Steht WhatsApp vor dem Aus?

  • Antworten:372
  • OffenNicht stickyNicht beantwortet
  • Forum-Beiträge: 12.247

11.10.2016 22:19:21 via Website

Wenn jeder der das denkt, ein Feuer anzündet, wird es schnell sehr groß!

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 12.247

11.10.2016 22:22:19 via Website

Dein Job, Mia! Mit dem groben Dingen kennst Du Dich doch aus!
Und hast Zugriff auf die nötigen Werkzeuge.

— geändert am 11.10.2016 22:22:50

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 1.362

11.10.2016 22:44:10 via Website

Na, wenn jeder von uns mal einen Bericht bei seiner Lokalzeitung anregt - vielleicht einen Schritt weiter :)

Viele Grüße, Ina

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.006

11.10.2016 22:48:10 via Website

Der zweite Millionenthread läuft wie geschmiert :D

Aries der Brandstifter ;)

Mia die kommende Kultusministerin ;)

Tja, hier entsteht unsere neue Zukunft.... image

Gelöschter Account
  • Forum-Beiträge: 1.006

11.10.2016 22:52:36 via Website

Ein Land, gemeinsame Sprache, aber kein gemeinsames Schulprogramm, keine gemeinsame Bücher ...
Tja...
Der Kampf mit den Dämonen ...

  • Forum-Beiträge: 12.247

13.10.2016 18:19:38 via Website

Ich finde es schade, dass keine Gewichtung ersichtlich ist. Der Artikel fokussiert sich auf den Datenschutz, aber in der Tabelle sind einfach nur die Punkte aufaddiert. Schade auch, dass gerade der von Edward Snowden empfohlene Messenger Signal fehlt.

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

13.10.2016 19:05:19 via Website

Vielleicht kommt Signal ja noch. Ich werde das mal anregen...

  • Forum-Beiträge: 57

14.10.2016 20:22:32 via Website

Naja, das ist ja alles nichts wirklich Neues. Fakt ist: WhatsApp ist dermaßen verbreitet und gesellschaftlich integriert, dass ein wirklicher Austieg von den meisten User nicht vollzogen wird. Selbst in vielen großen Firmen wird inzwischen WhatsApp eingesetzt (Arbeitsgruppen, Terminierungen, etc.)

Für viele User würde ein WhatsApp-Verzicht ein gesellschaftliches K.O. bedeuten.

Ich spreche da aus eigener Erfahren; denn ich verzichte auf WhatsApp. Mir gefiel WhatsApp noch nie. Ich mochte den Namen nicht, ich mochte das Layout nicht, dieses grelle Grün oder Pink, ich mochte die Smiley Flut nicht.
Und mit meine WA Boykott sanken auch Veranstaltungen, Partys, Privattermine die Leute über WhatsApp verschickten. Von dem Tag an, an dem ich kein WA mehr benutzte, war ich gesellschaftlich nicht mehr existent. Nur die engsten Leutchen schicken von Zeit zu Zeit noch eine Old-School-SMS. Das Handy schweigt (und eigentlich ist das wundervoll!).

Ich sehe daher wirklich kein Ende für WhatsApp. Auch weil ein Großteil der Zielgruppe (junge Leute) Datenschutz Wurst ist. Die schert es nicht, ob da was verschlüsselt wird oder ob es Probleme mit irgendwelchen Sicherheitszertifikaten oder Key Changes gibt.

— geändert am 14.10.2016 20:35:21

  • Forum-Beiträge: 12.247

14.10.2016 20:58:26 via Website

Bei uns in der Firma ist WhatsApp verboten! Und das nicht erst seit den neuen AGBs.

— geändert am 14.10.2016 21:00:47

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

C. F.
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 403

15.10.2016 10:34:06 via Website

Eine Firma, deren IT sich konkret mit Datenschutz und -sicherheit auseinandersetzt, verwendet kein WhatsApp und gestattet auch den Mitarbeitern nicht, private Smartphones mit WhatsApp geschäftlich zu nutzen. Sie gibt den Mitarbeitern, die unbedingt solch ein Gerät brauchen, eines mit kontrollierter Softwarebestückung raus. Und da ist z.B. Threema Work drauf. Aber kein WhatsApp...

— geändert am 15.10.2016 10:34:34

Pascal P.
  • Mod
  • Blogger
  • Forum-Beiträge: 9.297

15.10.2016 11:20:05 via Website

Hallo C.F.,
ich habe deinen Thread zum WA Datenschutz mal an deinen anderen WA Thread angehängt, da wir der Meinung sind, dass die Themen gut zusammenpassen.

LG Pascal //It's not a bug, it's a feature. :) ;)

  • Forum-Beiträge: 3.735

15.10.2016 13:29:50 via Website

Ich mache grundsätzlich auch sehr viel damit mein Gefühl ein Gutes ist bezüglich Sicherheit und Datenschutz.

