Steht WhatsApp vor dem Aus?

  • Antworten:372
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

09.10.2016 19:50:06 via Website

Aries

Wenn ich den Knipser nicht überzge, werden aber vielleicht Mitleser überzeugt oder angeregt, etwas genauer hinzuschauen.

Übrigens schätze ich den Knipser für seine Kommentare im Foto-Thread sehr. Ich hoffe, dass wir und über Themen streiten können, ohne dass man gleich in Schubladen gesteckt wird.

Es gibt leider Mitmenschen, die sich trotz aller Arumentation nicht überzeugen lassen wollen und das eigene Handeln über die Rechte andere stellen. Bei WhatsApp ist das, wie auch von Dir schon treffend erklärt, die Wiedergabe der Telefonnummer (und vielleicht auch mehr) an WhatsApp, ohne die Betroffenen (im eigenen Telefonbuch) überhaupt gefragt zu haben. Zeitgenossen wie Freakyno1 haben das leider noch nicht erkannt und greifen (wieder einmal) zu verbalen Rundumschlägen, wenn sie mit Argumenten schon nicht mehr weiterkommen. Auch ich hoffe, daß sich durch solche Threads beim ein oder anderen die Sicht- und Denkweise ändert, man einmal über den Tellerrand schaut und des egoistische Handeln überdenkt. Wie sich leider herausstellt, sind oftmals die unbelehrbaren, die sich dann persönlich angegriffen fühlen und entsprechend äußern.

Tja, Nutzer, die es wirklich konsequent vormachen und auch entsprechend kommunizieren, gibt es leider noch zu wenige. Das Leben ist kein Ponyhof...und der Umgang mit Daten im www viel zu sensibel, als daß man das Handeln bei WhatsApp als Kavaliersdelikt abhaken kann...

  • Forum-Beiträge: 12.281

09.10.2016 19:50:15 via Website

Ingalena

Für dich ist WA böse, gefährlich und verstößt gegen deutsche Gesetze?

Ob WhatsApp gegen deutsches Recht verstößt, wird jetzt ein Gericht klären.
Auf jeden Fall verstoßen nahezu alle WhatsApp Nutzer gegen die AGB. Nahezu niemand wird seine Kontakte um Erlaubnis gebeten haben, wie sie es von Nutzer verlangen.

Dann benutze es nicht, informiere alle deine Kontakte und die Kontakte deiner Kontakte und alle Menschen, die sich eventuell irgendwann in der Zukunft bei WA anmelden könnten, dass deine Telefonnummer tabu ist, kauf dir Briefpapier und Stift und kommuniziere demnächst nur in der Form.

Das nützt eben nichts! Ich habe keine Kontrolle, wer, was über mich im Telefonbuch seines Telefonbuchs stehen hat. Aber das bekommt jetzt Facebook. Ist es nicht verständlich, dass man sauer reagiert, wenn man weiß, dass das eigene Recht massiv unterwandert wird? Und dann kommen Argumente, die überhaupt nichts mit der Sache zu tun haben, falsch sind oder schon mehrfach widerlegt wurden.

Jeder soll nutzen, was er möchte. Aber soll meine Rechte achten!
Welche Welt wollen wir unseren Kindern eigentlich überlassen?

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 1.672

09.10.2016 19:53:21 via Website

Bleibt doch bitte sachlich. Weder die, die Whatsapp weiternutzen, als dumm und blöd zu bezeichnen, bringt etwas (was ich oft genug schon betont habe), noch diejenigen, die sich für den Datenschutz einsetzen derart zu beschimpfen. Den anderen herabzusetzen hat noch nie zu einem Kompromiss geführt.

