Samsung Galaxy S7 Edge — Wasser eingedrungen

  • Antworten:268
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 233

21.12.2016 10:33:30 via Website

Also das mit dem "Wasser durch Slot eingedrungen und somit Bedienfehler" ist großer Quatsch. Das Gerät war eingeschweißt, wie kann sich Saturn da sicher sein, dass sich das Gerät in einem einwandfreien Zustand befand? Würde es vor deinen Augen geöffnet und auf Dichtigkeit getestet? Hast du mal gefragt wie du feststellen sollst ob der Schacht richtig verschlossen ist? Sobald die Sim erkannt wird und nix drüber raus steht, kannst du davon ausgehen das der Slot richtig geschlossen wurde. In der Anleitung steht nur, dass der Kartenhalter vollständig eingeschoben werden muss. Keine weiteren Infos zu Staub oder. Ä.....
Wünsche dir viel Glück und ich hoffe du kannst über die Feiertagr mal an etwas anderes denken.
Beste Grüße
Christian

— geändert am 21.12.2016 10:35:35

  • Forum-Beiträge: 348

21.12.2016 10:37:35 via Website

Ja, es beansprucht tatsächlich einen nicht gerade kleinen Teil meiner täglichen Gedanken, und ich ärgere mich derart darüber, dass ich kaum an etwas anderes denken kann.
Ich versuche, jetzt mal davon abzulassen, und einfach abzuwarten, was nach der Untersuchung herauskommt. Vielleicht ist der ganze Ärger umsonst, und ich erhalte im neuen Jahr ein nagelneues, wasserdichtes s7 edge überreicht.

(und im Himmel ist Jahrmarkt...)

Viele Grüße,

Björn

  • Forum-Beiträge: 348

21.12.2016 14:26:37 via Website

Moin!

Ich kann's einfach nicht lassen und habe mal etwas recherchiert, und zwar nach "Samsung Galaxy s7 ist nicht wasserdicht" (hätte ich mal vor dem Tauchbad machen sollen...).
Es gibt einige Ergebnisse, aus einigen geht hervor, dass Samsung Wasserschäden explizit aus der Garantie ausschließt.
Wie ist das denn möglich!?! Die werben damit, und schließen es explizit aus der Garantie aus? Bitte?

In Paragraph 434 zum Thema Sachmängel steht doch unmissverständlich drin:

"Zu der Beschaffenheit nach Satz 2 Nr. 2 gehören auch Eigenschaften, die der Käufer nach den öffentlichen Äußerungen des Verkäufers, des Herstellers (§ 4 Abs. 1 und 2 des Produkthaftungsgesetzes) oder seines Gehilfen insbesondere in der Werbung oder bei der Kennzeichnung über bestimmte Eigenschaften der Sache erwarten kann"

Steht Samsung über dem Gesetz? Kommen die damit durch?
Dass in mein Gerät Wasser eingedrungen ist, ist ja unstrittig. Und das werden die dann ja auch feststellen, und somit den Austausch ablehnen.

Allerdings wurde hier ja schon mehrfach thematisiert, dass es sich nicht um einen Garantiefall handelt, sondern um einen Gewährleistungsfall.
Kann Saturn aus der Aussage von Samsung, dass es sich aufgrund eines Wasserschadens nicht um einen Garantiefall handelt, ableiten, dass es auch kein Gewährleistungsfall ist, und sich somit aus der Verantwortung ziehen?

Werd' noch irre...

Viele Grüße,

Björn

  • Forum-Beiträge: 28.470

21.12.2016 14:46:08 via Website

Ich denke mal dass sich Samsung quer stellen wird bezüglich Neugerät, vielleicht machen sie dir ein günstiges Reparaturangebot.
Wenn die jetzt einknicken würden hätten sie massenweise Reklamationen denn abgesoffen sind ja schon einige S7.