Mit diesem Tread habe ich halt deswegen ein Problem, weil ich meine dass nicht WhatsApp das eigentliche Problem ist.
Das grosse Problem sind Abfragen welche diese Konzerne von aller Welt Behörden beantworten und einschätzen müssen.
Das grösste Problem ist aber die USA selber und deren "National Security Letter" bzw Letter's, denn es sind viele und sehr umfangreiche.
Eigentlich sollten alle US Firmen einen Kanarienvogel installieren und genaue Angaben machen dürfen, doch leider ist das alles GEHEIM.
Und ich frage mich einfach, wieso die WELT gar NICHTS dagegen macht.

Nexus 5X ; Android 8.1 ; Franco-Kernel ; Magisk
"The only source of knowledge is experience" (Albert Einstein)

  • Forum-Beiträge: 12.247

15.10.2016 15:11:27 via Website

Dänu

Mit diesem Tread habe ich halt deswegen ein Problem, weil ich meine dass nicht WhatsApp das eigentliche Problem ist.

Es ist doch WhatsApp, die Daten von unbeteiligten an Facebook weiterreichen und dazu von ihren Nutzern praktisch unmögliches Verlagen (Einwilligung aller Kontakte dafür). Niemand anderes als WhatsApp hat das Problem geschaffen und damit sind sie es auch.

Das grösste Problem ist aber die USA selber und deren "National Security Letter" bzw Letter's, denn es sind viele und sehr umfangreiche.

Ein weiterer Grund, WhatsApp zu kündigen und ais App zu löschen. Denn um sich davor zu schützen, ist Datensparsamkeit mit den eigenen und vor allem mit fremden Daten höchstes Gebot!

Dabei aber bitte nicht vergessen, dass es auch andere Staaten gibt, die Gewaltentrennung und gegenseitige Kontrolle nicht kennen. In vielen Ländern hat die Presse kaum Freiheiten und Journalisten kommen auf mysterische Weise ums Leben gekommen. Wer die US-Regierung kritisiert, sollte Rußland, China und Saudi-Arabien auch auf dem Schirm haben und bedenken, dass viele kleine Staaten am Tropf der großen hängen. Nordkorea könnte ohne chinesische Unterstützung nicht so hoch pokern.

Eigentlich sollten alle US Firmen einen installieren und genaue Angaben machen dürfen, doch leider ist das alles GEHEIM.

Auch Firmen in anderen Ländern! Weil man ähnliches nicht aus Rußland oder China hört, heißt doch nicht, dass soetwas dort nicht passiert. Vielmehr heißt es, dass ein potenzieller Wistleblower weiß, dass es für ihn auf der Welt anschließend keinen sicheren Platz mehr gibt. Genau das ist nämlich die Botschaft, die hinter dem Fall Litwinenko steckt.

Und ich frage mich einfach, wieso die WELT gar NICHTS dagegen macht.

Wir alle sind ein Teil dieser Welt. Fangen wir an! Dort, wo es uns möglich ist! Bei der Auswahl der Apps auf dem Smartphone zum Beispiel! Denn wenn wir unsere Daten freiwillig an Unternehmen der ganzen Welt verteilen und selbst mit fremden Daten unachtsam umgehen, dürfen wir uns nicht wundern, dass sich staatliche Institutionen auch dafür interessieren und sich mit dem Argument innere Sicherheit auch noch durchsetzen wollen.

— geändert am 15.10.2016 17:25:18

Grüße
Aries

Tausche Arbeitsplatz gegen Eigenheim am Meer

  • Forum-Beiträge: 3

16.10.2016 15:43:29 via Website

Ich habe Whattsapp gelöscht und stattdessen Viber installiert. Viele sind mitgegangen und haben zum. Viber installiert. Aber viele halt nicht. Und das Wichtigste, auch die die Viber installiert haben nutzen weiterhin WA. So wird kein Schuh draus. Es ist ganz einfach. Die allermeisten sind zu bequem und zu faul etwas zu ändern und mit denen kann man halt alles machen. Mal sehen wie sie reagieren würden wenn man einfach in ihre Wohnung gehen würde und ihnen ihre persönlichen und intimen Dinge wegnehmen würde. Der Unterschied zum Verhalten von WA/Facebook ist ja nicht gross. Nur halt nicht sichtbar. Und mal schauen welche Dreistigkeit die Amis sich noch ausdenken und den Level diesbzgl erhöhen. Es ist ja alles dreist machbar. Ich wurde für mein Verhalten sogar von einigen genervt " beschimpft" , ich solle doch in die Politik gehen wenn ich immer etwas zu meckern habe usw. Ud das von Leuten die bei der Polizei angestellt sind, wo Datenschutz also eigentlich eine grosse Rolle spielen sollte. Tja, so ist das...

  • Forum-Beiträge: 3

16.10.2016 15:48:47 via Website

Zudem habe ich meinem Arbeitsgeber einen Hinweis gegeben WA sollte von Firmenhandys,Pads etc verboten werden nachdem WA die AGB geändert hat. Die Antwort war: ja , schon richtig. Zumal Clouddienste auf Firmengeräten ohnehin per Policy verboten sind. Aber da es alle nutzen, auch beruflich duldet man das. Ist doch krass! Firmengeheimnisse, Industriespionage?! So what..