  • Forum-Beiträge: 21.123

09.10.2016 19:58:45 via Website

Ich dachte immer, ich bin hochgradig paranoid.
Aber hier gibt's einige, da kann ich nur aufschauen (und den Kopf schütteln).
Was kann ich gegen den Adressenhandel machen?
Was kann ich gegen andere Unbekannte machen, die sonst Informationen über mich in der Welt verteilen?
Meinst du ernst @ Aries, du kannst es unterbinden, dass über dich Informationen verteilt werden?

Mir reicht es!
Ich mag nur keine aufgeblasenen ..., die andere beleidigen und sich wie Diktatoren benehmen.
Radikalos, links, wie rechts haben wir schon mehr als genug.

— geändert am 09.10.2016 20:00:28

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

09.10.2016 20:04:39 via Website

Du hast Recht, Tenten.

Aber:

Jeder soll nutzen, was er möchte. Aber soll meine Rechte achten!

Da ist es doch verständlich, daß man sauer wird, wenn ein WhatsApp-Nutzer gerade das wissentlich nicht macht, und man selbst keine Handhabe hat, das zu ändern. Wie also soll man sich als Betroffener verhalten? Es zähneknirschenderweise hinnehmen? Dann verändert man nichts. Über die Thematik diskutieren, auch wenn es verständlicherweise einmal hitziger und dadurch persönlicher wird? Aufklärung war nie einfach und geschieht leider auch mal auf unangenehme Art und Weise.

So laßt uns weiter diskutieren. Ich kann nur sagen, daß ich trotz aller Streitigkeiten mit jedem einzelnen zusammen abends noch ein Bier trinken würde. Tee ginge im Notfall auch noch...

  • Forum-Beiträge: 1.672

09.10.2016 20:08:42 via Website

Du hast ja in der Sache absolut Recht, C. F., nur wie schon öfter gesagt, du wirst niemanden überzeugen, wenn du ihm erklärst, dass er dumm, verblendet und ignorant ist. Da blockt jeder ab.

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

09.10.2016 20:12:13 via Website

Was kann ich gegen den Adressenhandel machen?
Was kann ich gegen andere Unbekannte machen, die sonst Informationen über mich in der Welt verteilen?

Du kannst entsprechend handeln. Wie das geht, wird Dir z.B. in diesem Thread hier erklärt. Ansonsten - ich halte Dich im Umgang mit dem www für entsprechend versiert - hilft die Suche im selbigen gerade über diese Themen.

Mir reicht es!

Na ja, andern doch auch ;)

Deine Argumente in allen Ehren, aber hättest Du Verständnis für jemanden aus Deinem Adressbuch, der Dir gerade aus diesen Gründen heraus eine recht kostenpflichtige Abmahnung durch seinen Anwalt schicken würde?

  • Forum-Beiträge: 21.123

09.10.2016 20:12:15 via Website

[[cite C. F.]]
ich trotz aller Streitigkeiten mit jedem einzelnen zusammen abends noch ein Bier trinken würde. Tee ginge im Notfall auch noch...

Davon rate ich dir dringend ab!
Es könnte sein, dass jemand deine bevorzugte Biersorte verrät und dein Recht auf Privatsphäre verletzt.

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

  • Forum-Beiträge: 12.281

09.10.2016 20:14:57 via Website

Ingalena

Was kann ich gegen den Adressenhandel machen?

Datensparsamkeit ist das Schlagwort. Nur die Daten bereitstellen, die für den jeweiligen Zweck notwenig sind. Pseudonyme benutzen, wo kein Klarname erforderlich ist. Nicht alles blind nutzen, sondern vorher schauen, was benötigt wird. Einstellungen regelmässig kontrollieren. Das wird natürlich mit zunehmenden Systemen, in den man sich anmeldet schwierig. Also Auswahl begrenzen!.

Was kann ich gegen andere Unbekannte machen, die sonst Informationen über mich in der Welt verteilen?