Liebe Grüße, Frauke
- - - - - - - - - - - - - - - - --

Wenn man rechts dreht wird die Landschaft schneller. ;-)

  • Forum-Beiträge: 348

21.12.2016 14:51:18 via Website

Ich habe von einem Fall gelesen, in dem ein Vater das s7 von seinem Sohn in eine Wasserschüssel gelegt hat, und anschließend ging der Home-Button und der zurück-Schalter nicht mehr.
Das Telefon war von der Telekom und die hat sich geweigert, für den Schaden aufzukommen, da man nicht sicher sagen könne, ob es sich wirklich um klares Wasser gehandelt gehandelt hat.
Der Vater ist - oder wollte - vor Gericht gehen, was dabei herausgekommen ist, stand da nicht.

aber auch hier sieht man wieder. Trotz Beweispflicht auf Seiten des Verkäufers (Telekom) weigern die sich einfach und behaupten etwas, was nach geltendem Recht komplett irrelevant ist. Denn wenn man nicht sicher sein kann, dass es klares Wasser war, dann muss der Verkäufer das doch beweisen.

Unglaublich.

Viele Grüße,

Björn

  • Forum-Beiträge: 348

21.12.2016 14:58:17 via Website

Moin!

@Frauke
Samsung ist ja eigentlich raus aus der Nummer, da es sich nicht um einen Garantiefall sondern um eine Gewährleistung handelt. Und für Gewährleistung ist der Verkäufer zuständig.

Aber was heißt das schon. Offensichtlich sind Paragrafen und Gesetze sowieso nur Schall und Rauch, insofern könnte es vielleicht tatsächlich darauf hinaus laufen, dass Samsung vielleicht irgendwas anbietet.

Ist nur die Frage, wie ich dann reagieren sollte. Ein repariertes Gerät, das einen Wasserschaden hatte ist nicht das was ich mir wünsche. Aber natürlich immer noch besser als gar kein Gerät.
Und selbst ein neues Gerät würde ich nicht mehr mit Wasser in Berührung kommen lassen, insofern ist die Wasserdichtigkeit ohnehin nicht relevant (weil sie faktisch ja auch gar nicht existiert)

Warten wir's ab.

Viele Grüße,

Björn

— geändert am 21.12.2016 15:07:02

  • Forum-Beiträge: 1.042

21.12.2016 15:25:37 via App

Hab nicht alles mitgelesen aber sag nur 1. Samsung ist kacke (Smartphones) 2. Auf diese Zertifizierungen kannst du eh nichts geben weil die eh wieder wo anders (Betriebsanleitung) wieder was anderes sagen also das es doch nicht so wasserdicht ist. Wünsche dir Glück und nach dem Debakel mit dem Note 7 wird doch Samsung alles daran setzen die Kunden zufriedenzustellen

Nexus 6P 👌

  • Forum-Beiträge: 348

21.12.2016 15:27:35 via Website

Moin!

DAS ist mal ein Argument:

nach dem Debakel mit dem Note 7 wird doch Samsung alles daran setzen die Kunden zufriedenzustellen

Könnte man als Argumentationsmöglichkeit in einem Brief durchaus ins Auge fassen.

Viele Grüße,

Björn

  • Forum-Beiträge: 2.858

21.12.2016 16:17:08 via Website

Und selbst ein neues Gerät würde ich nicht mehr mit Wasser in Berührung kommen lassen, insofern ist die Wasserdichtigkeit ohnehin nicht relevant (weil sie faktisch ja auch gar nicht existiert)

Das ist genau der Punkt. Sony hat seinerzeit beim Z1 ebenfalls mit Wasserdichtigkeit geworben. Wenn es dann schief gegangen ist, und das waren nicht wenige, standen die Kunden im Regen. Du wirst mit Sicherheit kein Recht von Samsung bekommen, damit sie keinen Präzedenzfall schaffen. Du bist auch nicht in der Lage, zu beweisen, das es lediglich klares, nicht zu warmes Wasser war. Da kannst du auch den Verbraucherschutz oder einen Anwalt einschalten, das wird dir nichts helfen. Deine Rechtschutzversicherung wird dir auch was husten, weil du mit Vorsatz gehandelt hast, dann sind die raus. Das einzige, was dir am Ende bleibt, ist die Erkenntnis, nicht jedem Werbescheiss zu glauben.

» Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.«

~ Albert Einstein

  • Forum-Beiträge: 27

21.12.2016 16:21:27 via Website

Ich wusste schon immer, dass das "IP68 zertifiziert" ist nur eine Verkaufsmasche ohne einer 100% Zweckerfüllung.
Hust Hauptsache man hatte ein Argument gegen eines Wechsel-Akkus Hust

Das ist jetzt der Nachtteil, mit der Vorteil-Option (Wechsel-Akku), hättest du dein Handy "zerlegen" können um es besser zu trocken.

Tut mir leid für dich wenn dein Handy davon wahrscheinlich einen Schaden davon getragen hat.
Eigentlich soll der Hersteller gewährleisten was er verspricht.

Wie alt ist dein Handy? Wo hast du es gekauft? Bei einigen Anbieter bzw. Verkaufsmärkten kann man nachträglich immer noch einen Garantievertrag abschliessen gegen Sturz-& Wasserschaden und nach der mind. Vertragsdauer wieder künden, so als Beispiel. Zumindest bei mir in der Schweiz könnte man es so machen.

(lightbulb)

  • Forum-Beiträge: 20

21.12.2016 16:22:06 via Website

Ich bin ja mal sehr gespannt, wie die ganze Sache ausgeht! Halte uns weiter auf dem laufenden!

  • Forum-Beiträge: 2.858

21.12.2016 16:25:50 via Website

Wie alt ist dein Handy? Wo hast du es gekauft?

Wenn du den ganzen thread gelesen hättest, wüsstest du das. Nachdem, was aber schon an Aktionen gelaufen ist, wird er mit einer nachträglichen Versicherung wohl keine Chance haben.

» Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.«

~ Albert Einstein

  • Forum-Beiträge: 27

21.12.2016 16:40:52 via Website

Frk

Wie alt ist dein Handy? Wo hast du es gekauft?

Wenn du den ganzen thread gelesen hättest, wüsstest du das. Nachdem, was aber schon an Aktionen gelaufen ist, wird er mit einer nachträglichen Versicherung wohl keine Chance haben.

Nein habe ich nicht. Fühle mich auch nicht verpflichtet dafür 7 Seiten durch zulesen, bei etlichen sinnlosen Kommentaren, wollte nur behilflich sein.

Ist es so schwer nachträglich an eine Versicherung zu kommen? Ich hätte nach 7 Monaten noch eine Chance (music)

  • Forum-Beiträge: 81

21.12.2016 17:03:15 via App

sowas nennt man in Deutschland Versicherungsbetrug.

Im übrigen:
Es sind hier unzählige pro und contra aufeinander geprallt.
All diese sind/wären nur in einem Zivilprozess in der Beweisaufnahme zu klären.
Wie das ausgehen kann???? Gibt ja genügend Sprichwörter dazu!

  • Forum-Beiträge: 348

21.12.2016 17:05:01 via Website

Moin!

Also: ich habe keine Zusatzversicherung, das Teil ist noch nicht mal einen Monat alt und ich habe es bei Saturn direkt im Laden (also nicht online) gekauft.

@Frk
Du schreibst:

Du bist auch nicht in der Lage, zu beweisen, das es lediglich klares, nicht zu warmes Wasser war.

Das muss ich doch auch nicht! Das Teil ist 4 Wochen alt, damit ist es ein Gewährleistungsfall, und die Beweislast liegt beim Verkäufer. Das hatten wir ja alles hier schon diskutiert.

So steht es im Gesetz, aber wie schon gesagt, Recht haben und Recht bekommen ist nicht das gleiche. Wenn sich der Verkäufer/Hersteller weigert, kann ich ja nichts machen, sondern muss vor Gericht ziehen.

Weiter schreibst Du:

Deine Rechtsschutzversicherung wird dir auch was husten, weil du mit Vorsatz gehandelt hast

Ja, ich habe mit Vorsatz gehandelt, ich habe das Teil ins Wasser gelegt. Aber es ist doch nicht verboten, eine beworbene, und zudem noch durch ein offizielles Zertifikat (IP68) untermauerte Eigenschaft zur Anwendung zu bringen!!
Wenn ich mir ein Geländewagen kaufe, kann man mir doch auch nicht verbieten, damit ins Gelände zu fahren!
Die können doch nicht sagen: "unser Produkt ist so geil, das kannst Du sogar ins Wasser fallen lassen" (siehe Werbung), und dann gleichzeitig sagen: "Wir kommen nicht für den Schaden auf, denn Du hast das Ding ja ins Wasser fallen lassen"

Das ist doch absurd!

