Samsung Galaxy Note 7 — Akku wieder auf 100% aufladen

  • Antworten:46
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 12.281

14.12.2016 16:19:55 via Website

Tino L.

Hallo,
@Frk ich weis nicht warum du hier dumm Sprichst!

Ich weiß nicht, warum Du beleidigend werden musst!

Hast du je ein vorfall in Deuschland oder Europa gehört oder gelesen?

Das ist vollkommen irrelevent. Samsung hat das Risiko abgeschätzt und eine Entscheidung getroffen. Nicht zuletzt, weil auch Behörden für Samsung unbequem wurden.

Ich nutze auch noch mein Note 7 weil es kein vernüftigen angebot gibt von seiten Samsung.

Es gibt Angebote anhand des aktuellen Portfolios und wenn Dir das nicht passt, bekommst Du das Geld zurück. Soll Samsung für Dich ein Gerät aus dem Hut zaubern?

Meins ist schon 10 mal auf denn Boden gefallen was soll ich sagen es ist noch nicht in Flammen aufgegangen.

Du gehst ja pfleglich mit Deinen Geräten um (silly) Allerdings spielt das keine Rolle. Es kann sich jederzeit auch entzünden. Nur das spielt eine Rolle.

Wer sich dafür entschieden hat sein Samsung Note7 solange zu behalten wie es geht weis doch selber was er tut und wie schon gesagt meins Lebt immer noch

Falsch! Offenbar weiß Du es nicht. Ich gehe davon aus, dass Du Dein Note 7 auch in Menschenansammlungen bei Dir hast. Damit gefährdest Du potenziell auch andere. Dein Note 7 kann das erste sein, von dem wir in Deutschland lesen.

und ich hab keine Dachschaden !

Das nicht, aber Du bist oportunistisch. Du suchst Dir Argumente, wie Sie Dir passen und lässt keine anderen zählen. Wie gesagt, Samsung hat die Entscheidung auch auf behördlichen Druck getroffen.

Sollte Dein Gerät zum Beispiel in der U-Bahn im Berufsverkehr brennen, der Rauch Feueralarm auslöst und das Lithium auf das Kind im Kinderwagen neben Dir tropfen, hast Du hoffentlich genug Geld, denn jede Versicherung wird von Dir das Geld für den Einsatz und die Behandlungen zurückverlangen.

— geändert am 14.12.2016 16:21:41

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 2.872

14.12.2016 16:22:42 via Website

Tino L.

Hallo,
@Frk ich weis nicht warum du hier dumm Sprichst! Hast du je ein vorfall in Deuschland oder Europa gehört oder gelesen?

Der Punkt ist, das es nicht nur um dich, sondern auch um andere geht, die du mit gefährdest. Das hat mit Rücksichtnahme und Verantwortung zu tun. Traurig, das man dir das erst in Erinnerung rufen muß.

» Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.«

~ Albert Einstein

  • Forum-Beiträge: 46

16.12.2016 16:00:40 via Website

Sagt was ihr wollt und denkt was ihr wollt und hab es verschucht zu Tauschen.
Ach und Ich nutz den SPen beruflich also gibt es keine alternative! Wenn ja dann sagt mal!

— geändert am 16.12.2016 16:07:01

  • Forum-Beiträge: 293

16.12.2016 16:13:35 via App

Auch wenn man den S-Pen beruflich nutzt, kann man immer noch auf das Note 3 oder Note 4 wechseln. Auch wenn sie nicht frisch vom Lieferband kommen, heißt es nicht dass sie zu alt oder langsam sind!!!

Ich will und kann dich nicht dazu zwingen das Note 7 nicht mehr zu benutzen!! Aber was ich kann, ist dir nochmal zu sagen, dass du es dir evtl. nochmal genau überlegen solltest. Auch ich habe mein Note 7 wieder abgegeben und ja klar ist es schade, aber auch notwendig.

— geändert am 16.12.2016 16:14:00

Ist es kein iPhone... Ist es ein Android !!!

Samsung Galaxy S7 edge ; SM-G935F ; Android 7.0
Samsung Gear S2 classic
Samsung Galaxy Note 7 ; SM-N930F ; Android 6.0.1 ; R.I.P

  • Forum-Beiträge: 1.672

16.12.2016 18:07:42 via Website

Tino L.

Ach und Ich nutz den SPen beruflich also gibt es keine alternative!

Wenn du deinen Beruf nur mit einem Gerät ausüben kannst, das andere in Gefahr bringt, dann ist es mit deiner beruflichen Qualifikation nicht weit her.

  • Forum-Beiträge: 12.281

16.12.2016 22:42:43 via Website

Auf die berufliche Qualifikation möchte ich keine Rückschlüsse ziehen. Aber dass es keine Alternativen geben soll, kann nicht sein. Auf ältere Modelle der Note-Serie zurückzugreifen, wurde schon genannt. Andere Hersteller bieten auch Stiftbedienung an. Dazu braucht es keiner Ratschläge, sondern eine Googglesuche ist ausreichend. Der Blick zu alternativen Plattformen erweitert die Wahl ungemein und wenn es Funktionalität geht, spielt die Plattform keine Rolle. Abgesehen davon gibt es zahlreiche Stifte für ein paar Euro, die auf allen Geräten funktionieren.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Arbeitsgerät sinnvoll genutzt werden kann, dessen Akkukapazität auf 30% beschränkt wurde und kein Unternehmen wird das versicherungstechnische Risiko eingehen, Mitarbeiter und Partner dem Risiko aus potenziell gefährliche Geräte auszusetzen, indem sie die Akkukapazität selbsttätig wieder erhöhen.

Ich sehe eher ein Manko bei der Problemlösungsfähigkeit.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 2.872

16.12.2016 23:47:47 via Website

Das Argument "beruflich " scheint mir da eh nur vorgeschoben. Unsere Firma hat direkt nach bekannt werden der Probleme die Dinger eingezogen.

» Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.«

~ Albert Einstein