Wenn Du davon erfährst, kannst Du dagegen vorgehen. Nur bei WhatsApp weiß ich es, aber für den Beweis muss ich die App selbst installieren und mindestens von einer Person Daten übertragen. Nämlich von der, der ich den Mißbrauch nachweisen will. Oder ich hole mir vorher von dieser Person schriftlich (damit nachweisbar) die Erlaubnis analog den AGB ein.

Schwer praktizierbar. Deshalb nenne ich das ein Unterwandern der Rechte durch WhatsApp von Leuten, die nichts mit WhatsApp und Facebook zu tun haben wollen.

Meinst du ernst @ Aries, du kannst es unterbinden, dass über dich Informationen verteilt werden?

Ich habe keine Payback-Karte, weil ich den Verein kenne. Ich hatte beruflich ziemlich intensiv mit denen zu tun.
Ich war auch mehrmals bei Google.
Ich habe diverse Letter Shops besucht.
Ich weiß auch einigermaen genau, wie Schufa, Bürgel, Infoscore und so weiter arbeiten und aus Daten durch Interpretation Informationen machen. Die können selbst ohne konkrete Daten das Einkommen ziemlich gut abschätzen. Diese Informationen bekommst Du aber nicht bei einer Selbstauskunft. Du bekommst nur die wertfreien Daten.

Glaube mir, keine dieser Firmen geben Deinen Namen oder Deine Adresse an die Auftraggeber weiter. Sie bekommen Vorlagen von den Auftraggebern, die sie mit Namen füllen. Erst wenn ein Empfänger der Werbung sich beim Auftraggeber meldet, hat er die Daten zu dieser Person. Ich habe dieses Vorgehen schon mehrfach beschrieben.

WhatsApp und Facebook sind bereits zu groß, als dass man deren Tun nicht laut genug kritisieren kann. Wenn sie damit aber noch durchkommen, wird ein Damm brechen! Dann wird nämlich die Anonymisierung sehr bald fallen und dann hast Du wirklich keine Kontrolle mehr. Das kann dann sehr schnell unangenehme Auswirkungen für uns alle haben.

Wir haben doch nicht umsonst für den Datenschutz gekämpft. Ist das jetzt alles obsolet, nur weil wir für Nachrichten nichts zahlen müssen?

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 12.281

09.10.2016 20:19:40 via Website

Ingalena

Es könnte sein, dass jemand deine bevorzugte Biersorte verrät und dein Recht auf Privatsphäre verletzt.

Du veralberst! Was wir zwei privat untereinander austauschen, ist in unserem Hirn gespeichert und vieles davon gleich wieder vergessen. Was wir elektronisch an die großen Konzerne schicken, bleibt höchstwahrscheinlich auf ewig. Personen, die Du nie getroffen hast, können also ein Persönlichkeitsprofil von Dir erstellen und auch Veränderungen über Jahre feststellen.

Die Werbung für die LIeblingsbiersorte ist da das kleinste Übel. Die abgelehnte Lebensversicherung aus Dir nicht nachvollziehbaren Gründen tut schon mehr weh.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 8.246

09.10.2016 20:24:32 via App

Ich mache euch einen Vorschlag :

Schmeißt euer Smartphone in den Müll. Sucht euch ne einsame Bergregion. Da gibt es bestimmt auch eine Höhle, ganz ohne Komunikation.
Arrogantes AL. Könnte zb auch allgemeine Lachnummer bedeuten.
Eine Verwarnung für eine versteckte Beleidigung. 😂
Prima AP. Hat sich wohl doch nichts geändert....

  • Forum-Beiträge: 21.123

09.10.2016 20:24:56 via Website

@ Aries, ich bekomme sowohl privat als auch beruflich jede Woche kiloweise Altpapier in Form von Werbung von Firmen, von denen ich nie gehört habe.
Meinst du ich laufe auf der Straße mit einem Schild am Hals mit meinen Daten?
Ich bekomme jede Woche Anrufe von Metallhändlern aus dem Ausland.
Meist du, ich habe es so gewollt?
Ein durchschnittlicher Mensch kann sich dagegen nicht wehren. Dazu fehlt uns das Geld, die Zeit und auch die Kenntnisse.
Komm mir nicht mit einer Rechtschutzversicherung. Ich habe schon zwei verschliessen.
Was spricht dagegen, frage ich erneut, Email zu benutzen? Da werden keine Kontakte weitergegeben?
Oder Briefe auf Papier schteiben?
(Oh Mist! Der Postbote könnte deine Absenderadresse an den anderen Postboten weitergeben).

