Darf ich mehrere hundert Apps veröffentlichen?

  • Antworten:6
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 9

09.02.2017, 13:39:29 via Website

Hallo,

ich möchte Apps für Unternehmen entwickeln. Da die Apps ziemlich einfach sein werden und nur an die jeweiligen Unternehmen angepasst werden, gehe ich davon aus, dass ich im Laufe der Zeit mehrere hundert Apps veröffentlichen werde.

Darf ich nun aber zum Beispiel 300 ähnliche Apps für verschiedene Firmen über meinen Entwickler-Account veröffentlichen?

Oder gibt es hier Beschränkungen?

(In den Richtlinien habe ich nichts darüber finden können.)

Freue mich über jede Antwort

Gruß

Lars

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

09.02.2017, 13:50:33 via Website

Hallo Lars,

Kurz und knapp :

a) Da solltest du mal Google direkt anfragen
b) Wenn es genehmigt wird : Rein rechtlich würde ich Dies allerdings tunlichst vermeiden :-)

Was spricht dagegen, dass jeder deiner Kunden die 25 Dollar berappt ?

Nachtrag : Aus Sicht Deiner Kunden würde ich das auch niemals so machen.
Das käme einem Selbstmord sehr Nahe :-)

— geändert am 09.02.2017, 14:02:35

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Lars Fischer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 9

09.02.2017, 15:47:07 via Website

Danke für deine Antwort!

Naja, es geht nicht um die 25 Dollar, sondern darum, es den Kunden (eher kleine Unternehmer, nicht IT-affin) möglichst einfach zu machen und Ihnen so auch die Anmeldung eines Entwickler-Accounts zu ersparen.

Kann ich deiner Aussage entnehmen, dass es normalerweise üblich ist, dass der Kunde eines App-Entwicklers einen eigenen Entwickler-Account besitzt?

Gruß

Lars

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

09.02.2017, 15:56:20 via Website

Kann ich deiner Aussage entnehmen, dass es normalerweise üblich ist, dass der Kunde eines App-Entwicklers einen eigenen Entwickler-Account besitzt?

Ja Lars, das ist auch so üblich und hat auch noch zwei weitere wichtige Gründe :

a) Du (oder Deine Firma) haftet für die App und deren Folgen. Kommt es zu Unstimmigkeiten nur bei einem
Deiner Kunden (z.b. Inhalt) geht man Dich als App-Betreiber an. Dies würde dann automatisch auf alle anderen
zutreffen ( z.b. Untersagung der App, weil bei einem Kunden irgendwelche Gründe vorliegen).
Wie möchtest Du den Regressansprüchen der anderen Kunden gegenüber treten ?

b) Aus Sicht der Kunden : Mit der Veröffentlichung auf Deinem Account bist du Besitzer, Urheber, besitzt das Mental Property und die Rechte. Was ist , wenn du morgen gegen den Baum fährst ? ( wir wollen es nicht hoffen)

In dem Moment haben alle Kunden sofort einen Verlust und keine App mehr.
Das würde ich als Kunde nicht tun ..

— geändert am 09.02.2017, 15:57:13

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Lars Fischer

Antworten
  • Forum-Beiträge: 9

09.02.2017, 16:13:21 via Website

OK, wieder was dazugelernt :)

Und ist es auch üblich, dass ich das Konto für den Kunden anmelde, da ich es doch wegen der Updates sowieso auch verwalten muss?

Antworten
  • Forum-Beiträge: 2.902

09.02.2017, 16:17:25 via Website

Und ist es auch üblich, dass ich das Konto für den Kunden anmelde, da ich es doch wegen der Updates sowieso auch verwalten muss?

Das kannste dann gerne mit ihm machen ( wenn er es nicht gebacken bekommt)

Wichtig ist nur , dass er sich mit SEINEM Namen anmeldet , der Account ihm gehört und
er auch bezahlt hat .
Wenn du dann die Zugangsdaten von ihm hast, kannst du das ja gerne pflegen.

(Bringt dir dann noch zusätzlich Kohle = Service & Wartung)

— geändert am 09.02.2017, 16:17:49

Liebe Grüße - Stefan
[ App - Entwicklung ]

Lars Fischer

Antworten

Empfohlene Artikel