Und auch das ist gesetzlich so vorgegeben. Wenn ein Hersteller mit einer Eigenschaft wirbt, kann der Benutzer davon ausgehen, dass die Eigenschaft auch eingehalten wird. Das steht eindeutig im §434 Satz 2 BGB (siehe weiter oben)

Ich kläre noch, ob die Rechtsschutzversicherung meiner Frau auch mich mit einschließt, und wenn ja, würde ich schon aus Prinzip vor Gericht gehen, und es drauf ankommen lassen.

In der Zwischenzeit würde ich in den sauren Apfel beißen, und mir ein neues Handy kaufen. Das müsste ich ja sowieso, und falls ich nach dem Gerichtsverfahren ein neues bekommen sollte, kann ich es immer noch verkaufen.

Viele Grüße,

Björn

  • Forum-Beiträge: 504

21.12.2016 18:01:21 via Website

versteif dich bitte nicht auf das "ich muss nichts beweisen".....

Samsung kann dir nachweisen das wasser im Gerät ist. das wird wohl fact werden.

Samsung muss dir aber nicht beweisen, dass das Wasser evtl. zu warm war, oder kein Süsswasser oder oder der Druck zu hoch war oder oder oder.

Die stellen fest das es ein Wasserschaden ist und werden sich weigern. (traurig für dich, aber wohl wahr)

Die Umstände oder die Qualität der Flüssigkeit wird Samsung respektive Saturn dir nicht nachweisen.

Ob das durch das gewährleistungsrecht abgedeckt ist oder nicht, dass das auch durch den verkäufer nachgewisen werden muss.... Dazu bin ich nicht in der Kenntnis das zu beurteilen.

  • Forum-Beiträge: 81

21.12.2016 19:14:52 via App

David H.

versteif dich bitte nicht auf das "ich muss nichts beweisen".....

Samsung kann dir nachweisen das wasser im Gerät ist. das wird wohl fact werden.

Samsung muss dir aber nicht beweisen, dass das Wasser evtl. zu warm war, oder kein Süsswasser oder oder der Druck zu hoch war oder oder oder.

Die stellen fest das es ein Wasserschaden ist und werden sich weigern. (traurig für dich, aber wohl wahr)

Die Umstände oder die Qualität der Flüssigkeit wird Samsung respektive Saturn dir nicht nachweisen.

Ob das durch das gewährleistungsrecht abgedeckt ist oder nicht, dass das auch durch den verkäufer nachgewisen werden muss.... Dazu bin ich nicht in der Kenntnis das zu beurteilen.

So wird es leider werden. Hoffe für dich nur das Beste.

Denen ist das Debakel um das letzte Note auch egal, da wird knallhart auf Gewinn kalkuliert und zu verschenken haben die auch nix.

Wir würden als Hersteller ähnlich verfahren.

Und jetzt mal Hand aufs Herz: Nur weil zB ein Autohersteller mit Unfallschutz für die Insassen wirbt, ramme ich die Karre doch auch nicht vor den nächsten Baum.

  • Forum-Beiträge: 12.242

21.12.2016 19:47:47 via Website

Björn Krüger

Steht Samsung über dem Gesetz? Kommen die damit durch?

Ich würde behaupten, wenn jemand es durchzieht, kommen sie damit nicht durch. Aber das ist wie bei der Geschwindigkeitsüberschreitung. Wird die Geschwindigkeit nicht oder falsch gemessen, kommt man durch.

Allerdings wurde hier ja schon mehrfach thematisiert, dass es sich nicht um einen Garantiefall handelt, sondern um einen Gewährleistungsfall.
Kann Saturn aus der Aussage von Samsung, dass es sich aufgrund eines Wasserschadens nicht um einen Garantiefall handelt, ableiten, dass es auch kein Gewährleistungsfall ist, und sich somit aus der Verantwortung ziehen?