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

  • Forum-Beiträge: 21.123

09.10.2016 20:27:13 via Website

[[cite Freakyno1]]
Eine Verwarnung für eine versteckte Beleidigung. 😂

Vielleicht deshalb?
Der TE war zwar dreist und arrogant, aber hat dafür vermutlich keine Verwarnung gekriegt :D

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

  • Forum-Beiträge: 12.281

09.10.2016 20:32:29 via Website

Ingalena

@ Aries, ich bekomme sowohl privat als auch beruflich jede Woche kiloweise Altpapier in Form von Werbung von Firmen, von denen ich nie gehört habe.
Meinst du ich laufe auf der Straße mit einem Schild am Hals mit meinen Daten?

Nein! Adresshändler haben Deine Daten, weil Du Rabattkarten hast. Weil Du im Internet Deine Daten lässt. Weil Du die Verträge nicht ordentlich gelesen hast und ein Haken zuviel gesetzt wurde.

Die Firmen von denen die Briefe sind, haben meistens Deine Adresse nicht. Sie wissen nichtmal, dass es dich gibt. Auch wenn jemand von der Firma anruft, ist es nur ein Call Center und nicht die Firma selbst. Erst wenn Du auf das Angebot reagierst, haben sie Deine Daten. Vorher nicht!

So funktioniert das!
Vor Jahren wollte eine Tante von mir, mir etwas gutes tun und hat für mich einen Gewinnschein ausgefüllt. Voller Stolz hat sie mir davon erzählt und konnte nicht verstehen, dass ich das gar nicht toll fand. Bei WhatsApp passiert genau das. Aber nicht von meiner Tante, sondern von Leuten, die ich vielleicht nur ein paar mal gesehen habe.

Ich bekomme jede Woche Anrufe von Metallhändlern aus dem Ausland.
Meist du, ich habe es so gewollt?
Ein durchschnittlicher Mensch kann sich dagegen nicht wehren. Dazu fehlt uns das Geld, die Zeit und auch die Kenntnisse.

Doch, man kann sich wehren! Vor allem, indem man vor der Unterschrift oder dem Absenden richtig und vollständig liest! Soviel Zeit sollte sein!

Aber selbst wenn Deine Post aus unlauteren Quellen kommt, rechtfertigt das in keinster Weise das Vorgehen von WhatsApp.

— geändert am 09.10.2016 20:34:49

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 21.123

09.10.2016 20:33:40 via Website

Aries

Ingalena

Es könnte sein, dass jemand deine bevorzugte Biersorte verrät und dein Recht auf Privatsphäre verletzt.

Du veralberst! Was wir zwei privat untereinander austauschen, ist in unserem Hirn gespeichert und vieles davon gleich wieder vergessen.

nix privat! Stell dir vor, der TE bezahlt mit seiner EC Karte? Was kann man daraus an Informationen gewinnen? Oder noch schlimmer, es ist eine von den neumodischen Kneipen,wo man seine Bestellung auf einem Tablet abgibt?

Was wir elektronisch an die großen Konzerne schicken, bleibt höchstwahrscheinlich auf ewig. Personen, die Du nie getroffen hast, können also ein Persönlichkeitsprofil von Dir erstellen und auch Veränderungen über Jahre feststellen.
Das können sie auch so, ohne WA und ohne, dass ich das will oder erlaube.

