Wie richte ich mir einen Jabber-Account ein?

  • Antworten:2
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

20.11.2016 19:29:23 via Website

Ganz einfach. Du registrierst Dich einmalig (und kostenlos) hier:

http://www.jabber.de/register/

Dann brauchst Du natürlich noch einen XMPP-client für Dein Smartphone. Ich persönlich empfehle (wegen der OMEMO-Verschlüsselung) "conversations". Das bekommst Du hier für einmalige 2,39€ (damit unterstützt Du den Entwickler für seine Arbeit):

https://play.google.com/store/apps/details?id=eu.siacs.conversations&hl=de

oder kostenlos hier:

https://f-droid.org/repository/browse/?fdfilter=Conversations&fdid=eu.siacs.conversations

https://github.com/siacs/Conversations

App starten, mit Deinem jabber-Account anmelden und loslegen.

Fertig. War doch gar nicht so schwer, oder?

— geändert am 20.11.2016 19:40:19

  • Forum-Beiträge: 985

20.11.2016 21:06:16 via Website

Hier noch ein paar generelle Infos.

Was ist eigentlich Jabber bzw. XMPP:
XMPP ist ein vor der Jahrtausend wende entwickeltes offenes Messanger Protokoll, welches von vielen Diensten benutzt wird. Insbesondere Hangouts von Android verwendet es. Da aber Google wie immer die Verbindung zu den Open Source Project vermeiden will, ist die Verbindung zu anderen Diensten nur eingeschränkt möglich.

Ansonsten erfüllt XMPP (meist auch kurz nach dem ersten relevanten Client "Jabber" genannt) alle wesentlichen Anforderungen eines Modernen Messengers. Nur das er im Gegensatz zu WhatsApp, Threema und Co. handelt es sich um ein rein community basiert ist und auf einen Offenen standardisierten Protokoll basiert. Eine schöne Beschreibung rund um XMPP findet man wie so oft in der Wikipedia. Neben Conversations gibt es zwar Zahlreiche andere Clients die das Protokoll unterstützen, implementieren aber nicht immer auch alle Möglichkeiten der Verschlüsselten Kommunikation.

Aktuell wird von Conversations folgende Verschlüsselungen unterstützt:

  • Ohne natürlich auch (für Google accounts)
  • OTR
  • OpenPGP
  • und das moderne OMEMO

Insbesondere letzteres bietet einige Vorteile, ist aber noch nicht in allen clients implementiert. Dabei muss man einen Schlüssel austauschen und dann auf dem Client in den Einstellungen auch akzeptieren.

Auf Golem gibt es noch einen schönen Artikel zu Conversations mit dem Titel "Endlich auf vielen Geräten verschlüsselt chatten".

Um OMEMO Verschlüsselt zu kommunizieren muss man den oder die Schlüssel des gegenüber via so genannten Fingerprint verifizieren und akzeptieren. In einer Liste meist Conference genannt, die via OMEMO verschlüsselt kommuniziert, müssen alle die Schlüssel aller anderen akzeptieren, sonst können nicht alle Beiträge gesehen werden.

In Conversations muss man dazu die Contact Details anzeigen (meist via klick auf den Avatar) und dort den Key einschalten.

— geändert am 20.11.2016 22:34:09

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

21.11.2016 19:41:37 via Website

Das ist auch ganz einfach hier erklärt:

https://www.einfachjabber.de/jabber.html

Jabber ist, ähnlich wie ICQ und MSN, ein Dienst der es dir erlaubt mit Freunden oder Bekannten zu chatten. Der große Vorteil den Jabber gegenüber den anderen Diensten hat, ist seine Unabhängigkeit. Man ist nicht auf einen Anbieter festgelegt und kann aus einer großen Auswahl an Client-Programmen wählen.
Das Prinzip Jabber

Die Grundidee bei Jabber – wie beim Instant Messaging allgemein – ist eine Freundesliste. Dort trägt man Freunde, Bekannte, Kollegen oder Familienmitgleider ein. Fortan kann man sehen, wann diese Freunde online sind, und dann mit ihnen chatten, also Textnachrichten austauschen.
Wichtig zu wissen

Ein Punkt der immer wieder zu Verwirrung führt ist, das es nicht das Jabber-Programm gibt. Jabber ist nur das Synonym für den Dienst über den man kommuniziert. Dazu benutzt man eines der vielen Client-Programme, für die wir auch einfach zu befolgende Einrichtungs-Anleitungen bereitstellen.
Jeder mit jedem

Jabber hat den unschlagbaren Vorteil, dass du, egal für welchen Anbieter du dich entscheidest, auch mit den Benutzern der anderen Anbieter kommunizieren kannst. Zum Beispiel kannst du als Nutzer von GMX auch mit deinen Freunden bei Google Mail oder Web.de chatten, ohne ein Konto dort anlegen zu müssen.
Die Jabber-Adresse

Jeder Benutzer hat eine Adresse, die im Aufbau der E-Mail-Adresse gleich ist, die sogenannte Jabber-ID. E-Mail-Adressen einiger großer Anbieter (Übersicht) können zum Beispiel direkt als Jabber-Adresse benutzt werden. Eine passende Jabber-ID wäre zum Beispiel:
benutzer@einfachjabber.de
Immer erreichbar

Jabber erlaubt es im Gegensatz zu anderen Anbietern von mehreren Orten gleichzeitig (z.B. auf dem Computer zu Hause und auf dem Mobiltelefon) eingeloggt zu sein. Optional kann dieser Ort auch in der Jabber-ID sichtbar gemacht werden. Das sähe zum Beispiel so aus:
benutzer@einfachjabber.de/mobil
Unabhängigkeit

Durch diese anbieterübergreifende Kommunikation ergibt sich ein weiterer Vorteil: Du kannst dir deinen Anbieter frei aussuchen. Die großen Dienste wie ICQ oder MSN haben teils sehr fragwürdige Geschäftsbedingungen. Bei Jabber ist es kein Problem einen Anbieter zu finden, der deinen Vorstellungen von Datenschutz und Privatsphäre entspricht.
Privatsphäre

In der Regel laufen Gespräche über ICQ oder MSN unverschlüsselt ab. Dies kann zum Beispiel in öffentlichen W-LANs (Uni, Flughafen, Cafe, etc.) dazu führen, dass Fremde deine privaten Gespräche ohne großen Aufwand mitlesen können. Jabber bietet die Möglichkeit sowohl die Verbindung zum Jabber-Anbieter, als auch einzelne Gespräche auf einfache, aber effiziente Weise zu verschlüsseln. Private Chats bleiben also auch wirklich privat.
Offener Unterbau

Das Protokoll auf dem Jabber basiert (XMPP) ist für Jedermann einsehbar. Es kann also jeder einen Client programmieren oder das Protokoll als Unterbau für andere Dienste benutzen.