Du als Kunde hast Die Wahl, ob Du Dich auf die gesetzliche Gewährleistung berufst, für die Saturn einstehen muss oder auf Samsungs freiwillige Garantie. Dann ist Saturn raus.

Du hast Dich auf Gewährleistung berufen. Damit ist es egal, was in den Garantiebedingungen steht. Die Gewährleistung spricht von "zugesicherter oder beworbener Beschaffenheit" und dazu dürfte die IP68-Zertifizierung gelten, da damit ja aktiv geworben wird. Die Gewährleistung darf Dir auch nicht eingeschränkt werden.

Es wird aber immer versucht, einen Winkelzug zu finden, der die Schuld Dir zuschreibt. Und das ist der Unsicherheitsfaktor, weshalb soetwas lange dauern kann und der Ausgang ungewiß ist. Wie Du an dem Beispiel "Unfallschutz" siehst, gibt es immer Beispiele, die angefhrt werden können und schlüssig klingen. Wie sieht das ein Richter? Und dann gilt sein Urteil nur für diesen Fall. Ein Richter im Nachbarlandkreis kann ganz anders entscheiden.

Vielleicht wird auch versucht, Dich auf die Garantieschiene zu bringen, weil dort Deine rechtliche Position schwächer ist und Saturn leicht sagen kann "Geht uns nichts an!"

Dann kannst Du gegen die Bedingungen vorgehen und versuchen, den Passus "Ausschluß von Wasserschäden" für ungültig erklären zu lassen. Aber das zieht sich dann noch länger hin. Da hat eher eine Verbraucherzentrale mit einer Abmahnung eher Erfolg, doch haben genug um die Ohren, als alle möglichen AGB und Garantiebedingungen zu überprüfen.

Ich kann Dir nur sagen, bestehe auf die Gewährleistung. Rede von Sachmangel. Ich kann DIr aber nicht raten, wie weit Du gehen solltest.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 27

22.12.2016 07:34:11 via Website

öiwerdull

sowas nennt man in Deutschland Versicherungsbetrug.

Bei uns nennt man das Kundenservice und nicht Versicherungsbetrug :)

— geändert am 22.12.2016 07:34:42

  • Forum-Beiträge: 348

22.12.2016 11:32:09 via Website

Moin!

Ich danke für Eure weiteren Postings.
Mal abwarten, was passiert. Ich sehe eigentlich 2 Szenarien:

1.
Die Fachwerkstatt stellt fest, dass Wasser eingedrungen ist (was ja auch stimmt), und gibt an, dass das nur durch Fehlbedienung passiert sein kann. Saturn bezieht sich darauf, und verweigert die Gewährleistung.

2.
Die Fachwerkstatt stellt fest, dass Wasser eingedrungen ist (was ja auch stimmt), stellt aber ebenfalls fest, dass der Wassereinbruch durch z.B. eine fehlerhafte Dichtung o.ä. verursacht wurde.

Fall 2 würde ich mal als sehr unwahrscheinlich einordnen.

Ich gehe davon aus das Fall 1 eintritt. Dann werde ich zunächst an die Saturn Geschäftsleitung schreiben, und wenn das nicht hilft, einen Rechtsstreit in Erwägung ziehen.
Die Frage, ob die Rechtsschutzversicherung mich einschließt, stellt sich übrigens nicht mehr, denn auf der Rechnung steht kein Name, insofern kann auch meine Frau als Käufer auftreten.
Das sollte doch eigentlich kein Problem sein.

Ich finde, man sollte sich soetwas schon aus Prinzip nicht gefallen lassen, und sofern man eine Versicherung hat, den Weg vor Gericht auch nicht scheuen. Ich habe ja keine Ahnung, wie aufwändig soetwas ist, und ob man mehrfach vor Gericht erscheinen muss, oder ob das in Abwesenheit der Kläger stattfinden kann. Ich hätte persönlich sogar Lust dazu, mich darüber zu streiten, und die eigentlich unwiderlegbaren Fakten anzusprechen.

Aber ich hoffe ja immer noch, dass der Fabel-Fall 2 eintritt, und ich ein neues Austauschgerät bekomme. Ist ja Weihnachten...

Viele Grüße,

BJörn