Die Werbung für die LIeblingsbiersorte ist da das kleinste Übel. Die abgelehnte Lebensversicherung aus Dir nicht nachvollziehbaren Gründen tut schon mehr weh.

Wer schließt heute noch eine Lebensversicherung ab? :O
Total uninteressant, frag deinen Finanzberater (oder doch lieber nicht?)

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

  • Forum-Beiträge: 12.281

09.10.2016 20:38:03 via Website

Ingalena

Wer schließt heute noch eine Lebensversicherung ab? :O
Total uninteressant, frag deinen Finanzberater (oder doch lieber nicht?)

Darum geht es nicht. Ich halte Dich aber für so intelligent, dass Du selbst merkst, wie Du das Thema ins lächerliche ziehst.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 21.123

09.10.2016 20:45:22 via Website

Und ich halte dich für so intelligent, dass ich weiß, du bemerkst das.

Allerdings gefällt es mir nicht, wie du versuchst aus mir ein Dümmchen zu machen (habe jetzt keine Kraft mehr das passende Zitat raus zu schneiden).
Ich habe keine Rabattmarken, gebe meine Daten nur dort ein, wo es unbedingt nötig ist und benutze Pseudonyme. Überall.

Aber Adressenhandel gibt es schon länger, als es Internet gibt.
Und, wie gesagt, gegen mehr oder weniger zufällige Daten Weitergabe kannst du dich nicht wehren. Nicht mal du!

💞🐾„Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann?“ (Arthur Schoppenhauer) 🐾💞

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.006

09.10.2016 20:45:53 via Website

Bei Beleidigungen dürfte Löschung des Beitrages und zusätzlich eine Sperrung erfolgen, mal sehen was die Mods dazu sagen.

Hallo Aries,
wenn unsere "klugen" Politiker ( Deutschland und EU ) die CETA und TIPP-Abkommen absegnen, dann ist es wirklich unwichtig, ob ich die AGB von WA gelesen habe oder nicht.
Wer mit MS als Privatuser unzufrieden war bzw. ist, hat in Linux eine brauchbare Alternative. Genutzt wurde sie kaum.
Der Softwarelieferant kann mit dem Programm ( und den Daten ) , die er anderen zur Verfügung stellte, grundsätzlich (fast, in rechtlichen Rahmen ) alles machen, vorausgesetzt, es wird darauf hingewiesen.

Wer damit nicht einverstanden ist... Es gibt genug Alternativen.

Was die AGB betrifft, mit jeder Softwareaktualisierung sollte man die AGB auf die Änderungen überprüfen.
Bei mehreren Programmen, die auf meinem privaten NB bzw. auf dem Firmenrechner laufen kaum durchführbare Aufgabe. Unsere Admins ( 4 und 60 PCs ) machen das auf jeden Fall nicht.

Selbstverständlich billige ich die Vorgehensweise von FB nicht, aber nach jahrelangem Umgang mit EDV ( ab DOS 4 ) habe ich meine eigene Sichtweise. Es wurde mich freuen, sie zu respektieren.
Ich halte die Vorgänge in Europa ( Draghi, Merkel, Nato in Ukraine ) viel wichtiger und brisanter als diese WA-Geschichte.

Wozu die Amis fähig sind, zeigen die Preissteigerungen für lebenswichtigen und jetzt kaum bezahlbaren Arzneien.

Was wichtiger ist, muss jeder selbst entscheiden.

  • Forum-Beiträge: 12.281

09.10.2016 21:08:54 via Website

Der Knipser

wenn unsere "klugen" Politiker ( Deutschland und EU ) die CETA und TIPP-Abkommen absegnen, dann ist es wirklich unwichtig, ob ich die AGB von WA gelesen habe oder nicht.

Zum Glück gibt es die Diskussion darum und das geheime verhandeln ist zumindest gestört worden.
Jetzt gilt aber, dass jeder WhatsApp-Nutzer, der mich im Telefonbuch hat, mich um Erlaubnis bitten müsste, meine Daten an Facebook zu geben. Macht er aber nicht.

