Google-eigene(s) framework/library einbinden - Lizenz

  • Antworten:6
  • OffenNicht stickyBentwortet
  • Forum-Beiträge: 2.492

17.04.2017, 19:22:25 via Website

Hallo,

ich möchte gerne folgendes in meiner App Notify me verwenden: https://android.googlesource.com/platform/frameworks/opt/colorpicker/
Ich bin mir jetzt nicht sicher, wie ich das Lizenz-technisch handhaben soll. Es ist nirgendwo eine License-Datei oder ein Hinweis unter welcher Lizenz der Code veröffentlicht wurde. Kann man das "einfach so" verwenden, da es ja irgendwie zu Android gehört aber irgendwie ja auch nicht?

— geändert am 17.04.2017, 19:23:02

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.492

17.04.2017, 19:26:57 via Website

Einen Hinweis habe ich schon gefunden. In den Dateien selbst steht, dass sie zu AOSP gehören und unter Apache 2.0 lizenziert sind. Reicht das nun, die Dateien einfach so zu lassen, da die Lizenz dort drin steht? Muss ich gemachte Änderungen dort irgendwo hinzufügen?

— geändert am 17.04.2017, 19:27:20

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

17.04.2017, 19:30:18 via Website

Hallo Lars,

ich würde die sources nehmen ( sind ja nur 5 javas) und einbinden ,

Und da Du eh in deinen Lizenzen deiner App einen ordentlichen Verweis auf Apache machen muss, würde
ich dies als "Ausreichend" beziffern.

Aber jetzt 100% rechtlich wasserdichtes weis ich auch nicht.

P.S. Im übrigen reicht eine leichte Änderung um Lizenz und Mental Property auszuhebeln

— geändert am 17.04.2017, 19:31:14

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Lars.

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.492

17.04.2017, 19:44:46 via Website

Okay, also ich binde die ein, lass die Lizenzen einfach so im Header stehen und geb noch einen Hinweis in meinem "About"-Screen. Laut http://www.apache.org/licenses/LICENSE-2.0 4.b. muss ich aber noch deutlich machen, dass ich Änderungen durchgeführt habe. Soll das dann auch im About-Screen stehen oder in jeder modifizierten Datei? Ich verstehe auch gar nicht, warum das immer bei jeder Datei hinzugefügt wird. Die wird doch nachher eh kompiliert, sodass das keiner mehr lesen kann.

Antworten

Empfohlene Artikel