behoben. Befindet sich das WLAN-Modul auf einer extra Platine, kann es schnell getauscht werden, befindet es sich auf der Hauptplatine aufgelötet, ist die Fehlersuche u.U. recht aufwändig.
Irgendwo habe ich gelesen, dass das 10.1 den Wlan-AC-Standard unterstützt. Damit müsste es in der Lage sein, im 5 GHz und im 2,4 GHz-Bereich zu funken. Die Signale dieser beiden Frequenzbereiche werden oft über getrennte Antennen, Verstärker usw. geführt.
Du könntest mal in den Einstellungen nachsehen, ob sich WLAN in beiden Bereichen unabhängig von einander freischalten lässt.
Vielleicht funktioniert WLAN bei dem Tablet ja nur noch im 5 GHz-Bereich, aber nicht mehr im 2,4 GHz-Bereich, der ist aber nicht freigeschaltet. Allerdings muss das heimische WLAN dann auch den AC-Standard bzw. eben 5 GHz unterstützten (Gibt's auch bei N, aber nicht zwingend.)
Ist das nicht der Fall, kannst Du vielleicht bei einem Freund oder Bekannten testen, ob das Tablet im anderen Frequenzbereich noch arbeitet. (Eventuell ist es günstiger, das heimische WLAN aufzurüsten, als das Tablet reparieren zu lassen.)
Willst Du das Gerät reparieren lassen, kannst Du Dir einen Kostenvoranschlag machen lassen, der aber seinerseits bereits kostenpflichtig sein kann.
Es gibt aber Beispiele, da war das Gerät nach Erstellung des Kostenvoranschlags bereits repariert, ohne dass die eigentliche Reparatur beauftragt wurde.
Das ist dann aber Glück. (In Deinem Fall hätte der Servicetechniker z.B. einen gelösten Antennenstecker entdeckt, und gleich aufgesteckt, um das Tablet bei einem Reparaturauftrag nicht erneut öffnen zu müssen.)
Zwei Jahre sind seit dem Kauf vermutlich schon rum? Sonst käme noch eine Reparatur auf Garantie oder Gewährleistung in Frage.

Wenn Du handwerklich geschickt bist, kannst Du das Gerät nach einer Youtube-Anleitung eventuell auch selber reparieren. Kommt halt stark auf den tatsächlichen Fehler an.

Schönen Sonntag noch!

Michael

— geändert am 07.05.2017, 16:24:07

Anna Lena

Antworten

Empfohlene Artikel