Und dagegen wehre ich mich!
Indem ich öffentlich äußere, was WhatsApp von den Nutzern verlangt.

Wer mit MS als Privatuser unzufrieden war bzw. ist, hat in Linux eine brauchbare Alternative. Genutzt wurde sie kaum.

Geht am Thema vorbei! Erstens geht es um WhatsApp und Facebook und zweitens haben die von mir nie das OK eingefordert, dass sie fremde Daten an andere Unternehmen weiterleiten dürfen.

Der Softwarelieferant kann mit dem Programm ( und den Daten ) , die er anderen zur Verfügung stellte, grundsätzlich (fast, in rechtlichen Rahmen ) alles machen, vorausgesetzt, es wird darauf hingewiesen.

Richtig! Im rechtlichen Rahmen!
WhatsApp hat den Rahmen definiert. Jeder Nutzer muss von allen seinen Kontakten autorisiert sein, dass deren Daten und Metadaten an Facebook übertragen werden dürfen. Das kann man auch durch den Widerspruch nicht verhindern, wie die AGB eindeutig beschreiben.

Wer damit nicht einverstanden ist... Es gibt genug Alternativen.

Wie oft noch?
Ich bin damit nicht einverstanden. Ich nutze Alternativen. Dennoch bin ich in sovielen Smartphone mit WhatsApp, dass meine Daten trotzdem an Facebook gehen.

Es reicht nicht mal auswandern! Sobalb jemand meine neue Adresse und Telefonnummer eingibt, weiß es Facebook wieder!

Was die AGB betrifft, mit jeder Softwareaktualisierung sollte man die AGB auf die Änderungen überprüfen.
Bei mehreren Programmen, die auf meinem privaten NB bzw. auf dem Firmenrechner laufen kaum durchführbare Aufgabe. Unsere Admins ( 4 und 60 PCs ) machen das auf jeden Fall nicht.

Ja! Sollte man! Und wenn dazu die Zeit nicht reicht, geht man zum Chef und erläutert ihm das. Will er es abnicken, soll er es tun!

Hat aber auch nichts mit den aktuellen AGB von Facebook und WhatsApp zu tun.

Selbstverständlich billige ich die Vorgehensweise von FB nicht, aber nach jahrelangem Umgang mit EDV ( ab DOS 4 ) habe ich meine eigene Sichtweise. Es wurde mich freuen, sie zu respektieren.

Ich respektiere jede Meinung! Ich habe mehrfach geschrieben, wenn uns als Gesellschaft der Datenschutz nicht mehr so wichtig ist, muss ich mich der Mehrheit beugen. Aber zur Zeit haben wir eine Rechtslage, die es mir ermöglicht, die Datenhohheit über meine Daten zu haben. Wenn Nutzer dieses Recht von mir durch Nutzung von WhatsApp nicht respektieren (egal, ob hypothetisch oder tatsächlich), kann ich für deren Haltung auch nur äußerst begrenzten Respekt aufbringen.

Ich halte die Vorgänge in Europa ( Draghi, Merkel, Nato in Ukraine ) viel wichtiger und brisanter als diese WA-Geschichte.

Das sind zwei verschiedene paar Stiefel, die nicht vergleichbar sind. Ich halte durchaus einen Dammbruch bezüglich des Datenschutzes für möglich. Wie wir das in fünf oder zehn Jahren bewerten, wird sich zeigen. Ich fürchte aber, wir werden nicht sehr erfreut sein.

Übrigens ist das ein typisches Vorgehen, neben Lobbyarbeit, wie Konzerne die Gesetze nach ihren Wünschen versuchen zu ändern!

Und was Arzneien angeht: Wen hat Bayer gerade aufgekauft? Hat nur dummerweise auch rein gar nichts mit WhatsApp und Facebook zu tun.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer